Der Fall Collini

von Ferdinand von Schirach 
4,2 Sterne bei318 Bewertungen
Der Fall Collini
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (256):
M

Interessante Lektüre über wie mit Kriegsverbrechern umgegangen wurde

Kritisch (14):
tsukitia16s avatar

Bin leider sehr enttäuscht. Langweiliger, schwacher Fall; uninteressante, flache Charaktere; das Hörspiel war nur mittelmäßig gut umgesetzt.

Alle 318 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Fall Collini"

Was treibt einen Menschen, der sich ein Leben lang nichts hat zuschulden kommen lassen, zu einem Mord?
Vierunddreißig Jahre hat Collini als unbescholtener Werkzeugmacher bei Mercedes gearbeitet. Und dann tötet er anscheinend grundlos einen alten Mann. Ein Albtraum für Anwalt Caspar Leinen, der die Pflichtverteidigung übernimmt: Das Opfer, ein hoch angesehener Mann, ist der Großvater seines besten Freundes. Schlimmer noch, Collini schweigt beharrlich zu seinem Motiv. Leinen beginnt zu recherchieren und stößt auf eine Spur, die ihn mitten hineinführt in ein erschreckendes Kapitel deutscher Justizgeschichte …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442714995
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:208 Seiten
Verlag:btb
Erscheinungsdatum:13.02.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 02.09.2011 bei OSTERWOLDaudio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne138
  • 4 Sterne118
  • 3 Sterne48
  • 2 Sterne11
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    tsukitia16s avatar
    tsukitia16vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Bin leider sehr enttäuscht. Langweiliger, schwacher Fall; uninteressante, flache Charaktere; das Hörspiel war nur mittelmäßig gut umgesetzt.
    Achtung! Ich hatte NUR das Hörspiel und nicht das Buch


    Vorab möchte ich noch erwähnen, dass ich vermute, dass das Buch selbst viel viel besser ist! Ich bewerte nur das Hörspiel!
    ~~~
    Titel: Der Fall Collini (Bd. 3 der Reihe "aus meiner Kanzlei")
    Autor: Ferdinand von Schirach
    Genre: Krimi
    Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH (Audible)
    Erschienen: Januar 2018
    Kapitelanzahl: 10
    Sprecher: Jona Mues, Martin Reinke, Rainer Bock, Lavinia Wilson, Wolfgang Pregler
    ~~~
    34 Jahre hat Collini als unbescholtener Werkzeugmacher bei Mercedes gearbeitet. Und dann ermordet er anscheinend grundlos einen alten Mann. Ein Albtraum für Anwalt Caspar Leinen, der die Pflichtverteidigung übernimmt. Das Opfer, ein hoch angesehener Mann, ist der Großvater seines besten Freundes. Und es kommt noch schlimmer: Collini schweigt beharrlich zu seinem Motiv. Leinen beginnt zu recherchieren und stößt auf eine Spur, die ihn mitten hineinführt in ein erschreckendes Kapitel deutscher Justizgeschichte.


    Meine Meinung:
    Normalerweise bin ich ein großer Fan dieser Buchreihe und habe mir begeistert die Bücher angehört. Apropos angehört: dieses Buch habe ich als Hörspiel angehört (auf Audible) und kann nicht auf das richtige Buch eingehen. Deshalb bezieht sich meine Bewertung NUR auf das Hörspiel. Meine Vermutung ist nämlich das dieses sehr stark abgekürzt und viel an Raffinesse genommen wurde.

    Das Cover finde ich diesmal ganz in Ordnung. Nicht unbedingt das schönste Cover, aber immerhin deutlich besser als die davor. Es ist halt sehr schlicht. Hauptsächlich weiß und dazu kommt eine schwarze Kontur von einem Mann im Anzug und einem Zaun im Hintergrund. Ich würde sagen, das Cover ist ok.
    Das Cover zum Hörspiel ist aber leider nicht besonders schön und würde von mir eine 4 bekommen. Das Cover zeigt einen Mann mit Aktentasche, der auf einem Platz (man erkennt nichts Genaueres) steht und neben ihm ist eine Säule. Hauptsächlich dominiert ein verwaschenes rot und ein bisschen schwarz die Farben des Covers und in diesen Farben ist der Mann und die Säule gehüllt. Nicht sehr ansprechend. Ich habe aber das Original Cover vom richtigen Buch unten mit einer Schulnote bewertet.
    ~Schulnote, Cover: 3~

    Bei dem Titel dachte ich: Ok, in diesem Buch wird scheinbar nur ein Fall beschäftigt. Dann muss dieser Fall ja besonders interessant oder/und spannend sein. Der Titel verspricht aber leider mehr als das Buch tatsächlich hält. Aber an dem Titel gibt es allein nichts zu beanstanden. Er ist auch ok.
    ~Schulnote, Titel: 3~

    Zum Schreibstil kann ich gar nichts sagen, da ich weder das Buch, noch ein Hörbuch gelesen/gehört habe. Es gibt auf Audible leider nur das Hörspiel und von dem kann ich leider nicht sicher sagen, ob es gekürzt oder ungekürzt ist. Ich vermute, dass es schon etwas gekürzt wurde. Das Buch hat normalerweise so um die 200 Seiten und das Hörspiel hat eine Hördauer von 53 Minuten.
    Hörspiele mag ich eigentlich ganz gerne. Sie machen eine Geschichte nochmal interessanter. Aber hier konnte mich das Hörspiel nicht überzeugen. Die Musik, die manchmal im Hintergrund war störte oft oder gefiel mir persönlich nicht. Der Sprecher, der Herrn Collini sprach, verstand man kaum, da er in seinen Bart hinein nuschelte, leise sprach und zusätzlich noch einen Dialekt hat (wobei ich den Dialekt sehr toll fand, da er eben gut reinpasst - aber zusammen mit dem leise Gebrumme von ihm, konnte man ihn aufgrund des Dialektes noch weniger verstehen). Es wurden hier und da ein paar Hintergrundgeräusche eingebaut, was ich in Ordnung, aber zu wenig fand. Viel mehr kann man aber bei so einer Art Geschichte nicht rausholen.
    Ich glaube, dass sich so ein Buch als Hörspiel nicht so macht - ich denke, dass war der Fehler. Als normales Hörbuch macht sich so eine Geschichte einfach viel besser.
    ~Schulnote, Umsetzung des Hörspiels: 4~

    Ich bin mir nicht sicher, ob diese Geschichte auf Tatsachen beruht. Aber ich vermute, aufgrund der anderen Bücher dieser Reihe, dass es so ist. Allerdings verstehe ich überhaupt nicht, warum sich ein ganzes Buch mit diesem Fall beschäftigt. An diesem Fall ist nichts Besonderes oder Atemraubendes. Meiner Meinung nach, lohnt es sich nicht diesem Fall ein ganzes Buch zu widmen. Es passierte einfach nichts. Man wartet, dass der Fall Fahrt aufnimmt und das tut er einfach nicht. Eventuell war der Fall sogar interessant und wurde schlecht dargestellt. Möglich. Aber ich bewerte, dass was ich vorgesetzt bekommen habe und das hat mich leider total enttäuscht. Der Fall wurde oberflächlich abgehandelt und war leider einfach nur flach und langweilig. In einer Kurzgeschichten Sammlung wunderbar geeignet, aber nicht in einem einzigen Buch.
    ~Schulnote, Umsetzung: 5~

    Ich kann zur Spannung nur sagen, dass es keine wirklich gab. Das einzige was mich interessierte, warum Herr Collini den Mord begangen hat. Und das war es dann eigentlich auch schon. Deswegen gibt es immerhin keine 6 von mir.
    ~Schulnote, Spannung: 5~

    Die Charaktere sind sehr übersichtlich - was nicht schlimm ist. Aber sie sind leider sehr flach. Man hätte so viel mehr rausholen können. Man erfährt nichts über Collini und was ist mit dieser Johanna oder Jana (so irrelevant, dass ich den Namen nicht mehr genau weiß) und die Beziehung zu Herrn Leinen? Man hätte das so viel mehr ausschmücken können. Wie kam es, dass sie zusammenkamen, der Werdegang von der Herrn Collini, wie war Hans-Meyer (ich glaube so heißt er) so drauf, wieso wurde Collinis Vater ermordet? Ich könnte das noch weiter ausbauen. Die Charaktere waren mir einfach zu platt und langweilig.
    ~Schulnote, Charaktere: 5-6~

    Das Ende war einfach nur lahm. Aber hätte nicht unbedingt sein müssen. wenn mich die Story insgesamt gepackt hätte. Vielleicht wäre ich dann über das Ende schockiert gewesen. Aber so dachte ich nur: Oh, das ist aber doof. Stellt euch, dass in einem gespielt überraschten Ton vor.
    ~Schulnote, Ende: 6~

    Die Sprecher waren an sich ok. Über den Sprecher von Herrn Collini habe ich weiter oben schon gesprochen. Dieser hat mir überhaupt nicht gepasst. Ansonsten war ich mit den Sprechern zufrieden. Allerdings war ich auch nicht begeistert. Ich fühlte mich als würde ich eine schlechte deutsche Soap angucken (was es im deutschen Fernsehen zuhauf gibt).
    ~Schulnote, Sprecher: 3-4~

    Ich kann dieses Buch überhaupt nicht empfehlen. Ich werde die anderen Bücher trotzdem weiter anhören. Ich denke, dass dieses Buch nur ein Ausrutscher war. Dieses Buch war leider total unnötig. Es wäre besser gewesen dieses Buch nie veröffentlicht zu haben.






    Kommentare: 1
    47
    Teilen
    Patnos avatar
    Patnovor 5 Monaten
    In der Kürze liegt viel Würze

    Ich mag die Kurzgeschichten von Ferdinand von Schirach und war nun gespannt auf seinen Roman „Der Fall Collini“. Das Buch ist im Februar 2017 beim btb Verlag erschienen. Fabrizio Collini ist ein unauffälliger Mann in den Sechzigern, der vierunddreißig Jahre bei Mercedes als Werkzeugmacher gearbeitet hat. Dieser unbescholtene Bürger marschiert in ein Berliner Luxushotel und erschießt den Industriellen Hans Meyer. „Vier Projektile waren in seinen Hinterkopf eingedrungen, eines hatte sich im Gehirn gedreht, war wieder ausgetreten und hatte das halbe Gesicht weggerissen.“ (Auszug aus "Der Fall Collini) Caspar Leinen, ein junger Anwalt, übernimmt seine Pflichtverteidigung. Zu diesem Zeitpunkt weiß er noch nicht, dass es sich bei dem Opfer um den Großvater seines besten Freundes handelt. Das stützt Leinen in einen Gewissenskonflikt. Außerdem schweigt Fabrizio Collini beharrlich hinsichtlich seines Motivs. Das Gerichtsverfahren verläuft zunächst ohne nennenswerte Highlights, doch Leinen will sich nicht so leicht geschlagen geben. Er recherchiert Tag und Nacht und stößt schließlich in Ludwigsburg auf eine Spur, die schreckliche Gräueltaten zutage fördert und ein dunkles Kapitel deutscher Justizgeschichte offenbart. Dieser Roman hat meine Erwartungen übertroffen. Ich habe die knapp 200 Seiten in Rekordzeit gelesen, denn die Handlung hat mich enorm gefesselt und mitgerissen. Dabei ist die Sprache des Autors deutlich und auch für Laien gut verständlich. Am Anfang des Buches steht der Mord, der kaltblütig und auf den ersten Blick motiv- und emotionslos wirkt. In gewohnter Schirach-Manier wird der Leser sachlich-faktisch mit kleinen Informationshappen versorgt, wodurch die Spannung rasant steigt. Ich wollte unbedingt erfahren, was Fabrizio Collini zu dieser Tat getrieben hat. Anderseits gefiel mir die Inszenierung von Caspar Leinen sehr gut. Er entwickelt sich im Laufe der Handlung vom frisch gebackenen Anhalt, mit viel theoretischem Wissen, zu einem cleveren und besonnenen Verteidiger. In einem fulminanten Finale lässt Schirach die Katze aus dem Sack. Schwer verdauliche Kost, die überrascht und zum Nachdenken anregt. Er hat es geschafft, mich trotz seiner nüchternen Beschreibungen emotional zu berühren. Ferdinand von Schirach ist ein grandioser Erzähler, getreu dem Motto: In der Kürze liegt die Würze! Meine 5 Sterne Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Booklove91s avatar
    Booklove91vor 6 Monaten
    Späte Rache

    Inhalt:
    Was treibt einen Menschen, der sich ein Leben lang nichts hat zuschulden kommen lassen, zu einem Mord?

    Vierunddreißig Jahre hat Collini als unbescholtener Werkzeugmacher bei Mercedes gearbeitet. Und dann tötet er anscheinend grundlos einen alten Mann. Ein Albtraum für Anwalt Caspar Leinen, der die Pflichtverteidigung übernimmt: Das Opfer, ein hoch angesehener Mann, ist der Großvater seines besten Freundes. Schlimmer noch, Collini schweigt beharrlich zu seinem Motiv. Leinen beginnt zu recherchieren und stößt auf eine Spur, die ihn mitten hineinführt in ein erschreckendes Kapitel deutscher Justizgeschichte …

    Meine Meinung:
    Ich oute mich als großer Schirach-Fan und wurde nun auch wieder nicht enttäuscht.

    Ferdinand von Schirach ist für mich ein großartiger Erzähler, der wirklich nur wenige Worte braucht um mich in seinen Bann und in seine Geschichte zu ziehen.

    Der Fall scheint zunächst klar, das Motiv jedoch nicht.

    "Der Richter las ihn vor. Fabrizio Collini habe Jean-Baptiste Meyer in der Suite 400 im Hotel Adlon getroffen und ihn mit vier Schüssen in den Hinterkopf getötet. Er habe sich bisher nicht geäußert, werde aber durch die Fingerabdrücke an der Schusswaffe, die Blutanhaftungen an seiner Kleidung und seinen Schuhen, die Schmauchspuren an seinen Händen und die Aussagen von Zeugen überführt." (ZITAT)

    Schreibstil und Storys sind markant und fesselnd. In diesem Roman geht es um Rache; um einen Mord, der zunächst scheinbar grundlos begangen wird. Um Partisanenerschießungen 1943 in Italien durch deutsche Truppen – und um ein dunkles Kapitel deutscher Justizgeschichte, in dessen Mittelpunkt ein Gesetz von 1968 steht, das die Verbrechen von Nazi-Mordgehilfen auf einen Schlag verjähren ließ.

    "Aber während er die Erklärung vorlas, während er Satz um Satz das Grauen vortrug, veränderte sich der Saal. Menschen, Landschaften und Städte erschienen, die Sätze wurden zu Bildern, sie wurden lebendig, und viel später sagte einer der Zuhörer, er habe die Felder und Wiesen der Kindheit Collinis riechen können. Aber mit Caspar Leinen geschah noch etwas anderes: Jahrelang hatte er seinen Professoren zugehört, er hatte Gesetze und ihre Auslegung gelernt, er hatte versucht, den Strafprozess zu begreifen – aber erst heute, erst bei seinem eigenen Antrag, begriff er, dass es in Wirklichkeit um etwas ganz anderes ging: den geschundenen Menschen." (ZITAT)


    Absolute Leseempfehlung meinerseits zu allen seine Bücher.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    S
    Snowhandvor 7 Monaten
    Ein Lesevergnügen

    Kurzweilig, spannend mit Wendungen die man nicht erwartet. Ein absolutes Lesevergnügen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Mahsu1988s avatar
    Mahsu1988vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: So einfach, aber so lebendig erzählt - mitreißend, bedrückend und einfach top!
    Eine herausragende Geschichte


    Zu meiner Rezension:
    Diese teilt sich in folgende Kategorien auf:
    Story allgemein: Idee, Kreativität, allgemeine Story
    Background: Logik, Tiefgang, Lesefluss, historische Überprüfbarkeit, Hintergrund
    Figuren: Identifikation, Originalität, Intensität
    Fesselfaktor: Wie hoch war die Lesesucht

    Jede der Kategorien wird mit 0-5 Sternen bewertet und ergibt beim abschließenden Fazit die Endbewertung, die noch mit einer Leseempfehlung komplettiert wird. Viel Spaß beim Lesen!


    Story allgemein: 5 Sterne

    In einem Hotel erschießt ein Mann mit dem Namen Collini, einen alten deutschen Industriellen. Es gleicht einer Hinrichtung: 4 Kugeln in den Hinterkopf, danach tritt er noch mehrmals auf sein Opfer ein. Er setzt sich in die Hotellobby, lässt sich verhaften und es besteht kein Zweifel daran - er war es. Der junge Anwalt Caspar Leinen übernimmt dieses Pflichtmandat und rutscht so in seinen ersten Mordprozess. Während die Frage nach dem „Wer?“ klar und unbestritten bleibt, stellt sich die Frage nach dem „Warum?“ als nahezu unauflösbar dar. Collini weigert sich etwas zu sagen, er will eigentlich gar nicht vertreten werden, doch Stück für Stück kommt das Motiv vor Gericht ans Tageslicht und es ist schockierend…

    Hervorragende Story: Originell, packend, juristisch super aufgebaut. Man lebt förmlich mit!

    Background: 3,5 Sterne

    Die Geschichte hat viel Tiefgang, sie bedrückt und erstaunt, und das Ende rundet das Gesamtpaket ab. Der Schreibstil ist einfach, flüssig und zwingt den Leser förmlich, das Buch in einem Zug zu verschlingen - so wie ich es getan habe. Der Autor versteht es mit dieser einfachen Schreibweise den Leser nicht nur zu fesseln, sondern alles in der Geschichte zum Leben zu erwecken.
    Für mich bleibt schlussendlich leider die Frage offen, wieso Collini nicht früher mit dem Motiv an die Öffentlichkeit trat, immerhin hätte er ja ein berechtigtes Interesse daran, dass jeder davon weiß. Das bleibt für mich leider etwas unlogisch…

    Figuren: 5 Sterne

    Die Figuren waren nur knapp beschrieben. Außer der Größe und der stillen Art, wusste man nicht viel von Collini - und dennoch, ich konnte ihn mir sehr gut vorstellen, mit ihm mitfühlen – ich weiß nicht wie F. v. Schirach das mit dieser kurzen Darstellung seines Charakters bei mir geschafft hat. Caspar Leinen war da schon deutlicher beschrieben, ebenso Mattinger und beide hatten für mich richtig Charakter. Sie lebten und ich konnte mich in sie hineinversetzen – hervorragend.

    Fesselfaktor: 5 Sterne

    Tja… einen ganzen Tag hat es gedauert, dann war ich durch. Ja – es waren nur 193 Seiten, aber es lag weniger daran, als an der hervorragenden Geschichte und dem eben beschriebenen Talent des Autors, diese Geschichte zu erzählen, daher gibt es hier für mich nur 5 Sterne

    Fazit und Bewertung:

    Abschlussbewertung: 5 Sterne
    Empfehlung: Ja
    Fazit:
    Herausragend, fesselnd, bedrückend, schockierend, überraschend und mit so einfacher Sprache so tiefgreifend erzählt, dass man jede Sekunde des Verfahrens mit-durchlebt. Ich kann es nur jedem empfehlen, dem Justizromane gefallen. Ich für meinen Teil habe davor schon 2 Bücher des Autors gelesen – jetzt allerdings habe ich mir zum Ziel gesetzt, ausnahmslos alles, das von Ferdinand von Schirach erhältlich ist, zu lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sommerregens avatar
    Sommerregenvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Überraschend.
    Überraschend.

    Der junge Anwalt Caspar Leinen übernimmt als ersten richtigen Auftrag die Pflichtverteidigung für einen älteren, zuvor unbescholtenen Mann, der vierunddreißig Jahre als Werkzeugmacher bei Mercedes gearbeitet hat. Der erstaunlich große Italiener hat in einem Berliner Luxushotel einen alten Herrn - scheinbar grundlos - getötet. Zu seiner Motivation schweigt er beharrlich, leugnet jedoch zu keinem Zeitpunkt seine Tat.
    Das Opfer ist ein deutscher Industrieller, welcher hoch angesehen war und den Leinen noch aus seiner Kindheit kennt. Denn Heinz, das Opfer, war der Großvater von Leinens bestem Freund. So ergeben sich immer mehr Schwierigkeiten für den Anwalt: Seine emotionale Involviertheit, dass er die Verbliebenen schon Jahre kennt, dass sein Mandant nichts zu seiner Verteidigung sagt und überhaupt die Umstände der Tat vollkommen im Dunkeln liegen.
    Leinen beginnt daher mit eigenen umfassenden Nachforschungen, sodass sich Stück für Stück ein stimmiges - und erschreckendes - Gesamtbild zusammenfügt.

    "Der Fall Collini" ist ein sehr beeindruckendes Werk, da man anfangs genauso sehr im Dunkeln tappt wie Leinen selbst und erst Stück für Stück zu verstehen beginnt, worum es eigentlich geht. Dabei erfährt man einiges über den Ablauf von Strafprozessen und lernt aufgrund der Recherche Leinens aus weiteren Bereichen, welche ich um nichts zu verraten nicht nennen werde, dazu. Meisterhaft erzählt wird die Lektüre nie langweilig oder zäh, sondern liest sich an einem Stück und zieht den Leser von der ersten Seite an in den Bann. Allerdings eignet sich dieses Buch wegen seiner Thematik und den vielen Informationen mit denen man konfrontiert wird, keineswegs für ein Lesen zwischendurch.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Kathleen1987s avatar
    Kathleen1987vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Völlig unerwartetes fesselndes Lesevergnügen! Grade wenn man sich in der Materie etwas auskennt, bringt es großen Spaß!
    Auf Empfehlung aus Fachkreisen gelesen und nicht enttäuscht worden!

    Ich bin geprüfte Rechtsfachwirtin und habe diese Buch von mehreren Kollegen empfohlen bekommen. Eigentlich habe ich mich bis dato geweigert, Romane oder auch Krimis zu lesen, die fachlich etwas mit meinem Beruf zu tun haben. Dieses Buch sollte die große Ausnahme werden und mich nicht enttäuschen! Ich habe zuvor viel von dem Autor gehört, jedoch noch kein Buch gelesen.

    Bei diesem Taschenbuch handelt es sich um eine Ausgabe über "nur" 195 Seiten. Wenn man sonst die dicken Wälzer liest, dann kommt einem das schon ziemlich schmal vor. Ich muss sagen, ich habe dieses Buch auch an einem Abend verschlungen. Ich lese viel und schnell, also war es für mich ein kleines "Häppchen" zum Nachtisch.

    Das Buch selbst handelt von einer Geschichte eines grade "frischgebackenen" Anwalts, welcher seinen ersten Fall als Pflichtverteidiger bekommt. Den ersten Fall an der Hand will er voller Eifer loslegen, doch sein Mandant möchte gar nicht anwaltlich vertreten werden. Rechtsanwalt Caspar Leinen macht sich also selbst auf die Suche nach der Wahrheit.

    Zuviel will man nicht verraten, aber es lohnt sich wirklich sehr, sich dieses Buch zu Gemüte zu führen. Es geht um die große Frage, was einen Menschen dazu treiben kann, einen Mord zu begehen, wenn er doch bis dahin nie auffällig gewesen ist. Die Geschichte hinter der Story hat mich tief bewegt. Ich war fasziniert, wie mich 195 Seiten so bewegen und ergreifen können. Man stelle sich vor, man selbst sei der Richter, wie würde man sein Urteil fällen?

    Ich kann dieses Buch jedem empfehlen! Auch wer nicht aus der Juristerei kommt, wird sich schnell ein Bild über die anwaltlichen Tätigkeiten als Pflichtverteidiger machen können. Also Leute, wer was zum Weinen und Grübeln braucht, kauft sich dieses Buch!!

    Kommentare: 2
    34
    Teilen
    ulrikerabes avatar
    ulrikerabevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Literatur und Juristerei auf höchsem Niveau. Ferdinand von Schirach ist immer Garant für großartige Lesezeit.
    Schuld und Verjährung

    Der Industrielle Hans Meyer wird in seinem Hotelzimmer erschossen, hingerichtet nahezu. Der Täter lässt sich festnehmen, gesteht die Tat, schweigt aber über sein Motiv.
    Der junge Anwalt Caspar Leinen übernimmt als Pflichtverteidiger den Fall. Zunächst übersieht er, dass es sich bei dem Opfer um den Großvater seines Freundes aus Kindertagen handelt und will den Fall beinahe wieder abgeben. Doch nach und nach stellt sich heraus, was den über 60-jährigen Italiener Collini zu der Tat getrieben hat. Es ist eine Reise in die Vergangenheit, des Opfers, des Täters, Caspars.
    Die Grenzen, wer Opfer und wer Täter ist, lassen sich nicht mehr exakt ziehen. Schirach stellt wieder einmal Recht und Moral gegenüber, während die Gerechtigkeit auf der Strecke bleibt. Ich liebe den Scharfsinn und Präzision, aber auch die Einfühlsamkeit des Autors und Juristen Ferdinand von Schirachs. Schicht für Schicht demontiert er ein Ideal, lässt es aber trotzdem an Menschlichkeit nicht mangeln. Juristische Finten und sprachliche Eleganz ergänzen sich in diesem Buch. Lesenswert und eindringlich.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    supersusis avatar
    supersusivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Auf nur ca 200 Seiten schafft es der Autor eine Geschichte zu schreiben, die so spannend ist, wie von John Grisham. Auch das Thema (Justiz)
    wie ein kleiner Grisham

    Ein Mann wird ermordet, der Täter gesteht alles, verschweigt aber sein Motiv und will auch gar nicht verteidigt werden, denn er habe es ja schließlich getan, sagt er. Ansonsten schweigt er. Für den jungen Anwalt ist dies sein erster Fall. Als er dann noch erfährt, wer der Tote ist, will er den Mörder nicht länger verteidigen....

    Auf nur ca 200 Seiten schafft es der Autor eine Geschichte zu schreiben, die so spannend ist, wie von John Grisham. Auch das Thema (Justiz) ist das Gleiche. Habe das Buch in einem Tag verschlungen. Wofür Grisham 500 Seiten braucht, ist hier komprimiert auf weniger als die Hälfte, ohne, dass etwas fehlt. Auch die Sprache, nüchtern und präzise, macht das Buch zu einem wahren Lesevergnügen. Der Hintergrund und die Schicksalsschläge sind natürlich so furchtbar, dass das Wort Vergnügen nicht ganz passt. Aber ich kann es jedem Krimi Fan empfehlen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    dominonas avatar
    dominonavor einem Jahr
    Er schwächelt leicht

    Die Atmosphäre bleibt die gleiche, wie gewohnt und typisch Schirach. Allerdings ist man seine überraschenden Szenarien gewohnt und hier hat mich der Schluss irritiert. Zwischendurch werden mir dieses Mal zu viele unnötige Einzelheiten behandelt, was mir das ohnehin kurze Buch leider verdorben hat, allerdings verzeiht man einem stilistisch so sicheren Autor auch mal einen Fehltritt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks