Fil Pullern im Stehn

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 0 Rezensionen
(2)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pullern im Stehn“ von Fil

Fil ist Berliner, ein echter, aufgewachsen im Märkischen Viertel, dem Nordberliner Pendant zur Sozialhölle Gropiusstadt, und Ex-Punk ist er auch. In seinen gefeierten Bühnenshows setzt er sich mit dieser maßvoll rauen Herkunft schon seit längerem auseinander. Nun schreibt er über sich als Kind in der Hochhaussiedlung, als Erziehungsobjekt in einer raumschiffartigen Gesamtschule der Siebziger, als Punk in feindlicher Umwelt, als Sklave in der McDonald's-Küche und als Heranwachsender, der nicht weiß, wer ihm mehr Rätsel aufgibt: die Eltern, die Lehrer, die Mädchen oder er sich selbst.

Fan!

— Bolzi
Bolzi

Stöbern in Humor

Ich war jung und hatte das Geld

Das Buch versucht witzig zu sein, ist es aber nicht. Absolut langweilig!

buecherjase

Pommes! Porno! Popstar!

So absurd, dass es wieder witzig ist.

TJsMUM

Crazy America

Einfach nur toll! Lustig, faszinierend und schockierend zugleich...

Geschichtensammlerin

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Mal wieder ein köstlicher Roman!

Julchen77

Der Letzte macht den Mund zu

Sarkastisches Gemeckere über First World Problems. Kurzweilige Essay-Sammlung mit Anekdoten des witzigen YouTubers.

Ping

Besser als Bus fahren

Unterhaltsam und amüsant , tut ganz gut mal zwischendurch.

Rees

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eBook Kommentar zu Pullern im Stehn von Fil

    Pullern im Stehn
    Alexander Bujarski

    Alexander Bujarski

    14. January 2015 um 23:56 via eBook 'Pullern im Stehn'

    Mein Vater kannte Fills Vater aus deren politische Arbeit. Mein kleiner Bruder Harald ging, so weit ich mich erinnere mit Fil in die gleiche Grundschule (Klasse). Also ich bin im MV (Wilhelmsruher Damm) groß geworden. Das Buch hat mich schon bewegt. Besonders mit Fills Kindheitsbeschreibung kann ich mich ein bißchen identifizieren. Da ich Kinder habe, die jetzt junge Erwachsene werden, könnte ich mich auch etwas in Fills Eltern hineinversetzen. Das Buch ist leicht zu lesen und ich konnte gut schmunzeln, etwas nachdenklich werden und auch mitfühlen. Gut gelungen! 👍 😀

    Mehr