Felix von Manteuffel

 4,2 Sterne bei 190 Bewertungen

Lebenslauf

Felix von Manteuffel, geboren 1945, steht seit über 30 Jahren auf den großen Bühnen. Daneben ist er regelmäßig im Fernsehen zu sehen und spielte im Kinofilm »Requiem für eine romantische Frau«. Seine markante Charakterstimme ist aus zahlreichen Hörbüchern bekannt.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Knife (ISBN: 9783844551501)

Knife

Neu erschienen am 15.04.2024 als Hörbuch bei Der Hörverlag.

Alle Bücher von Felix von Manteuffel

Neue Rezensionen zu Felix von Manteuffel

Cover des Buches Die Abenteuer des starken Wanja (ISBN: 9783844924374)
Tilman_Schneiders avatar

Rezension zu "Die Abenteuer des starken Wanja" von Otfried Preußler

sehr gut umgesetzt
Tilman_Schneidervor einem Monat

Ein sehr gut gemachtes Hörbuch. Sieben Jahr lang hat Wanja auf dem Ofen verbracht und seine Brüder und Eltern fast zur Verzweiflung getrieben. Das gehört aber für ihn zu seiner großen Prüfung und er weiß, das Leben wird etwas großes für ihn bereit halten. Als er dann doch hinunter steigt macht er sich auf in die Welt. Er lernt Menschen kennen, Feinde, Freunde, übersteht Gefahren und hilft wo er nur kann. Seine Kräfte sind übernatürlich und er besiegt auch die größten Schurken. Die Menschen sind begeistert und es gibt Gerüchte, das wird der neue Zar. Wanja folgt seinen Zielen und nimmt aller Herausforderungen an und dann scheint der Tag der Entscheidung immer näher zu rücken.  Es ist eine große, starke und kraftvolle Geschichte. Otfried Preußler vermischt Elemente aus Sagen und Märchen und hat mit ]Die Abenteuer des starken Wanja[ etwas ganz großes geschaffen. Nicht nur für LeserInnen ab 7, sondern für alle die große märchenhafte Geschichten lieben.

Cover des Buches Acht Hercule Poirot Krimis (ISBN: 9783867176095)
AndreasKuecks avatar

Rezension zu "Acht Hercule Poirot Krimis" von Agatha Christie

...überzeugende Hörspiel-Adaptionen!
AndreasKueckvor 2 Monaten

Kennt ihr das auch? Ihr habt gerade mehrere Bücher beendet und natürlich in salbungsvollen Worten eine Rezension verfasst, da lacht euch auch schon das nächste vom Verlag spendierte Leseexemplar an. Da brauche ich hin und wieder eine Auszeit! Nein, ich greife dann nicht nach einer Haselnuss- oder Milch-Schnitte (Obwohl die Versuchung gegeben wäre!). Vielmehr gelüstet es mich nach einer appetitlichen Krimi-Schnitte.

Wie gut, dass da die Sendeanstalten vom Südwestrundfunk und vom Mitteldeutschen Rundfunk mit ihrem Krimisommer in den Jahren 2002 bis 2006 für eine wunderbare Auswahl an klassischen Krimi-Leckerlis vorgesorgt haben. So gab sich nur die Elite dieses verbrecherischen Genres die Ehre: Dorothy L. Sayers (Lord Peter/ 2002), Georges Simenon (Kommissar Maigret/ 2003), Arthur Conan Doyle (Sherlock Holmes und Dr. Watson/ 2004) und Gilbert Keith Chesterton (Pater Brown/ 2005).

Im Jahre 2006 durfte dann Agatha Christie mit Hercule Poirot den letzten Krimisommer bestreiten.

  • CD 1: Eine Tür fällt ins Schloss / Tot im dritten Stock
  • CD 2: Vierundzwanzig Schwarzdrosseln / Der verräterische Garten
  • CD 3: Der Traum / Poirot und der Kidnapper
  • CD 4: Urlaub auf Rhodos / Lasst Blumen sprechen

Aus der Vielzahl an spannenden Fällen, die der kauzige kleine Belgier im Laufe seiner literarischen Karriere lösen durfte, griff man auf die oben genannten acht Kurzgeschichten zurück. Kenner der Materie werden beim Hören rasch bemerken, dass Alexander Schnitzler sich bei seiner Bearbeitung nah am Original gehalten und gesamte Textpassagen eins zu eins übernommen hat. Diese Vorgehensweise kann ich nur befürworten: Warum sollte er eine gute Vorlage verschlimmbessern? Umrahmt werden die Geschichten durch die Musik von Henrik Albrecht, die wiederholt zum Einsatz kommt und somit – wie ein roter Faden – die einzelnen Erzählungen miteinander verknüpft. Dabei ist die Musik atmosphärisch stimmig, drängt sich aber niemals in den Vordergrund. Gleiches gilt für die Regie von Henrik Albrecht, der klug auf das Können seiner Sprecher*innen setzt, und vielleicht nur hier und da ein wenig das Tempo im Sinne der Spannung anzieht.

Das Ensemble setzt sich aus versierten Schauspieler*innen aus Theater, Film und Fernsehen zusammen: Da tauchen bekannte Namen wie Stephanie Kämmer, Peter Fricke, Susanne Heydenreich, Abak Safaei-Rad, Leslie Malton, Udo Schenk und Hedi Kriegeskotte auf, die teilweise in mehreren Geschichten unterschiedliche Charaktere verkörpern. Dies meistern sie so gekonnt individuell und abwechslungsreich, dass ich manchmal nur anhand der Besetzungsliste erkannte, dass es sich um ein und dieselbe Person handelte.

Dreh- und Angelpunkt dieser acht Hercule Poirot Krimis – und somit prägend für diese Hörspiel-Produktion – sind allerdings Friedhelm Ptok und Felix von Manteufel. Friedhelm Ptok führte mich als Hörer mit seiner markanten Stimme durch den Plot. Dabei ist er manchmal „nur“ der Erzähler, dann schlüpft er wieder in die Schuhe von Arthur Hastings, Poirots Sidekick, der auch im literarischen Original so manches Mal erzählerisch durch die Geschichte führte. Prägnant in Szene gesetzt werden die Hörspiele durch die Stimme von Felix von Manteufel. Er „französelt“ höchst amüsant und versieht den weltberühmten Detektiv mit einer liebenswerten Schrulligkeit. Dies macht er so ausnehmend überzeugend, dass ich unseren Helden beinah leibhaftig vor mir sah.

Mit einer Länge zwischen 30 und 55 Minuten sind die einzelnen Episoden wunderbare Appetithäppchen, gar köstliche akustische Happenpappen, um den Tag zwar durchaus unterhaltsam spannend aber nicht allzu aufgeregt zu beenden.

Cover des Buches Harry Potter und der Stein der Weisen (ISBN: B00GM51786)
Nelebookss avatar

Rezension zu "Harry Potter und der Stein der Weisen" von Joanne K. Rowling

Einfach immer wieder toll zu hören/lesen!
Nelebooksvor 5 Monaten

Inhalt: "Bis zu seinem elften Geburtstag glaubt Harry, er sei ein ganz normaler Junge. Doch dann erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll – denn er ist ein Zauberer!
In Hogwarts stürzt Harry von einem Abenteuer ins nächste und muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen."

Cover: Das Cover hat ohne Titel keinen Wiedererkennungseffekt. Hier finde ich, dass es (Hör-)Buchversionen mit schöneren Covern gibt. Aber man hört es ja wegen des Inhalts ;-)

Charaktere: Harry ist mir im Buch tatsächlich sogar sympathischer als im Film. Ron mochte ich von Anfang an. Mit Hermine wurde ich hier im ersten Teil noch nicht so richtig warm.

Meinung: Das Hörbuch habe ich vor Jahren schon gehört und weil ich gerade noch mal die Filme geschaut habe, wollte ich auch noch mal die Hörbücher hören. Das Buch ist hier auch wieder viel besser als der Film. Ich finde es erstaunlich, dass sie einige Dinge geändert haben. die im Film jedoch auch nicht mehr Zeit gekostet hätten: Petunia hat eigentlich blonde Haare, das mit dem Drachen lief anders (hätte dann aber Filmzeit gekostet) und bei der Einhornsuche im Wald waren Hermine und Nevil statt Ron dabei. Gerade diese Vergleiche zum Film zu ziehen fand ich sehr interessant. Die Geschichte ist durchweg interessant und spannend. Auch hat es J.K. Rowling super gemacht mit der Einführung in die Zaubererwelt, dadurch dass für Harry alles so neu ist wie für den Leser/Hörer. Generell finde ich die (Hör-)Bücher super und kann sie nur jedem weiterempfehlen.

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 204 Bibliotheken

auf 7 Merkzettel

von 3 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks