Fenia Kubin Ich liebe dich, Lorelai

(42)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 1 Leser
  • 28 Rezensionen
(19)
(16)
(3)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ich liebe dich, Lorelai“ von Fenia Kubin

»Ich habe keinen Spaß. Ich liebe sie gottverdammt. Ich will, dass sie mich auch liebt. Nicht weniger. Und vielleicht etwas mehr. Sehr viel mehr.« Eine Highschool. Die Neue. Sex. Und vielleicht Liebe. Matan ist unsichtbar, er ist der Nerd, der niemandem auffällt. Bis Lora im letzten Jahr an seine Schule wechselt und ihn aus unerklärlichen Gründen auserwählt. Sie teilen ein Geheimnis, das niemand wissen darf. Und alles scheint zu funktionieren, bis Matan mehr will ... bis Matan Lora will. Und zwar ganz.

Das Setting ist toll, jedoch sind die Protagonisten durchtrieben und das Thema Sex steht zu deutlich im Vordergrund.

— Michaela11
Michaela11

große Liebe, intrigen

— saskia_heile
saskia_heile

Es erinnert mich zu sehr an eine wie Alaska von John Green und ich war froh als ich es durch hatte

— Agata2709
Agata2709

Sehr viel Hin und Her und die Handlungen der Personen waren für mich auch nicht immer so nachvollziehbar,

— Sorlana
Sorlana

High School Liebe mal anders <3

— JuliaRieger
JuliaRieger

Super Buch, absolut zu empfehlen

— Abby90
Abby90

Ein wilder Ritt durch die High-School. Zum Schluss leider ein wenig langatmig. Dennoch unterhaltsam und abgefahren.

— NicoleBoehm
NicoleBoehm

unbedingt LESEN! ich bin restlos begeistert!

— Veronika59
Veronika59

Der etwas andere Schreibstil ist sehr unterhaltsam! Macht wirklich Spaß es zu lesen.

— LadyYae
LadyYae

Super Jugendbuch :) rezi folgt

— Vivi92
Vivi92
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jugendgeschichte mit stark erotischem Fokus

    Ich liebe dich, Lorelai
    Michaela11

    Michaela11

    12. February 2017 um 13:28

    Matan und Lora sind zwei High-School Schüler. Sie leben in einer amerikanischen Kleinstadt, in der kaum etwas passiert. Matan ist der Klassennerd und ein exzellenter Informatiker. Er vertreibt sich seine Zeit gern mit Computerspielen oder Programmieren. Mit Mädchen hatte er bisher noch keinerlei Erfahrungen. Lora hingegen müht sich durch den Schulalltag durch. Sie ist nicht besonders begabt, jedoch liegen ihre Begabungen auf anderen Gebieten. Sie ist beliebt und sexuell schon sehr erfahren. Der Jugendroman behandelt hauptsächlich die Begegnung zwischen Matan und Lora und deren Beziehungsaufbau. Letztendlich handelt der Roman von einem Thema, dass sich durch den gesamten Roman zieht und von dem in allen möglichen Facetten berichtet wird, nämlich Sex. Das Setting des Jugendromans ist gut gestaltet. Der Leser begibt sich in eine amerikanische High-School Welt hinein, nimmt am Schulalltag der Protagonisten teil und begleitet sie durch ein Schuljahr hindurch.  Jedoch verdirbt der permanente Fokus auf Sex den Roman. Jegliches Geschehen in dem Roman ist auf irgendeine Weise mit dem Thema Sex verbunden, sei es Halloween oder Homecoming oder der Quickie auf der Schultoilette. Ein ungewöhnlicher Roman, der nur auf den ersten Blick ein weiterer typischer amerikanischer Jugendroman zu sein scheint, jedoch seine Qualitäten auf anderen Gebieten preisgibt.

    Mehr
  • hat mir ganz gut gefallen

    Ich liebe dich, Lorelai
    saskia_heile

    saskia_heile

    23. September 2016 um 10:03

    *INHALT*»Ich habe keinen Spaß. Ich liebe sie gottverdammt. Ich will, dass sie mich auch liebt. Nicht weniger. Und vielleicht etwas mehr. Sehr viel mehr.« Eine Highschool. Die Neue. Sex. Und vielleicht Liebe. Matan ist unsichtbar, er ist der Nerd, der niemandem auffällt. Bis Lora im letzten Jahr an seine Schule wechselt und ihn aus unerklärlichen Gründen auserwählt. Sie teilen ein Geheimnis, das niemand wissen darf. Und alles scheint zu funktionieren, bis Matan mehr will ... bis Matan Lora will. Und zwar ganz.*FAZIT*Eine schöne Geschichte die sich um die große Liebe dreht.Die neue auf der Schule verdreht Matan voll den Kopf.Einige Dinge konnte man schon vorraus ahnen, wie diese Geschichte sich entwickeln wird.4 Sterne da ich selbst Anfangsschwierigkeiten hatte in die Geschichte rein zu kommen, da der schreibstil für mich Gewöhnungsbedürftig war doch wurde es mit der Zeit besser.Ich fand die Gedankengänge von Matan auch sehr negativ eingestellt, aber auch verständlich für seine Handlungen als "No name" Person als eine Person die keine Beachtung findet.Ansonsten hat mir diese Geschichte gut gefallen, besonders die Passagen wo beide ihre Zweisamkeit genossen haben.

    Mehr
  • Klischeehaft und wenig überzeugend

    Ich liebe dich, Lorelai
    Phoenicrux

    Phoenicrux

    12. April 2016 um 18:41

    Inhalt:»Ich habe keinen Spaß. Ich liebe sie gottverdammt. Ich will, dass sie mich auch liebt. Nicht weniger. Und vielleicht etwas mehr. Sehr viel mehr.« Eine Highschool. Die Neue. Sex. Und vielleicht Liebe. Matan ist unsichtbar, er ist der Nerd, der niemandem auffällt. Bis Lora im letzten Jahr an seine Schule wechselt und ihn aus unerklärlichen Gründen auserwählt. Sie teilen ein Geheimnis, das niemand wissen darf. Und alles scheint zu funktionieren, bis Matan mehr will ... bis Matan Lora will. Und zwar ganz.Cover:Passend zum Thema Highschool ist das Cover in dezenten Farben,  mit Spinden im Hintergrund und einem hübschen Mädchen im Vordergrund das etwas nachdenklich wirkt. Zum Buch:Ich finde es gut das die Autorin, bei der Inhaltsangabe angibt, eine sehr direkte Vulgärsprache gewählt zu haben und das es detaillierte Sexszenen enthält. Ansonsten treffen wir hier auch passend dazu einen jugendlichen, direkten Schreibstil, der für mich etwas gewöhnungsbedürftig war, was den Satzbau betrifft und deshalb wenig flüssig lesbar war.Protagonisten:Mat verhält sich wie ein hormongesteuerter Teenager,  der mir nicht wie 18 vorkommt. Anfangs dachte ich es liegt an seiner allgemeinen Unerfahrenheit, tja weit gefehlt. Seine Reaktionen wirken auf mich stark übertrieben und sehr pubertär. Das er in Lora rettungslos verliebt ist, war für mich noch das glaubwürdigste an ihm. Beim Lesen hatte ich oft das Gefühl und den Eindruck, als bräuchte er psychologische Unterstützung, da einiges sehr abhängig und krankhaft auf mich wirkte.Lora ist die Neue, die aufgrund ihres Aussehens schnell zu den beliebten gehört. Oberflächlich gesehen ist sie sehr selbstverliebt, ist sich ihrer Wirkung auf die Männer bewusst und nutzt diese auch gerne für ihre Spielchen. Auf der einen Seite gibt sie sich selbstbewusst, auf der anderen ist sie so unsicher wie es Mat ist. Ich konnte keine Sympathiepunkte finden. Meinung:Leider konnte ich mich nicht wirklich mit dem Schreibstil und dem Satzbau anfreunden. Das hin und her oftmals, wirkte auf mich nur noch oberflächlich und anstrengend, gar übertrieben. Ich konnte mich nicht wirklich mit den Hauptcharakteren identifizieren, da das Verhalten für mich sehr oberflächlich und etwas abhängig dargestellt wurde. Das reinlesen in die Geschichte ist mir nicht wirklich gelungen. Die Story war für mich zu sehr darauf aus, jedes Klischee einer Highschool zu erfüllen. Das einzige Klischee das ausgelassen wurde, war das einer dummen Blondine als Hauptprotagonistin.

    Mehr
  • zu viel Ähnlichkeit mit "eine wie Alaska"

    Ich liebe dich, Lorelai
    Agata2709

    Agata2709

    11. February 2016 um 09:19

    Mat geht im letzten Jahr der High School als Lorelai in seine Schule wechselt. Er verliebt sich in sie auf den ersten Blick. Als sie dann auch noch in Programieren in seinem Kurs ist, ist es um Mat engültig geschähen. Er kann an nichts anderes mehr denken wie an Lora. Sie ist schön, beliebt, Cheerlieder und mit dem Manschaftskaäitän zusammen. Mat dagegen ist der typische Nerd. Unscheinbar, zurückhaltend und hoffnungslos verliebt. Als Lora Mat dann auch noch aussucht um Sex zu haben scheint der Himmel zum greifen nah. Es geht alles gut, bis Mat mehr will als nur Sex. Er will sie ganz. Ich hab die Geschicht gelesen weil viele positiv davon begeistert waren. Leider kann ich diese nicht nachvollziehen. Mich haben die Charaktere schnell gelangweilt. Sie waren nicht wirklich ausgebaut und wirkten Fad und flach. Es gab keine große Veränderung in der Geschicht. Und es hat mich sehr stark an "Eine wie Alaska" von John Green erinnert. mit den Unterschieden das diese Geschichte hier nicht in einem Internat sondern auf einer Highschool spielt und das Ende dieser Geschichte ist auch anders. Aber von der Grundidee wurde nach meinem Geschmack zu viel( geschätze 90%) von John Green übernommen. Ich hab mich bis zum schluss durchkämpfen müssen. Auch der Scheibstil konnte mich nicht begeistern. Es wirkte mehr hingeklatscht als wirklich gewollt. Schade Ich kann es nicht weiterempfehlen den hier fehlte mir Spannung und mehr eigene Ideen.

    Mehr
  • High School Liebe mal anders

    Ich liebe dich, Lorelai
    JuliaRieger

    JuliaRieger

    15. October 2015 um 16:49

    Inhalt: "Matan ist unsichtbar, er ist der Nerd, der niemandem auffällt. Bis Lorelai im letzten Jahr an seine Schule wechselt und ihn aus unerklärlichen Gründen auserwählt. Sie teilen ein Geheimnis, das niemand wissen darf. Und alles scheint zu funktionieren, bis Matan mehr will ... bis Matan Lorelai will. Und zwar ganz." Meinung: Fenia Kubin schafft, was nur wenige Autoren geschafft haben: Sie bringt einen zum Lachen. Hauptfigur Matan ist das, was man sich unter einem amerikanischen Teenager vorstellt: Er ist eine kleine Lachnummer, unsichtbar und verliebt sich hoffnungslos in die neue Schülerin Lorelai. Wenn ich sonst immer gegen Ich-Perspektive in Verbindung mit Präsens war, dachte ich mir hier "Immer her damit. Immer mehr", denn dem witzigen Charme eines Matan-Loosers KANN man nicht umgehen. Mit viel Selbstironie betrachtet er sein Leben, hinterfragt seine "Beziehung" zu Lorelai und stellt sich die Frage: "Möchte ich für immer ein alter Kaugummi an einer Spindtür bleiben?" Und obwohl ich weiblich bin, kann ich mich in den Jungen hineinversetzen und auch das ist etwas, was nur wenige Autoren schaffen. Fenia Kubin nahm all die typischen Highschool Klischees und verwandelte sie in etwas anderes. In etwas Besseres. In etwas Lesenwertes. Deswegen von mir 5 Sterne. Einfach, weil ich die Ehre hatte testlesen zu dürfen, um in eine Welt einzutauchen, die so alltäglich und doch so besonders ist.

    Mehr
  • Eine etwas andere High-School-Love-Story

    Ich liebe dich, Lorelai
    MoniUnwritten

    MoniUnwritten

    08. September 2015 um 15:33

    Der Klappentext beschreibt es schon ziemlich gut. Verständlicherweise reicht es Matan, der sich Hals über Kopf unrettbar in Lorelai verliebt hat, schon bald nicht mehr aus, nur ein erotisches Geheimnis zu sein. Er will eine richtige Beziehung, was aber nicht geht, schließlich ist sie mit einem Star-Sportler zusammen. Alles ziemlich kompliziert. Die Geschichte ist reichlich verworren und immer wenn ein Thema geklärt scheint, werden die Karten neu gemischt. Mit der Zeit steigt man aber durch und zum Ende hin habe ich auch Lorelai endlich verstanden. Da merkt man mal, wie es den Männern geht. Das Buch ist aus der Sicht von Matan geschrieben und liest sich, als würde er unsortiert seine Gedanken aufschreiben. Wenn man sich einmal dran gewöhnt hat, was bei mir sehr schnell ging, dann kann man ihm aber gut folgen. Dieser ungewöhnliche Schreibstil erzeugt noch einmal zusätzlich Spannung, weil man jede Gefühlslage Matans sofort mitbekommt und irgendwann denkt, man erlebt das alles selbst. Ich fand es auch passend und sehr interessant, eine Liebesgeschichte aus der Sicht des Jungen zu schreiben. Die Story hat ohne Frage Tempo. Ständig passiert was neues, nie kehrt mal Ruhe ein und wenn man denkt, jetzt kommt das Happy End, dann rast die Achterbahn schon wieder abwärts. Man konnte sich tatsächlich vorstellen, dass das Leben an amerikanischen High Schools oder sogar an deutschen Schulen so abläuft. Ich habe mich direkt in die Wirren meiner eigenen Teenagerzeit zurück versetzt gefühlt (wer mich kennt, darf an dieser Stelle einmal lachen). Soweit ich das beurteilen kann, waren die Hintergründe gut recherchiert und authentisch wiedergegeben. Matan war mir gleich sympathisch, obwohl mir doch manches in seiner Welt fremd ist. Auch seine Freunde fand ich richtig cool. Mit denen hat die Geschichte erst richtig Spaß gemacht. Elsa ist die typische kleine Schwester. Der große Bruder von Matan dagegen taucht kaum auf und wenn dann ist er das leuchtende Vorbild. Naja, so eine richtige Klischee-Familie halt. Alle sind ganz toll, bloß Matan ist der Loser. Trotzdem hat er es voll drauf und entwickelt sich im Laufe des Buches fast zu einem Traumkerl, auf jeden Fall aber bekommt er endlich Selbstbewusstsein. Mit Lorelai bin ich am Anfang nicht so richtig warm geworden. Sie war irgendwie zu perfekt, was vor allem daran lag, dass sie vom liebeskranken Matan beschrieben wurde. Und dann hat sie ja auch noch eine Beziehung mit dem High-School-Schwarm, den sie sogar betrügt. Mit Matan eben. Aber irgendwann fängt sie an zu erklären und sich zu öffnen. Ab da konnte ich sie dann auch lieb gewinnen. Man versteht mit der Zeit, dass sie es nicht leicht hat und fühlt jetzt nicht mehr nur mit Matan, sondern auch mit ihr. Fazit: Rasante Geschichte für Jugendliche und Erwachsene, die gerne mal eine etwas andere High School - Love Story lesen wollen. Für alle, die den Mut haben, sich auf Matans Gedankenwelt einzulassen.

    Mehr
  • Eine tolle Story

    Ich liebe dich, Lorelai
    LeseKatze

    LeseKatze

    03. September 2015 um 18:23

    Inhalt:»Ich habe keinen Spaß. Ich liebe sie gottverdammt. Ich will, dass sie mich auch liebt. Nicht weniger. Und vielleicht etwas mehr. Sehr viel mehr.« Eine Highschool. Die Neue. Sex. Und vielleicht Liebe. Matan ist unsichtbar, er ist der Nerd, der niemandem auffällt. Bis Lora im letzten Jahr an seine Schule wechselt und ihn aus unerklärlichen Gründen auserwählt. Sie teilen ein Geheimnis, das niemand wissen darf. Und alles scheint zu funktionieren, bis Matan mehr will ... bis Matan Lora will. Und zwar ganz. Das Buchcover: Ist ganz in blau und recht schlicht gehalten darin ist ein Schließfach zu sehen was mir recht gut gefällt. Ich finde das Cover passt perfekt dazu wel die Geschichte darin spielt unter anderem in einer Highschool und dort sind ja diese Schließfächer zu sehen. Meine Meinung: In dieser Story handelst es sich um zwei Hauptprotagonisten Metan Coen und Lorelei Sumerfield.Es wird aber aus der Sicht von Metan erzählt. Ich finde es wirklich sehr interessant zu lesen, wenn eine weibliche Autorin nicht immer nur weibliche Hauptprotagonist bevorzugt, sondern auch aus der Sicht von einer männlichen Person erzählt. Die Charaktere Matan Coen ist ein achtzehnjähriger Schüler, der die Highschool besucht. Er wirkt jedoch sehr unscheinbar. Er bezeichnet sich selbst als Nerd und Loser. Er hat zwei Geschwister: einen älteren Bruder, der genau das Gegenteil von ihm ist, denn sein Bruder ist sehr beliebt und Matan sieht ihn als sein Vorbild und würde viel lieber so gerne sein wie er und auch ein Frauenschwarm sein. Und seine jüngere Schwester Elsa bezeichnet Matan wie jüngere Geschwister nun mal so sind als Nervensäge. Matan hat eine lesbische gute Freundin die Babs heißt,die für ihn wie ein guter Kumpel ist, hat kein Problem damit, dass sie sich nun mal für Mädchen (gleiches Geschlecht) interessiert, anstatt für Jungs. Einen Kumpel hat er auch und zwar Ty. Mit ihnen verbringt er gerne seine Freizeit, oder auch oft mal alleine. Aber Matan verliebt sich in 2 Tagen in Lorelai, wobei er mit ihr noch nie gesprochen hat, geschweige denn ein Wort gewechselt hat. Es war für ihn wie eine Art Liebe auf den ersten Blick. Seine Gedanken kreisen nur noch um Lorelai und er hat nur noch zwei Dinge im Kopf: Sex und Lorelai. Ich denke, dass es ziemlich normal heutzutage bei Jungs, die noch in diesem Alter sind. Wobei manchmal kam er mir so vor als wäre er davon besessen. Lorelai Summerfield ist diese typische hübsche Cheerleaderin, die sehr beliebt ist, die Jungs stehen bei ihr Schlange. Und schon nach kurzer Zeit findet sie einen festen Freund, der Sportler ist und mit dem sie auch gleich zusammen kommt.Sie hat die Schule gewechselt und ist nun auf Matans Highschool. Sie nimmt bei Matan sogar Mathenachhilfe, da sie in diesem Fach nicht besonders gut ist.Aber eines Tages interessiert sie sich für den Nerd Matan, er hat es ihr irgendwie richtig angetan, auch wenn er das genaue Gegenteil von ihr ist und man von ihr nie gedacht hätte ,dass sie sich für einen unscheinbaren zurück haltenden Nerd Boy interessieren könnte.Auch wenn sie zwar in einer festen Beziehung ist, kann sie sich von Matan nicht losreißen, jedoch möchte sie mit ihm nicht in der Öffentlichkeit gesehen werden. Dieses Geschichte war ein Auf und Ab eine Achterbahn der Gefühle, man wollte bis zum Schluss erfahren was nun zwischen denn beiden ist ,ob sie zusammen kommen oder auch nicht Mir gefallen immer solche Geschichten wenn ein schöner Schwahn sich in das hässliche Entlein verliebt oder auch umgekehrt.. Mir haben die Charaktere richtig gut gefallen, vor allem dieses Auf und Ab zwischen Matan und Lorelai, sie waren beide vielseitig, hatten viele verschiedenen Facetten gezeigt. Man konnte mit ihnen lachen, weinen, mitfühlen.Ich war richtig in diese Geschichte vertieft und konnte vieles nachvollziehen, wie sie gehandelt haben. Die Autorin hat eine tolle Story erschaffen und die beiden Hautprotagonisten ausgearbeitet und ganz wichtige Themen angesprochen. Wie z.B. Freundschaft Liebe, Trauer und Pubertät. Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen wie es in einem Jugendbch auch sein sollte, ich musste an mancgen Stellen sogar richtig lachen weil ich es so richtig witzig fand. Einige hatten Probleme mit dem Schreibstil, was ich aber nicht hatte, und mich hat diese Volgäre Jugendsprache auch gar nicht gestört. Meiner Meinung nach finde ich es auch total norma,l denn heut zu Tage reden nun mal die Jugend auch so Fazit:  Ich kann euch dieses E Book wirklich nur empfehlen die auch gerne Jugendbücher lesen, die eine lustige und leichte Lektüre für zwischen durch mal brauchen, und sich für die verschieenenene Themen interessiert wie das Thema Liebe und Freundschaft

    Mehr
  • Matan und Lora oder Taschentücher vs. Me

    Ich liebe dich, Lorelai
    Abby90

    Abby90

    31. August 2015 um 20:28

    Meine Meinung: Dieses wundervolle Buch durfte ich im Rahmen einer Blog Tour lesen und bin unheimlich begeistert davon. Durch den leicht verständlich geschriebenen Stil kam ich direkt rein und hab hier vor allem auf emotionaler Ebene sehr viel erleben dürfen. Richtig gut finde ich hier, das es sich um einen männlichen Protagonisten dreht, der uns hier in seine recht verdrehte Highshool Welt mitnimmt. Er heißt Matan und eigentlich ist er der typische Nerd, der nach der gegebenen Hackordnung relativ weit am Rand steht, sich jedoch in die schöne Lorelai verliebt oder eher, sie mit Haut und Haaren begehrt. Allerdings möchte ich nicht allzu genau auf die Story eingehen, weswegen ich euch jetzt auch zu Matan und Lorelai nicht allzu viel erzählen möchte, denn ihr sollt das Buch ja schließlich selbst lesen. Richtig gepunktet hat hier auf jeden Fall der mitreißende Stil, denn ich war Feuer und Flamme und bin absolut Team Matan, da ich ihn einfach nur knuddeln mag, auch wenn der „Kleine“ ziemlich verdrehte Gedanken hat und ziemlich oft einfach nur…nun ja, sexuell ziemlich gut drauf war. Allerdings konnte man ihn teilweise einfach nur bemitleiden, da er sich wirklich in das offensichtlichste falscheste Weibsbild verliebt hat. Zudem war es zugleich einfach nur skurril komisch und dann wiederum schnief-traurig gewesen, sodass ich mir Taschentücher für Freudentränen und Kummertränen habe bereit legen müssen. Allerdings hat es mich dann gegen Ende nicht zu voller Punktzahl hinreißen können, da mir das gewisse Etwas gefehlt hatte. Gut sicherlich hat die Autorin das Genre nicht neu erfunden, was überhaupt nicht schlimm ist, aber dennoch hat es mich an der ein oder anderen Stelle an andere Bücher erinnert und war somit nicht so ganz einzigartig, hat mich jedoch dennoch sehr viel mehr erheitern können als z.B. Tessa und Hardin. Empfehlenswert ist es dennoch sehr und es zeigt uns auch, wie grausam die Highshool sein kann. So und wer nun ganz aufmerksam gelesen hat, wird sich sicher schon denken können wie viele Stöberkisten ich hier vergeben werde und zwar sind es genau 9.

    Mehr
  • Wirklich sehr gelungen!

    Ich liebe dich, Lorelai
    Suselpi

    Suselpi

    30. August 2015 um 21:21

    Matan gehört weder zu den beliebten noch zu den coolen Schülern. Und erkennt seinen Platz in der Hackordnung der High School, doch als eines Tages plötzlich eine neue Schülerin in seinem Unterricht sitzt, beginnen alle Vorsätze und Hoffnungen aufs College zu bröckeln, denn er kann keinen klaren Gedanken mehr fassen, seit er sie zum ersten Mal gesehen hat. Lorelai. Wunderschön und für ihn so unerreichbar.   Sein einziger Rückzugsort ist sein Programmieren-Kurs, da er dort zwar an sie denken kann, aber sie niemals sehen wird. Zu mindestens dachte er das, bis sie in der Tür steht und nur zwei Plätze von ihm entfernt ihren Computer startet.   Weder seine Freunde, noch er selbst kann verstehen warum sie ihn ansprechen sollte, doch Lorelai hat sich mit ihm verabredet. Matan weiß nicht, ob sie ihr hereinlegen will oder was sonst ihr Plan sein könnte. Eigentlich rechnet er schon nicht mehr damit, dass sie wirklich vor seiner Tür erscheinen wird, als es klingelt. Und Lorelai betritt sein Leben.   Schafft es Matan Lorelai von sich zu überzeugen und ihr Herz zu gewinnen, während alle Gegebenheiten gegen ihn sprechen?   Obwohl ich sonst ein Coverkäufer bin, war es diesmal der Titel der meine Neugier geweckt hat. Und nachdem ich in die Leseprobe reingeschaut habe, hat das Buch mich in seinen Bann gezogen. Realismus gepaart mit der Hölle einer amerikanischen High School. Ich war gespannt!   Matan war für mich der typische 0-8-15 Jugendliche. Er könnte jeder und niemand sein. Und obwohl er kaum eine Chance hat, versucht er alles um Lorelai von sich zu überzeugen und sie für sich zu gewinnen. Lorelai dagegen scheint eigentlich ein recht cooles Mädel zu sein. Sie zockt und interessiert sich fürs Programmieren. Doch sie verstellt sich, um zu den Beliebten dazu zu gehören. Es war schon traurig zu sehen, wie sehr sie Matan teilweise verletzt, nur um anscheinend nicht selbst verletzt zu werden. Manchmal wirkte sie regelrecht feige.   Mich hat das Buch recht schnell in seinen Bann ziehen können, einfach weil Matan so ein toller Charakter ist. Das ständige hin und her mit Lorelai sorgte immer dafür, dass man nicht wusste wie es enden würde. Ansich kann man für sich den Gedanken mitnehmen, dass Äußerlichkeiten nebensächlich sind, da Lorelai sich trotzdem für Matan zu interessieren scheint, aber es wird deutlich, dass Lorelai trotzdem immer wieder in die Oberflächlichkeit zurück fällt. Der Schreibstil der Autorin war ebenfalls sehr fesselnd und hat die Geschichte wunderbar unterstützt.   Dieses Buch konnte mich mit seiner hintergründigen Liebesgeschichte und der kleinen Lektion, mit dem es ausgestattet ist, vollkommen überzeugen. Ich kann es euch nur ans Herz legen. Vorausgesetzt ihr seid ein Fan von Büchern dieser Art. Ansonsten könnte euch Lorelai etwas in den Wahnsinn treiben.

    Mehr
  • Temporreicher Highschool Roman mit herrlichem Humor

    Ich liebe dich, Lorelai
    NicoleBoehm

    NicoleBoehm

    02. August 2015 um 11:36

    Ich bin recht unbedarft an diese Geschichte herangegangen. Über Portale wie Facebook oder Lovelybooks wurde ich auf ihn aufmerksam und da mich die vielen positiven Stimmen gereizt haben, habe ich ihn mir ebenfalls geholt. Ich wurde nicht enttäuscht. Fenia Kubins Schreibstil ist einfach herrlich und eigen und verrückt und vermutlich funktioniert er genau deshalb. Matan ist nicht der typische Schönling und das weiß er auch. Gefangen in seinem tristen Dasein schwärmt er für Lorelai. Und ausgerechnet diese neue Highschool Göttin erwählt ihn, den Loser. Am Anfang war ich mir nicht sicher, wohin das führen würde und habe die ganze Zeit über nach dem Twist gesucht. Da muss doch etwas dahinter stecken, was findet Lora an diesem Typen usw. Wie, wo, was es genau ist, müsst ihr natürlich selbst lesen. Der Roman hat mich auf eine sehr besondere Art und Weise gepackt und gefesselt. Er ist so herrlich verrückt, dass er schon wieder gut ist. Einzig das Ende hat sich für meinen Geschmack einen Ticken zu sehr gezogen und dafür war mir die Auflösung zu plötzlich. Eigentlich wollte ich deshalb einen Stern abziehen, aber ich gebe trotzdem volle Punktzahl, weil mir das Buch schöne Lesestunden vermittelt hat, ob beim Zugfahren, auf der Parkbank in der Mittagspause oder abends auf der Couch: Er hat mich unterhalten. Damit hat er alles erfüllt, was ich von einem guten Buch erwarte. Danke Fenia für diesen wilden Ritt durch die Highschool und durch Matans Kopf. Er war wirr und genial. Bitte mach weiter so.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Dreizehnte Fee - Erwachen" von Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen
    JuliaAdrian

    JuliaAdrian

    20. July 2015 um 15:14

    Die liebe Christelle - Booktuberin und Jungautorin - hat auf ihrem YoutubeKanal die 1500 Abonnenten geknackt! Als Dankeschön gibt es ein tolles Gewinnspiel, bei dem 6 Bücher von Indieautoren gewonnen werden können. Eines davon ist die Fee - versucht doch euer Glück <3

    https://www.youtube.com/watch?v=nCcHZR05dnU

    • 7
  • GEWINNSPIEL "Die Dreizehnte Fee" "Spiegelsplitter" "Ich liebe dich Lorelai"

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen
    JuliaAdrian

    JuliaAdrian

    20. July 2015 um 14:14


    • 2
  • Leserunde zu "Ich liebe dich, Lorelai" von Fenia Kubin

    Ich liebe dich, Lorelai
    FeniaKubin

    FeniaKubin

    Der Juni startet mit Lorelai!  Ich möchte euch hiermit zu der Leserunde zu meinem Jugend-Erotik-Roman "Ich liebe dich, Lorelai" einladen. Dafür stelle ich 10-15 eBooks und 2 Taschenbücher zur Verfügung. Ihr steht auf Highschool-Storys? Auf ironischen Humor und Sarkasmus? Ihr habt Lust auf Erotik? Und Liebe?  Dann könnte euch die etwas andere Liebesgeschichte um Matan und Lorelai gefallen. In der Sicht des (zu Anfang) schüchternen, selbstironischen Highschool-Schülers Matan verliebt man sich in Lorelai, die irgendwie unnahbar scheint und es dann doch nicht ist ... oder? Ich würde mich freuen, die Geschichte mit euch gemeinsam zu erleben, also bewerbt euch doch und sagt mir, wen oder was ihr gerade liebt! Teilnahmebedingungen: Du hast Zeit fürs Lesen vom 1. Juni bis zum 30. Juni. Nach der Leserunde stellst du deine Rezension auf Lovelybooks, gerne auch auf andere Plattformen. Bitte sag mir, ob für dich auch ein eBook in Frage kommt, solltest du das Taschenbuch nicht gewinnen. Die Teilnehmer der Leserunde werden am 31. Mai bekannt gegeben!

    Mehr
    • 381
  • Das etwas andere Leben eines Nerds :)

    Ich liebe dich, Lorelai
    Vivi92

    Vivi92

    20. July 2015 um 12:57

    Inhalt: »Ich habe keinen Spaß. Ich liebe sie gottverdammt. Ich will, dass sie mich auch liebt. Nicht weniger. Und vielleicht etwas mehr. Sehr viel mehr.« Eine Highschool. Die Neue. Sex. Und vielleicht Liebe. Matan ist unsichtbar, er ist der Nerd, der niemandem auffällt. Bis Lora im letzten Jahr an seine Schule wechselt und ihn aus unerklärlichen Gründen auserwählt. Sie teilen ein Geheimnis, das niemand wissen darf. Und alles scheint zu funktionieren, bis Matan mehr will ... bis Matan Lora will. Und zwar ganz. Dieses Buch ist der Wahnsinn! Ein amerikanisches Teeni-Buch à la "American Pie". Nur schlimmer. Teilweise wirklich krank :D Aber natürlich im positiven Sinne! Während des lesens schwirrte mir die ganze Zeit ein Textzeile von Seeed im Kopf herum. "....meine Gedanken sind besessen von Sex...." Aber genau so lässt sich dieses Buch beschreiben! Es ist geschrieben aus der Sicht von Matan. Und was lernen wir in unserer Gesellschaft? Pubertierende Jungs denken nur an das Eine. Immer. Dauernd. In jeder Situation. Und Matan ist das perfekte Beispiel. Leider ist er ein Nerd. Und besonders Hübsch ist er auch nicht. Das ist ihm durchaus bewusst und er ist der festen Überzeugung, dass Fantasien Fantasien bleiben und er als Jungfrau sterben wird. Doch dann tritt Lorelai in sein Leben. Von nun an übernimmt sie all seine Gedanken! Sie ist beliebt und wunderschön. Aber vorallem: Sie ist ein Nerd! Steht aufs Zocken und Programmieren. Genau wie Matan. Also alles ganz einfach oder? Denkste! "Ich liebe dich Lorelai" ist eine wahre Achterbahn der Gefühle. Mit einem ständigen Auf und Ab. Aber absolut lesenswert!

    Mehr
  • Ein ganz außergewöhnlicher, moderner Entwicklungsroman

    Ich liebe dich, Lorelai
    Veronika59

    Veronika59

    04. July 2015 um 12:19

    Das ist ja mal ein außergewöhnlicher Roman! Aus meiner Sicht zeichnet eine gute Schriftstellerin aus, dass sie es schafft, Emotionen im Leser zu wecken, ihn in eine Geschichte zu ziehen, ihn dazu zu bekommen, die eigene Realität auszublenden. Und das ist Fenia Kubin mit diesem "Jugendroman" (ich bin ü50) wirklich ganz großartig gelungen. Sie schafft es, mich um Jahrzehnte zurück in die Pubertät zu versetzen, mich mit Matan zu freuen, zu lachen, traurig oder verunsichert zu sein. Ein ständiges Auf und Ab der Gefühle, das berührt und mitnimmt. Dabei werden viele wichtige Themen angesprochen: Vorurteile, Ausgrenzung, Toleranz, Mobbing, Erwachsenwerden, Beziehung, Freundschaft, Liebe, Sex ... Die Entwicklung von Matan ist einfühlsam und nachvollziehbar aus seiner Sicht erzählt, und ach, versteh einer uns Frauen, in diesem Fall Lorelai. Der Schreibstil ist schwungvoll, flüssig und gut lesbar oder einfach (Zitat) "irre", er passt 100%-ig zur Geschichte. Mein Fazit für alle, die Liebesgeschichten - welcher Art auch immer - mögen: unbedingt lesen!

    Mehr
  • weitere