Fiona Blum

 4.2 Sterne bei 110 Bewertungen
Autorin von Liebe auf drei Pfoten, Frühling in Paris und weiteren Büchern.
Fiona Blum

Lebenslauf von Fiona Blum

Unzählige Veröffentlichungen unter verschiedenen Namen: Die gelernte Juristin ist eine Meisterin der verdeckten Namen. Unter dem Pseudonym Fiona Blum schreibt Veronika Rusch Liebesromane. Ihren richtigen Name behält sie sich für das Schreiben von Krimis vor. Denn die Schriftstellerin hat Rechtswissenschaften und Italienisch in Passau und Rom studiert, war auch einige Jahre als Anwältin tätig bevor sie sich ganz der Schriftstellerei widmete. Ihr Debüt gab sie 2008 als Veronika Rusch mit „Das Gesetz der Wölfe“, dem Auftakt der Kriminalreihe um die eigenwillige Münchner Anwältin Clara Niklas. Für ihren Roman „Liebe auf drei Pfoten“ erhielt sie als Fiona Blum den begehrten DELIA-Literaturpreis. Die Autorin, die auch unter den Pseudonymen Franziska Weidinger und Jules Vitrac schreibt, lebt mit ihrem Mann, ihrer Tochter und einer Katze in Garmisch-Partenkirchen.

Alle Bücher von Fiona Blum

Liebe auf drei Pfoten

Liebe auf drei Pfoten

 (55)
Erschienen am 21.11.2016
Frühling in Paris

Frühling in Paris

 (37)
Erschienen am 18.02.2019
Das Meer so nah

Das Meer so nah

 (18)
Erschienen am 23.04.2018
Das Meer so nah

Das Meer so nah

 (0)
Erschienen am 20.05.2019

Neue Rezensionen zu Fiona Blum

Neu
GrauerVogels avatar

Rezension zu "Frühling in Paris" von Fiona Blum

Frühling in Paris und in den Herzen der Menschen
GrauerVogelvor einem Monat

Luise bekommt von ihrer verstorbenen Tante eine Wohnung und eine leerstehende Patisserie in Paris vererbt. Sie entschließt sich, ein Café daraus zu machen und beginnt Rezepte zu sammeln. Durch Luise und ihren Traum kehrt schließlich der Frühling im Haus ein, die problembeladenen Nachbarn kommen aus ihrem Schneckenhaus. Luise bringt sie alle zusammen.

Das Buch hat eine sehr schöne, leichte, luftige Atmosphäre und verleiht einem genau so ein leichtes, beschwingtes Gefühl.

Die Charaktere waren mir sehr sympathisch und sind schön gestaltet, sie haben auch alle gut in die Geschichte und auch zusammen gepasst.

Etwas schade fand ich, dass es schon die Hälfte des Buches in Anspruch genommen hat, überhaupt erst einmal aufzuklären, welcher Charakter welche Hintergrundgeschichte und Probleme hat. Dadurch ist der Zeitraum, bis das Problem schlussendlich gelöst wird, wiederum recht kurz. In einigen Fällen macht das überhaupt nichts, es liest sich dennoch sehr schön und mit dem genau richtigen Tempo. In anderen Fällen, wie bei Nicolas, wird das Problem dann nach der Auflösung kaum noch thematisiert und geriet etwas in Vergessenheit, was ich schade fand.

Insgesamt hatte ich eine schöne Zeit mit dem Buch. Es ist ein kleiner Snack für Zwischendurch, der einem einfach mal den Kopf freipustet. Genau das verspricht es einem und genau das bekommt man auch.

Ein frisches Buch für zwischendurch, das einen einfach mal rausholt und einem etwas Leichtigkeit verleiht. Nette Geschichte, die auch keinen schlechten Film abgeben würde. Wahnsinnig mitgerissen hat es mich nicht, das beabsichtigt es aber auch gar nicht.

Kommentieren0
1
Teilen
KaraMellis avatar

Rezension zu "Liebe auf drei Pfoten" von Fiona Blum

Das merkwürdige Verhalten italienischer Großstädter zur Sommerzeit
KaraMellivor 3 Monaten

Vielleicht lag es am diesjährigen deutschen Tropensommer, daß der Roman vorrangig das Lebensgefühl des römischen Backofens besonders gut transportierte…

Man bekam als Leser jedenfalls einen guten Eindruck vom Flair der italienischen Hauptstadt während der Sommermonate.

Verdunkelte Räume, Zikadengesang, heißer Asphalt und vieles mehr waren sofort spür- und greifbar.

Weniger präsent waren für mich die Charaktere.

Anfangs nahmen diese nur schwer Gestalt an. Ich habe die Namen den verschiedenen Personen nicht gut zuordnen können bzw. kam es zu Verwechslungen. Irgendwann ist es mir gelungen, ich konnte mir die Namen merken und hatte die Figuren vor Augen.

Möglicherweise waren auch hier die herrschenden Temperaturen ausschlaggebend... An bildhaften Darstellungen seitens der Autorin mangelte es jedenfalls nicht!

Leider fand ich diesmal keinen Zugang zu den Protas. Im Denken und Handeln für mich oft nicht nachvollziehbar, blieben so ziemlich alle Charaktere, trotz Skurrilität, farblos – außer Bruno.

Trotzdem ein besonderer Roman, da er ganz nebenbei viele kleine Informationen vermittelte. Vielleicht unnützes Wissen, aber sehr unterhaltsam.

 

Kommentieren0
122
Teilen
RoRezeptes avatar

Rezension zu "Frühling in Paris" von Fiona Blum

Eine Reise nach Paris und die Liebe zu Macarons
RoRezeptevor 3 Monaten

Louise lebt in London, arbeitete in einem Call-Center und hat eine Jobidee nach der anderen. Nur zieht sie diese leider nie durch ... Immer wieder fängt Louise ein neues Leben an. So auch dieses Mal: Louise reist nach Paris, nachdem sie eine Nachricht von Paulette Petit erhalten hat. Louise erbt eine Wohnung in der Rue d'Estelle Nr. 5, sowie ein Zuckerthermometer mit dem Schlüssel zu Isabelle Bonnets alte Bäckerei.

Während Louise versucht herauszufinden, was sie mit ihrem Leben anfangen soll, hat sie eine unerwartende Wirkung auf ihre Nachbarn in der Rue d'Estelle Nr. 5, welche bisher kaum ein Wort miteinander gesprochen haben. Die Wendung erscheint, als Luise alle Lieblingsrezepte ihrer Nachbarn nachbacken möchte.

Nicolas ist Straßenclow und kann seit einem dramatischen Ereignis seine Zuschauer nicht mehr zum Lachen bringen. Camille ist Balletttänzerin und ihre Zukunft steht vor dem Aus, nachdem sie eine weitere schlechte Nachricht von ihrem Arzt nach ihren Fußbruch erhält. Nach dem Tod seiner Frau lebt Isaac, der russische Jude, allein und zurück gezogen. Er findet weder einen Lebenssinn in Paris, noch kann er in seine Heimat zurück kehren.

"Sie verbrachte mehr Zeit in der alten Bäckerei, als sie sich je hätte träumen lassen, entwickelte eine Leidenschaft für Backwaren, von der sie nicht wusste, dass man so etwas überhaupt haben konnte. Längst hatte sie ihr Sortiment erweitert, hatte englisches Gebäck mit aufgenommen, Shortbread, Scones, dazu Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern, Kirschkuchen, Blaubeermuffins und Hefekranz. Sie musste Paulette recht geben, es war durchaus hilfreich, das Ganze planvoll anzugehen, zu wissen, wie viel man wofür benötigte und was es kostete. In ihrem braunen Büchlein fanden sich neben diesen Angaben nach und nach auch Notizen zu Backzeiten, Fehlversuchen, Eigenheiten der einzelnen Teigsorten und hin und wieder die eine oder andere philosophische Betrachtung: Schokoladenkuchen hilft gegen Traurigkeit (gut auf die Temperatur achtgeben, damit das flüssige Herz nicht fest wird); Hefeteig ist störrisch, er mag mich nicht, und ich mag ihn nicht. Wir müssen uns zusammenraufen. Shortbread nicht bei Regenwetter backen, da wird es schwermütig (zu krümelig). Sie machte kleine Zeichnungen neben ihren Überlegungen, karikierte schwermütiges Shortbread und widerspenstigen Hefeteig, umzingelte hochmütige Tarte au citron mit quirligen Muffins, und ihrem eigenwilligen Backofen setzte sie eine Königskrone auf."

Schafft es Louise endlich etwas durchzuziehen? Kann sie und ihre Nachbarn ihrem Leben einen neuen Sinn geben? An dieser Stelle müsst ihr das Buch einfach selber lesen, da ich sonst zu viel verraten werde :)

Nachdem mir der Bucheinstieg etwas schwergefallen ist, lässt die Autorin Fiona Blum den Leser auf ihre Reise nach Paris in den Bann ziehen. Neben wunderschönen Beschreibungen der Stadt, fließen auch kulinarische Schmankerl ein. Während dem Lesen bekommt man Lust auf die kleine französische Spezialität Macarons, an denen ich mich auch versucht habe. Für alle Parisfans ist Frühling in Paris eine tolle Empfehlung.

Die Rezepte nach Frühling in Paris gibt es unter www.rorezepte.com &

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Goldmann_Verlags avatar
Der Zauber von Paris, die Kraft der Liebe – und eine Antwort auf die Frage, was das Leben wirklich lebenswert macht: Fiona Blums warmherzige Frühlingsgeschichte entführt euch in die Stadt des Charmes und der französischen Lebenslust. 

Wollt ihr es euch mit „Frühling in Paris“ auf eurem Balkon oder im Garten gemütlich machen? Dann macht mit bei unserer Leserunde! Wir verlosen unter allen Bewerbern 20 Exemplare des Romans. Um mit Elan in den Lostopf zu springen, verratet uns, wo ihr am liebsten das Frühjahr genießt. Die Bewerbungsphase endet am 2. April 2017.

In der Rue d'Estelle blühen die Platanen. Es ist Mai, und das Leben scheint heiter und unbeschwert. Doch den Bewohnern des Hauses Nr. 5 ist nicht nach Frühling zumute. Isaac, der alte russische Jude, verlässt kaum mehr seinen Tabakladen. Dem Studenten Nicolas, der als Straßenclown arbeitet, gelingt es nicht mehr, die Menschen zum Lachen zu bringen. Und die ehrgeizige Tänzerin Camille hat alle Leichtigkeit verloren. Bis eines Tages die junge Louise auftaucht, in die freistehende Atelierwohnung unter dem Dach zieht und mit Schwung und Elan ein kleines Café eröffnet, in der sie selbstgebackene Macarons anbietet. 

Mit ihrer unbekümmerten Art stellt Louise alles auf den Kopf und sorgt für einen Zauber, den es in der Rue d'Estelle schon lange nicht mehr gegeben hat. Und langsam aber sicher blühen nicht nur die Bäume in der Stadt an der Seine – auch Camille, Nicolas und Isaac blühen sichtlich auf und finden zu einer Leichtigkeit zurück, die sie längst verloren glaubten.

Fiona Blum wurde 1968 geboren. Sie studierte Rechtswissenschaften und Italienisch in Passau und Rom und arbeitete als Anwältin in Verona sowie in einer internationalen Anwaltskanzlei in München, bevor sie sich selbständig machte. Heute lebt sie als Schriftstellerin mit ihrem Mann, ihrer Tochter und einer Katze in einem alten Bauernhaus in Oberbayern. Unter ihrem richtigen Namen Veronika Rusch schreibt sie Kriminalromane, Theaterstücke und Dinnerkrimis. Für ihren Roman „Liebe auf drei Pfoten“ erhielt sie 2016 den begehrten DeLia-Literaturpreis.
kalligraphins avatar
Letzter Beitrag von  kalligraphinvor 2 Jahren
Na, hoffentlich! 🙃
Zur Leserunde
Goldmann_Verlags avatar
Heute möchten wir alle Fans von schönen, poetischen Liebesgeschichten zu einer Leserunde mit Autorenbegleitung einladen. In „Liebe auf Drei Pfoten“ entführt uns die süddeutsche Autorin Fiona Blum auf eine Reise durch das etwas andere Rom und die Geschichten seiner kuriosen Bewohner. Über vermeintliche Zufälle findet hier eine junge Frau mit einem dreibeinigen Kater den Weg zur Liebe.

Als Schauplatz für Ihre Sommergeschichte hat Fiona Blum ein Viertel Roms gewählt, das abseits der touristischen Hauptströme liegt und völlig vergessen scheint: in das verträumt-poetische Testaccio hat sie sich auf den ersten Blick verliebt.

Ihre Protagonistin, Federica Mazzanti ist eine idealistische, eigensinnige, junge Frau, die sich - ganz untypisch für ihr Alter - mehr für Bücher, Statuen und die gestrandeten Seelen ihrer Nachbarschaft interessiert als für Männer und Shopping. „Ich hatte diese – noch ziemlich vage - Idee mit einem römischen Kater und Federica kam zu mir, wie der Kater zu ihr. Sie ist mir praktisch zugelaufen. Selten habe ich so wenig über eine Figur in meinen Büchern nachdenken müssen, wie über sie: Sie hat mir keine Wahl gelassen. Liegt wohl an ihren sturen Vorfahren, den weißen sardischen Eseln“, sagt Fiona Blum.

Zum Inhalt:
Eine schüchterne junge Frau, die versucht, sich hinter Büchern und Geschichten zu verstecken und dem Leben aus dem Weg zu gehen. Ein herrenloser Kater, der das letzte seiner sieben Leben schon aufgegeben hatte, als ihn ein Geruch unversehens in die Welt zurückholt. Zwei Kinder, deren Mutter ihre Tage unter einem Tisch zubringt, um der Angst zu entfliehen, und eine verrückte alte Frau, die ein großes Geheimnis hütet. Sie alle treffen während eines glühend heißen Sommers aufeinander, in Rom, dieser lauten, staubigen Stadt, deren unvergleichliche Schönheit sich nur demjenigen erschließt, der morgens um vier den Steinen zuhört und nicht an Zufälle glaubt...

Eine Leseprobe, weitere Infos zum Roman und ein schönes Interview mit der Autorin findet ihr auf unserer Homepage unter: http://www.randomhouse.de/Buch/Liebe-auf-drei-Pfoten-Roman/Fiona-Blum/e471595.rhd

Fiona Blum auf Facebook: https://www.facebook.com/pages/Fiona-Blum/1567508126869750

Die Autorin freut sich mit euch über ihr Buch zu plauschen. 


Schreibt uns bis Sonntag, 21. Juni (24 Uhr) warum ihr an der Leserunde teilnehmen möchtet, und gewinnt eins von 15 Exemplaren von "Liebe auf drei Pfoten". 
Zur Leserunde
Katis-Buecherwelts avatar
Hallo liebe Community,

ich verlose gerade auf meinem Blog dieses Buch und das davon direkt 2 Exemplare. Ich durfte Fiona Blum interviewen und möchte euch die Autorin, dieses wunderbaren Buches gerne näher vorstellen.

Zum Interview mit Gewinnspiel:
***KLICK***

oder
http://katis-buecherwelt.blogspot.de/2015/03/interview-im-interview-fiona-blum.html


Einsendeschluss ist der 09.04.2015 um 12 Uhr.

Viel Spaß und viel Glück!
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Fiona Blum im Netz:

Community-Statistik

in 174 Bibliotheken

auf 48 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks