Fernando Pessoa Dokumente zur Person und ausgewählte Briefe

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dokumente zur Person und ausgewählte Briefe“ von Fernando Pessoa

Stöbern in Sachbuch

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Die Stadt des Affengottes

Ein lesenswerter Expeditionsbericht über eine verschollene Stadt in Honduras.

Sancro82

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Dichter in seinem Umfeld

    Dokumente zur Person und ausgewählte Briefe
    Duffy

    Duffy

    07. January 2017 um 13:11

    Sekundärliteratur nennt man alles, was begleitend zu einem Autorenwerk erscheint. Dazu gehören nicht nur die Biografien, Querverweise, Zeitzeugen, sondern auch z.B. Briefe. Bei Pessoa verhält es sich ein wenig anders, denn seine Briefe gehören zu seinem Werk, sind für sich stehende Konstrukte.Das vorliegende Buch enthält 60 Briefe des Literaten an ausgewählte Adressaten, weiterhin Selbstaussagen des Autoren und Zeugnisse von Angehörigen und Zeitgenossen. Diese Sammlung ist umso interessanter, als dass der Autor Pessoa mit seinen Heteronymen in seinem Werk nur wenig von sich als Mensch preisgegeben hat, sondern mit dem Leser immer nur auf der Ebene der Literatur korrespondierte. Der "ganz normale" Tagesmensch Pessoa blieb immer irgendwie geheimnisvoll, sein Lebensstil war keineswegs öffentlich, sein Privatleben unspektakulär, bzw. überhaupt nicht existent.So gewährt uns Pessoa selbst ein paar Einblicke in sein Leben, die Briefe erklären einige Dinge, die sein Werk betreffen und die Aussagen der Zeitzeugen geben die Zerrissenheit, aber auch die eigentlich heitere Grundhaltung des Autoren wieder. Das kann natürlich nur auf subjektiven Beobachtungen beruhen, aber interessant ist es für den Pessoa-Freund allemal.Und genau für den ist dieses Buch in erster Linie. Man muss das Werk dieses Dichters schon für sich entdeckt haben, um einen Nutzen aus dieser Kollektion ziehen zu können. Dann aber ist es eine interessante Ergänzung und hilft, das eine oder andere Kapitel im Leben dieses außergewöhnlichen Autoren besser zu verstehen.

    Mehr