Felix Lobrecht

 3,9 Sterne bei 96 Bewertungen
Autor von Sonne und Beton, Sonne und Beton und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Felix Lobrecht

Felix Lobrecht, geboren 1988, wuchs mit zwei Geschwistern bei seinem alleinerziehenden Vater in Berlin-Neukölln auf. Er ist Autor und einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Comedians. 2020 erhielt er den deutschen Comedypreis in den Kategorien Bester Komiker und Bester Comedypodcast. 2017 erschien sein gefeierter Roman Sonne und Beton.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Sonne und Beton – Die Graphic Novel (ISBN: 9783446269613)

Sonne und Beton – Die Graphic Novel

Erscheint am 25.10.2021 als Taschenbuch bei hanserblau in Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG.

Alle Bücher von Felix Lobrecht

Cover des Buches Sonne und Beton (ISBN: 9783548290584)

Sonne und Beton

 (76)
Erschienen am 08.06.2018
Cover des Buches 10 Minuten? Dit sind ja 20 Mark! (ISBN: 9783944035550)

10 Minuten? Dit sind ja 20 Mark!

 (7)
Erschienen am 15.09.2015
Cover des Buches Sommer in Neukölln (ISBN: 9783957910004)

Sommer in Neukölln

 (1)
Erschienen am 12.05.2014
Cover des Buches Sonne und Beton – Die Graphic Novel (ISBN: 9783446269613)

Sonne und Beton – Die Graphic Novel

 (0)
Erscheint am 25.10.2021
Cover des Buches Sonne und Beton (ISBN: 9783838792620)

Sonne und Beton

 (12)
Erschienen am 30.09.2019

Neue Rezensionen zu Felix Lobrecht

Cover des Buches Sonne und Beton (ISBN: 9783548290584)kimiswelts avatar

Rezension zu "Sonne und Beton" von Felix Lobrecht

Ehrlich und ohne ein Blatt vor dem Mund zu nehmen, wird über die Jugend in Berlin-Neuköln berichtet
kimisweltvor 19 Tagen

Ich habe dieses Buch gelesen, da ich ein großer Fan von dem Podcast "Gemischtes Hack" bin und den humorvollen Felix Lobrecht gerne höre. Hier in dieser Geschichte erzählt er über einen Jungen, der in Berlin mit schwierigen Verhältnissen aufwuchs.. Viele erschreckende Prügeleien, Diebstähle und Geldnöte. Felix Lobrecht beschreibt im Klappentext, dass er wünschte, er hätte sich mehr von der Geschichte ausdenken müsse. Vieles von dem erzählten spiegelten die Kindheit des kleinen Felix Lobrechts, der ebenfalls in Berlin aufwuchs. Die Geschichte ist sehr einfach und schnell geschrieben, Sodass es eine gute Story für zwischendurch ist. Danach stellt man sich die Frage, wie weit die eigenen individuellen Probleme überhaupt nicht gewichtig sind. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Sonne und Beton (ISBN: 9783548290584)A

Rezension zu "Sonne und Beton" von Felix Lobrecht

durchwachsendes Hör-Erlebnis
Annabelle_Frtzvor 5 Monaten

            


"Sonne und Beton" von Felix Lobrecht wurde mir in Hörbuch-Format als Rezensionsexemplar von Lübbe Audio im Rahmen der Blogger Jury zur Verfügung gestellt.
Letztendlich war dieses Format für mich genau das Richtige, denn zum Buch hätte ich wahrscheinlich eher nicht gegriffen.

Felix Lobrecht als Comedian war mir bereits bekannt. Ich hatte bisher ein paar Mitschnitte seiner Stand-ups gesehen, finde ihn auch sehr unterhaltsam, kannte jedoch z.B. seinen Podcast überhaupt nicht und hatte dementsprechend keine großen Erwartungen an seinen Roman "Sonne und Beton".

Im ersten Moment war ich deshalb positive überrascht. Bei einem Roman, geschrieben von einem Comedian erwartet man mit Sicherheit durchweg pure Unterhaltung. Diese ist hier sicherlich auch gegeben, aber vor allem jedoch ist die Geschichte unglaublich roh und authentisch geschrieben. Der Galgenhumor, den Felix Lobrecht absolut besitzt, lockert die doch eher brutale und verstörende Realität lediglich auf und macht sie somit ein wenig verträglicher.

Die Geschichte dreht sich mehr oder minder rund um die vier Jugendlichen, Lukas, Gino, Sanchez und Julius, welche in Gropiusstadt (Berlin-Neukölln) leben. Lukas fungiert hierbei als der Ich-Erzähler, weshalb man sich mit ihm noch am ehesten identifizieren kann, da man seine Gedanken zu den Geschehnissen und Aktionen der Jungs stetig mitverfolgt. Er ist immer mitten dabei. Man merkt jedoch auch, wie zerrissen er eigentlich ist, da er sich konstant Gedanken um mögliche Konsequenzen macht und trotzdem seine Kumpels nicht im Stich lassen will.

Was einem gerade beim Hörbuch, welches von Felix Lobrecht selbst gelesen wird, auffällt, ist natürlich die derbe und sehr spezielle Ausdrucksweise der Jungs. Mit dem Berlinern komme ich, als Neu-Zugezogene Berlinerin mittlerweile zurecht, jedoch ging mir, wie vielen anderen auch, die Sprache und der übermäßige Gebrauch des Wortes "Dings" irgendwann nur noch auf die Nerven.

Hinzu kommt, dass der Plot ab CD 3 bis hin zum Ende der CD 4 für mich einfach nur noch unschlüssig war. Vor allem, da das Ende absolut abrupt und ohne jegliche Erklärungen kommt. Es steht einfach noch zu viel offen. Zu viel wurde nicht erklärt, bei vielen Aktionen fehlte mir ein bisschen mehr Tiefgang um die Thematik, auf die hier aufmerksam gemacht werden soll, verständlicher darzustellen.

FAZIT: Alles in allem also ein durchwachsendes Hör-Erlebnis. Eine sehr realistische und authentische Geschichte über das Leben Jugendlicher im Berliner Ghetto, mit abnehmender Spannung und einem mäßigen Ende.

* Ich habe die CD als Rezensionsexemplar vom Lübbe Audio Verlag zugeschickt bekommen. Vielen herzlichen Dank an das Team der Blogger Jury. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Sonne und Beton (ISBN: 9783548290584)annilittles avatar

Rezension zu "Sonne und Beton" von Felix Lobrecht

Leben in Berlin
annilittlevor 5 Monaten

Ich bin überrascht – und zwar sehr positiv!
Als Fan von "Gemischtes Hack" und Kartenbesitzerin der Hype 2020 (jetzt neues Programm 2021/22/23) Tour versuche ich so viel extra Content von den beiden wie nur möglich zu bekommen.
Vor einiger Zeit habe ich bereits in das Buch reingelesen und es hat mir nicht so zugesagt. Allerdings habe ich dann entdeckt, dass es das Hörbuch, von Felix persönlich gelesen!, bei Spotify gibt und wollte seiner Geschichte dann doch noch eine Chance geben.

Und was soll ich sagen? Ich habe es definitiv nicht bereut! Ich glaube ehrlich gesagt, dass mir die Geschichte deswegen so gut gefallen hat, weil der Autor selbst mir sie vorgelesen hat.

Ich muss sagen, dass ich komplett anders aufgewachsen bin, als die Protagonisten dieser Geschichte und wirklich schockiert war, was dort täglich für schreckliche Dinge passieren, obwohl Felix auch viel darüber im Podcast spricht. Umso wichtiger und besser finde ich es, dass dieses Buch als Schullektüre in Berliner Schulen gelesen wurde. Übrigens finde ich, dass es auch über die Stadt, in der es spielt, hinaus Bestandteil des Deutschunterrichts sein sollte.

Ich mochte unseren Protagonisten sehr, er war mir total sympathisch, authentisch und sogar ein Charakter, mit dem ich mich identifizieren konnte. Auch seinen Bruder Marco (schade, dass Felix ihn nicht selbst verkörpern wird) und den Vater Matthias mochte ich. Lucas Freunde und Mitschüler:innen fand ich wirklich amüsant, ich musste oft lachen beim lesen. Der gute Herr Lobrecht hat sowohl einen guten Schreibstil, als auch eine angenehme Lesestimme, der man (nicht nur im Podcast) gerne zuhört.

Fazit: Ein authentisches und kurzweiliges Jugendbuch, das mit viel Witz zum Nachdenken anregt!

4/5, weil mir die Geschichte insgesamt zu kurz war (die vier Stunden Hördauer hätte ich locker in zwei Tagen ausreizen können, musste mich schon davor bremsen, es nur auf dem Weg von / zu der Arbeit zu hören) und weil mir das Ende etwas zu offen war. Trotzdem eine Empfehlung an alle Fans.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks