Neuer Beitrag

Papierverzierer_Verlag

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Liebe Rezensentinnen und Rezensenten,

heißt es nicht immer: Wer einen Auftrag annimmt, muss mit den Konsequenzen rechnen? Heiße Spuren neigen zu Verbrennungen und irgendwann wird man vom Jagenden selbst zum Gejagten.

Sind dir solche Situationen schon einmal durch den Kopf gegangen?
Bist du neugierig darauf, unseren nächsten Thriller zu lesen?

Wir laden dich herzlich zu unserer Leserunde mit ein. 

Es werden 20 E-Books zur Verfügung gestellt.

Darum geht es übrigens:

Carter ist käuflich. Der Söldner ist bereits seit Jahren tätig und weiß, dass man nicht zu viele Fragen stellt – vorausgesetzt der Preis stimmt. Sein neuster Kontrakt bringt ihn nach New York, wo ein wohlhabender Klient auf die Dienste des Profis angewiesen ist.
Der Auftrag scheint keineswegs außergewöhnlich zu sein, er ist einer von vielen. Doch bald schon merkt Carter, dass es um mehr geht als um die Aufklärung eines Bankraubs, der laut Aussage des Auftraggebers für die Polizei eine Nummer zu groß sei. Und tatsächlich erfährt der Söldner Kurze Zeit später, was es bedeutet, einer wirklich heißen Spur zu folgen. Carter jagt der Fährte kreuz und quer durch New York, gerät an Gangs, die Mafia und an noch gefährlichere Typen. Der Profi verfängt sich in einem Netz aus Unwahrheiten, Lügen und der Gier skrupelloser Menschen.
Er geht an seine Grenzen, setzt sein eigenes Leben aufs Spiel – und muss sich am Ende der Frage stellen, ob Moral wirklich käuflich ist.


Das gibt es über Felix A. Münter zu wissen:

Seit Ende seines Studiums arbeitet er als Freiberufler im Sozial- und Gesundheitswesen. Seit 2014 ist er auch als Autor tätig. So ist er neben dem Verfassen von Geschichten leidenschaftlicher Rollen- und Brettspieler und hat ein ausgeprägtes Interesse an Politik und Geschichte.

Für die Leserunde stellt der Papierverzierer Verlag 20 -Ebooks zur Verfügung.

Bitte beantwortet uns für die Bewerbung noch folgende Fragen (BEIDE!):

Ist Moral wirklich käuflich und wo veröffentlicht ihr eure Rezensionen?

Wir freuen uns auf euch!

P.S.: Falls ihr Blogger seid, meldet euch bei uns unter support@papierverzierer.de, um so regelmäßig über Rezensionsexemplare, News und allerlei Aktionen informiert zu sein.

P.P.S.: Wir haben sogar noch eine Sonderaktion für alle, auch die, die nicht bei der Leserunde letzten Endes gewonnen haben: Wer seine Rezensionen innerhalb von 4-6 Wochen nach Start der Leserunde hier bei Lovelybooks einstellt, hüpft automatisch in den Lostopf für ein Goodiepaket, das wir unter allen verlosen werden. Für jeden Link einer Plattform, auf dem eure Rezension erscheint, hüpft ihr einmal in den Lostopf. Teilen erwünscht. Im Paket mit inbegriffen sind gleich mehrere Schätze. *g* Eins können wir euch verraten: Es wird euch überraschen.

Selbstverständlich könnt ihr euch auch gern in unserem Newsletter anmelden!

Newsletter

Verlag

Folgt uns auch auf den Netzwerkseiten - zum Beispiel auf facebook, twitter und google+!

Autor: Felix A. Münter
Buch: Mercenary: Thriller

Eljesa_Krs

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Kann man Moral kaufen ? Ich glaube bis zu einem gewissen Punkt schon. Jeder Mensch besitzt eine andere Moral. Ich bin auch der Mensch ist nur soweit manipulierbar wie er zulässt so ist es auch mit dem Geld. Ein Mensch dem das Geld im Leben am wichtigsten ist wird zu allem bereit sein wenn die Scheine stimmen. Man sieht es tagtäglich Geld regiert die Welt. Ich finde das Buch sehr interessant und würde gern mehr erfahren. Ich würde die Rezession hier, auf Amazon, tumblr und Facebook veröffentlichen.

AmberStClair

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Ist Moral wirklich käuflich und wo veröffentlicht ihr eure Rezensionen?
Ich glaube auch das man Moral mit sehr viel Geld kaufen kann. Aber wenn einer noch darauf Wert legt sich nicht kaufen zu lassen, das ist wirklich ein sehr starker Typ und das heißt etwas in unserer heutigen Zeit.
Die Rezi poste ich wie immer auf LB, Facebook und überall da wo man Bücher kaufen kann.

Beiträge danach
185 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Leseratte2007

vor 9 Stunden

Leserunde: Kapitel 5
Beitrag einblenden

Die Safeknacker waren keine Profis und ziemlich unorganisiert. Mr. Carter musste zwar seine Waffe einsetzen, doch Chris hat geplaudert. Die Kisten sind vollzählig und der Auftrag ausgeführt, oder? Irgendwie ging alles zu einfach. Was steckt hinter den Kisten? Insgesamt war ihr Plan jedoch sehr tricky und ausgeklügelt, aber ob die Safeknacker wirklich alleine dahinter stecken, anscheinend steht hinter ihnen noch ein Auftragsgeber...

Leseratte2007

vor 9 Stunden

Leserunde: Kapitel 6
Beitrag einblenden

Ich sag doch, es war zu leicht! Mr. Carter konnte die Kisten beschützen, ist aber selbst verletzt worden, sodass er Joan anrufen musste. Wie konnten die Männer ihn aufspüren? Hat es etwas damit zu tun, dass Mr. Boyd etwas zu verbergen hat???

Leseratte2007

vor 9 Stunden

Leserunde: Kapitel 7
Beitrag einblenden

Joan hat ihn wieder zusammen geflickt, doch dann tauchen ein paar Männer von der Mafia auf, die ziemlich angepisst sind. Doch Mr. Carter "fesselt" Joan (damit seine Probleme bekommt und die mühsam aufgebauten Kontakte zur Mafia nicht verliert), kann ihnen ein Schnäppchen schlagen und kann entkommen. Scheinbar wird es weitere Komplikationen geben...

Leseratte2007

vor 9 Stunden

Leserunde: Kapitel 8
Beitrag einblenden

Mit dieser Wendung hätte ich auf har keinen Fall gerechnet! Der Mossad steckt hinter dem Einbruch und Mayland ist ein deckname und er ist ein gewalttätiger Nazi?! Aller Achtung! Ich hoffe Mr. Carter stellt sich gegen Mayland, so etwas sollte er nicht unterstützen. Der Mossad "Boss" war ziemlich überzeugend. Aber Mr. Carter ist ein "Söldner", ich glaube nicht, dass er eine Ethik hat, seine Sprache spricht man mit Geld...

Leseratte2007

vor 9 Stunden

Leserunde: Kapitel 9
Beitrag einblenden

Carter kennt keine Ethik oder Moral! Ihm geht es um Geld, somit wird sein Söldnerberuf wieder voll in Szene gerückt. Ich finde seine Vorgehensweise sehr gut wie er das mit der Waffe bewerkstelligt hat. Das letzte Wort "Schalom" lässt darauf schließen, dass ihm der Mossaf genug Geld gegeben hat, um ihn zu entschädigen. Geld regiert die Welt!

Leseratte2007

vor 9 Stunden

Charaktere / Figuren
Beitrag einblenden

Lise95 schreibt:
Wobei mir eine starke Gegenfigur zu Carter noch gefehlt hat, da sind alle anderen sehr blass geblieben - dem geschuldet, dass sie ja immer nur sehr kurze Anteile hatten und sofort wieder verschwunden sind.

Da kann ich dir nur zustimmen. Carter ist zweckorientiert und egal welcher Spur er folgt, meistens geht er als Gewinner hervor. Wobei ich mir ebenfalls einen Gegenspieler gewünscht hätte, dann wäre das Buch noch besser geworden.

Leseratte2007

vor 9 Stunden

Meinungen / Fazit /Rezension

Vielen lieben Dank, dass ich mitlesen durfte. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich würde mich freuen mehr über "Mr. Carter" zu lesen ;)

Hier sind meine Links:

https://www.lovelybooks.de/autor/Felix-A.-M%C3%BCnter/Mercenary-Thriller-1450157133-w/rezension/1459106278/

https://www.goodreads.com/review/show/2011519332

thalia.de: unter dem Namen Eileen Bales

weltbild.de: unter dem Namen Eileen B.

Neuer Beitrag