Felipe Pena Das Diplomgeschäft

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Diplomgeschäft“ von Felipe Pena

Das Diplomgeschäft Ein psychologischer (Kriminal)Roman Eine Pharmaziestudentin wird auf dem Campus einer Universität in Rio de Janeiro angeschossen und schwer verletzt. Der Rektor der Universität beauftragt Antonio Pastoriza, den Direktor der Fakultät für Psychologie damit, die wahren Hintergründe der Tat aufzuklären. Bei den Ermittlungen gerät dieser in Verdacht, in das Verbrechen verstrickt zu sein, wird in einen Streit mit dem Polizeichef verwickelt und findet sich plötzlich inmitten eines Kriegs zwischen Milizen und Drogenhändlern wieder. „Das Diplomgeschäft“ ist das erste Buch der Campus-Trilogie des brasilianischen Autors Felipe Pena. Die spannende Handlung des fesselnd geschriebenen Romans gewährt einen tiefen Einblick in den universitären Alltag in Brasilien sowie die Verstrickung von Bildung, Wirtschaft und Drogenhandel.

Universitätskrimi, der durch eine spannende Handlung tief in das brasilianische Bildungssystem blicken lässt!

— papaverorosso
papaverorosso

Stöbern in Krimi & Thriller

Was wir getan haben

Ein Thriller um Verdrängung und Schuld. Spannung bis zur letzten Seite

brenda_wolf

Death Call - Er bringt den Tod

Ein wahnsinnig gutes Buch! Sehr brutal, - aber absolut grandios geschrieben! Es ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite!

Anni_book

Geständnisse

Eine Geschichte die sich festsetzt, die hängen bleibt und der man lange hinterher denkt

Kerstin_KeJasBlog

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Überrascht mit dystopischen Elementen und geht eher in Richtung psychologisches Drama, bei dem man sich besonders am Ende etwas schwer tut.

Betsy

Der letzte Befehl

Ich liebe Lee Child! Diesmal bisweilen etwas langatmig, aber einer der besten Thriller-Autoren überhaupt.

BettinaR87

Die Fährte des Wolfes

Ziemlich grausam und brutal!

baerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Universitätskrimi, der tief in das brasilianische Bildungssystem blicken lässt

    Das Diplomgeschäft
    papaverorosso

    papaverorosso

    28. May 2017 um 18:16

    Bücher sind Fenster auf die Welt. Wer gerne diesmal einen Blick auf Brasilien werfen möchte, trifft bei diesem Buch eine gute Wahl. Die größte Universität Rio de Janeiros hat ein dunkles Geheimnis. Was verbergen die hohen Tiere der Administration, die Mitglieder des Hochschulrats? Und was hat das alles mit Adriana zu tun, eine Pharmaziestudentin, die mitten in der Mensa erschossen wird? Und mit dem Songtext, den sie auf einem Zettel gekritzelt bei ihrem Tod in der Hand hält? Der Rektor und Eigentümer der Universität weiß keinen Rat und beauftragt einen ungewöhnlichen Detektiv: Psychologieprofessor Antonio Pastoriza soll aufklären, was in der Universität vor sich geht. „Das Diplomgeschäft“ ist ein ungewöhnlicher Kriminalroman. Die Geschichte ist spannend, mit einigen überraschenden Wendungen,Der einen oder anderen klassischen Actionszenen und Intrigen auf höchstem Niveau Die Universität befindet sich mitten in einer Favela, einem der Armenviertel Rios, sodass die Handlung mitten im Krieg zwischen den Drogenbaronen, illegalen Milizen und der Polizei stattfinden kann. Jedoch ist die Universität selbst der große Protagonist. Dieses Buch, das im Original „Fabrica de diplomas“ heißt, „Die Diplomfabrik“, ist eine Kritik an das brasilianische Bildungssystem und insbesondere an private Hochschulen, die Bildung weniger als eine Berufung und mehr als ein schieres Geschäft sehen, in dem die Qualität vernachlässigt werden kann, so lange das Geld in die Kassen fließt. Wer „Das Diplomgeschäft“ liest, wird gut unterhalten und lernt einiges über die Schattenseiten des brasilianischen Systems. Gut gefallen haben mir die originellen Protagonisten – unter anderem Lukas, der erste Analphabet, der die Zulassungsprüfung für die Universität geschafft hat – sowie der ungewöhnliche Schauplatz. Ich fand die Geschichte nicht immer glaubwürdig, was ich nicht als störend empfand, vor allem da die Handlung bis zum Ende fesselnd war. Für meinen Geschmack hat die Systemkritik etwas zu oft die Spannung der Handlung unterbrochen. Trotzdem erhält dieses Buch von mir eine klare Leseempfehlung: Wer dem Genre nicht abgeneigt ist und sich für Brasilien interessiert, wird hier nicht enttäuscht!

    Mehr