Felix A. Münter The Rising 2 - Das Gefecht

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 21 Rezensionen
(22)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Rising 2 - Das Gefecht“ von Felix A. Münter

THE RISING – DAS GEFECHT

ZWEITER BAND DES POSTAPOKALYPTISCHEN ERSTLINGSWERKS VON FELIX A. MÜNTER

Die Zivilisation, wie wir sie kennen, liegt in dunkler Vergangenheit. Jahrzehnte nach dem weltweiten Kollaps ist es einer kleinen Gruppe Überlebender gelungen die entdeckten Datenspeicher auszulesen. Sie führen die Gruppe zu dem mysteriösen „Institut 18“, einer zerstörten Windanlage.
Der Neubeginn für die Menschheit scheint zum Greifen nah. Doch die neuen Erkenntnisse bleiben nicht lange unentdeckt. Als der rücksichtslose General Banner von der Anlage erfährt, schmiedet er einen perfiden Plan. Bald schon stehen sich zwei Lager in einem unerbittlichen Kampf gegenüber…

Der Kampf um die Zukunft der Menschheit hat begonnen!

Wie der erste Teil absolut super und ein wenig mehr Action.

— kleinwitti

Spannend, rasant, actionreich und überraschend. Wer den ersten Band gelesen hat, der sollte auch unbedingt den zweiten lesen!

— Talathiel

Stöbern in Science-Fiction

Die Granden von Pandaros

Ein gelungenes Weltraumabenteuer mit dem Fokus auf den Gefühlswelten der Protagonisten. Für Sci-Fi Fans zu empfehlen!

Nenatie

Die Verlorenen

Science-Fiction-Romane beschreiben nicht nur die Faszination des Unbekannten, manchmal sind es mehr die Charaktere...

einz1975

Enceladus

Geniale Hard Science-Fiction

Brivulet

Superior

Ich fand es genial!

Edition_S

Afterparty

Spannend-verrückte Suche nach dem Drogen-Gott. Witzig und lesenswert.

Fornika

Solarian. Tage der Suche

Die Geschichte geht so spannend weiter, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann und möchte.

darkchylde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "The Rising 2 - Das Gefecht" von Felix A. Münter

    The Rising 2 - Das Gefecht

    FelixM

    Liebe LeserInnen! „The Rising“ geht in die nächste Runde! Nicht nur, dass wir aktuell im Lektorat für Band 3 der Reihe („Neue Fronten“, 3./4. Quartal 2015) stecken, auch die geschichte, die mit „Neue Hoffnung“ begann, will in „Das Gefecht“ weitererzählt werden. Bis vor einigen Tagen lief hier schon eine Leserunde zum ersten Teil der Reihe, und ich möchte nun die nächste Runde zum zweiten Band einläuten. Diese Leserunde richtet sich vornehmlich an jene Leser, die auch in der ersten Runde dabei waren. Aus diesem Grund läuft die teilnahem diesmal etas anders. Mehr dazu unten! Was erwartet euch? Die Zivilisation, wie wir sie kennen, liegt in dunkler Vergangenheit. Jahrzehnte nach dem weltweiten Kollaps ist es einer kleine Gruppe Überlebender gelungen die entdeckten Datenspeicher auszulesen. Sie führen die Gruppe zu dem mysteriösen „Institut 18“, einer zerstörten Windanlage... Der Neubeginn für die Menschheit scheint zum Greifen nah. Doch die neuen Erkenntnisse bleiben nicht lange unentdeckt. Als der rücksichtslose General Banner von der Anlage erfährt, schmiedet er einen perfiden Plan. Bald schon stehen sich zwei Lager in einem unerbittlichen Kampf gegenüber… Der Kampf um die Zukunft der Menschheit hat begonnen! Vier Leseproben findet ihr auf meiner Homepage: https://felix-muenter.de/buecher/the_rising___das_gefecht_buch_2_ Was erwarte ich von euch? Nachdem es bei den letzten Leserunden manchmal etwas problematisch war, komme ich leider nicht drumherum, hier ein paar grundlegende Regeln festzuhalten. 1. Mit der Teilnahme an der Leserunde verpflichtet ihr euch auf das zeitnahe lesen und anfertigen einer Rezi. Diese soll nach Möglichkeit auf mehrere Kanälen (LB, Blog, Amazon…) erscheinen. 2. Zeitnah bedeutet: innerhalb von zwei Wochen nach erhalt eures Exemplars. 3. Ich biete eine begleitete Leserunde an, werde entsprechende Kapitel und Zeitvorgaben machen. Eine Beteiligung an der Diskussion hier im Forum ist nicht zwingend, aber wünschenswert. 4. Ich setzte voraus, dass ihr Band 1 – „Neue Hoffnung“ – gelesen habt. Diese Leserunde richtet sich v.a. an teilnehmer der vorhergehenden Runde, daher auch die Auflagen bei der Bewerbung (siehe unten). Wenn ihr nicht an der Leserunde teilgenommen habt, die Anforderungen aber trotzdem erfüllt, fühlt euch herzlich eingeladen! Ich bitte euch, dies aus meiner Perspektive als Autor nachzuvollziehen: Für mich sind Rezis unheimlich wichtig (egal, wie sie ausfallen) – denn sie wirken sich auf meine Arbeit und meine Entlohnung aus. Bewerbt euch daher bitte nur, wenn ihr die o.g. Punkte einhalten könnt. Wie bewerbt ihr euch? Ihr hinterlasst hier eine Meldung und verlinkt eure Rezi zu „neue Hoffnung“ UND Ihr schickt eine Mail mit dem Betreff „Leserunde Neue Hoffnung auf LB“ an autor@felix-muenter.de Darin muss stehen: Euer Nickname, euer richtiger Name Ablauf? Nach Ende der Bewerbungsfrist werde ich mich bei den jeweiligen Bewerbern via Mail melden. Sollte es mehr Bewerber als Exemplare geben, entscheidet das Los. Ihr bekommt dann von mir zeitnah eine EMail, in der ich euch nach eurer Adresse abfrage. Sobald ihr mir darauf geantwortet habt, geht das Exemplar an euch heraus. Zeitlicher Rahmen? Die Bewerbungsfrist läuft bis einschließlich 06.07.2015 (Montag, 0 Uhr). Die Exemplare werden danach zeitnah versendet! Das wäre es so weit – bei Fragen: melden!

    Mehr
    • 134
  • Eine Allianz für die Zukunft

    The Rising 2 - Das Gefecht

    Maddinliest

    14. August 2015 um 18:49

    Eine aus meiner Sicht total gelungene postapokalytische Reihe findet eine sehr gelungene Fortsetzung. Die vier Hauptprotagonisten Eris, Sal, Tyler und Perry versuchen in diesem Teil den Hauptstützpunkt der Menschen Yard vor dem machthungrigen und besessenen Anführer Banner zu verteidigen. Banner weiß, wenn er diese "Stadt" einnehmen kann, wird ihn niemand mehr aufhalten können, seine absolute Macht auszuspielen. Weitere Protagonisten aus dem ersten Teil spielen auch hier eine wichtige, wenn auch zum Teil eine völlig andere Rolle, was einen zusätzlichen Reitz in dieser Geschichte darstellt. Die einzelnen Charakter sind sehr gut beschrieben, auch der notwendige Zusammenschluß der unterschiedlichen Fraktionen in Yard ist authentisch erzählt. Die Gefechtsszenen sind nachvollziehbar und spannend beschrieben, ohne die Gewalt und Brutalität eines Krieges zu sehr in den Vordergrund zu stellen. Der Leser fühlt sich mitten im Geschehen. Die flüssige und sehr gut zu lesende Schreibweise von Felix A. Münter führte bei mir wieder dazu, daß ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Liebhabern guter postapokalyptischer Fantasy kann ich die Welt DANACH nur ans Herz legen und ich freu mich schon sehr auf den dritten Teil der Serie, der am Ende des Jahres erscheinen soll!!

    Mehr
  • Absolut gelungene Fortsetzung

    The Rising 2 - Das Gefecht

    kleinwitti

    Mit "The Rising - Das Gefecht" ist Felix A. Münter eine absolute gelungene Fortsetzung des ersten Teils gelungen. Das Buch setzt nahtlos dort an wo der ertse Teil aufgehört. In diesem Buch stürzen sich unsere vier Söldner Eris, Sal, Perry und Tyler in die Schlacht um Yard. Den alles spielt sich Yard ab in der welt DANACH. Es ist eine richtig brutale Schlacht mit vielen Verlusten auf beiden Seiten. Im Gegensatz zum ersten Buch wo man viele Handlungsorte hatte, haben wir diesmal nur zwei wichtige Handlungsorte einmal den Windpark und einmal Yard. Zum einen gelingt es den vieren die Windanlage in Gang zu bekommen müssen dann aber auch wieder vor Banner seinen Truppen flüchten. Zum anderen ist dort Yard wo es die große Schlacht mit Banner seinen Soldaten gibt. Yard die verstrittene Stadt mit fünf Clans die um Gleise kämpfen. Eigentlich sollte es doch ein Kinderspiel für Banner werden. In diesem Teil von "The Rising" kommen natürlich auch wieder viele unserer alten Protagonisten vor, aber wir lernen auch viele neue kennen und lieben. Leider kommt nicht immer alles so wie man es hofft. Man fühlt mich den Protagonisten richtig mit und möchte so manches mal eingreifen. Die Schlacht ist wirklich gut beschrieben ich hatte immer einen richtig guten Actionfilm im Kopf. Diesmal war es auch ein wenig blutiger als im ersten Teil. Der Autor beschönigt hier nicht, das so eine Schlacht brutal sein kann, es ist eben Krieg und da wird mit harten Bandagen gekämpft. Wie auch schon im ersten Buch finde ich den Schreibstil von Felix A. Münter sehr flüssig und erfrischend. Man merkt wirklich nicht wie schnell das Buch sich dem Ende neigt und dann ist es plötzlich vorbei. Man brauch einfach mehr und ich kann garnicht auf den nächsten Teil warten. Für alle die den ersten Teil von "The Rising" gelesen haben und ihn schon genial fanden ist dieser Teil ein muss. Man sollte aber den ersten Teil wirklich vorher gelesen haben, damit man die Zusammenhänge auch versteht. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung für dieses Buch.

    Mehr
    • 2

    FelixM

    01. August 2015 um 22:09
  • Das Abenteuer geht weiter

    The Rising 2 - Das Gefecht

    Talathiel

    Nachdem die vier Söldner Eris, Sal, Perry und Tyler Institut 18 erreicht haben, machen sie sich auf den Weg zum Windpark um dort den Strom wieder herzustellen. Doch auch die Überlebenden einer Militäreinrichtung unter General Banner haben es auf diesen Strom abgesehen. Da jede Partei diesen Fortschritt in der Welt DANACH für sich beansprucht, entbrennt schon bald ein erbitterter Kampf. Wer kann den Kampf für sich entscheiden und damit die Grundlage für einen Neubeginn der Menschheit liefern? „Das Gefecht“ ist der zweite Teil der Rising-Reihe, welche lückenlos an die Ereignisse aus dem ersten Band, „Neue Hoffnung“, anschließt. Man sollte also den ersten Band gelesen haben. Wie auch schon beim ersten Band, ist der Schreibstil mal wieder top! Auch hier kommt die an sich doch recht nüchterne Erzählweise der Geschichte zu Gute, wenn es doch in diesem Band in Schlachten sehr rasant und actionreich zugeht. Hinzu kommt, dass die Schlachten doch sehr gut beschrieben sind, mit dem nötigen Detail um zu wissen, was passiert, aber der Leser auch nicht mit unnützen Kleinigkeiten abgelenkt oder aufgehalten wird. Die Charaktere, die uns bereits im ersten Band begegnet sind, bestreiten auch in diesem Roman wieder ihr Abenteuer. Dabei zeigt sich Antagonist Banner von seiner perfiden, irren Seite, wohingegen sich die Protagonisten doch sehr treu bleiben, aber gewillt sind, das nötige zu tun, um zu überleben. In diesem Band vielleicht noch mehr als im ersten. Denn es geht um mehr als nur das eigene Überleben, es geht schließlich um das Schicksal und die Zukunft der Menschheit. Anders jedoch als im Vorgängerroman, zentriert sich die Handlung hier im größten Teil auf einen Ort, denn bekanntlich führen ja alle Wege nach Yard, zumindest in der Welt DANACH. Am Ende bleibt allerdings eine Frage offen: Was befindet sich nun in dieser geheimnisvollen Anlage? Hoffnung auf eine Antwort gibt es dennoch, da die Rising-Reihe weitergeführt wird. Sehr gerne habe ich auch den zweiten Teil gelesen. Es war spannend, rasant, actionreich und auch überraschend. Wer den ersten Band gelesen hat, der sollte auch unbedingt den zweiten lesen!

    Mehr
    • 2

    FelixM

    29. July 2015 um 22:15
  • Der Kampf um die Welt DANACH geht weiter

    The Rising 2 - Das Gefecht

    louella2209

    The Rising 2 - Das Gefecht knüpft nahtlos an die Geschehnisse des 1. Teils an. Deshalb ist es auch empfehlenswert, diesen vorher schon gelesen zu haben, um gleich zu Beginn dem Buch folgen zu können.Den 1. Teil fand ich schon sehr grandios, weswegen ich auch hohe Erwartungen an diese Fortsetzung gestellt habe, die dann auch nicht enttäuscht wurden. Im Gegenteil, die Handlung nimmt nochmal ordentlich an Fahrt auf. Zur Story: Eris, Sal, Perry und Tyler, die schon im Vorgänger die Hauptrolle spielten, sind mit einem LKW auf dem Weg zu einer gefährlichen Mission. Sie sollen im Auftrag des Instituts einen stillgelegten Windpark wieder in Gang setzen, um Strom produzieren zu können. Doch nicht nur das Institut will sich die neugewonnene Energie zu Nutzen machen, auch der skrupellose General Banner benötigt diese für sein perfides Vorhaben, die größte Siedlung Yard zu erobern, um von dort aus die Herrschaft über die Welt DANACH zu erlangen. Er schickt Truppen aus, um die vier zu verfolgen und es dauert nicht lange, da sind sie ihnen dicht auf die Fersen. Die Gruppe schafft es immer wieder knapp den Fängen der Soldaten zu entkommen und es gelingt ihnen den Windpark in Betrieb zu nehmen. Nach der Rückkehr ins Institut geht ihre Reise bald weiter ins berühmt-berüchtigte Yard. Dort angekommen, bleibt ihnen nicht viel Zeit sich mit Freund und Feind zu verbünden und zu einer Einheit zu organisieren. Die übermächtige Armee des General Banner ist schon auf dem Weg. Die bevorstehende Schlacht bestimmt nicht nur das Schicksal von Yard, sondern die Zukunft der gesamten Welt DANACH. Fazit: Anders als beim Vorgänger, in dem uns die Reise der vier Helden an mehrere Schauplätze geführt hat, liegt das Hauptaugenmerk in diesem Teil auf Yard. Mit diesem Ort hat der Autor ein sehr außergewöhnliches Setting geschaffen. Auf brillante Art und Weise gelingt es ihm mit Hilfe seiner facettenreichen Charaktere, die sich immer weiterentwickeln und über sich hinaus wachsen, aus diesem Hexenkessel eine Einheit zu schafffen. Der flüssige Schreibstil und die fesselnde Erzählweise treiben die Story immer weiter voran und der Spannungsbogen steigt kontinuierlich ohne Atempause. Man wird als Leser immer wieder durch unvorhersehbare Wendungen überrascht und auch einige rührende Szenen bleiben nicht aus. Das Glanzstück des Romans ist zweifellos die fulminante Schlacht um Yard. Brutal, actionreich und rasant, aber ohne den Leser zu überfordern.Man verliert nie den Überblick und die Protagonisten handeln nachvollziehbar und nicht kopflos. Man fühlt sich mitten in die Schlacht rein versetzt. Kopfkino vom Feinsten! Das Ende ist dann sehr schlüssig und hat noch viel Potenzial für weitere Fortsetzungen. 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung von mir. Mitreißend und spannend bis zur letzten Seite.

    Mehr
    • 2

    FelixM

    29. July 2015 um 22:14
  • würdiger Nachfolger mit viel Action

    The Rising 2 - Das Gefecht

    tweedledee

    Nachdem ich vor kurzem den ersten Teil "The Rising - Neue Hoffnung" gelesen hatte, war ich auf die Fortsetzung mächtig gespannt. Der zweite Teil schließt nahtlos an den ersten an. Aus meiner Sicht ist es unbedingt empfehlenswert, den ersten Teil zu kennen, in dem die Protagonisten und die Welt DANACH vorgestellt werden. Ohne diese Vorkenntnisse dürfte es nicht ganz so einfach sein, in die Geschichte einzusteigen. Zudem darf man sich den ersten Band einfach nicht entgehen lassen ;-) Am Ende des letzten Teils hatten unsere vier Protagonisten Eris, Perry, Tyler und Sal den Auftrag, einen Windpark mit Hilfe der Datensticks wieder in Betrieb zu setzen. Vom Institut wurden sie mit der nötigen Hard- und Software ausgestattet, doch schon beim Verlassen des Instituts sind ihnen ihre Verfolger auf den Fersen. Sie schaffen es trotz aller Widrigkeiten die Software in den  Windpark einzuspielen, können General Banners Truppen entkommen. Noch wissen sie nicht, dass Banner seine eigenen hochtrabenden Pläne hat. Die alles entscheidende Schlacht wird in Yard, einem ehemaligem Güterbahnhofknotenpunkt stattfinden..... Felix A. Münter hat mich mit seiner Fortsetzung vollkommen mitgerissen. Ich habe mit den schon bekannten Charakteren mitgefiebert und gelitten und den Kampf in Yard durch ihre Augen hautnah miterlebt. Wer Action liebt, kommt hier voll auf seine Kosten. Schon im ersten Teil war ich von der Idee von Yard mit seinen verschiedenen Fraktionen begeistert, die Stadt ist eine besondere Kulisse für die spannende Schlacht, bei der letztlich die gut ausgestattete Armee Banners den auf den ersten Blick unterlegenen Gegnern gegenübersteht. Der Autor beschreibt die Gefechte sehr realistisch, die Strategien die angewandt werden, aber auch die Verletzten und Toten. Denn beide Seiten haben große Verluste zu tragen. Neben den bekannten Charakteren kommen auch neue ins Spiel, wobei besonders einer eine ungeahnte Entwicklung durchmacht und für Überraschungen gut ist. Die detaillierten und bildlichen Beschreibungen ließen die Szenerie vor meinem inneren Auge wie einen Film ablaufen, ich hatte Kopfkino vom Feinsten. Was der Epilog am Ende verrät macht neugierig auf den nächsten Teil. Neugierig auf die Veränderungen und auf neue Abenteuer unserer Protagonisten. Denn es gibt da noch eine schlummerndes Geheimnis unter dem Erdreich....... Fazit: Der zweite Teil ist ein würdiger Nachfolger, der deutlich an Spannung gewinnt und rasante Actionszenen bietet. Auf den nächsten Teil darf man gespannt sein.

    Mehr
    • 2
  • The Rising 2 - Das Gefecht

    The Rising 2 - Das Gefecht

    clary999

    „Wenn das hier funktioniert, wird sich die Welt verändern. Unweigerlich. …nur, in welche Richtung?“ Zitat aus dem Buch, Seite 36 Der 2.Band von The Rising! Unbedingt vorher den ersten lesen!  „Kurzbeschreibung: THE RISING - DAS GEFECHT - ZWEITER BAND DES POSTAPOKALYPTISCHEN ERSTLINGSWERKS VON FELIX A. MÜNTER Die Zivilisation, wie wir sie kennen, liegt in dunkler Vergangenheit. Jahrzehnte nach dem weltweiten Kollaps ist es einer kleine Gruppe Überlebender gelungen die entdeckten Datenspeicher auszulesen. Sie führen die Gruppe zu dem mysteriösen "Institut 18", einer zerstörten Windanlage... Der Neubeginn für die Menschheit scheint zum Greifen nah. Doch die neuen Erkenntnisse bleiben nicht lange unentdeckt. Als der rücksichtslose General Banner von der Anlage erfährt, schmiedet er einen perfiden Plan. Bald schon stehen sich zwei Lager in einem unerbittlichen Kampf gegenüber… Der Kampf um die Zukunft der Menschheit hat begonnen!“ Zum Inhalt: Eris, Perry, Tyler und Sal sind unterwegs zum Windpark. Kaum angekommen, müssen sie wieder fliehen, weil Soldaten aus Banners Truppe eintreffen. Der Zugriff auf die Stromversorgung in der Windanlage war allerdings erst der Anfang des skrupellosen Generals. Die „Träumerei“ von einer besseren Welt, wie sie sich die Wissenschaftlerin Annabell Connelly vorstellt, gerät zunehmend in Gefahr. Banners nächstens Ziel in Yard, mit seinen zerstrittenen Fraktionen, sollte er den Ort einnehmen, fehlt nur noch ein winziger Schritt bis zum verborgenen Institut 18… „Im Kern konnte eine Sache weder falsch noch böse sein. Erst der Mensch war in der Lage, seine Errungenschaften so zu instrumentalisieren, das sie zu etwas Schlechtem wurden. Die Möglichkeiten, Naniten zu etwas Guten einzusetzen, waren mannigfaltig.“ Zitat aus dem Buch, Seite 71 Meine Meinung: Die Geschichte geht nahtlos weiter. Der Schreibstil ist locker und angenehm. Die vier Freunde der Anführer Eris, der Arzt Perry, der Jüngste Tyler und die Schützin Sal sind wieder dabei. Jeder mit seinen Eigenheiten, die sie für mich so sympathisch machen. Der Händler Ian und der Söldner Moody, der mir besonders gefällt, sind ebenfalls involviert. Moody hat einen trockenen Humor, selbst in scheinbar ausweglosen Situationen schafft er es die anderen zu motivieren und kämpft an ihrer Seite. Auch neue Personen sind dazugekommen. Der Militärarzt Ryan und der Ex-Offizier Alexander, der im ersten Teil nur kurz erschien. Was für eine wichtige Rolle die beiden spielen, möchte ich aber nicht verraten. General Banner ist immer noch größenwahnsinnig, mit seiner riesigen Armee, aber auch extrem gefährlich. Es wird viel gekämpft. Die Beschreibungen sind spannend und durch die unterschiedlichen Sichten besonderen faszinierend. Die Naniten, werden diesmal eingesetzt. Wie? Von wem? Lest selber! Besonders gut fand ich, dass im 2. Band mehr Action zu spüren war und die Handlung größtenteils rasanter verlief. Überraschungen gab es, aber für mich hätten es noch ein paar mehr sein können. Die Haupt- und Nebenpersonen sind überzeugend und vielseitig. Die zwei Bände sind eine abgeschlossene Geschichte. Die Serie ist allerdings noch nicht zu Ende, der 3. Und 4. Band warten nur noch auf die Veröffentlichung. Lesenswert! 4,5 Sterne „Wissen ist Macht – und es wird Menschen geben, die versuchen werden, genau das gnadenlos auszunutzen.“ Zitat aus dem Buch, Seite 115

    Mehr
    • 9

    Avirem

    26. July 2015 um 10:30
  • Einigkeit in einem schweren Kampf

    The Rising 2 - Das Gefecht

    Kerstin_KeJasBlog

    "The Rising - das Gefecht" ist Band 2 einer Serie aus der Feder des Autors Felix A. Münter, erschienen im Mantikore Verlag. Grundsätzlich ist es eine abgeschlossene Geschichte, dennoch empfehle ich Band 1 "The Rising -Neue Hoffnung" zuerst zu lesen. Dort lernt man alle wichtigen Protagonisten kennen, erfährt viel über die Städte Station und Yard, das Institut 18 und die Geheimnisse und Gefahren die sich um all diese Personen und Orte drehen.  http://www.lovelybooks.de/autor/Felix-A.-M%C3%BCnter/The-Rising-Neue-Hoffnung-1111409863-w/rezension/1160415343/ Jetzt mal zur Story Band 2: Die Zeit DAVOR ist schon lange vorbei und DANACH brachte die Menschen an ihre Grenzen. Das Leben ist ein täglicher Überlebenskampf und eine Gruppe Menschen hatte sich auf den Weg gemacht um die Lebensbedingungen aller zu verbessern. Die 4er Truppe, Perry, Eris, Tyler und Sal sind auf der Flucht vor den Soldaten des General Banner. Er ist hinter ihnen und dem Geheimnis um die Naniten dicht auf der Spur. Der Windpark aus der Zeit DAVOR spielt dabei eine immense Rolle. Alles bündelt sich in Yard - "der Kampf um die Zukunft der Menschheit hat begonnen". Auch mit diesem Buch hat mich der Autor in die Zeit DANACH entführt. Obwohl es sich in einigen Dingen deutlich vom ersten Band unterscheidet ist vieles gleich geblieben. Viele bekannte Protagonisten, gute wie schlechte, tauchten innerhalb kürzester Zeit auf und bildeten so ein angenehmes Lesegefühl, da ich mich sofort zurecht fand. Während es im ersten Band mehr um das Entdecken der Geheimnisse ging, ist hier im zweiten Band alles auf Verteidigung deren ausgelegt. Die Wälder und Wanderungen sind passé.  Jetzt geht es um das Überleben von vielen Menschen. Ein Ungleichgewicht zwischen Angreifer und Verteidiger, dass kaum wett zu machen ist. Aber auch eine notwendige Einigkeit, die erst errungen werden muss. Der Schreibstil ist wieder sehr bildlich und emotional gestaltet - viele der Szenen sorgten für Gänsehaut aufgrund der tollen Beschreibungen. Andere wiederum waren so spannend, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Diesesmal bin ich nicht mit durch die Wälder gewandert und habe nicht erlebt wie sich die Protagonisten entwickelten. Denn sie sind, so wie sie sind, perfekt mit ihren Macken, Sorgen und Ängsten aber auch ihrem Mut und der Fähigkeit andere zu überzeugen und auch selbst verzeihen zu können. Hier stand ich mit auf der Schutzmauer und sah die Heerscharen. Erlebte wie sich der Kreis schloss und wie aus einem chaotischem Ort wie Yard (sorry, ich nannte es anfänglich ein Drecksloch) ein Ort des Zusammenhalts wurde. Es wird viel gekämpft, es gibt Tote und Verletzte aber auch Hoffnung und die Chance auf eine neue bessere Zeit. Ob dies geschieht wird sich zeigen, in Band 3, wie ich hoffe, denn die Geschichte ist noch lange nicht zu Ende. Auch hier ende ich wieder mit einem Zitat aus dem Buch  "Ihr habt gewusst, auf was ihr euch einlasst, als ihr nach Yard gegangen seit!" Gerne vergebe ich die volle Zahl Sterne,  5 von 5. c ) K.B. 07 / 2015

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "The Rising 2 - Das Gefecht" von Felix A. Münter

    The Rising 2 - Das Gefecht

    Kiwi_93

    24. July 2015 um 13:14

    Inhalt In der Welt DANACH herrscht mangel an allem, vor allem Strom ist ein rares und wertvolles Gut. Als das Institut eine Möglichkeit findet einen Windpark wieder betriebsfähig zu machen und damit ganze Landstriche mit genügend Strom versorgen zu können, machen sich Eris, Perry, Tyler und Sal auf um diesen gefährlichen Auftrag auszuführen. Obwohl es ihnen gelingt des benötigte Programm zu installieren, müssen sie vor der militärischen Übermacht Banners flüchten und der hat ganz andere Verwendungszwecke im Sinn. Meine Meinung Anders als im ersten Band der Reihe, in der es noch recht ruhig zugeht und man sich durch den Wald kämpft, steht in diesem Teil das große allesentscheidende Gefecht im Mittelpunkt. Dadurch ist natürlich viel Spannung geboten und man fiebert mit den Protagonisten mit, die Geschehnisse sind aber auch sehr grausam und für mich auch sehr aufwühlend, da der Autor die gräuel des Krieges nicht beschönigt. Der Kampf wirkt sehr realistisch und man muss sich auf viele Taktik Gespräche einlassen. Die Charaktere wachsen einem dabei sehr ans Herz und man lernt auch einige neue kennen und einige neue Seiten an altbekannten Personen. Fazit Ein gelungener zweiter Teil, wenn auch ein wenig blutiger als der Erste.

    Mehr
  • Das Gefecht

    The Rising 2 - Das Gefecht

    Meteorit

    03. April 2015 um 11:10

    Rezension "The Rising 2 - Das Gefecht" von Felix A. Münter "Das Gefecht" ist das zweite Buch der Reihe "The Rising" von Felix Münter. Es ist am 30.08.14 mit 285 Seiten im Mantikore Verlag erschienen. Nach diesem Buch werden noch weitere Bücher der Reihe "The Rising" folgen. Inhalt: HE RISING - DAS GEFECHT ZWEITER BAND DES POSTAPOKALYPTISCHEN ERSTLINGSWERKS VON FELIX A. MÜNTER Die Zivilisation, wie wir sie kennen, liegt in dunkler Vergangenheit. Jahrzehnte nach dem weltweiten Kollaps ist es einer kleine Gruppe Überlebender gelungen die entdeckten Datenspeicher auszulesen. Sie führen die Gruppe zu dem mysteriösen „Institut 18“, einer zerstörten Windanlage... Der Neubeginn für die Menschheit scheint zum Greifen nah. Doch die neuen Erkenntnisse bleiben nicht lange unentdeckt. Als der rücksichtslose General Banner von der Anlage erfährt, schmiedet er einen perfiden Plan. Bald schon stehen sich zwei Lager in einem unerbittlichen Kampf gegenüber… Der Kampf um die Zukunft der Menschheit hat begonnen! (Klappentext) Autor: Geboren am 03.06.1985 in Dortmund, dort auch aufgewachsen. Studium an der FH Dortmund im Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften. Diplom-Sozialarbeiter und Notfallseelsorger. Seit Jahr und Tag selbstständig im Sozial- und Gesundheitswesen, seit 2014 Autor. Cover: Das Cover gefällt mir auch beim zweiten Band noch nicht so gut. Es ist fast das gleiche Cover wie bei dem ersten Band, nur spiegelverkehrt. Die Farben gefallen mir hier ein wenig besser und sind nicht mehr so kühl. Ich hoffe, dass es für die nächsten Bände ein anderes Cover geben wird, ohne diese Gestalt vorne drauf. Meine Meinung: Das Ende des Buches hat mich total überzeugt und ich freue mich schon auf die nächsten "The Rising" Bücher. Nur leider hat mir der Anfang nicht so gut gefallen, da es ein paar Seiten brauchte, bis das Buch wieder richtig spannend wurde. Der Schreibstil ist gewohnt locker und leicht und nicht sehr detailreich, was ich an den Büchern von dem Autor total genial finde. Manch einer wird das vielleicht nicht mögen, aber ich brauche keine langen Beschreibungen. Das Buch hat sich auch wieder schnell gelesen, wegen den 280 Seiten hatte ich das Buch auch an einem Tag durch. Die Charaktere entwickeln sich, das gefällt mir gut. Eris und Sal gefallen bis besonders gut nach diesem zweiten Band. Toll fand ich auch, dass endlich die "Naniten" eingesetzt wurden. Die Idee allein schon von diesen kleinen, winzigen Teilchen finde ich abenteuerlich. Man kann sie für das Gute einsetzten aber auch viele schlechte Dinge damit machen, wie so oft in der Welt. Als Fazit kann ich sagen, dass mir auch der zweite Band gut gefallen hat. Den ersten fand ich noch ein bisschen besser, aber ich freue mich jetzt schon auf die weiteren Bände!

    Mehr
  • 2. Hälfte von "The Rising"

    The Rising 2 - Das Gefecht

    kornmuhme

    Inhalt: Nachdem Eris und seine Söldnertruppe das Institut gefunden haben, steht eine weitere Herausforderung an: Es stellt sich heraus, dass Banner ganz eigene Pläne verfolgt, die über das Institut hinausreichen - er will Yard erobern und dort sein neues Zentrum der Macht errichten. Doch es gibt Widersacher aus den eigenen Reihen, und auch Eris und Co. geben sich keineswegs geschlagen, auch wenn Banner über die Jahre eine regelrechte Armee von gut ausgebildeten Soldaten aufgebaut hat. In Yard wird sich das Schicksal der neuen Welt entscheiden ... Meinung: Da es sich lediglich um die 2 Hälfte des Buches "The Rising" handelt, kann ich auch nicht ganz viel Neues sagen, außer, dass die geschichte genau da weitergeht, wo sie aufgehört hat - auch stilistisch. Der erste Teil von "The Rising" hat mich echt begeistert, weil es kein typischer Endzeit- oder gar Dystopieroman ist. Und auch hier konnte mich Felix A. Münter wieder überzeugen. Die Geschichte geht rasant weiter und bietet sogar einige weitere Perspektiven als noch im ersten Teil. Darin liegt allerdings auch eine kleine Schwäche, denn ehrlich gesagt habe ich Eris und seine Truppe vermisst! Es hat den Anschein, als würden sie kaum mehr im Fokus des Geschehens stehen. Auch erscheint mir der plot ein wenig zu gradlinig: Schnell wird klar, dass alles auf die letzte Schlacht um Yard hinauslaufen wird. Für mich gab es keine großen Überraschungen mehr. An der ein oder anderen Stelle waren mir die Dialoge zu holprig und unnatürlich, und besonders die Motivation der Bewohner von Yard, sich komplett von Banners Soldaten aufreiben und zusammenschießen zu lassen, habe ich nicht recht nachvollziehen können. Yard ist immerhin kein kuscheliges Dörfchen mit netten Nachbarn! Gerade während der Schlacht wurde mir einiges zu heroisch und zu wenig dreckig. Fazit: Wegen dieser Kritikpunkte gibt es diesmal auch "nur" 4 Sterne. Aber ansonsten kann ich Münters Debütwerk sehr empfehlen und wünsche viel Spaß beim Lesen! 4 von 5 Sternen  

    Mehr
    • 3

    kornmuhme

    16. March 2015 um 20:20
  • Birth of a Nation

    The Rising 2 - Das Gefecht

    Pengrych

    Verspätet. Aber ich halte meine Versprechen!!! Man nehme: - eine gute Prise Fallout - ein Stück Postman - eine Messerspitze the Road - Motive aus Book of Eli Garniere das Alles mit dem Motiv Hoffnung, einem Schuss Überlebenswillen und reichlich Kugeln und Explosionen. Heraus kommt das, was Felix A. Münter im zweiten Teil seines Erstlinsgwerks „The Rising: Das Gefecht“ präsentiert. Das Buch schlißt sich nahtlos an den Vorgänger „The Rising: Neue Hoffnung“ an und ist im Original ein Buch gewesen. Wie der Autor mir auf der SPIEL 2014 erklärte, hat man sich entschlossen, das Gesamtwerk aufzuteilen, um dem Erstling eine Chance zu geben. „Das Gefecht“ setzt daher Kenntnis von „Neue Hoffnung“ zwingend voraus! Für zukünftige Bücher im gleichen Universum ist aber das Konzept „Ein Buch = eine Geschichte“ geplant. Rasant hat Buch 1 geendet und in dem gleichen Tempo geht es auch weiter! Unsere Protagonisten erreichen nach einigen Zwischenfällen (und endlich kommt es zur Abrechnung mit Dan) den Windpark. Ich hatte schon ein bisschen Zweifel, als realtiv früh im Buch der Windpark instand gesetzt werden konnte und fragte mich, was denn jetzt noch auf den nächsten Seiten passieren kann. Der Autor belehrte mich eines besseren und zeigte, dass der Windpark nur der Auftakt zum Finale war. Und was für ein Finale. Ich habe Alexander und seinen griesgrämigen Freund Ryan näher kennen gelernt, zum Ende sogar sehr gemocht. Das habe ich nach dem Auftritt in „Neue Hoffnung“ so nicht erwartet. Ebenso schafft Herr Münter es, General Banner zu beleuchten – und zeichnet damit einen Antagonisten, der seinen eigenen Plänen folgt und aus seiner Perspektive eben nicht nur böse handelt. Auch schön: Das Wiedersehen mit Moody. Das namensgebende Gefecht ist dann die Schlacht um Yard, die in nicht weniger als drei Kapiteln (Vorspiel, Kampf, Nachspiel) beleuchtet wird. Mein lieber Scholli, da geht es ab! Herr Münter schafft es, Konflikt und Krieg gekonnt in Szene zu setzen, verliert sich dabei kaum in Details und schildert Krieg in einer sachlich-nüchternen, brutalen Art und Weise. Am Ende erweisen sich Naniten als ein Deus-Ex-Machina, aber der Einsatz ist stimmig und spiegelt eine Botschaft wieder, die uns schon in „Neue Hoffnung“ begegnet ist. Technik wie die naniten kann gefährlich sein – ob sie auch so eingesetzt wird oder weit weniger letal, das hängt jedoch von der Menschheit ab. Der Autor setzt seinen von der Handlung getriebenen Schreibstil fort, in dessen Mittelpunkt eindeutig die Charaktere stehen. Detailreichtum mag der eine oder andere vermissen, mir aber gefällt dieser Stil sehr gut. Mit einigen groben Skizzen schafft der Autor es, prächtige und lebendige Bilder vor meinem geistigen Auge wachsen zu lassen. Also bitte: Mehr davon! Ich freue mich auf die nächsten Bände der Reihe!

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "The Rising 2 - Das Gefecht" von Felix A. Münter

    The Rising 2 - Das Gefecht

    FelixM

    Hallo liebe LB-Leserschaft! Die Leserunde zu "Neue Hoffnung" ist noch in vollem Gange, da freue ich mich, bereits mit der nächsten Leserunde aufwarten zu können! Anlässlich der Veröffentlichung von "Das Gefecht" zu SPIEL `14 in dieser Woche möchte ich erneut 10 Exemplare (Printausgabe) für eine Leserunde zur Verfügung stellen. Die Bedingungen sind klar: Eine Rezi ist verpflichtend, jeder liest nach eigenem Tempo und ich begleite wieder so gut und so schnell es mir möglich ist. Auch diesmal besteht die Möglichkeit, dass ich letztlich mehr Exemplare in die verlosung geben könnte als angegeben, dies kann ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt aber nicht versprechen. Wer mitmachen will meldet sich in diesem Thread und schickt mir unter dem Betreff "Das Gefecht" eine Mail an autor@felix-muenter.de Darin bitte Username hier, Realname, Adresse und eijne kurze Notiz ob eine Widmung gewünscht ist oder nicht. Ich benachrichtige die Gewinner via Mail und hier im Thread Reinschauen nach Ende der Verlosung daher nicht vergessen! Worum geht es?  "Das Gefecht" erzählt die Geschichte um Eris, Sal, Tyler und Perry und ihrere Reise in einer postapokalyptischen Zukunft unserer Erde weiter. Die vier Söldner entdecken nun langsam, was hinter den Datenspeichern, die sie in "Neue Hoffnung" gefunden haben steckt und begreifen, welche Möglichkeiten die Menschheit dadurch erhalten kann - doch wenn es mal so einfach wäre! General Banner ist der kleinen Truppe auf den Fersen und wirft letztlich alles in die Waagschlae, was er so aufbieten kann. Bekommt die Menschheit eine neue Chance oder greift das Militär diktaorisch und autoritär nach der Macht? (Man merkt es - "Das Gefecht" setzt im Grunde voraus, dass der Vorgänger gelesen wurde! Das wird übrigens bei zukünfigen Büchern der Reihe NICHT so sein, die sind auch ohne Vorkenntnis genießbar! :) ) Wer möchte, sei auf die Leseproben auf meiner Homepage hingewiesen. http://felix-muenter.de/buecher/Romane Ich freue mich auf eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 316

    SchwarzeRose

    09. February 2015 um 13:14
  • Beeindruckende Fortsetzung des spannenden ersten Teils

    The Rising 2 - Das Gefecht

    katze267

    The Rising, Das Gefecht ist der 2. Teil des postapokalyptischen Debutromans von Felix A. Münter. Zum Verständnis ist die Kenntnis des ersten Teils, The Rising, Neue Hoffnung,empfehlenswert, da die Hintergründe, Personen und Orte ausführlich eingeführt werden und auch dererste Handlungsstrang für den 2. Teil von Bedeutung ist. Kurz das Szenario : nach einer Katastrophe herrscht in der Welt DANACH Ressourcenknappheit, Technik ist Mangelware, die Welt ist dünn besiedelt, bis auf Yard sind diese Siedlungen auch klein, Handelskarawanen zwischen diesen werden oft überfallen. Es gibt aber keine Bedrohung durch Viren, Maschnenwesen oder Mutationen. Zum Inhalt :Nachdem sie im ersten Teil die kostbaren und hart umkämpften Datenspeicher in das verborgene Institut der Wissenschaftler gebracht haben, sollen Eris , der Anführer der kleinen Truppe, Sal, die nachtsichtige Scharfschützin, der erfahrerene , auch medizinkundige Perry und dessen 17jähriger Neffe Tyler, seit dem Aufenthalt im Institut technikbegeistert, mit Hilfe dieser Speicher einen riesigen Windpark wieder in Betrieb nehmen.Diese potentielle, dauerhafte Stromquelle ist aber als wichtige Ressource nicht nur für den von den Wissenschaftlern geplanten Neuanfang von Bedeutung, sondern auch der machthungrige General Banner hat ein Auge darauf geworfen.Mit seinen umfangreichen militärischen Ressourcen aus der Zeit vor der Katastrophe und einer eigenen , gut ausgebildten Armee ist er den Wissenchaftlern und ihren 4 Unterstützern hoffnungslos überlegen.Nur Yard, die mit 3000 Einwohnern grösste Ansiedlung,durch ständige Konkurrenzkämpfe der Gruppierungen darin auch kampferprobt, und noch teilweise mit Ressourcen ausgestattet,könnte als Gegner in Frage kommen. Die Schlacht um Yard bildet daher auch das Kernstück dieses 2. Teils .Aber es gbt nicht einfallsloses Schlachtgetümmel, auch die handelnden Personen werden weiter entwickelt, auch treten einige aus ihren bisherigen Hntergrundpositionen heraus, andere überraschen durch spezielle Aktionen. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Eine wohl durchdachte postapokalyptische Welt, die ohne die üblichen Bedrohungen durch Viren, Maschinen oder Mutationen auskommt, sympathische Charaktere und eine spannende Handlung aufweist und auch sprachlich überzeugt. Ein wirklich gelungener Debutroman, der hoffentlich fortgesetzt werden wird.

    Mehr
    • 2

    FelixM

    20. January 2015 um 16:48
  • Es gibt eine Hoffnung

    The Rising 2 - Das Gefecht

    Litis

    Das Cover Dieses Cover sieht ähnlich aus wie das Cover des ersten Bands. Es ist düster, wirkt apokalyptisch. Im Hintergrund sieht man verfallene Ruinen und Explosionen und im Vordergrund einen bewaffneten Mann mit Gasmaske und offenbar zu allem bereit. Für einen zweiten Band hätte ich mir schon ein anderes Cover gewünscht, aber die optische Ähnlichkeit liegt vermutlich daran, dass die bisher veröffentlichten Bänder 1 und 2 eigentlich der erste Teil sind. Die Story Immer noch sind wir im Jahre 2056 unserer Zeitrechnung. Die Welt, wie wir sie kennen, ist zusammen gebrochen und übrig geblieben ist der nackte Kampf ums Überleben.Unsere 4 Protagonisten sind dem Ziel für eine neue und bessere Welt näher gekommen und wollen dabei helfen, dass die Welt wieder Strom betreiben kann. Nichts passiert aber ohne die bekannten Gegenspieler... Es gibt viele Kampfszenen, die mich aber überhaupt nicht störten und, eher im Gegenteil, wirklich gut überzeugten. Außerdem gewinnt Herr Münter den Leser wieder einmal mit seiner interessanten Darstellung der Welt, besonders von der Kolonie Yard.  Die Charaktere Wir treffen auf alt bekannte Charaktere wie Eris, Perry, Tyler, Sal, Ian, Moody und Alexander. Auch neue Charaktere kommen hinzu, aber die oben genannten bleiben die Wichtigsten. Die vier erst genannten kennen wir aus Band 1 von Anfang an; Ian, Moody und Alexander hat der Leser im selbigen Band, allerdings etwas später kennengelernt. Moody, das rothaarige Großmaul ist mir am sympathischsten. Ihn habe ich richtig ins Herz geschlossen. Bei Eris und Sal habe ich allerdings immer noch Schwierigkeiten mit der Sympathie. Irgendwie komme ich an die beiden nicht heran. Alexander kennt der Leser eigentlich als Feind unserer Söldner, aber im 2. Band flieht er mit dem Militärarzt Ryan aus dem Lager des gefürchteten General Banner und sinnt auf Gerechtigkeit. Er verbündet sich mit der Kolonie "Yard", weil Banner darauf aus ist, diese anzugreifen und für seine Weltherrschaftspläne einzunehmen. Die Wege und Stränge führen zusammen und unsere 4 Söldner und Ian und Moody sind fast zeitgleich auf dem Weg nach Yard und treffen aufeinander. Jede Hilfe und jeder Zusammenhalt sind notwendig, denn Banner ist schon auf dem Weg... Der Schreibstil Wie auch im 1. Teil erwartet den Leser ein nüchterner Erzählstil, gut verständlich und flüssig. Das Ende  Achtung! Spoiler! Das Ende hat mir gut gefallen und kann getrost als "Happy End" bezeichnet werden. Die Guten siegen, nicht ohne mit allen Mitteln gegen den Feind zu kämpfen.  Fazit Gut konstruierte Kampfszenen und Darstellungen der Welt DANACH, aber nicht, ohne auch die eine oder andere rührende Szene einzubinden. Der 2. Teil überzeugt mich mehr als sein Vorgänger. 

    Mehr
    • 2

    FelixM

    11. January 2015 um 18:05
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks