Felix Leibrock Lutherleben

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lutherleben“ von Felix Leibrock

Wolfgang Trödler alias Wolle, schwergewichtiger Hausmeister auf einem Campingplatz, Flirtkönig und Lebemann, fährt eines Tages mit seinen Inlineskatern gegen einen Baum. Aus dem Koma erwacht, verfügt er über ein enormes Insiderwissen zur Reformationszeit. Das Undenkbare ereignet sich: Wolle kann niemand anderes als Martin Luther sein, der große Reformator. Entsetzt erfährt er von der immer noch andauernden Spaltung der Christenheit, die er verursacht hat. Wie kann er helfen, mit Blick auf das Reformationsjubiläum 2017 diese Spaltung zu überwinden? Er macht sich auf die Suche nach einem der größten Geheimnisse der Reformationszeit und reist als Straßenmusiker an frühere Wirkungsstätten, nach Augsburg, Coburg, Worms, Eisenach, Erfurt, Wittenberg. Wird er, 500 Jahre nach den Ereignissen, den böhmischen Kelch wiederfinden? Zugleich recherchiert die Klinikseelsorgerin Sabine Harder, woher dieser merkwürdige Patient das Lutherwissen haben könnte.

Stöbern in Historische Romane

Die Salbenmacherin und die Hure

Besonders gefallen hat, mir dass das mittelalterliche Nürnberg so mit Leben ausgefüllt wurde, dass es fast real wirkte.

Euridike

Das blaue Medaillon

Spannender Historienroman mit kleinen Schwächen

Sorko

Marlenes Geheimnis

Marlenes Geheimnis ist ein Roman in dem man sich fallen lassen kann. Er geht ans Herz, lässt uns lächeln und berührt zugleich tief.

Binea_Literatwo

Möge die Stunde kommen

für mich eine Steigerung zu Band 5

Gartenkobold

Die letzten Tage der Nacht

Wundervoll gelungener Wechsel zwischen Fiction und historischer Wahrheit - das ganze fesselnd erzählt

markusros

Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf

Toller Historienschmöker aus Sicht der "einfachen Leute" - die Spannung blieb aber auf der Strecke!

kreszenz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine tolle Idee, so über Luther zu schreiben

    Lutherleben
    UweKirstein

    UweKirstein

    04. January 2017 um 01:39

    Hätte ich Felix Leibrocks aktuelle Krimis 'Todesblau' und 'Eisesgrün' nicht gelesen, wäre ich wohl nicht auf dieses Buch gestossen. Und das wäre schade gewesen. Nach diesen tollen Krimis (und bei der interessanten Vita des Autors) wollte ich einfach sehen, was dieser Mann noch für Bücher geschrieben hat. Und da uns ja Luther in den nächsten Monaten und im nächsten Jahr überall begegnen wird, lag es nahe, ein Buch zu kaufen, das den Titel 'Lutherleben - Ein Reformationsroman' trägt. Ich gebe zu, das ich etwas ganz anderes erwartet habe, zumal ich gerade einen anderen Luther-Roman (Wolfgang Vater: 'Luther und der stumme Himmel', auch sehr interessant) gelesen habe. Aber so ein interessantes, außergewöhnliches Thema hätte ich nicht erwartet. Eine tolle Idee, Interessantes über Luther in eine solche Geschichte zu verpacken und dabei den Lesen noch Anregungen auf den Weg zu geben, nicht nur über Luther, sondern auch den Zustand der beiden getrennten Kirchen kritisch nachzudenken. Da merkt man, das da ein Fachmann in vielerlei Hinsicht (Theologe, Historiker, Autor) am Werk ist. Sehr beindruckend und das macht Lust auf mehr...z.B. 'Luther's Kreuzfahrt

    Mehr