Fiona Kelly

 4.1 Sterne bei 149 Bewertungen
Autor von Geheimnisvolle Spuren, Der falsche Schatzsucher und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Fiona Kelly

Sortieren:
Buchformat:
Fiona KellyGeheimnisvolle Spuren
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Geheimnisvolle Spuren
Fiona KellyDer falsche Schatzsucher
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der falsche Schatzsucher
Fiona KellyZutritt streng verboten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Zutritt streng verboten
Fiona KellyGefahr für die Zeugin
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gefahr für die Zeugin
Fiona KellyFerien im Lake District
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ferien im Lake District
Fiona KellyAlarmstufe Rot
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Alarmstufe Rot
Fiona KellyEin gefährliches Spiel
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ein gefährliches Spiel
Fiona KellyDiebe in der Nacht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Diebe in der Nacht

Neue Rezensionen zu Fiona Kelly

Neu
Buechergartens avatar

Rezension zu "Auf falscher Fährte" von Fiona Kelly

Letzter Fall des Mystery Clubs...
Buechergartenvor 3 Monaten

INHALT:

Ein Unfall mit Fahrerflucht sorgt in Willow Dale für Schlagzeilen. Als die Ermittlungen der Polizei zu keinem Ergebnis führen, schreitet der Mystery Club ein und verfolgt schon bald eine heiße Spur. Doch das detektivische Können der drei Mädchen ist auch an anderer Stelle gefragt. In der Bank, die Hollys Mutter leitet, ist auf merkwürdige Weise Geld verschwunden und Mrs Adams steht unter Verdacht. Bald entdecken Holly, Tracy und Belinda seltsame Zusammenhänge und geraten bei der Suche nach Beweisen in Lebensgefahr.

 

EIGENE MEINUNG:

„Auf falscher Fährte“ ist der 26. Teil der Krimireihe von Fiona Kelly rund um den Mystery Club. Ich war tatsächlich etwas enttäuscht, als ich dieses Cover (und auch das davor) sah, weil die Mädchen darauf keinerlei Ähnlichkeit mit der Holly, der Belinda und der Tracy der ersten 24. Bände haben. Vielleicht mussten die Figuren für die Leser verjüngt werden, aber ich als langjährige Leserin dieser Reihe war/bin schockiert und traurig. Nicht, dass das Bild nicht schön oder zur Geschichte passend wäre, aber zu meiner Vorstellung passt es absolut nicht und gerade auch die „alte“ Belinda hat mir viel besser gefallen!

Außerdem musste ich mittlerweile feststellen, dass diese (zugegeben schon ältere Buchreihe) von Fiona Kelly wohl in die neuen Reihe „Team Omega“ umgestaltet wurde. Anders kann ich es leider nicht nennen, da in dieser „neuen“ Reihe wohl die Mystery Club-Bände 21, 22, 25 und 26 identisch verarbeitet wurden, allerdings mit dem UNTERSCHIED, dass die Hobbyermittler nun Holly, Belinda und Tom heißen. Ich weiß es ist ein bisschen kindisch, aber ich finde es schrecklich!!! „Team Omega“ startet wohl auch mit diesem letzten Band des Mystery Clubs.

 

Auf dem Cover sieht man eine Szene aus der Geschichte: Holly, Tracy und Belinda ermitteln auf einem Schrottplatz…und geraten dabei in eine gefährliche Situation!

 

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge geht die Reihe um den Mystery-Club für mich zu Ende. Ich habe die Geschichten um die drei Mädchen bereits als Kind/Jugendliche geliebt und jetzt im Erwachsenenalter noch einmal komplett gelesen. Auch der letzte Teil hat mir wieder gut gefallen: Es ist immer ein bisschen wie nach Hause kommen und wieder Kind sein, wenn ich die Kriminalgeschichten um Tracy, Holly und Belinda lese.

 

Auch in diesem Band waren die drei Mädchen wieder ein tolles Team obwohl sie sich für ihre Ermittlungen zum Teil wieder aufgeteilt haben! Hier mag ich die anschließenden Mystery Club-Treffen besonders gerne, wenn jede von ihren neusten Erkenntnissen berichtet. Weniger sympathisch (aber wohl so gewollt) war das 11jährige Mädchen, dass in diesem Band eine größere Rolle spielt. Dafür hat mir die Auflösung der Fälle mit einem kleinen Showdown gut gefallen!

 

FAZIT:

Alles in Allem ein schöner letzter Band der Krimireihe um den Mystery Club, auch wenn kein wirklicher „Abschluss“ zustande kommt.

Kommentieren0
39
Teilen
Yoyomauss avatar

Rezension zu "Geheimnisvolle Spuren" von Fiona Kelly

Richtig guter Jugendkrimi
Yoyomausvor 4 Monaten

Zum Inhalt:

Holly Adams ist mit ihrer Familie von London nach Hollow Dale gezogen, wo sie von nun an mit ihrem Bruder hier die Schule besuchen soll, während sich ihr Vater als Tischler probiert und die Mutter in einer Bankfiliale arbeitet. Bereits am ersten Tag will sich Holly die kleine Stadt ansehen, kommt aber leider nicht weit, da ihr Bruder bereits im ersten Geschäft für Computerspiele verschwindet. Gelangweilt sitzt Holly auf einer Bank und wird somit Zeuge einer unschönen und gefährlich klingenden Unterhaltung zwischen zwei zwielichtigen Personen. Sofort ist sie sich sicher, dass die Beiden nichts Gutes im Schilde führen, doch um sich wirklich Gedanken darüber zu machen, hat sie schlussendlich keine Zeit, denn wichtigere Dinge stehen auf dem Plan: neue Freundinnen in der Schule finden und unbedingt Mitglied der Schülerzeitung werden, denn darin hatte sie in London schon Erfahrung.
Dass das Ganze aber dann doch nicht so leicht ist, wie sie sich dachte, muss Holly schließlich bald feststellen. Die Mädchen sind nicht so offen, wie sich Holly erhofft hatte und die Leiterin der Schülerzeitung ist eine absolute Zicke, die jeden ihrer Artikel bis aufs Kleinste auseinander pflückt und dann doch wieder ihren eigenen Text daraus macht. Ziemlich uncool. Doch wie soll Holly Freunde finden? Die Lösung liegt in der Gründung eines Leseclubs für Kriminalromane, denn die liebt Holly über alles. Doch die Anzeige, welche sie in der Schülerzeitung schaltet wird von der Chefredakteurin dermaßen eingekürzt, dass Holly jede Hoffnung auf eine Clubgründung verliert.
Doch ehe sie sich versieht, stehen Tracy und Belinda vor ihr. Beide begeisterte Kriminalfans und die Mädchen verstehen sich sofort blendend. Als Holly einen Bericht über das Portrait der Gründerin ihrer Schule schreiben möchte und dafür in den Archiven im Keller stöbern darf, finden die drei Mädchen ein rätselhaftes Bild, um das sich eine spannende Legende dreht. Wer alle Hinweise auf der Kopie der "Weißen Lady" entschlüsseln kann, wird zum Original des Bildes geführt, welches ein Vermögen wert sein soll. Die Mädchen beschließen, dass ihr Mystery Club fortan nicht nur aus Büchern bestehen soll, sondern sie sich diesen Fall genauer ansehen wollen. Mit viel Geist und harter Arbeit beginnen die Mädchen an ihrem ersten Fall zu arbeiten und befinden sich bald in höchster Gefahr, denn sie sind nicht die Einzigen, die um den Wert der "Weißen Lady" wissen.

Cover:
Auf dem Cover zu sehen sind die drei Freundinnen Holly, Belinda und Tracy, welche den Mystery Club gegründet haben. Sie halten hier eine Taschenlampe in Richtung des Betrachters und scheinen etwas gefunden zu haben, was ihre Aufmerksamkeit erregt. Das finde ich persönlich sehr ansprechend und im Zusammenhang mit dem Titel "Mystery Club" sowie "Geheimnisvolle Spuren", macht das Cover einfach neugierig. Ich finde es sehr passend und muss sagen, dass mir ebenfalls sehr gut gefällt, dass die Designer der Cover sich immer an dem Schema gehalten haben, mindestens eines der Mädchen abzubilden und dabei auch deren aussehen treu geblieben sind - und das immerhin über 26 Bände. Sehr schön.

Eigener Eindruck:
Ich muss sagen, dass mir das Buch recht gut gefallen hat. Als der Mastery Club zu meiner Jugendzeit damals veröffentlicht wurde, hatte ich immer ein Auge auf die Cover geworfen und auch einmal eine Leseprobe ergattern können, aber dabei blieb es dann leider auch, weil ich dann doch wieder aus den Augen verloren habe. Jetzt endlich konnte ich die Reihe für mich ergattern und ich muss ehrlich sagen, dass ich diesen Kauf wirklich nicht bereue. Die Reihe ist einfach der Wahnsinn. Fiona Kelly schreibt sehr detailliert, sodass man sich die Geschichte sehr gut vorstellen kann. Außerdem schafft sie es mit einfachen Mitteln die Spannung zu halten. Sie übertreibt bei ihrem Schreiben einfach nicht und lässt die Mädchen einfach wortwörtlich ganz stinknormal, wenn auch sehr pfiffig, erscheinen. Dadurch ist es vor allem jungen Lesern sehr einfach gestaltet, sich in die Charaktere hinein zu versetzen, denn die Mädels könnten jedes x-beliebige Mädel aus der Nachbarschaft sein.
Neben dem "Fall" den die Mädchen bearbeiten finde ich es auch sehr schön, dass die Autorin sich auch mit alltäglichen Problemen in diesem Buch auseinander setzt. Da wäre zum Einen die Tatsache, dass Holly trotz ihrer offenen Art zu Beginn in der neuen Schule Startschwierigkeiten hat, um neue Freunde zu finden. Dass sie das natürlich so suverän löst und die Mädchen Tracy und Belinda findet ist eine sehr schöne Sache. Außerdem müssen sich die Mädchen dem einen oder anderen Konflikt stellen, den sie versuchen mit Worten zu lösen, anstatt einfach theatralisch davon zu rauschen. Das ist auch eine ganz feine Sache und zeigt einfach, dass es auch anders geht - eben nicht so übertrieben wie in manch anderem Buch, wo es dann gleich direkt zur verbalen Schlammschlacht über geht. Die Charaktere der Mädchen sind durch ihre Art einfach durch und durch sympathisch - man muss sie einfach mögen.
Was mir an dem Buch richtig Spaß gegeben hat, war das Rätsel rund um das originale Gemälde der "Weißen Lady" - es macht Spaß mit den Mädchen die Spuren zu der Lösung des Falls zu verfolgen und nebenher muss man rätseln wer denn nun der Bösewicht der Geschichte ist und warum. Da gibt die Autorin dem Leser wirklich viele Steilvorlagen und immer dann, wenn man denkt, dass es so oder so kommen könnte, dann passiert doch etwas ganz anderes. So muss ein spannendes Jugendbuch sein. Einfach nicht übertrieben, einfach zum lesen schön.

Fazit:
Dieses Buch muss man einfach einmal gelesen haben! Krimifans werden hier ihren Spaß daran haben und ich denke junge Leserinnen sowieso! Ich jedenfalls habe mich gleich gebannt in den zweiten Teil verloren.

Idee: 5/5
Charaktere: 5/5
Spannung: 4/5
Emotionen: 4/5
Details: 5/5
Logik: 5/5

Gesamt: 5/5

Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 7 (1. Mai 1995)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3473345512
ISBN-13: 978-3473345519
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 2,2 x 19,2 cm

Auch als Sammelband mit den Bänden 1 und 2 unter dem Titel: Mystery Club auf heißer Spur

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 (1. Januar 2001)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3473349992
ISBN-13: 978-3473349999
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 3,7 x 19,2 cm

Kommentieren0
8
Teilen
Buechergartens avatar

Rezension zu "Gefangen im Labyrinth" von Fiona Kelly

Der Mystery Club auf Kreta! <3
Buechergartenvor 5 Monaten

INHALT:

Sonne, Strand und Meer – der Mystery Club macht Ferien! Zusammen mit Hollys Eltern fliegen die drei Mädchen auf die Insel Kreta. Jedes der drei Mädchen findet vor Ort schnell Freunde: Tracy einen neuen Tennispartner, Belinda einen Schiffsbesitzer und Holly darf an einer echten archäologischen Ausgrabung teilnehmen. Doch wer ist die Gestalt, die über die Ausgrabungsstätte schleicht und was bedeuten die nächtlichen Lichtsignale die der Mystery Club über dem Meer entdeckt? Eines ist klar: Das rote Notizbuch wird gebraucht…

 

EIGENE MEINUNG:

Für mich ist „Gefangen im Labyrinth“ der 25. Teil der Krimireihe von Fiona Kelly rund um den Mystery Club. Ich war tatsächlich etwas enttäuscht, als ich als Kind (und auch jetzt erneut) dieses Cover sah, weil die Mädchen darauf keinerlei Ähnlichkeit mit der Holly, der Belinda und der Tracy der ersten 24. Bände haben. Vielleicht mussten die Figuren für die Leser verjüngt werden, aber ich als langjährige Leserin dieser Reihe war/bin schockiert und traurig. Nicht, dass das Bild nicht schön oder zur Geschichte passend wäre, aber zu meiner Vorstellung passt es absolut nicht und ob die Schlaghosen der Mädchen als modern gelten möchte ich auch bezweifeln…

Außerdem musste ich mittlerweile feststellen, dass diese (zugegeben schon ältere Buchreihe) von Fiona Kelly wohl in die neuen Reihe „Team Omega“ umgestaltet wurde. Anders kann ich es leider nicht nennen, da in dieser „neuen“ Reihe wohl die Mystery Club-Bände 21, 22, 25 und 26 identisch verarbeitet wurden, allerdings mit dem UNTERSCHIED, dass die Hobbyermittler nun Holly, Belinda und Tom heißen. Ich weiß es ist ein bisschen kindisch, aber ich finde es schrecklich!!!

Auf "meinem" Cover sieht man die drei Mädchen mit Taschenlampen durch ein Höhlensystem schleichen - genau so gibt es diese Szene auch in der Geschichte!

Jetzt aber zur Erzählung an sich: Ich fand es wahnsinnig schön mal wieder mit dem Mystery Club zu verreisen und diesmal tatsächlich ins „weit entfernte“ Griechenland! Besonders gefreut hat es mich dort vor Ort, dass die drei Mädchen nicht aneinander kleben, sondern jede für sich etwas unternimmt und den eigenen Vorlieben nachgehen kann! Diese Bände habe ich schon immer besonders geliebt, weil man Holly, Tracy und Belinda so auch unabhängig voneinander und auch den Fall/die Fälle aus drei verschiedenen Blickwinkeln erlebt. So entdeckt auch hier jedes Mitglied des Mystery Club für sich neue Spuren, Hinweise oder erlebt gefährliche und spannende Momente!

Mir hat bei diesem Teil auch besonders der Aspekt der Archäologie gefallen!

 

FAZIT:

Für mich ein toller, spannender Fall auf Kreta, bei dem die Mädchen sowohl gemeinsam als auch einzeln Freundschaften schließen, ermitteln und das griechische Essen zelebrieren! :)

Kommentieren0
95
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 78 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 13 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks