Fernando J. Múñez

 4,3 Sterne bei 56 Bewertungen

Lebenslauf von Fernando J. Múñez

Fernando J. Múñez, geboren 1972 in Madrid, studierte Philosophie und Filmwissenschaften. Er verfasste Drehbücher und Jugendliteratur, bevor er die historische Saga »Die Köchin von Castamar« schrieb, die in Spanien sofort zum Bestseller wurde. Eine TV-Verfilmung ist bereits in Vorbereitung.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Fernando J. Múñez

Cover des Buches Die Köchin von Castamar (ISBN: 9783570103920)

Die Köchin von Castamar

 (41)
Erschienen am 11.05.2020
Cover des Buches Die Köchin von Castamar (ISBN: 9783570104132)

Die Köchin von Castamar

 (15)
Erschienen am 09.06.2020

Neue Rezensionen zu Fernando J. Múñez

Cover des Buches Die Köchin von Castamar (ISBN: 9783570103920)srkris avatar

Rezension zu "Die Köchin von Castamar" von Fernando J. Múñez

Eine ganz besondere Liebesgeschichte
srkrivor einem Monat

Nachdem ich durch Zufall die Serie auf Netflix entdeckt habe, wollte ich unbedingt die Bücher dazu lesen. Ich würde jedem empfehlen, die Bücher vorher zu lesen, da man so die Serie nochmal ganz anders schaut und in der Serie auch einige Details fehlen. Die Köchin von Castamar ist eine wunderschöne und hinreißende Geschichte. Sie gibt einen Einblick in die Liebe zwischen den Schichten und welche Intrigen damals gesponnen wurden. Für mich ist es eine schöne Lektüre für einen entspannten Sommertag. Vor allem die Entwicklung der Protagonistin gefällt mir sehr. Der Schreibstil ist leicht und trotzdem lernt man die Charaktere sehr gut kennen. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Köchin von Castamar (ISBN: 9783570104132)n_readss avatar

Rezension zu "Die Köchin von Castamar" von Fernando J. Múñez

Leider enttäuschend
n_readsvor 2 Jahren

Band 2 war enttäuschend. Die Intrigen, Racheplänen und sämtliche Morde sind immer mehr im Vordergrund gerückt. Die eigentliche Geschichte zwischen dem Herzog und seiner Köchin stand nicht mehr im Fokus. Irgendwann hatte ich mich gefragt, um welche Handlungen es in dem Buch eigentlich noch geht. Das Ende war mir irgendwie zu schnell. Ich konnte es nicht greifen.

Der Spannungsbogen und auch die Dramatik wurde was bis zum Schluss gehalten, sodass ich schon an das Buch gefesselt war. Irgendwann hatte ich mich an den Schreibstil gewohnt.

Der Schreibstil wurde jedoch ungewohnt detailiert brutal. Teilweise musste ich Seiten umblättern, da die Misshandlungen mit zu gewaltätig und informativ waren.

Leider haben mich beide Bände nicht überzeugt. Nochmal werde ich sie nicht lesen. Sollte die Verfilumg mal auf deutsch übersetzt werden, weiß ich nicht, ob ich mir das anschauen möchte. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Köchin von Castamar (ISBN: 9783570103920)n_readss avatar

Rezension zu "Die Köchin von Castamar" von Fernando J. Múñez

Schreibstil ungewohnt, sehr verwirrend, zu informativ.
n_readsvor 2 Jahren

Leider musste ich mich aufgrund des Schreibstils durch das Buch kämpfen. Es wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt nicht nur von Don Diego (der Herzog) oder Clara. Sondern auch von anderen Dienern, Verwandten, Gäste etc. Am Anfang hatte ich gar keinen Überblick. Erschwerend kam hinzu, dass mitten in einer Handlung oder Dialog ein Rückblick in die Vergangenheit erzählt wurde. Teilweise musste ich immer wieder zurückblättern, da ich den Übergang verpasst hatte oder nicht wusste, wo ich jetzt gerade bin. Das hat das Lesen angestrengt und ermüdet. 

Langsam wird die Geschichte zwischen dem Herzog und seiner Köchin erzählt. Der Leser erhält sehr viel Informationen, Hintergründe, die mir manchmal zu viel waren. Aber wenn man sich durchgekämpft hatte, wusste warum diese Infos wichtig waren. Schnell wird auch einem klar, dass es viel um Macht, Status und Einfluss geht. So wird hinter dem Rücken vom Herzog Intrigen, Mordversuche und Rachepläne geschmiedet. 

Das das Buch in einem sehr spannenden Moment endet und viele Fragen offen bleiben, habe ich mir das Band 2 auch noch geholt. 

Was jedoch sehr hervorragend ist, die detailierte Kochleidenschaft von Clara. Die Gerichte, Vorspeise, Nachspeisen die sie zaubert, werden so eindrucksvoll beschrieben, dass mir im Mund das Wasser zusammengelaufen ist und ich gerne von den Gerichten etwas probiert hätte. Das ist dem Autor herausragend gelungen. Auch dass die Gefühlswelt von Clara und ihrem Geheimnis gut geschildert wurde, sodass man sich in ihre Lage hineinversetzten konnte . Als Aufakt nicht schlecht, aber noch ausbaufähig.

Fazit: Schreibstil ungewohnt, sehr verwirrend, zu informativ.  

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Noch vor dem offiziellen Erscheinen der Printausgabe am 11. Mai verlosen wir 20 Exemplare des Bestsellers aus Spanien "Die Köchin von Castamar".

Noch vor dem offiziellen Erscheinen der Printausgabe verlosen wir 20 Exemplare des historischen Romans "Die Köchin von Castamar" von Fernando J. Munez. Der Roman ist der erste Teil einer Reihe und stürmte in Spanien die Bestsellerliste. 

Zum Buch

Verführerische Speisen, verbotene Liebschaften und Ränkespiele am Hofe des Herzogs

Spanien im 18. Jahrhundert: Clara, frisch angestellt als Hilfsköchin am Hof von Castamar, weckt durch ihre raffinierten Köstlichkeiten schon bald das Interesse des verwitweten Herzogs. Da es für beide nicht möglich ist, miteinander in Kontakt zu treten, entwickeln sie anhand von in Kochbüchern versteckten Notizen und außergewöhnlichen Gerichten eine ›Geheimsprache‹. Doch schon bald kursieren am Hof erste Gerüchte. Und mit den Gerüchten wächst auch die Zahl der Widersacher, welche die ganz und gar nicht standesgemäße Annäherung zwischen dem Herzog und seiner Köching argwöhnisch beobachten ...

Um ein Exemplar zu gewinnen, beantworte folgende Frage:

Unter welcher Krankheit bzw. Angststörung leidet Clara? Schreib uns gerne auch, auf welchen Plattformen Du Deine Rezension veröffentlichen wirst.

Hier geht's zur Leseprobe.

Viel Erfolg!

155 BeiträgeVerlosung beendet
DarkPhoenixs avatar
Letzter Beitrag von  DarkPhoenixvor 2 Jahren

DRUCKFEHLER

S. 67, Zeile 9: das „mir“ ist zu korrigieren in: „mit“

S. 76, Zeile 3: fehlendes ‚n‘ in „Arcoa“, korrekt: „Arcona“

S.164, im ersten Absatz, bei: „Da heißt, ich kann…“ fehlt das ‚s‘ für ein korrektes „Das“

Auf S. 383 wird Gabriel fälschlicherweise als „Mestize“ bezeichnen, (wahrscheinlich um bei der Übersetzung das im Deutschen mittlerweile als rassistisch geltende Wort Mulatte/Mischling zu umgehen?), aber Gabriel hat keine indianische/indigene Wurzeln, sond. ist ein eher schwarzer Mann gemischter Hautfarbe

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Hoffentlich ist meine Rezi-Abgabe noch rechtzeitig (innerhalb 4 Wochen) erfolgt?!

Vielen Dank jedenfalls nochmal!!

Auch wenn ich aufgrund anderer Erwartungen dem Buch nicht alle Sterne verleihen konnte, sind Clara & Diego für mich ein einzigartiges Traumpaar!

https://www.lovelybooks.de/autor/Fernando-J.-Múñez/Die-Köchin-von-Castamar-2330294711-w/rezension/2628693001/

verteilt wie oben - teils dauern noch die Freischaltungen für einzelne Portale.

http://www.lesejury.de/rezensionen/deeplink/352362/Product

https://wasliestdu.de/rezension/ein-faszinierender-plot-der-nur-eine-zutat-ist-ein-halbgares-gericht-trotz-haute-cuisine

https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/RK23XNSAWWPWO?ref=pf_ov_at_pdctrvw_srp

https://mojoreads.com/book/Die-Koechin-von-CastamarFernando-J-Munez/23672031

https://www.buecher.de/shop/spanien/claras-geheimnis-die-koechin-von-castamar-bd-1/mez-fernando-j-/products_products/detail/prod_id/58046525/

https://www.weltbild.de/kommentare/buch/die-koechin-von-castamar-claras-geheimnis_26851894-1

https://www.ebook.de/de/product/38111705/fernando_j_munez_die_koechin_von_castamar.html?searchId=317424925

auf Leserkanone noch nicht gelistet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks