Fiona Gibson Mama macht Murks

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(4)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mama macht Murks“ von Fiona Gibson

»Als mein Mann kommt, halte ich ihm grinsend den Artikel entgegen, den ich gerade lese. Die Überschrift lautet: Wenn Daddy fremdgeht. Ich finde das lustig. Aber warum wird Martin plötzlich so bleich? Und warum sagt er: ›Es tut mir leid!‹?« Caitlin wäre gerne eine perfekte Mutter, dazu erfolgreich im Job, sexy und begehrenswert. Nicht ganz einfach, wenn man gerade wegen einer anderen verlassen wurde und sich nun mit drei Kindern allein durchschlagen muss. Was Caitlin braucht, sind starke Nerven – was sie stattdessen findet, ist ein Job als Kummerkastentante bei einem hippen Elternmagazin sowie zwei Männer: der eine zu jung, der andere zu liiert …

Gute Buchidee, Umsetzung hat mich nicht überzeugt.

— mysticcat
mysticcat

Stöbern in Romane

Töte mich

Typisch Nothomb: Man legt das Buch nicht mehr aus der Hand bis man es zu Ende gelesen hat!

PaulaAbigail

Unsere Seelen bei Nacht

Welch zarter, schmerzender Roman über die Liebe in späteren Jahren, über die Hoffnung und für mehr Mut, dem Herz freien Lauf zu lassen!

DieBuchkolumnistin

Ein Zuhause für Percy

meist zu kindlich gehalten - wäre mit kleinen Abänderungen besser für eine andere Altersgruppe geeignet

Gudrun67

Underground Railroad

Grandios

queenbee_1611

Heimkehren

Schön erzählte Geschichte

queenbee_1611

Das Ministerium des äußersten Glücks

Mein persönliches highlight in diesem Jahr, unbedingt zu empfehlen

Milagro

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Buchidee, Umsetzung hat mich nicht überzeugt.

    Mama macht Murks
    mysticcat

    mysticcat

    10. September 2016 um 07:36

    Der Einstieg mit Caitlin, die gerade das Magazin liest, das von einer Freundin herausgegeben wird und dann Martin damit des Fremdgehens überführt war der Knaller - und ich habe mich auf mehr gefreut. Leider wird der Rest des Buches dann sehr langatmig. Bis zur Hälfte habe ich es gelesen, den Rest habe ich nur noch quergelesen um nichts zu verpassen und zu erfahren, wie das Buch ausgeht. Leider war die Handlung aller Personen für mich sehr vorhersehbar und nach dem anfängichen Aufhänger kam für mich handlungsmäßig nichts mehr, was mich interessiert hat. Ich habe auch keine Identifikationsfigur im Buch gefunden, und nur gehofft, dass mich die Story packt. Der Schreibstil ist leicht zu lesen und auch die Thematik "Traumfrau mit 3 Kindern wird verlassen" leider sehr aktuell. Gute Buchidee, aber die Umsetzung überzeugt mich nicht wirklich.

    Mehr