Rororo ; 2768 : rororo-Thriller Bienzles Mann im Untergrund

von Felix Huby 
3,0 Sterne bei1 Bewertungen
Rororo ; 2768 : rororo-Thriller Bienzles Mann im Untergrund
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

ChattysBuecherblogs avatar

Ein interessanter Krimi, aber nicht der beste mit dem bekannten schwäbischen TV Kommissar

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Rororo ; 2768 : rororo-Thriller Bienzles Mann im Untergrund"

Rororo ; 2768 : rororo-Thriller Bienzles Mann im Untergrund

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B005QNYDRM
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Rowohlt
Erscheinungsdatum:01.01.1986

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    ChattysBuecherblogs avatar
    ChattysBuecherblogvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein interessanter Krimi, aber nicht der beste mit dem bekannten schwäbischen TV Kommissar
    Ein interessanter Krimi, aber nicht der beste mit dem bekannten schwäbischen TV Kommissar

    "Wer da Dreck anlangt, kriagt schmutzige Finger!" (Zitat)

    Wer kennt ihn nicht, den schwäbischen Fernsehkommissar Bienzle? Ein schwäbisches Original sozusagen. Nicht nur seine leicht behäbige Art, auch sein Dialekt und seine Kombinationsgabe machten ihn so einzigartig und bei den süddeutschen Tatort-Liebhabern so menschlich.

    Auch in diesem Krimi zeigt sich Bienzle als echter Trollingerschwob. Er ermittelt mit Sachverstand und lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Durch nichts? Na ja..... ich sag nur, die liebe Frauenwelt.

    Was mich allerdings so ein bisschen irritiert hat war, dass Bienzle frühstücken geht. Okay, seine Hannelore war in Kur, aber als echter Schwob geht man doch nicht frühstücken. Wo bitte bleibt denn hier das Klischee der Sparsamkeit?

    Obwohl der Krimi schon etwas älter ist, kann man ihn auch heute noch gut lesen und dient der schnellen Lektüre und das nicht nur aufgrund seiner geringen Seitenzahl (124 Seiten).

    Leider fehlt mir dennoch etwas Lokalkolorit. Ob der TV Kommissar im Fernsehen immer etwas überspitzt schwäbisch dargestellt wurde, kann ich leider nicht sagen, hier jedoch, als Krimi in Druckform, fehlt mir dieses gewisse Etwas. Mehr Dialekt, mehr schwäbische Tugenden, einfach das gewisse Flair.

    Insgesamt war es ein interessanter Krimi, aber längst nicht der Beste!

    Kommentieren0
    11
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks