Filippa Bluhm Heiraten für Turnschuhträgerinnen

(73)

Lovelybooks Bewertung

  • 73 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 40 Rezensionen
(20)
(34)
(13)
(3)
(3)

Inhaltsangabe zu „Heiraten für Turnschuhträgerinnen“ von Filippa Bluhm

Und sie lebten glücklich, bis zur Frage aller Fragen… Eigentlich fand Charlotte Heiratsanträge immer absurd. Sie dachte, sie müsste losprusten, sollte jemals ein Mann vor ihr knien und um ihre Hand anhalten. Bis Georg kam. Nicht falsch verstehen, denn gelacht haben sie auch – aber da wussten sie auch noch nicht, was jetzt noch alles auf sie zukommen würde … Herzförmige Nippelaufkleber. Turtelnde Täubchen auf Luftballons. Einladungskarten mit Diddlmaus. Die ersten Recherchen zum Thema 'Hochzeit' fallen für Charlotte, bekennende Turnschuhträgerin, niederschmetternd aus. Aber es kommt noch schlimmer. Die Freunde schielen ihr bei der Verkündung erst mal skeptisch auf den Bauch. Die beste Freundin fängt plötzlich an, über die Ehe als Symbol der weltweiten Ausbeutung der Frau zu referieren. Und dann die Verwandtschaft: Die deutsche fordert lauthals Babys, die polnische Wodka, eimerweise. Woher, bitte schön, kriegt man ein Kleid, in dem man nicht aussieht wie Schwarzwälder Kirsch mit Toupet? Und wie soll man sich darauf freuen, 'ja' zu sagen, wenn man die ganze Zeit nur 'neeeeiiiin' kreischen will? Sympathisch, gnadenlos ehrlich und herrlich komisch: Wie sich Charlotte auf ihrem Weg zum Glück durch die Tücken der Hochzeitsvorbereitungen kämpft, das ist zum Lachen, Lächeln, Kichern, Brüllen – und manchmal auch ein bisschen zum Weinen. Für alle, die sich trauen.

Eine kurzweilige, witzige Geschichte über den Hochzeitsirrsinn. Wunderbar humorvoll erzählt!

— Schokoladenteddy

Stöbern in Liebesromane

Mein Herz ist eine Insel

Ein Roman, in dem der Leser eintaucht und erst am Ende wieder auftauchen kann. Ich habe ihn geliebt!

Frau_Kochlese

Herzkonfetti und Popcornküsse

Diese Buch - ich liebe es. Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen ;)

Marti91

Nächster Halt: Indien

Viele Probleme, sowohl im Unternehmen als auch gefühlsmäßig - doch Indien hilft. Wieder ein 'Feelgood' das Spaß macht!

Suhani

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Teils bewegende Geschichte mit einigen Längen

lizlemon

Sieben Tage voller Wunder

Solche Wendungen schafft nur Dani Atkins - einfach zauberhaft!

MissStrawberry

Kein Rockstar ist auch keine Lösung (Rockstar Romance, Chick-Lit, Liebesroman): 1 (Die 'Rockstar Love' Reihe)

Wow, einfach nur wow. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

zessi79

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Heirat ja, aber bitte nicht so!

    Heiraten für Turnschuhträgerinnen

    Giselle74

    01. October 2017 um 12:27

    Charlotte und Georg möchten heiraten und der Leser begleitet nun hauptsächlich Charlotte auf ihrem Weg dahin... Dieses Buch hat mich leider so gar nicht angesprochen. Ich fand es weder witzig, noch romantisch oder einfallsreich, sondern einfach nur aufgesetzt und alkoholgetränkt. Das ist schade, denn das Thema an sich ist ja durchaus interessant. Hier war ich nach Lesen der letzten Seite einfach nur glücklich, das Buch beendet zu haben. Daher fällt meine Rezension auch eher kurz aus: kein Schreibstil, der mich zum Lesen lockt und daher auch kein Buch für mich...

    Mehr
  • Wunderbar humorvolle Geschichte über den Hochzeitsirrsinn

    Heiraten für Turnschuhträgerinnen

    Schokoladenteddy

    12. November 2016 um 17:08

    HandlungCharlotte sollte eigentlich überglücklich sein. Sie hat wundervolle Freundinnen, Eltern, mit denen sie sich gut versteht, und einen Freund, der sie anbetet. Als Georg ihr dann auch noch einen Heiratantrag macht, sollte ihr Leben eigentlich perfekt sein. Doch Charlotte ahnt nicht, welche Probleme mit der Verlobung und der baldigen Hochzeit im Sommer auf sie zukommen. Es gilt, eine riesige To-Do-Liste Schritt für Schritt abzuhaken, doch das ist alles andere als einfach. Wen soll man alles zur Hochzeit einladen? Nur die engsten Vertrauten oder die ganze (in Charlottes Fall polnische) Verwandschaft noch dazu? Wie soll die Einladung aussehen? Wo soll gefeiert werden? Soll es eine standesamtliche oder eine kirchliche Trauung werden? Was ist mit Tischdekoration, Namenskärtchen, Blumenschmuck, Hochzeitstorte, Musik? Doch das sind die einfacher zu bewältigenden Probleme. Was, wenn jede Location, die man sich ansieht, entweder zu klein, zu dreckig oder schlichtweg ungeeignet ist? Und was, wenn es in ganz Deutschland kein schlichtes, weisses Kleid zu kaufen gibt? Und wenn man bei einer jungen Designerin dann doch das Traumkleid findet, man selbst aber die völlig falsche Figur dafür hat? Charlotte verzweifelt beinahe am Hochzeitsstress, bis sich das Blatt unerwartet wendet...Meine BewertungDa ich mich in letzter Zeit viel mit dem Thema Hochzeit beschäftige, hatte ich grosse Lust darauf, dieses Buch zu lesen, und hatte dementsprechend auch hohe Erwartungen an den Roman. Diese wurden zum Glück fast alle erfüllt. Man wird direkt in die Handlung der Geschichte hineingeworfen, denn es beginnt mit der Bekanntgabe der Verlobung. Von da an wird chronologisch erzählt. Es gibt keine Gliederung in Kapitel, sondern eine Art Countdown, was ich toll fand. Der Schreibstil von Filippa Bluhm ist angenehm, flüssig und einfach, sodass man unbeschwert lesen konnte und nicht ständig über irgendwelche Fremdwörter oder Ähnliches stolperte. Die Hauptfigur Charlotte war mir sympathisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, da sie zum Beispiel gerne isst und Schokolade über alles liebt. Auch ihre Freundinnen Lala und Kristin fand ich witzig, vor allem, weil sie fast das Gegenteil voneinander waren. Lala befürwortete die Hochzeit von Charlotte und Georg und wollte bei der Planung hautnah dabei sein, während Kristin durch und durch Feministin ist und nicht fassen kann, was Charlotte sich da antun will. Man kann auch eine deutliche Entwicklung der Charaktere sehen, vor allem bei Kristin. Georg fand ich grundsätzlich auch gut, nur war er für meinen Geschmack zu beschäftigt mit seiner Arbeit und zu wenig in die Hochzeitsvorbereitungen eingebettet. An einigen Stellen überraschte er mich aber mit sehr niedlichen Aktionen und wurde mir dadurch sympathischer. Obwohl ich an einigen Stellen herzhaft lachen musste, kann ich diesem Buch nur vier Sterne geben. Es fehlte mir etwas an Überraschungen und Wendepunkten. Auch ist es kein tiefgründiger Roman, was ich aber auch nicht erwartet habe.Deshalb bekommt "Heiraten für Turnschuhträgerinnen" vier von fünf Sternen von mir.(c) Schokoladenteddy12. November 2016

    Mehr
  • witzig

    Heiraten für Turnschuhträgerinnen

    Engelchen07

    28. October 2015 um 14:08

    Ein witziges Buch über Hochzeitsvorbereitungen und wie sie auf gar keinen Fall verlaufen sollten. Für nervöse Brautleute ein absolutes Tabu, sonst wird die Hochzeit zur Katastrophe und scheitert schon an den Vorbereitungen.

    Wer Katastrophen und Übertreibungen mit Humor nehmen kann, für den ist dieses Buch ein absoluter Kracher.

  • Heiraten für Turnschuhträgerinnen

    Heiraten für Turnschuhträgerinnen

    Leseglueck

    21. July 2015 um 15:31

    Erster Satz: "Liebe Trauergemeinde", sagt Georg und klopft mit einem Messer gegen sein Glas. Cover: Das Cover gefällt mir gut. Darauf ist jemand mit einem Hochzeitskleid abgebildet der die passenden Schuhe zum Titel an hat. Meinung: Heiraten für Turnschuhträgerinnen ist ein Titel der mich sofort neugierig gemacht hat und als mich der Klappentext auch noch angesprochen hat, musste ich das Buch natürlich lesen. Der Schreibstil von Fillipa Bluhm ist locker und leicht zu lesen. In dem Buch geht es um ein Pärchen das demnächst heiraten möchte und als Leser ist man sozusagen vom ersten Tag an bei der Planung dabei. Charlotte ist eine sympathische Hauptprotagonistin. Am Anfang scheint sie nicht zu denen zu gehören die bei der Hochzeitsplanung übertreiben und völlig die Fassung verlieren oder zumindest redet sie sich das ein. Doch mal ganz ehrlich, eigentlich ist es doch nicht normal das einem die eigene Hochzeit kalt lässt oder? Natürlich gehört Vorfreude dazu und davon nicht zu wenig. Die eigene Hochzeit sollte ein toller Tag für ein selber sein, den man nicht so schnell vergisst und die Familie gehört da natürlich auch dazu. Georg ist Charlottes zukünftiger Ehemann und in der ganzen Planungsphase die Ruhe in Person. Er scheint so ziemlich alles zu machen für seine Traumfrau und zusammen erleben sie viele merkwürdige Situationen, vor allem als sie die Locations für die Hochzeit angucken fahren. Wenn man so etwas als Paar zusammen durchsteht, schafft man glaube ich alles. Charlotte will eigentlich eine kleine Hochzeit aber das Problem ist, dass sie eine sehr große Familie hat und alle dabei sein wollen. Das zweite Problem ist, dass sie kein typisches Hochzeitskleid will sondern ein ganz schlichtes weißes Kleid welches sie nur in Größen findet in die sie nicht reinpasst. Schlichte Einladungskarten zu finden, stellt sich auch als eine große Herausforderung raus und zu dem ganzen Stress kommen auch noch ihre zwei Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine ist sofort im Hochzeitswahn und die andere kann überhaupt nicht verstehen warum Frauen Männer heiraten und sich damit abhängig von ihnen machen. Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich eine völlig andere Hochzeit erwartet als die, die dann geplant wurde. Es werden dann doch ziemlich viele Klischees bedient, die aber auch einfach dazu gehören und die Geschichte deshalb nicht schlechter machen, denn dadurch hat man viel mehr zum schmunzeln. In dem Buch gibt es viele lustige Situationen und einige sympathische Charaktere. Fazit: Heiraten für Turnschuhträgerinnen ist ein typischer Chick-Lit-Roman für zwischendurch in dem es nicht sehr spannend wird aber es dafür viel Humor und eine Liebesgeschichte gibt. Ich vergebe 4 von 5Sterne.

    Mehr
  • Heiratsgegner unter sich

    Heiraten für Turnschuhträgerinnen

    MrsFoxx

    Als Heiratsmuffel Charlotte von ihrem ebenso eigentlich heiratsunwilligen Freund Georg einen Antrag bekommt, sagt sie ganz perplex JA. Doch aus der bescheidenen Hochzeit in kleinem Kreis ohne viel Schnick-Schnack wird plötzlich dank der begeisterten Familienmitglieder schnell eine ausschweifende Party. Charlotte und Georg versuchen das Ganze mehr oder weniger erfolglos in Grenzen zu halten. Doch zudem scheint die Hochzeits-Industrie auch noch auf der "falschen" Seite zu stehen. Und warum gibt es eigentlich keine Brautkleider für Turnschuhträgerinnen? Die beiden Hauptprotagonisten sind richtig schön sympathisch mit ihren unkonventionellen Vorstellungen von ihrer Hochzeit. In der ein oder anderen Situation konnte ich mich perfekt mit der baldigen Braut identifizieren. Die Autorin erzählt das Hochzeits-Chaos kurzweilig und mit einer großen Portion Humor mit einem wunderbaren Augenzwinkern zwischen den Zeilen. Ihr flüssiger und angenehm flotter Schreibstil und der Hochzeits-Countdown in den Kapiteln tun ihr übriges dazu, dass man das ohnehin schmale Buch ruck-zuck ausgelesen hat. Fazit: Endlich mal eine Braut mit bodenständigen Vorstellungen. Genial!

    Mehr
    • 4
  • Locker-leichte und witzige Lektüre

    Heiraten für Turnschuhträgerinnen

    Xirxe

    26. November 2014 um 22:39

    Charlotte will heiraten. Und ganz im Sinne ihres zukünftigen Ehemannes soll es eine schöne, schlichte Feier mit Freunden und den engsten Verwandten werden, ohne großes Tamtam und dem sonst üblichen Schnickschnack. Doch da hat sie die Rechnung ohne ihre beste Freundin Lala und den Familien gemacht, die alle von einer romantischen Hochzeit in Weiß, fliegenden Tauben und was sonst noch so dazu gehört, träumen. Ehe sie es sich versieht, werden die engsten Verwandten um einige Onkel und Tanten vermehrt und die Einladungskarten sind mit Täubchen versehen. Die Hochzeitsvorbereitungen beginnen ca. vier Monate vor dem geplanten Termin, was Charlottes Meinung nach und auch der ihres künftigen Mannes vollkommen ausreichen müsste. Doch (zur Freude der Lesenden ;-)) muss sie feststellen, dass diese Zeitspanne äusserst knapp bemessen ist, was sich schon bei der Suche nach einer geeigneten Lokalität herausstellt. Und nach und nach nimmt die geplante schlichte Feier wider Erwarten eine ganz andere Dimension an... Die Hauptfigur Charlotte, die die Geschichte in der Ichform erzählt, besitzt einen ausgesprochen lockeren wie auch selbstironischen Tonfall. Sie scheut sich nicht es zuzugeben, wenn sie sich selbst daneben benimmt bzw. falsch liegt (als Münchnerin und gute Kartenleserin braucht sie weder Winterreifen in M-V noch ein Navi "grins") und nimmt sich selbst nicht so ernst. Es ist, als würde man einer guten Freundin zuhören, die einem voller Freude die Begebenheiten der letzten Zeit erzählt. Auch wenn Manches sicherlich etwas überzogen oder vielleicht unglaubwürdig sein mag - die Lektüre hat Spaß gemacht und ich hatte einige vergnügliche Stunden damit.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Heiraten für Turnschuhträgerinnen" von Filippa Bluhm

    Heiraten für Turnschuhträgerinnen

    Nova7

    Im Rahmen einer Blogtour verlose ich auf meinem Blog 3x ein Exemplar von "Heiraten für Turnschuhträgerinnen" (ePub oder mobi). http://zuckerwattewelten.blogspot.de/2014/01/blogtour-heiraten-fur.html

    • 2
  • Heiraten für Tunschuhträgerinnen / Filippa Bluhm

    Heiraten für Turnschuhträgerinnen

    Lenny

    17. December 2013 um 09:44

    Hochzeitsvorbereitungen mit einer ToDo List aus dem Internet, der Brautvater sucht sich sogar seine Rede im Internet aus......Hier laufen so einige Vorbereitungen so völlig daneben, dieses Buch hat mir sehr oft ein Grinsen ins Gesicht gezaubert, wobei die Erzählungen nicht so übertrieben sind, wie in so manchem Film über dieses Thema, also richtig gut.

  • Einfach "nur" heiraten.

    Heiraten für Turnschuhträgerinnen

    Literatur

    30. June 2013 um 12:07

    „Die andere Sache ist“, sagt Georg und erhebt noch einmal die Stimme, „wir haben uns verlobt.“ Am Tisch: verständnislose Blicke. Auch das habe ich geahnt: „Verlobung“ ist ein Begriff, mit dem keiner unserer Freunde etwas anfangen kann. Georg holt Luft, hebt sein Glas und klärt die Sache auf: „Wir werden heiraten! Noch diesen Sommer!“ (S. 11) Einfach "nur" heiraten. Eine schlichte standesamtliche Trauung im engsten Kreise der Familie und Freunde mit köstlichem Essen, hervorragender Musik und bester Partystimmung ohne Kitsch und ohne Hochzeitstraditionen schwebt Charlotte und Georg für ihre kurzfristig geplante Hochzeit vor. Allerdings rechnen sie nicht mit bürokratischen Hürden, den detaillierten, fordernden und kompromisslosen Vorstellungen von Eltern, Freunden und Verwandten, die im kompletten Widerspruch zu den eigenen Wünschen, aber auch zu den Erwartungen anderer stehen, dem riesigen Hochzeitsmarkt und seinen Trends, einer fast endlos scheinenden Hochzeits-To-Do-Liste eines mindestens 12-monatigen Planungszeitraumes und der Entwicklung eigener Sentimentalitäten und unvorhergesehenen Gefühlsachterbahnfahrten. Filippa Bluhm schildert ihre Protagonisten, ihre Wünsche und Entscheidungen mit allen liebenswerten Stärken und Schwächen, den Weg zur Hochzeit mit allen Sonnen- und Schattenseiten, mit allen Hindernissen und Hürden, die es immer zu überwinden gilt, die sich jedoch noch verstärken, wenn man sich eigentlich nicht in die traditionellen und von Hochzeitstrends vorgegebenen Muster einfügen möchte und lediglich drei Monate für die Planung Zeit hat. Witzig, pointiert und schonungslos ehrlich begleitet sie das Brautpaar vom Heiratsantrag bis zum Hochzeitstag durch diese intensive Zeit der Fettnäpfchen, Selbstzweifel und Glücksgefühle. Ich kann diesen luftig-leichten, zuckersüßen, aber auch die vorgegebenen Hochzeitstrends etwas hinterfragenden Roman allen Frauen empfehlen, die sich mit dem Thema Hochzeit auf lustige und ironische Weise befassen möchten.

    Mehr
  • Rezension zu "Heiraten für Turnschuhträgerinnen" von Filippa Bluhm

    Heiraten für Turnschuhträgerinnen

    Nymphe

    10. April 2012 um 13:03

    Charlotte will heiraten. Das hätte sie gar nicht gedacht bevor sie Georg kannte. Die beiden denken, dass der Antrag schon das Schwerste war, aber weit gefehlt. Jetzt kommen erst die ganz schwierigen Entscheidungen: Dürfen auf die Einladung Vögelchen? Welche Tante wird eingeladen? Und woher kommt ein tolles Brautkleid? Da ich letztes Jahr selbst geheiratet habe, kam mir hier vieles bekannt vor. Diese tausend Probleme, von denen man vorher nie dachte, dass das wichtig sein könnte und hinterher weiß, dass es auch gar nicht wichtig war. :) Ich musste oft herzhaft lachen und habe mich an meine eigenen Problemchen erinnert. Das Buch ist leicht geschrieben und ideal, wenn man gerade mal keine schweren Probleme wälzern möchte. Ich habe das Buch im Bus zur Arbeit gelesen und konnte durch die überschaubaren Kapitel immer gut aufhören, wenn ich aussteigen musste.

    Mehr
  • Rezension zu "Heiraten für Turnschuhträgerinnen" von Filippa Bluhm

    Heiraten für Turnschuhträgerinnen

    wollsoeckchen88

    21. February 2012 um 21:51

    Da ich mich gerade in ähnlicher Situation befinde, dachte ich mir 'Liest du doch mal 'Heiraten für Turnschuhträgerinnen'', in dem die Protagonistin Lotte ihr Leid mit dem Planen ihrer Hochzeit klagt. Zugegeben, vieles davon kam mir bekannt vor. Aber irgendwie fand ich keinen Zugang zu Lotte und Georg, dem sich trauenden Paar, die alles möglichst cool wollen, mit nix zufrieden sind und anscheinend über keinerlei eigene Problemlösekompetenz verfügen. Daher war mir die Handlung an manchen Stellen schlicht und einfach zu übertrieben. Einige Stellen sind aber dennoch ganz süß (vor allem die Hochzeit, die dann am Ende dabei rauskommt), aber mehr als nette Zwischenlektüre ist es nicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Heiraten für Turnschuhträgerinnen" von Filippa Bluhm

    Heiraten für Turnschuhträgerinnen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. January 2012 um 12:50

    So ein herrlich amüsantes Buch hab ich schon lange nicht mehr gelesen! Personen, wie du und ich, Probleme, die jeder kennt und das alles mit dem Stress-Thema "Heiraten" verbandelt! Die ganze Organisation, Einkäufe, Planung, Rumkurverei... ach ja, das kenne ich auch noch! Jeder der geheiratet hat oder jemand nahestehendem bei der Planung geholfen hat, wird sich hier wiederfinden (außer die, die einen Weddingplanner beauftragt haben ). Die Mutation von selbstständiger, moderner Frau zur absoluten Braut... einfach super gelungen! Dieses Buch wird es vielleicht nicht unbedingt auf die Bestseller-Listen schaffen, aber für einen gemütlich Lese-Nachmittag im Liegestuhl der absolute Hochgenuss! Und übrigens: ich habe mein Brautkleid auch über ebay gekauft...

    Mehr
  • Rezension zu "Heiraten für Turnschuhträgerinnen" von Filippa Bluhm

    Heiraten für Turnschuhträgerinnen

    Lesefee86

    21. June 2011 um 08:59

    Heiraten - das war für Charlotte eher eine Lachnummmer. Derjenige der sich mal trauen würde sie zu fragen, den würde sie erst einmal schön auslachen. Zumindestens dachte sie das, bis sich Georg plötzlich vor sie kniet. Danach ist nichts mehr wie Lotte sich das vorher vorstellte. Was sollte denn auch so schwer daran sein zu heiraten? Doch bei der Verkündung der Verlobung, fängt das Theater schon an. Einige ihrer Freunde wollen es ihr sogleich wieder ausreden, andere suchen nach einer Wölbung unter ihrem Shirt. Lotte aber heiratet aus Liebe - dem wichtigsten Grund. Doch als sich die beiden Familien auch noch einmischen, und jeder seine eigenen Vorstellungen der Hochzeit verwirklichen will, gerät alles aus den Fugen... Die deutsche Familie will diese, die polnische jenes. Georg und Lotte raufen sich die Haare und fragen sich ob das all den Stress wert ist - ihnen ist klar: Ja! So aber müssen sie über Hürden springen, damit am Ende doch noch etwas gutes bei raus kommt und jeder glücklich scheint. Und sollte das nicht der Fall sein, gibt es ja auch noch den lieben Alkohol. Eine witzige Geschichte über eine Frau, die sich das Heiraten viel einfach vorgestellt hat. Über Familien die sich nicht einigen können und die sich am Ende doch in die Arme fallen. Mit viel Witz ist das Buch aber auch umso schneller gelesen als geschrieben. Dennoch sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Heiraten für Turnschuhträgerinnen" von Filippa Bluhm

    Heiraten für Turnschuhträgerinnen

    lenchen_196

    18. March 2011 um 13:56

    Komisch und zugleich romantisch Charlotte ist eine überzeugende „Turnschuhträgerin“ und kann sich gar nicht vorstellen, eines Tages in einem schicken Brautkleid und mit allem dazugehörigen Krimskrams vor dem Altar zu stehen. Aber der Tag kommt. Georg macht ihr einen Heiratsantrag. Die Vorbereitungen können beginnen. Die Zeit läuft... Doch alles ist nicht so einfach wie es scheint. Vor allem ihre Vorstellungen und die von ihrer engsten Freundin lassen sich mit der Wirklichkeit nicht zusammenbringen. Soll die Hochzeit romantisch sein, mit allem Schnickschnack, die normalerweise nicht ihren Geschmack entspricht? Oder eher karg, schlicht und eben fast in Turnschuhen anstatt hochhackigen Lack-Pumps? Die Zeit läuft... In Form eines Tagebuchs geschrieben, geht die Geschichte schnell voran. Von der kuriosen und verzweifelten Suche nach dem Traukleid bis zum Hochzeitstag selber gibt es nur Probleme, die am Ende aber zu aller Zufriedenheit gelöst wurden. Zickige Freundinnen und trinkfreudige Verwandschaft dürfen auch nicht fehlen und tragen zur Komik des Sujets bei. Eine schöne Lektüre für Zwischendurch. Humorvoll, manchmal leicht übertrieben, was sie noch lustiger macht. Liest sich schnell, ist unterhaltsam, macht gute Laune, lässt das Grinsen während des Lesens nicht aus dem Gesicht verschwinden. Empfehlenswert, aber nur in diesem Zusammenhang: leichter Lesestoff!

    Mehr
  • Rezension zu "Heiraten für Turnschuhträgerinnen" von Filippa Bluhm

    Heiraten für Turnschuhträgerinnen

    Claudias-Buecherregal

    10. January 2011 um 23:15

    Filippa Bluhm lässt uns an der Hochzeit von Charlotte und Georg teilhaben. Die beiden entscheiden sich zu heiraten, aus Liebe, nicht wie unterstellt wird, aufgrund einer Schwangerschaft. Das Ganze soll recht unproblematisch ablaufen, denn Charlotte hält sich selbst nicht für eine "typische Braut". Ein Kleid, ein Anzug, 2 Ringe und das sollte doch eigentlich genügen. Auf den 236 Seiten kann der Leser dann allerdings sehr gut mit erleben, wie Charlotte doch in eine "Braut" mutiert. Es gibt ja noch so viel anderes zu bedenken: Einladungskarten, die Location zum Feiern, das Motto und die Farben der Hochzeit ... und auch eine Hochzeitstorte im Wert von 800 Euro ist im Gespräch. Filippa Bluhm hat einen tollen Schreibstil, aufgrund dessen man das Buch "einfach so weg lesen kann". Trotzdem ist das Buch weit aus besser, als eine Strandlektüre. Man vermag mit den Charakteren mit zu fühlen, wenn in der Planung mal etwas nicht so richtig läuft. Das Buch ist witzig, ich hab einige Mal wirklich laut lachen müssen, was leider selten passiert und am Ende hat man selbst ein ganz beschwingtes, glückliches Gefühl. Ich kann daher das Buch absolut empfehlen, selbst wenn man von einer Hochzeit aktuell nicht betroffen ist. Es macht einfach Spaß die Entwicklung mit zu erleben.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks