Felix Schröder , Nina Weber Was das Herz begehrt

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 23 Rezensionen
(19)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Was das Herz begehrt“ von Felix Schröder

Was passiert eigentlich, wenn unser Herz vor Freude einen Satz macht? Und wenn wir Herzfl attern bekommen? Oder uns jemand das Herz bricht? Felix Schröder, angehender Kardiologe, fühlt unserem wichtigsten Organ auf den Zahn und beantwortet all diese und noch viele weitere Fragen zu unserem Herzen. Zusammen mit Nina Weber erklärt er außerdem, was eigentlich die Unter schiede zwischen Männer- und Frauen herzen sind, warum Babyherzen wahre Champions sind und wie wir alle uns besser um unsere Herzen kümmern können. Eine Herzensangelegenheit – nicht nur für Romantiker!

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

— MelaKafer

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

— KleineLulu

Hier erfahren wir detailgenau und in für Laien verständlicher Sprache, wie unser Herz "tickt"! Richtig gut!

— Edelstella

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

— Linda-Marie

Das Buch zeigt, dass man Fachwissen auch auf leichte Art vermitteln kann, ohne wissenschaftliche Abstriche zu machen!

— mabuerele

Interessante Informationen rund um unser wichtigstes Organ

— Schnuck59

Wertvolles Wissen humorvoll dargestellt. Ein Sachbuch herzlich empfohlen.

— Belis

Sehr interessantes und für die Nichtärzte verständliches Buch über unser Organ das Herz.

— RAMOBA79

Ein absolut gelungenes Sachbuch! Einfach und verständlich in wenigen Sätzen erklärt, ohne dabei langweilig zu werden. Humorvoll, informativ.

— catly

Ein Sachbuch, was sich witzig und humorvoll mit einem ernsten Thema auseindersetzt

— Gartenkobold

Stöbern in Sachbuch

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

Gehen, um zu bleiben

Ein wirklich tolles Buch, das mir das ein oder andere Reiseziel echt schmackhaft gemacht hat. Hat mir sehr gefallen :)

missricki

Gemüseliebe

Tolle neue Ideen für vegetarische Gerichte, die einfach und für jedermann nachkochbar sind.

niknak

Die Entdeckung des Glücks

interessanter Überblick zum Thema Glück - nicht nur im Job

Sylwester

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessant geschrieben

    Was das Herz begehrt

    ManuelaBe

    16. October 2017 um 21:14

    Was das Herz begehrt Wie wir unser wichtigstes Organ bei Laune halten ist ein Gemeinschaftswerk von Felix Schröder und Nina Weber. Zusammen nehmen sie die Leser mit auf eine Reise durch den Körper mit dem Fokus auf das Herz des Menschen. Kurioses und Witziges aber auch Ernstes rund ums Herz werden hier laiengerecht beschrieben und mir hat die Reise durch den Körper und durchs Herz sehr gut gefallen. Gerade weil Schröder und Weber das Herz nicht nur isoliert darstellen sondern auch die Zusammenhänge erläutern wurde mir vieles bewusst was mit dem Herzen zusammenhängt. Auch die Unterschiede von Kinderherzen, Männerherzen und Frauenherzen werden gut dargestellt. Kleine Zeichnungen erläutern das Beschriebene und veranschaulichen die Prozesse im Körper sehr gut. Es werden Mythen beleuchtet und Krankheitsbilder erklärt. Insgesamt ein Buch das mir viel Wissenswertes und Interessantes rund ums Herz erzählt hat und das auf verständliche Art. Ich kann mir dieses Buch auch gut als Geschenk vorstellen für alle, die sich für den Körper und seine Vorgänge interessieren.

    Mehr
  • Sinnvolle Lektüre

    Was das Herz begehrt

    nicole8684

    07. October 2017 um 13:27

    Das Buch des Nachwuchskardiologen Felix Schröder hat mir durchweg gefallen und war interessant zu lesen. In Zusammenarbeit mit der Journalistin Nina Weber haben die beiden ein gelungenes Werk auf den Markt gebracht. „Was das Herz begehrt“ widmet sich unserem wichtigsten Muskel und dessen Vielseitigkeit. Bereits das Cover zeigt den aufgelockerten Umgang mit der Thematik. Im Innenteil zieht sich dies dann mit kreativen Überschriften, kleinen Quizfragen, Steckbriefen und gut gelungenen Abbildungen durch.Die ersten zwei Kapitel bilden die Grundlage für das restliche Buch und sind somit die Basis für das Nachvollziehen. Ab dem dritten Kapitel wird es dann deutlich praktischer, denn man kann die Abschnitte jetzt mehr auf sich selbst beziehen. Beispielsweise geht es dann um Frauen- und Männerherzen, das Zusammenspiel zwischen Herz und Psyche, Sport, Bluthochdruck sowie weitere Herzkrankheiten oder aber auch das - immer wieder wichtig zu erwähnende - Thema „Erste Hilfe“.Geschrieben ist alles sehr verständlich und überhaupt nicht trocken oder belehrend. Für Laien ist alles gut formuliert und notwendige Erklärungen bzw. Basiswissen sind genau in der richtigen Dosis dargestellt. Dabei ist alles angenehm locker formuliert und an Beispielen erklärt. Alles war auf Anhieb verständlich und so manche Zusammenhänge oder falsche Annahmen wurden einem vor Augen geführt und aufgeklärt. Dabei war es nie belehrend oder man hatte den Eindruck vom erhobenen Zeigefinger. Stets kamen Hinweise als Empfehlungen an ohne den Leser zu drängen. Das Autorenteam hat gekonnt gezeigt, dass ein medizinisches Thema nicht trocken sein muss, tatsächlich Spaß beim Lesen machen kann und bei manchen eigenen Gewohnheiten zum Umdenken anregt.

    Mehr
  • Sachbuch über das Herz, für Laien einfach, bildhaft und verständlich erklärt

    Was das Herz begehrt

    Jeanette_Lube

    30. September 2017 um 17:15

    Dieses  Buch erschien 2017 im Edel Germany Verlag und beinhaltet 237 Seiten. Felix Schröder, angehender Kardiologe, versteht es wunderbar auch mit Hilfe von Bildern die Funktionen des Herzens zu erklären. Mit Nina Weber erklärt er die eigentlichen Unterschiede zwischen Männer- und Frauenherzen und zu welchen Leistungen Babyherzen fähig sind. Die Sprache ist dabei verständlich, auch ein Laie versteht dieses Buch, vor allem die kleinen Bildchen erklären sehr viel. Ich empfehle es auf jeden Fall weiter, denn man erfährt in dieses Buch auch, wie man sich besser um sein Herz kümmern kann.

    Mehr
  • Leserunde zu "Was das Herz begehrt" von Felix Schröder

    Was das Herz begehrt

    NinaWeber

    Liebe Leserinnen und Leser,   zu dieser Leserunde lade ich euch im doppelten Sinn herzlich ein. Denn „Was das Herz begehrt“ dreht sich um das fabelhafte Organ, das da ohne Pause in der Brust pocht. Ich bin die Co-Autorin des Buches, das aus der Ich-Perspektive des angehenden Kardiologen Felix Schröder alles rund ums Herz erklärt. Das Buch erscheint zwar erst am 7. September, aber der Edel-Verlag spendiert für die Leserunde 30 druckfrische Exemplare vorab. Wer mitlesen will, muss vorab keine Frage beantworten, sondern kann seinen Assoziationen zum Thema Herz freien Lauf lassen. Das bitte bis zum 20. August um 21 Uhr – danach wird gelost und ich schreibe allen, die dabei sind.Viel Glück! Natürlich freue ich mich, wenn Ihr nach der Leserunde Rezensionen schreibt! Herzlichst, Nina Weber Zum Inhalt Unser Herz ist ein Wunderwerk an Ausdauer und Leistungsbereitschaft. Es pumpt ohne Unterlass, freut sich über regelmäßige Herausforderungen und ist absolut selbstlos und freigiebig mit seinen Ressourcen. Doch wer sich lange nicht beschwert, wird oft zu spät gehört! Und das kann beim Herzen schwere Folgen haben. Herzkreislauferkrankungen sind in  Deutschland weit verbreitet und die Todesursache Nr. 1. Allerdings sendet das Herz uns oft wenige oder keine Warnsignale vorab. Woran das liegt und wie man  Herzinfarkt und Co. vorbeugen kann, auch darum geht es in „Was das Herz begehrt“. Denn die gute Nachricht lautet: Es ist nie zu spät, etwas für sein Herz zu tun! Ernährung, Sport und nicht allzu viel Stress im Alltag halten unser stärkstes Organbei Laune – bestenfalls bis ins hohe Alter. Dass dabei Frauen auf etwas anderes achten müssen als Männer, Managerherzen mehr Pflege bedürfen als Vegetarierherzen und Babyherzen sowieso allen den Rang ablaufen – das wird anhand vieler Beispiele aus der Praxis erklärt. Zu den Autoren Felix Schröder, geboren 1986, kommt aus einer Ärztefamilie. Er verfolgte zeitweise auch andere Pläne, doch beim Zivildienst an der Uniklinik Göttingen wurde bei ihm endgültig die Leidenschaft für den Arztberuf geweckt. Nach dem Studium in Ulm und Kiel spezialisierte er sich auf die Kardiologie und arbeitet heute als Assistenzarzt am Herz- und Gefäßzentrum im Albertinen Krankenhaus Hamburg zu dem er seinem Herzen zuliebe immer mit dem Fahrrad fährt. Nina Weber, geboren 1976, studierte Biochemie in Hamburg und arbeitet seit nunmehr 16 Jahren im Journalismus. Nach Stationen in München, Frankfurt am Main und Berlin zog es sie zurück in den Norden, wo sie seit 2010 für das Ressort Wissenschaft & Gesundheit von Spiegel Online arbeitet. Neben ihrer journalistischen Tätigkeit schreibt sie auch Krimis. Ihr Debüt Dead Man’s Hand erschien 2014. Auch sie verzichtet wenn möglich aufs Auto und gibt dem Rad den Vorzug.

    Mehr
    • 269
  • Informatives und leicht verständliches Sachbuch

    Was das Herz begehrt

    seschat

    24. September 2017 um 15:42

    Der angehende Kardiologe Felix Schröder hat in Zusammenarbeit mit der Journalistin Nina Weber ein kleines, aber feines Sachbuch über das wichtigste Organ des Menschen - das Herz - herausgebracht. Auf insgesamt 237 Seiten entführt der Mediziner den Leser in diese spannende sowie vielschichtige Thematik. Angefangen von der embryonalen Entwicklung übers Erwachsenwerden bis hin zum Alter muss das Herz pausenlos pumpen und macht damit jedem Bodybuilder Konkurrenz :-)In launiger und vor allem sehr gut nachvollziehbarer Weise geht Schröder alltäglichen "Herzensangelegenheiten", wie z. B. Blutdruck, Herzschwäche, Herzstolpern, Infarkt und weit verbreiteten Mythen rund ums Herz, auf den Grund. Infolge kann selbst der medizinische Laie bald bei "Herzensthemen" mitreden. Als besonders spannend und informativ empfand ich die Passagen zu Frauen- und Männerherzen, in denen es verstärkt auch um den Hormonhaushalt ging. Darüber hinaus ist der Einfluss der Psyche aufs Herz ("Broken-Heart-Syndrom", Eustress vs. Distress) nicht zu unterschätzen. Und auch der Fakt, dass Sport sich bei grippalen Infekten schädlich aufs Herz auswirken kann, leuchtet mir nach der Lektüre nun ein. Kurzum, ich konnte an das Wissen aus dem schulischen Biologieunterricht sehr gut anknüpfen und dieses mithilfe von Schröders Ausführungen sogar erweitern - besser geht's nicht. FAZITEin ungemein lehrreiches wie unterhaltsam verfasstes Buch über den "Motor unseres Körpers". 

    Mehr
  • Anspruchsvoller Inhalt, verständlich und humorvoll näher gebracht

    Was das Herz begehrt

    MelaKafer

    24. September 2017 um 09:13

    Felix Schröder, angehender Kardiologe, und Nina Weber haben sich viel vorgenommen. Das Wunderwerk Herz, unser lebenswichtigstes Organ so zu erklären, dass es dem Laien verständlich wird und er beim Lesen auch noch Vergnügen empfindet.Ein schwieriges Thema also umfassend, verständlich und humorvoll auf zu bereiten.Und das ist den beiden Autoren wirklich herausragend gut gelungen.Die Texte sind verständlich, Fachbegriffe werden mit einfachen Worten erklärt und kleine, witzige Illustrationen dienen der Auflockerung und Veranschaulichung.In 9 Kapiteln wird auf die unterschiedlichsten Aspekte rund ums Herz eingegangen, immer verständlich, nie jedoch banal oder oberflächlich.Ein rundum empfehlenswertes Buch, für alle, die mehr über ihr wichtigstes Organ und wie sie es gesund halten können, erfahren wollen. 

    Mehr
  • Locker und einfach erklärt

    Was das Herz begehrt

    KleineLulu

    22. September 2017 um 11:19

    In diesem Buch möchte uns der angehende Kardiologe Felix Schröder unser Organ das Herz näher bringen. "Was das Herz begehrt erklärt mit Charme und Witz die Kuriositäten und Wunder, die unser lebenswichtiges Organ ausmachen.", so heißt es im Klappentext und genau so ist es auch. Die Art wie Felix Schröder und Nina Weber einen die Inhalte vermitteln ist für jedermann verständlich. In 9 Kapiteln wird alles rund um das Herz geklärt. Man begibt sich quasi auf eine Reise, die mit einem Blutstropfen beginnt. Wie stark ist ein Babyherz und was ist der Unterschied zwischen einem Frauen-Bundesliga einem Männerherz? Wie gesund/ ungesund ist Kaffee, rauchen und Co und wie wirkt es so heißt aus. Und für all jene die immer wissen wollten ob man am gebrochenen Herzen wirklich sterben kann und ob die TV-Ärzte alles richtig machen, ist dieses Buch definitiv die richtige Wahl! Auf 240 Seiten wird wirklich alles angesprochen und erklärt. Es wird aber auch ebenso zum Nachdenken angeregt. Wenn in der Schule Wissen auf so lockere, einfache und mit kleinen Scherzen vermittelt würde, würden sicher mehr Kinder/Jugendliche gerne zur Schule gehen. Auch die kleinen Zeichnungen sind leicht verständlich und teils witzig gemacht. Man wünscht sich wirklich mehr Bücher dieser Art, schließlich gibt es ja noch genug Organe über, wenn wir ehrlich sind, die man noch viel zu wenig weiß!

    Mehr
  • Das Herz mit viel Herzblut erklärt!

    Was das Herz begehrt

    Edelstella

    21. September 2017 um 20:01

    Der informative, sehr interessante und humorvolle Ratgeber über unser wichtigstes Organ „das Herz“ kommt schon mit dem Cover sehr positiv daher: Dem kompetenten jungen Arzt sitzt ein kraftvolles und siegesgewisses Herz in knallroter Farbe auf der weißgestärkten Kittelschulter! Und natürlich der Protagonist in roten großen Lettern! Genau das Bildhafte, das mit Steckbriefen, Quizfragen und guter aufeinander aufbauender Gliederung und viel ärztlicher Kompetenz gestaltete Buch macht es für den Laien nachvollziehbar. Mit seinen lehrreichen Aussagen und all dem Wissenswerten rund um die Herzgesundheit eine Bereicherung für jedes Buchregal. Allein schon die Idee, das rote Blutkörperchen mit einem Schlauboot zu vergleichen, darin das Andocken der Sauerstoffmoleküle an den Hämoglobinsitz (bei einem Vorgang in der Lunge) ist mal eine interessante bildhafte Vorstellung. Oder die Info rund um die Blutspende. ….und ich wußte auch nicht, das am 22. Schwangerschaftstag das Herz des Embryos schon als Pünktchen pocht. Wenn man dann auch noch erfährt was Laktriz so alles mit dem Blutdruck anstellen kann.....oder warum ist Schneeschippen für den Menschen mit schwachem Herzen eine Gefahr? Was unterscheidet das weibliche vom männlichen Herz? Mit seinem ganz eigenen Humor und mit großer Sachkenntnis schließt Felix Schröder viele Wissenslücken und informiert auf spannende Weise über das menschliche Herz und die Krankheiten und Gefahren, die ihm drohen können. Aber auch was wir dagegen tun können!  Mir gefällt zudem, dass der angehende Kardiologe nicht mit erhobenen Zeigefinger daherkommt, sondern die Zusammenhänge einfach und logisch erklärt und auch mal eigene Schwächen eingesteht. Richtig gut! Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich gratuliere dem jungen Arzt zu seiner wunderbaren Einstellung gegenüber seinem Beruf (seiner Berufung) und den Patienten. Nina Weber und er haben ein wichtiges Nachschlagewerk für Jedermann zusammengestellt, das auch bei diesem ernsten und umfassenden Thema den Humor nicht aus dem Blick verliert. Danke dafür! Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Was das Herz begehrt

    Was das Herz begehrt

    Linda-Marie

    17. September 2017 um 21:34

    Felix Schröder und Nina Weber schreiben in dem Buch "Was das Herz egehrt" sehr viel wissenswertes über unser Herz.Wie es schlägt, welchen Einfluss unsere Umwelt auf dieses Organ hat und über viele Zusammenhänge in unserem Körper. Die Nieren, die Lungen, das Zusammenspiel unserer Organe und ganz besonders die Zusammensetzung unser Blutes werden beschrieben.Das Buch zeichnet sich für besonders dadurch aus, wie es Zusammenhänge erklärt. Mit teilweise lustigen Vergleichen und  guten Metaphern werden komplizierte Vorgänge dargestellt.Für mich war das Buch ein tolles Leseerlebnis! Ich verstehe manche Vorgänge im Körper wesentlich besser und das nachdem ich dieses spannende Sachbuch gelesen habe. Kompetentes Wissen, Humor, Ernsthaftigkeit, erklärende Zeichnungen, kleine Quizfragen.... diese Mischnung ist sowas von lesenswert!!!

    Mehr
  • Alles über das Herz - Leseempfehlung!

    Was das Herz begehrt

    mabuerele

    15. September 2017 um 20:53

    „...Was aber sicher stimmt: Ein verbiesterter Totalverzicht auf bestimmte Genüsse ist für sich genommen bereits ein Stressfaktor, der ganz sicher nicht gut fürs Herz ist...“ Das Buch widmet sich dem Herzen. In 9 Kapitel werde ich als Leser über viele Facetten unseres wichtigsten Organs aufgeklärt. Im ersten Kapitel schickt der Autor einen Blutstropfen auf Reisen und erklärt mir dabei den Blutkreislauf. Im zweiten Kapitel erfahre ich, wie sich das Herz im Laufe eines langen Lebens ändert. Das dritte Kapitel widmet sich den Unterschieden von Frauen- und Männerherzen und der Rolle der Sexualhormone. Danach analysiert der Autor einige Studien und legt dar, was dem Herz gut tut und was weniger. Obiges Zitat stammt aus diesem Kapitel. Im fünften Teil wird das Zusammenspiel zwischen Herz und Psyche behandelt. Danach geht es um den Einfluss von Sport auf den Herzmuskel. Während im achten Kapitel der Bluthochdruck im Mittelpunkt steht, werden im folgenden Abschnitt weitere Herzkrankheiten angesprochen. Zum Schluss gibt es Informationen über zwei Behandlungsmöglichkeiten des Herzens. Obige Ausführungen fassen die Inhalt des Buches zusammen. Begeistert war ich vom Schriftstil des Buches. Es ist keine trockene Abhandlung, obwohl alle wichtige Fakten und eine Unmenge an Zahlen vorhanden sind. Der Autor versteht es aber, all dies allgemeinverständlich und mit einem feinen Humor, dabei trotzdem wissenschaftlich exakt zu erklären. Die bildhafte Sprache, die wissenschaftliche Fakten mit Beispielen aus dem täglichen Leben belegt, machen das Lesen zum Vergnügen. Das folgende Zitat ist ein Beispiel dafür: „...Das Herz hat für diese Aufgabe einen kompetenten Dirigenten engagiert: den Sinusknoten. Dirigenten, die sagen, wo `s langgeht, gibt es ja nicht nur in Orchestern...“ Einige der Unterkapitel firmieren als „Zwischenfrage“ oder „Steckbrief“. Ab und an wird eine Frage gestellt, für die mir drei Antwortmöglichkeiten vorgegeben sind. Eine Seite später kann ich feststellen, ob ich die richtige Antwort gewählt habe. Das hat mir gefallen, denn hier war Mitdenken gefragt. Die Empfehlungen im Buch lesen sich wirklich wie Empfehlungen. Ich hatte nie das Gefühl, in eine Richtung gedrängt oder belehrt zu werden. Zu besonders schwierigen oder dafür geeigneten Themen gibt es aussagekräftige Zeichnungen. Auch sie weisen eine humorvolle Darstellung auf. Ein Schlusswort und Quellenangaben vervollständigen das Buch. Selten habe ich mich bei einem Fachbuch so umfangreich informiert und dabei noch gut unterhalten gefühlt. Ich könnte mir das Buch auch geeignet für Schülerhand vorstellen.

    Mehr
    • 6
  • Sachliche Herzensangelegenheiten

    Was das Herz begehrt

    Schnuck59

    13. September 2017 um 22:20

    In „Was das Herz begehrt“ erklärt der angehende Kardiologe Felix Schröder zusammen mit der studierten Biochemikerin und Journalisten Nina Weber Themen rund um unser Herz – wie wir unser wichtigstes Organ bei Laune halten.Schon durch die umfangreiche Inhaltsangabe wird der vielfältige Themenkreis deutlich. Es ist aber auch hier schon erkennbar, dass dieses wichtige Sachthema auf unterhaltsame Art angegangen wird.Mit einem Blutstropfen auf ReisenDas Herz im Laufe des LebensFrauenherzen sind anders, Männerherzen auchIst Kaffee gefährlich fürs Herz?PsycheSportprogramm für einen einzigen MuskelHochdruckgebietHerzschmerzDie KlempnerEs gibt zu diesen Themengebieten viele interessante Informationen und die Zusammenhänge werden, auch mit Hilfe von Zeichnung , die ich nicht immer verständlich finde, erklärt. Der Schreibstil ist humorvoll und auch für Laien gut verständlich. Die beiden Autoren geben auf unterhaltsame Weise, teilweise mit Metaphern, ihre umfangreichen Kenntnisse wieder. Es wird deutlich, dass die Herzheilkunde nicht schwerpunktmäßig gefühlsbetont sondern eher Richtung Ingenieurswesen ausgerichtet ist. Mich hätten die gefühlsbetonten Aspekte, die Somatik, noch etwas mehr interessiert. Hier hätte ich mir weitere Informationen gewünscht. Das angesprochene Thema rund um den stillen Saboteur Bluthochdruck finde ich sehr informativ und wichtig. Auch die erläuterten Strapazen rund um den „Risikosport“ Schneeschippen sollten mehr bekannt gemacht werden. Wenn Ihnen Ihr Herz am Herzen liegt kann ich dieses Buch empfehlen. 

    Mehr
  • Das menschliche Herz humorvoll und verständlich erklärt

    Was das Herz begehrt

    camilla1303

    12. September 2017 um 19:27

    Das Buch „Was das Herz begehrt“ von Felix Schröder und Nina Weber ist 2017 im Verlag Edel Books erschienen und beschäftigt sich mit unserem lebenswichtigen Organ, dem menschlichen Herzen. Felix Schröder selbst ist Assistenzarzt am Herz- und Gefäßzentrum im Albertinen Krankenhaus Hamburg. Obwohl er als angehender Kardiologe vom Fach ist, hat er es geschafft das menschliche Herz auch für Laien verständlich zu erklären. Viele anschauliche Illustrationen lockern dabei den Text zusätzlich auf. Zusätzliche Quizfragen prüfen das davor Erlernte gleich wieder ab und man wird beim Lesen dazu motiviert sich noch mehr zu merken, als durch die humorvolle Schreibweise ohnehin schon im Gedächtnis bleibt. Die Journalistin Nina Weber hat ihm dabei geholfen den Unterschied zwischen Männer- und Frauenherzen und viele andere interessante Fakten rund ums Herz auf humorvolle Weise zu erklären, ohne dabei auf wichtige Fakten aus Studien zu verzichten. Und ganz nebenbei erfährt der Leser auch, wie er sich besser um sein Herz kümmern kann und welchen Einfluss physische und psychische Belastungen auf unseren Herzmuskel haben können. Ich arbeite selbst im medizinischen Bereich und bin auf einer Abteilung für Innere Medizin tätig. Das Herz und seine Blutbahnen war für mich demzufolge nicht völlig neu. Ich habe durch das Buch jedoch selbst noch etwas dazugelernt. „Was das Herz begehrt“ erklärt mit viel Charme und Humor trockene Fakten rund um unser Herz und ist deswegen meiner Meinung nach absolut lesenswert.

    Mehr
  • Was lässt unser Herz lachen?

    Was das Herz begehrt

    Streiflicht

    11. September 2017 um 19:03

    Dieses Buch hat mir von der ersten Seite an einfach nur gefallen und auch Spaß gemacht. Eigentlich geht es um ein trockenes medizinisches Thema, aber der junge Kardiologe Felix Schröder hat gemeinsam mit der Journalistin Nina Weber ein gelungenes Werk geschaffen. Wenn jeder Biologieunterricht so wäre, wären die Schüler sicherlich begeistert. Ich interessiere mich sehr für Biologie und Medizin, bin aber Laie und habe hier viel Interessantes und Wissenswertes erfahren. Schon das Cover mit dem witzigen Bild sagt alles! Es geht um das Herz und wie wir es als „unser wichtigstes Organ bei Laune halten“. Felix Schröder lächelt dem Leser entgegen und grüßt mit einem Herz auf der Schulter. Da musste ich das erste Mal lächeln. Während der Lektüre dann viele weitere Male. Immer wieder gibt es Quizfragen, Steckbriefe und herrliche Zeichnungen, die auf wunderbare Weise das zuvor Beschriebene veranschaulichen. Ich habe alles auf Anhieb verstanden und immer gerne weitergelesen. Die beiden Autoren schreiben über Kaffee und Rotwein genauso wie über eine vegane Ernährungsweise und ihre Auswirkungen auf den Körper, über den Zusammenhang zwischen Psyche und Herz und vieles mehr. Dabei wird immer so formuliert, dass auch Laien alles gut verstehen und nachvollziehen können. Gleichzeitig immer mit einem Augenzwinkern, sodass es einfach Spaß macht, das Buch zu lesen. Der Leser wird auf vieles, was für das Herz ungesund ist, aufmerksam gemacht, aber nie mit erhobenem Zeigefinger. Ein Satz fasst das ganz wunderbar zusammen: „Hören Sie auf Ihr Herz und Ihren Körper!“ Ein ganz tolles Buch, das jeder lesen sollte, schließlich geht es um unser wichtigstes Organ!

    Mehr
  • Mit Charme und Witz über das Herz lernen

    Was das Herz begehrt

    Belis

    11. September 2017 um 14:36

    Das Cover des informativen Sachbuches zeigt bereits den humorvollen Schreibstil der beiden Autoren. Das medizinische Fachwissen von Felix Schröder ist gut dargestellt. Durch die einfallsreichen Überschriften in der Inhaltsangabe z. B. „ Mit einem Blutstropfen auf Reisen“ oder als Untertitel“ Und nimm den Müll mit raus, Mama!“ bin ich sehr gespannt auf weiteres. Das Herz wird in unterschiedlichen Phasen erklärt, z. B. unterschiedliche  Lebensalter,  mehr oder weniger Sportler bzw. einige Krankheitsbilder. Einerseits finden sich emotionale Abschnitte und Erlebnisse des angehenden Kardiologen im Buch, andererseits wird mit Hilfe von Studien vieles erläutert. Felix bemüht sich sein umfangreiches Wissen in genau der richtigen Menge weiterzugeben. Um den Leser zum Schmunzeln zu bringen hat sich der Autor einige Quizfragen einfallen lassen und in den Text eingestreut. Auch gefallen mir die Pflegehinweise besonders gut. Ein weiteres Hilfsmittel sind die beschrifteten Skizzen zu unterschiedlichen Themen. Ein kurzer Abstecher gilt auch dem Ersthelfer, der Scheu davor und dem nötigen Wissen.   Meiner Meinung nach schließen die beiden bekannte Fakten dem Laien auf und bringen meist unbekanntes Wissen mit ein. Dem Autor ist es sehr wichtig jedem sein Herz ans Herz zu legen und es nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Siehe Cover….. Ich kann dieses Werk über unser wichtiges Organ empfehlen, es ist verständlich und sachlich. Durch die Art und Weise wie es geschrieben wurde aber auch unterhaltsam. Leider fehlt den Ärzten im Allgemeinen die Zeit uns Patienten die Zusammenhänge zu erklären, darum finde ich sollte die Möglichkeit hier genutzt werden. Allerdings möge der Leser sich Zeit nehmen für das Buch. Es ist nichts für zwischendurch.

    Mehr
  • Lernen mit Spaß

    Was das Herz begehrt

    Blacksally

    10. September 2017 um 22:20

    Meine MeinungDa wir in unserer Familie viele Leute haben, die ein Herzproblem haben, habe ich mich sehr für dieses Buch interessiert. Ich bin wirklich froh das ich es gelesen habe, denn ich konnte unglaublich viel Lernen.Vom kleinen Embryoherz bis zum Opaherz findet man hier im Buch alles. Das Herz wird in seinen Details beschrieben, was aber alles andere als langweilig und trocken ist. Dazu gibt es gezeichnete Bilder, die das gelernt noch vereinfachen und helfen, es auch im Kopf zu behalten.Sehr spannend fand ich vor allem die Art wie über verschiedene Herzen geredet wurde und was man dafür tun kann, das es dem Herzen auch gut geht.Was ich auch schön fand waren gelegentliche Quizfragen zum Thema Herz, die dann auf der nächsten oder übernächsten Seite beantwortet wurden. So konnte man selbst mitraten und hatte sogar Spaß dran.Ich würde sagen, das Buch ist nicht nur etwas für Leute die speziell Probleme mit dem Herzen haben, sondern auch für Menschen, die allgemein am Körper und seinen Funktionen interessiert sind, denn ohne Herz können wir schließlich nicht leben.AutorFelix Schröder, geboren 1986, kommt aus einer Ärztefamilie. Er verfolgte zeitweise auch andere Pläne, doch beim Zivildienst an der Uniklinik Göttingen wurde bei ihm endgültig die Leidenschaft für den Arztberuf geweckt. Nach dem Studium in Ulm und Kiel spezialisierte er sich auf die Kardiologie und arbeitet heute als Assistenzarzt am Herz- und Gefäßzentrum im Albertinen Krankenhaus Hamburg zu dem er seinem Herzen zuliebe immer mit dem Fahrrad fährt.FazitEin tolles Buch, bei dem man unglaublich viel lernen kann und dabei noch Spaß hat

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks