Fernando Pessoa , Álvaro de Campos Gedichte. Poesias

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gedichte. Poesias“ von Fernando Pessoa

Fernando Pessoa (1888 - 1935), der wohl bedeutendste moderne Dichter Portugals, ist auch bei uns mit dem "Buch der Unruhe" plötzlich bekannt geworden. Er gehört zu den großen literarischen Erneuerern, ist nicht nur der Begründer der modernen Dichtung seines Landes, sondern eine der Schlüsselfiguren in der Entwicklung der zeitgenössischen Dichtung überhaupt. Er schuf nicht nur Gedichte und poetische Prosatexte verschiedenster, ja widersprüchlister Art, sondern Verkörperungen der Gegenstände seines Denkens und Dichtens: seine Heteronyme. Er gab seinem vielfältig gespaltenen Ich die Namen Alberto Caeiro, Ricardo Reis, Álvaro de Campos und eben Pessoa, das im Portugiesischen so viel wie "Person, Maske, Fiktion, Niemand" bedeutet.

Unter Pessoas Kunstgeschöpfen, den sogenannten Heteronymen, steht Álvaro de Campos an dritter Stelle. In einem privaten Brief an einen jugendlichen Bewunderer ist Pessoa auf Details eingegangen: "Álvaro de Campos wurde in Tavira geboren, am 15. Oktober 1890. (...). Er ist, wie Sie wissen, in Glasgow ausgebildeter Schiffsingenieur, lebt aber heute untätig hier in Lissabon." Physisch sollen wir uns Campos als den Typ des portugiesischen Juden vorstellen, mit Monokel und glattem, gescheiteltem Haar. Außerdem sei er groß (1,70 m), mager und gehe gebückt.
Wichtiger ist, daß Campos die selbstgestellte Forderung Pessoas erfüllt, "die moderne Kunst müsse mit der gesamten Schönheit der Gegenwart vibrieren (...), mit der ganzen Woge von Maschinen, Handel und Industrien (...)". Zahlreiche Querverbindungen bestehen zwischen den späten Gedichten Álvaro de Campos und den Niederschriften des Hilfsbuchhalters Bernardo Soares im "Buch der Unruhe". "Ich leide am Ich", erklärt der Dichter in immer neuen Variationen.
Der Schiffingenieur Campos ist das Gegenstück eines selbstbewußten Männlichkeitsfanatikers geworden, alles andere als ein "macho" im gesamtiberischen Verständnis des Wortes. Er will nicht ständig überlegen sein, gibt seine Niederlagen freimütig zu, die persönlichen wie die existentiellen - man lese das "Geradlinige Gedicht"! - und vielleicht macht ihn gerade das dem Leser sympatisch. Nirgendwo im Werk des portugiesischen Dichters rühren gemeinmenschliche Erfahrungen den Leser so stark an wie im späten Werk von Álvaro de Campos. Was Campos in Verse faßt, kann jeder Leser mühelos auf seinen eigenen Erfahrungsbereich beziehen. Insofern bietet die Lyrik des Modernisten Campos den besten Zugang zur poetischen Welt Fernando Pessoas.

Stöbern in Gedichte & Drama

Alt?

Nicht meins...der Stil des Dichters und der Aufbau der Thematik hat mir gar nicht gefallen.

EnysBooks

Solange es draußen brennt

Wer seine Texte liebt und andere damit begeistern möchte.

Bookofsunshine

Ganz schön Ringelnatz

Die Serie ist toll. Nur Ringelnatz liegt mir nicht

Ein LovelyBooks-Nutzer

Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke

Egal was für eine "Krankheit" man auch hat, Erich Kästner kuriert einen schneller als man denkt :P

Vanii

Des Sommers letzte Rosen

Insgesamt eine schöne Sammlung von Gedichten, die einen guten Einblick in die Landschaft deutscher Dichtkunst vermittelt.

parden

Eine Wiege

ein erinnerungsbuch für einen schönen lesetag angela krauß hat eine rede in versen geschrieben, kein wort ist zuviel und kein wort fehlt

frauvormittag

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gedichte. Poesias" von Fernando Pessoa

    Gedichte. Poesias

    The iron butterfly

    11. November 2010 um 22:19

    Álvaro de Campos, poesias - Gedichte, die zweisprachige Ausgabe nahezu sämtlicher Werke eines der Heteronyme des portugiesischen Dichters Fernando Pessoa. Campos schrieb zum größten Teil im freien Versformat, ähnlich seinem großen Vorbild Walt Whitman. Werke, wie z.B. die Triumph-Ode oder die Meeres-Ode ziehen mich unmittelbar in ihren Bann. Sie ermächtigen sich der Seiten, auf denen sie geschrieben sind, wie der Sturmwind, wie eine mächtige Flutwelle reißen sie alles mit sich hinfort. Für mich ein Gefühl, wie das Eintauchen in die atomare Zellstruktur dieser überbordenden Sinneswahrnehmungen eines großen Denkers. Ekstatisch schraubt sich die Stimmung in Álvaro selbst hoch, manchmal will ich mich vor Grausen abwenden, da er sich in Untiefen wagt, die ich nicht betreten will, ein anderes Mal fühle ich mich berührt durch seinen Mut und die Offenbarung tief vergrabener Emotionen. Er wendet sein Innerstes nach außen. Beeindruckend für mich auch die Entwicklung, die späteren Werke werden ruhiger, aber nicht minder fordernd. Manchmal hatte ich das Gefühl er will mit Worten die Naturgesetze außer Kraft setzen, seine Ideen und Gedanken müssen ihn elektrisiert haben, er transportiert eine unbändige Energie mit ihnen. Die Sterne zur Bewertung reichen mir für Fernando Pessoa und all seine Werke nie und nimmer aus. Estala, coração de vidro pintado!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks