Fernando Pessoa

 4.6 Sterne bei 201 Bewertungen

Lebenslauf von Fernando Pessoa

Fernando Pessoa, geboren am 13. Juni 1888 in Lissabon, war ein portugiesischer Dichter, Schriftsteller und Geisteswissenschaftler. Er schrieb unter vielen Pseudonymen, die speziell bei ihm Heteronyme genannt werden, da er ihnen eine Biografie gegeben hat und sie allesamt unter ihrem eigenen Namen literarisch tätig waren. Diese waren: Alberto Caerio, Ricardo Reis, Alvaro de Campos, Bernardo Soares und noch 72 weitere wie die Brüder Charles James und Alexander Search. Mit 17 Jahren begann er ein Studium der Literaturwissenschaft in seiner Geburtsstadt Lissabon, die er mit fünf Jahren aufgrund der Ehe seiner Mutter verlassen musste. Er beendete das Studium nicht und war bis zu seinem Tod als eher unauffälliger Handelskorrespondent tätig. Zu Lebzeiten wurde er nur von wenigen als Dichter anerkannt. Die meisten seiner Manuskripte wurden nicht veröffentlicht und als Pessoa starb, umfassten seine Werke über 24.000 Fragmente. Seine literarische Laufbahn fing er an, indem er Gedichte übersetzte. Kurz darauf schrieb er dann selbst als Prosa und sein „Buch der Unruhe“ gilt als seine wichtigste Prosa-Arbeit. Diese wurde erst 47 Jahre nach seinem Tod veröffentlicht. Pessoa starb am 30. November 1935. Heute gilt der Dichter als einer der großen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts.

Neue Bücher

Taperecordings eines metaphysischen Ingenieurs

Neu erschienen am 30.10.2020 als Hörbuch bei Reiffer, A.

Alle Bücher von Fernando Pessoa

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Ein anarchistischer Bankier (ISBN: 9783803112361)

Ein anarchistischer Bankier

 (24)
Erschienen am 01.02.2006
Cover des Buches Wenn das Herz denken könnte... (ISBN: 9783250250012)

Wenn das Herz denken könnte...

 (16)
Erschienen am 01.06.2010
Cover des Buches Mein Lissabon (ISBN: 9783596521074)

Mein Lissabon

 (11)
Erschienen am 25.05.2016
Cover des Buches Álvaro de Campos (ISBN: 9783596198641)

Álvaro de Campos

 (9)
Erschienen am 26.06.2014
Cover des Buches Ricardo Reis (ISBN: 9783596176977)

Ricardo Reis

 (7)
Erschienen am 01.06.2008
Cover des Buches Baron von Teive (ISBN: 9783104032122)

Baron von Teive

 (6)
Erschienen am 11.04.2014
Cover des Buches 144 Vierzeiler (ISBN: 9783250102212)

144 Vierzeiler

 (5)
Erschienen am 01.02.2004

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Fernando Pessoa

Neu

Rezension zu "Wenn das Herz denken könnte... (Fischer TaschenBibliothek)" von Fernando Pessoa

Treffen mit einem großen Denker
Duffyvor einem Jahr

Fernando Pessoa ist zu einer führenden Figur der modernen Literatur geworden. Ihm passierte posthum das, was vielen Autoren widerfährt, wenn sie tot sind: Sie werden „Kult“, kommen „in Mode“ und so mancher pseudointellektuelle Zirkel stürzt sich auf diese Autoren, ohne sie wirklich zu verstehen und am schlimmsten: gelesen zu haben.


Pessoas Bücher verdanken wir einer gründlichen Aufarbeitung seines riesigen literarischen Nachlasses, den er in Kisten aufbewahrte. Sein bekanntestes Buch zu Lebzeiten war das „Buch der Unruhe“, was auch hierzulande recht bekannt wurde.


Pessoa kann man nicht einfach nur lesen, man muss ihn studieren, man muss bereit sein, mit ihm zu denken und man muss sich konzentriert auf ihn einlassen. Der aufmerksame Leser wird bereits nach kurzer Lektüre eines beliebigen Buches feststellen, dass er seine Lesegewohnheiten neu einstellen muss, um in den vollen Genuss des Werkes zu kommen. Man kann in den Büchern lesen wie in einer Bibel, einzelne Teile oder Abschnitte, um sie auf sich wirken zu lassen. 


Pessoa arbeitete mit Heteronymen, d.h., er nahm verschiedene Autorenpersönlichkeiten an, versah sie mit einem Lebenslauf und schrieb unter diesen Namen als individuelle Person. Nur so konnte er seiner enormen Phantasie einerseits und seinen Denkwegen andererseits ein schlüssiges Konzept geben.


Dass das auch in Auszügen funktionieren kann, beweisen einige recht gelungene Zitatsammlungen, „Denken mit Pessoa“ aus dem Diogenes-Verlag etwa. Mit der kleinen Zusammenstellung, die hier vorliegt, kann man einen Eindruck in die Art des Denkens und Schreibens des portugiesischen Autoren bekommen. Die Texte wurden aus allen Werken seiner Heteronyme ausgewählt und man hat sich Mühe gegeben, möglichst das zu präsentieren, was den Leser animieren soll, sich näher mit Pessoa zu beschäftigen. Das ist gelungen, doch natürlich bleibt eine Kollektion dieser Art immer nur eine unverbindliche Einladung, Wenn diese aber angenommen wird und der Leser sich auf die Welt von Pessoa einlässt, dann wird er/sie eintauchen können in ein Meer von Ideen und Gedanken, möchte mitschwimmen und wird sich auch die Zeit lassen, die es braucht, um fasziniert zu sein.

Kommentieren0
9
Teilen

Rezension zu "Mein Lissabon" von Fernando Pessoa

Für Komplettisten
Duffyvor 3 Jahren

Pessoa hatte eigentlich vor, diesen kleinen Reiseführer, den er wahrscheinlich 1925 schrieb, selbst zu veröffentlichen, doch dazu ist es nicht gekommen. Im Zuge der Editierung seines Werkes wurde dieses Skript dann erst 1992 in dieser Form zugänglich gemacht.
Wer sich heute auf den Weg macht, um auf Spuren des Dichters die Stadt zu entdecken, wird nicht mehr alles so vorfinden, wie hier beschrieben. Dennoch ist es lohnenswert, die Richtungen, die Pessoa vorgibt, einzuhalten. Der Reiseführer wartet mit einer Unmengen von Namen, Jahreszahlen und Details zu Bauwerken, Museen etc. auf. Stellt man sich vor, wie ein normaler Reiseführer auf einer Rundfahrt die Daten abspult, so könnte man versucht sein, der Datenmenge nicht viel Aufmerksamkeit zu schenken. Es ist manches Mal sehr ermüdend, besonders für die Leser, die Lissabon nicht kennen und auch nicht vorhaben, dorthin zu fahren. Wer Geschichten der Stadt aus der Sicht des Autoren erwartet, wird enttäuscht, es ist vielmehr eine recht nüchterne Bestandsaufnahme. Insofern ist dieser kleine Führer durch Pessoas Heimatstadt nur etwas für Komplettisten, die möglichst viel von ihm lesen wollen. Und für die Reisenden, die sich auf seine Spuren begeben, auch um festzustellen, wie sehr sich die Stadt in diesen fast 100 Jahren verändert hat.

Kommentieren0
10
Teilen

Rezension zu "Ich Ich Ich" von Fernando Pessoa

Grossartig
julya006vor 3 Jahren

Wie kann es nur sein, dass ich die erste bin, die hier eine Rezension abgibt. In welcher Welt leben wir? Wer Pessoa nicht gelesen hat, versteht nichts von Weltliteratur...i m out...

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Fernando Pessoa wurde am 12. Juni 1888 in Lissabon geboren.

Community-Statistik

in 265 Bibliotheken

auf 45 Wunschzettel

von 25 Lesern aktuell gelesen

von 20 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks