Mercenary

von Felix A. Münter 
4,7 Sterne bei7 Bewertungen
Mercenary
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Barfbarfs avatar

Mit Plath hat man den richtigen Sprecher für Mercenary gefunden!

P

Gesprochen von einem Sprecher, der wie die Faust aufs Auge passt.

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mercenary"

Carter ist käuflich. Der Söldner ist bereits seit Jahren tätig und weiß, dass man nicht zu viele Fragen stellt - vorausgesetzt, der Preis stimmt. Sein neuster Kontrakt bringt ihn nach New York, wo ein wohlhabender Klient auf die Dienste des Profis angewiesen ist.

Der Auftrag scheint keineswegs außergewöhnlich zu sein, er ist einer von vielen. Doch bald schon merkt Carter, dass es um mehr geht als um die Aufklärung eines Bankraubs, der laut Aussage des Auftraggebers für die Polizei eine Nummer zu groß sei. Und tatsächlich erfährt der Söldner kurze Zeit später, was es bedeutet, einer wirklich heißen Spur zu folgen.

Carter jagt der Fährte kreuz und quer durch New York nach, gerät an Gangs, die Mafia und an noch gefährlichere Typen. Der Profi verfängt sich in einem Netz aus Unwahrheiten, Lügen und der Gier skrupelloser Menschen. Er geht an seine Grenzen, setzt sein eigenes Leben aufs Spiel - und muss sich am Ende der Frage stellen, ob Moral wirklich käuflich ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B077RWY5PM
Sprache:Deutsch
Ausgabe:herunterladbare Audio-Datei
Verlag:Papierverzierer Verlag
Erscheinungsdatum:29.11.2017
Das aktuelle Buch ist am 13.04.2017 bei Papierverzierer Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Barfbarfs avatar
    Barfbarfvor einem Monat
    Kurzmeinung: Mit Plath hat man den richtigen Sprecher für Mercenary gefunden!
    Höhrspaß

    Die Carter-Akten sind für mich ein toller "Snack" für Zwischendurch. Mit 160 bis 180 Seiten pro Buch schafft Münter genau das richtige Maß für kurzweilige und knackige Unterhaltung. 


    Es ist daher folgerichtig, dass die Bücher nun auch zu Hörbüchern gemacht werden. Ich war übrigens erstaunt, wie lange die Sprechzeit von Mercenary ist, denn gefühlt hätte ich mit weniger Zeit gerechnet als die angegebenen Stunden. 

    Mercenary ist gut umgesetzt, der Sprecher gut gewählt. Ich brauche mehr. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    P
    Pengrychvor einem Monat
    Kurzmeinung: Gesprochen von einem Sprecher, der wie die Faust aufs Auge passt.
    Die richtige Stimme für ein starkes Buch

    Als ich Mercenary gelesen habe, waren meine ersten Gedanken, dass man den Stoff wunderbar vertonen könnte. Verfilmen auch, aber so ein Glück muss man ja erstmal haben. Ich freue mich, mit meiner Annahme zum teil richtig gelegen zu haben. Denn Mercenary ist vertont worden und liegt mittlerweile vor. 


    Über den Inhalt des Buchs ist schon genug geschrieben worden. Ich möchte mich aus diesem Grund nur dem Hörbuch widmen. 

    Aus handwerklicher Sicht ist hier alles richtig gemacht worden. Auch wenn kein großes Studio hinter den Aufnahmen steckt, merkt man die Professionalität und auch die Qualität. Bei der Wahl des Sprechers ist das richtige Händchen beweisen worden, B. Plath hat genau die richtige Stimme, um Carter Tiefe zu verleihen. Meine Vorstellung ist voll getroffen worden.  

    Ich wünsche mir eine Vertonung aller Carter-Bände. Und mein Wunsch ist erhört worden, denn auch Hunter, der zweite Teil liegt seit kurzem vor und ist schon eingekauft. Ich freue mich drauf! Und ich würde mir wünschen, daß das Hörbuch auch hier eingepflegtwürde. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Rabiatas avatar
    Rabiatavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Söldner ist käuflich und geht mitunter über Leichen. Dabei schont er seine eigene Gesundheit eher nicht. Super geschrieben!
    Carter ist cool

    Ich will gar nicht so viele Worte über das Buch verlieren.

    Es ist der erste Münter, den ich gelesen habe. Durch Lesungen des Autors, bspw. bei der Buchmesse oder als Livevideo auf Facebook, kannte ich den Stil allerdings schon ein wenig.

    Carter ist ein Söldner, der bei verschiedenen Aufträgen bereits eine Menge Erfahrung sammeln konnte. So fragt er nicht viel nach, als er den Auftrag eines vermögenden, bereits sehr alten Herrn erhält, ihm entwendete Kisten wieder zu beschaffen.

    Solange der Preis stimmt, ist Carter bereit.

    Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Form durch Carter selbst.

    Man ist also nah dran und rätselt mit Carter mit, was es mit dem Fall auf sich haben könnte.

    Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut lesbar. Die Geschichte baut chronologisch auf und ist gut und logisch strukturiert.

    Ein gewisser Humor ist trotz der Spannung und einiger Gewaltszenen auch vorhanden und ließ mich einige Male schmunzeln.

    Zum Ende wartet das Buch noch mit einigen Überraschungen auf.

    Für mich ein kurzweiliges Lesevergnügen, das mich sehr gut unterhalten hat.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Tanzmauss avatar
    Tanzmausvor 5 Monaten
    »Carter ist übrigens nicht mein richtiger Name.«

    Carter ist skrupellos. Carter ist käuflich, wenn der Preis stimmt. Carter ist ein Söldner.

    Als Carter angeheuert wird, um einen Bankraub aufzuklären und das entwendete Diebesgut wieder zu finden, klingt es zunächst nach einem einfachen, harmlosen Auftrag. Doch Carter ist misstrauisch, denn sein Auftraggeber scheint irgendwas zu verschweigen und Geld scheint keine Rolle zu spielen.

    Noch während Carter seine ersten Ermittlungen anstellt merkt er, dass er es mit zwei Dingen zu tun hat: zum einen entwickelt sich die Geschichte zu einer Schnitzeljagd durch New York, zum anderen ist der Auftrag weit gefährlicher als er zunächst annahm. Plötzlich muss Carter um sein eigenes Leben bangen  …

    Ich kannte den Autor bislang noch nicht und war überrascht, wie schnell ich den Einstieg in die Carter Akten gefunden habe. Flüssig und schnell ging der Auftrag los, Carter lernt man nebenbei kennen und schätzen. Seine Art von Humor entspricht der meinen, auch wenn ich seinen Job nie würde machen wollen.

    Die Geschichte ist eine echte Schnitzeljagd, bei der ich froh war, mich ein wenig in New York auszukennen. Lesern, die der Geschichte etwas tiefer folgen möchten, empfehle ich daher, einen Stadtplan von New York bereit zu halten.

    An manchen Stellen sind mir kleine Fehler aufgefallen, die ich zwar bemerkt habe, aber das Gesamtbild nur wenig beeinflussen.

    Fazit:

    Insgesamt hat mir der erste Teil mit dem Söldner Carter sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den nächsten Teil, der schon auf mich wartet.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    NicoleDauchenbecks avatar
    NicoleDauchenbeckvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein toller Agenten Thriller den ich nur empfehlen kann.
    Ein tolles Buch

    Dieser Agenten-Thriller hat mich gleich von Anfang an begeistert, das sowohl an Carter gelegen hat, der mir sehr sympathisch war, als auch an Felix Schreibstil. Das Buch ist spannend von Anfang bis Ende und man möchte es nicht mehr aus der Hand legen. Wer gute Thriller mal auf ne andere Art lesen möchte ist hier genau richtig. Was habe ich manchmal amüsiert über Carter oder auch mit ihm gelitten. Ich habe ihn sehr gerne bei seinem Auftrag begleitet und wie ich weiß es gibt noch mehrere Teile, worauf ich jetzt schon gespannt bin. Es war mir ein Vergnügen dieses tolle Buch lesen zu dürfen. Ich Danke für die tollen Lesestunden. Das Buch bekommt von mir eine klare Leseempfehlung. Bin echt froh das ich in Leipzig auf der Buchmesse auf ihn gestoßen bin, sonst wäre ich vielleicht nicht auf ihn gestoßen. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    An-chans avatar
    An-chanvor 6 Monaten
    Mercenary

    "Mercenary" ist der erste Band einer Reihe rund um den Söldner Carter, der gegen die passende Bezahlung jeden Job annimmt. Der aktuelle Auftrag führt ihn nach New York und scheint auf den ersten Blick schnell zu erledigen zu sein. Doch da irrt Carter sich - und reist kreuz und quer durch die Metropole, von einem Drahtzieher zum nächsten, ohne dem Ziel allzu schnell näher zu kommen. Zudem verrät sein Auftraggeber nicht alle Details des Auftrags, was einige Rätsel aufwirft.

    Der trockene Humor und Carters pragmatische Art machen den Reiz des Buches aus und sorgen für eine kurzweilige Unterhaltung. Für Carter zählt am Ende nur das Geld auf seinem Konto, wodurch er seine Aufträge ohne Rücksicht auf Verluste durchziehen kann - da kann es schon mal vorkommen, dass ein paar Tote nicht zu vermeiden sind. Seine strikten geldbasierten Prinzipien machen Carter nicht unbedingt zu einem sympathischen Protagonisten, jedoch zu einem authentischen. Ich hoffe, in den folgenden Bänden erfährt man noch mehr über ihn, denn in diesem ersten Band blieb er eher oberflächlich.

    Mich hat "Mercenary" insgesamt sehr gut unterhalten und einige Male zum Schmunzeln gebracht. Einziger Kritikpunkt ist die gradlinige Handlung mit wenigen unerwarteten Wendungen und ohne Nebenhandlung. Erst zum Ende hin wurde ich tatsächlich überrascht - was bei der Kürze des Buches aber nicht zu stark ins Gewicht fällt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    bk68165s avatar
    bk68165vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Das Leben eines Söldners
    Das Leben eines Söldners



    Da ich es nicht sein lassen konnte, mir auch das Hörbuch zu gönnen, auch wenn ich das Buch schon kannte, möchte ich auch gerne hierzu meine Meinung hinterlassen. Ich habe dabei meine Rezension für das Buch als Vorlage genommen. An der Handlung ändert sich ja dadurch nichts.

    Carter ist Söldner. Und seit dem 11. September erhöht sich die Nachfrage für solche Problemlöser stetig. Zwischenzeitlich arbeitet Carter ausschließlich alleine und auf eigene Rechnung. Und Carter hat einen neuen Auftrag. Ein sehr alter Mann will seine 2 gestohlenen Stahlkisten zurück haben. Auf den ersten Blick scheint es um Gemälde zu gehen. Und die Bezahlung ist wirklich nicht schlecht für Carter. Also geht er nach seiner Taktik vor. Faktensammlung, Laufarbeit, Warten und Vorbereitung und nicht zu vergessen die Gewalt. Doch mit der Gewalt hat es Carter schneller zu tun als gedacht. Er sucht die Polizistin auf, die mit dem Fall betraut ist. Aber scheinbar hat nicht nur Carter Interesse an diesem Fall. Und die Schnitzeljagd geht weiter. Immer wenn Carter denkt, er kommt der Sache näher, wird es komplizierter. Aber Carter ist hartnäckig. Und es wird gefährlich, ziemlich gefährlich. Und auch Carter wird sehen, dass nicht alles so ist, wie es manchmal scheint.

    Der Autor hat es wieder geschafft, dass man sofort mitten im Geschehen ist. Carter ist mir direkt sympathisch. Er hat seine klare Prinzipien und auch einen gewissen Sinn an Humor. Ich möchte hier nur an die Situation erinnern, als er den Job gerade angenommen hat und ein Ticket für Falschparken erhalten hat. Wozu hat man denn die Kreditkarte, die es für den Auftrag gab? Das Buch verliert nie an Spannung und die Kehrtwendung gibt der Story noch das gewisse Etwas. Ich würde sagen 5 Sterne plus! Das Plus hat sich die Story für ihre Action und interessante Wendung zusätzlich verdient, aber leider kann man ja nur 5 Sterne eintragen! Was die Stimme und die Sprechgeschwindigkeit bim Hörbuch angeht. Auch hier kann ich sagen 5 Sterne, einfach TOP! Das Buch hat es sich mehr verdient so perfekt auch als Hörbuch umgesetzt worden zu sein. Und auch wenn ich selbst kein großer Hörbuch Fans bin. Ich weiß, dass es diese Hörbuch Fans da draußen gibt und mit diesem Hörbuch macht ihr keinen Fehler!

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks