Festspiel der Deutschen Sprache Das Festspiel der Deutschen Sprache

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Festspiel der Deutschen Sprache“ von Festspiel der Deutschen Sprache

Im zweiten Teil der Festspiele treffen wieder die Größten der darstellenden Künste zusammen. Berührend, rau und träumerisch vertonen sie Klassiker deutscher Dichtung. Ein exklusives Hör-Ereignis!

Das Ziel des "Festspiels der deutschen Sprache" ist es, die Schönheit und Kraft der deutschen Sprache wieder ins Bewusstsein zu rücken. Dies ist mit dieser Veröffentlichung glänzend gelungen. Der Mitschnitt auf dieser CD ist ein unvergleichliches Hörerlebnis und ebenso ein wunderbares Geschenk.

— HeikeG
HeikeG

Stöbern in Gedichte & Drama

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Ein Buch für alle, die Gedichte mögen, die ins Herz schneiden und doch mal was anderes wollen. Furchtbar realistisch und schön zugleich.

EnysBooks

Südwind

Zügiger und trotzdem intensiver Einblick in hochwertige Arbeiten diverser Haiku-Schreiberinnen und -Schreiber

Jezebelle

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Festspiel der Deutschen Sprache" von Festspiel der Deutschen Sprache

    Das Festspiel der Deutschen Sprache
    HeikeG

    HeikeG

    12. August 2008 um 21:29

    Die Sehnsucht nach einem guten Wort ist erfüllbar! Deutsch ist in den letzten Jahren mehr und mehr stiefmütterlich behandelt worden. Es scheint der Gegenwart nicht mehr zu entsprechen. Zumeist englische Wörter - die sogenannten Anglizismen - treten an die Stelle der eigenen Muttersprache. Doch die deutsche Sprache ist eine der großen Kultursprachen des Abendlands. Sie ist die meistgesprochene Sprache in der Europäischen Union und nach Englisch und Spanisch die meistgelernte Fremdsprache der Welt. Im poetischen Sinne kann man sie gar als das "Sammelbecken der Weltliteratur" bezeichnen: Seit 200 Jahren werden in keine andere Sprache so viele Bücher übersetzt wie in die deutsche, auch heute noch. Warum also nicht die eigene Muttersprache rezützeln! "Rezützeln": Das wäre die nach deutscher Sprechgewohnheit nahelegte Aussprache des heutzutage allerorts gebräuchlichen englischen "recyceln". Einen wunderbaren Beitrag liefert dazu der vorliegende Mitschnitt der Höhepunkte des "2. Festspiels der deutschen Sprache" vom 19. Oktober 2007 im altehrwürdigen Goethe-Theater in Bad Lauchstädt. Die Initiatorin dieses Festspiels - Kammersängerin Edda Moser - eine engagierte Sprachbewahrerin - hat es ins Leben gerufen. "Unsere Sprache ist im Begriff, wie ein krankes Tier zu verenden - auch auf Deutschlands Bühnen.", sagte sie in einem Interview, "Das Fernsehen schränkt das Denken enorm ein. Früher war man auf seine Phantasie angewiesen, las noch Grimms Märchen. Weil die Phantasie den jungen Menschen nun abgenommen wird und sie etwas Fertiges präsentiert bekommen, verflachen das Denken und die eigene Sprache." Vor einem hochkarätigen Publikum stand eine Lesung mit der Schauspielerin Corinna Harfouch sowie den Schauspielern Otto Schenk, Axel Milberg und Peer Roggendorf auf dem Programm. Ebenso hochkarätig wie Gäste und Vortragende, zeichneten sich die ausgewählten Texte aus. Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller, Hans Magnus Enzensberger, Rainer Maria Rilke, Erich Kästner sowie Gottfried Benn werden von ihnen erstklassig intoniert. "Es gibt in der deutschen Sprache Sätze von höchster Schönheit und Reinheit, die so nur auf Deutsch gesagt wurden." (Richard von Weizsäcker) Auf dieser CD kann man sie für sich selbst entdecken. Spritzig, ambivalent und eloquent beginnt die CD mit Hans Magnus Enzensbergers poetologischem Gedicht "Weitere Gründe, warum Dichter lügen", seinem Poem "Die Scheiße" sowie Kästners "Elegie ohne große Worte" bevor sie mit Auszügen aus Goethes Faust I., Rainer Maria Rilkes "Die Blinde" prosaisch ernst und existenziell tiefsinnig wird. Weitere Texte von Gottfried Benn und Kästner folgen, bevor am Ende wieder solch großartig amüsante, euphonische Werke wie Kästners "Hamlets Geist" und Enzensbergers "Szene aus Molières Menschenfeind" ihren feingeistigen Humor präsentieren. Die Freude an der Sprache hört man dabei den großartig intonierenden Schauspielern in jedem Satz dieser wunderschönen Lyrik an. Entstanden ist ein brillantes Werk, das sich nicht nur auf Grund seiner edlen Ausstattung im Hardcover-Buchformat und einem opulenten, 35seitigem Booklet wohltuend von der Masse an Veröffentlichungen abhebt. Es ist - wenn nicht für den Eigengebrauch vorgesehen - gleichfalls ein wunderbares Geschenk für alle Liebhaber der deutschen Sprache und ihrer lyrischen Vertreter. Ministerpräsident Wolfgang Böhmer, der Schirmherr der Veranstaltung, stellte in seiner Eröffnungsrede treffend fest: "In einer Zeit voller Meetings, Info-Points, Hotlines oder Shopping-Centren ist es wichtig, die deutsche Sprache in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken." Der Nettoerlös dieses Hörbuchs wird übrigens vollständig für den Förderverein des Goethe-Theaters in Bad Lauchstädt zur Verfügung gestellt. Alle Mitwirkenden und die Rechte gebenden Verlage haben auf ein Honorar für das Hörbuch verzichtet - auch ein Beitrag zur Förderung der deutschen Sprache. Fazit: Das Ziel des "Festspiels der deutschen Sprache" ist es, die Schönheit und Kraft der deutschen Sprache wieder ins Bewusstsein zu rücken. Dies ist mit dieser Veröffentlichung glänzend gelungen. Der Mitschnitt auf dieser CD ist ein unvergleichliches Hörerlebnis und ebenso ein wunderbares Geschenk.

    Mehr