Fernand Braudel La Dynamique du capitalisme

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „La Dynamique du capitalisme“ von Fernand Braudel

Ce court livre de Fernand Braudel constitue une excellente introduction à l'une de ses œuvres majeures, intitulée Civilisation matérielle, économie et capitalisme, ouvrage essentiel de l'histoire économique et fruit de vingt années de travail. Du XVe au XVIIIe siècle, pas moins de quatre siècles de l'économie préindustrielle sont interrogés à l'échelle mondiale. Dans cette œuvre ambitieuse, l'historien met l'accent sur les équilibres et les déséquilibres profonds du long terme. Tout d'abord, sur les rigidités, les inerties et les pesanteurs d'une économie encore élémentaire, celle de la quasi-autarcie paysanne. Puis, sur sa coexistence avec les mouvements minoritaires et limités, bien que puissants, d'une économie de marché et d'un capitalisme en expansion, encore engloutis dans le domaine de la vie matérielle. Enfin, Braudel reconstruit le puzzle de l'économie-monde, en liant l'évolution du capitalisme à l'histoire générale du monde, s'affirmant sous le signe de l'inégalité. --Hervé Mazurel

Eine alte Kritik des Kapitalismus, die unglaublich aktuell bleibt.

— Gin
Gin
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wissen Sie noch, wie der Kapitalismus entstanden ist?

    La Dynamique du capitalisme
    Gin

    Gin

    05. November 2014 um 10:01

    Wir in Westeuropa sind uns so gewohnt, mit dem Kapitalismus zu leben, dass wir vergessen haben, wie er entstanden ist. Wie leben damit, kaufen, verkaufen, dealen an der Börse, sacken ein und geben aus, bis der Punkt erreicht ist, an dem wir uns fragen, meist nach einem schlechten Ereignis, wohin das Ganze führen wird. Doch haben Sie sich schon mal überlegt, wie der Kapitalismus entstanden ist?  Das knappe Büchlein - 120 Seiten - stellt die Schlussfolgerungen von 30 Jahren Recherchen dar, die der Autor in drei Vorlesungen an der Universität John Hopkins zusammengefasst hat.  Eine Erkenntnis daraus ist: Es ist irreführend zu glauben, dass der Kapitalismus eine moderne Erscheinung sei. Außerdem sind Kapitalismus und Marktwirtschaft nicht ein und dasselbe. Braudel erläutert auch auf überzeugende Weise, wie die Dynamik des Kapitalismus entsteht, wie sie sich ausbreitet und welche Faktoren dazu nötig sind, zum Beispiel die Distanz. Das lässt aufhorchen und erkennen, dass unter der Sonne nichts Neues entsteht.  Trotzdem, das Buch habe ich in knapp zwei Stunden gelesen, sosehr hat es mich fasziniert. Für die Leser, die des Französischen nicht mächtig sind, sei erwähnt, dass "La dynamique du capitalisme" ebenfalls auf Deutsch verfügbar ist. 

    Mehr