Fiona Limar Mörderblut

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mörderblut“ von Fiona Limar

Nichts erscheint unergründlicher als die Seele eines Serienmörders. Das Unbegreifliche seiner Taten steigert das Grauen, das er verbreitet. So ist es auch im Falle eines Täters, den alle bald nur noch den Dornröschen-Mörder nennen. Seine Opfer sind junge Mädchen, die aufgefunden werden, als würden sie nur schlafen. Es ist unklar, wie sie getötet wurden, und erst recht fehlt jeder Hinweis auf die Motive des Täters. Spekulationen schießen ins Kraut, und bald muss sich die Psychologin Iris Forster die Frage stellen, ob einer ihrer Patienten der Gesuchte sein könnte. Zwar scheint es eine gewisse erbliche Belastung bei ihm zu geben, doch die These vom geborenen Mörder möchte Iris nicht unterstützen. Je tiefer sie jedoch in die dramatische Familiengeschichte ihres Patienten eindringt, umso deutlicher muss sie erkennen, dass es da eine Verbindung zu den aktuellen Morden geben muss. Ein neuer Fall für die Psychologin Iris Forster: düster, dramatisch und überaus spannend. Ein in sich geschlossener Roman, der unabhängig von seinen Vorgängern gelesen werden kann.

Top. Spannend, vielschichtig, Einblick in psychotherapeutische Arbeit und verzwickter Fall ohne Ekel-Faktor. Gelungen

— StefanieFreigericht

Ein sehr gut geschriebener Krimi.

— LionsAngel

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

Spannender und stimmiger Kriminalroman aus der amerikanischen Provinz von Montana

ech

Der Mann, der nicht mitspielt

Spannender Krimi über das schmutzige Leben im Filmbusiness in den 1920er Jahren in Hollywood!

MeSa_90

Wildeule

Gelungener Krimi mit ungewöhnlichen und skurrilen Protagonisten

ech

Tödliche Sehnsucht

Leider nicht so gut wie ich gehofft hatte und wie der Klappentext zunächst vermuten ließ. Schade!

Danny

In eisiger Nacht

Ein sehr menschlicher Ermittler, der es mit Menschenhandel und eiskalter Berechnung zu tun bekommt - absolu lesenswert

EvelynM

Sturzflug (Ryder Creed 3)

Temporeich und beängstigend - so dicht an der Realität und den Möglichkeiten. Lesenswert!

MissStrawberry

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Cave Canem

    Mörderblut

    StefanieFreigericht

    03. October 2017 um 17:26

    Eigentlich. Eigentlich will Psychotherapeutin Iris Forster nur ihrer Freundin Ulrike, der Freundin ihres guten Freundes Johannes, einen Gefallen tun. Deren Cousin Sebastian leidet an schwerer Prüfungsangst. Doch Sebastian hat diese nur erfunden, um einen Termin bei Iris zu erhalten – ihn Wirklichkeit plagen ihn ganz andere Probleme und sie scheinen mit seiner Kindheit zu tun zu haben, mit dem Tod seiner Eltern. Bald gibt es Zweifel an deren Todesursache. Gleichzeitig häufen sich seltsame Todesfälle junger Mädchen, die einander ungewöhnlich ähneln. Die ersten Fälle waren als Unfalltode deklariert worden, doch daran gibt es immer mehr Zweifel. Plötzlich  rückt Sebastian in den Fokus der Ermittlungen und Iris sieht sich in dem Umfeld ihres erst kürzlich mit Freund Tobias erworbenen Eigenheims starken Anfeindungen gegenüber. Doch kann es ein „Mörder-Gen“ geben? Wow, das war wirklich ein Pageturner. Das, was Fiona Limar hier als dritten Band der Reihe abliefert, hatte ich schon einmal als „Psycho-Krimi“ bezeichnet: spannend wie ein Psychothriller, ohne Ekelfaktor durch irgendwelche sadistischen Übergriffe oder Folterszenen, dabei so geschrieben, dass man als Leser jederzeit mit ermitteln kann wie im klassischen Krimi, ohne aus dem Hut gezaubertem Täter. Zum Einstieg in die düstere Atmosphäre wählt sie diesmal eine Art Traumsequenz, danach gibt es wenig Gelegenheit zum Atemholen. Was mir in Band 2 ein wenig zu kurz kam und schon in Band 1 toll war, kommt hier wieder ausgiebig zum Tragen: dabei zu sein bei diversen Behandlungen in Iris‘ Praxis, nicht nur bei denen, die mit dem Fall zusammenhängen (die Autorin ist aus der Branche, das merkt man positiv, aber vollständig Laien-geeignet). Dazu hat sich Frau Limar einen geschickten Trick einfallen lassen, damit der Leser wirklich bei den komplizierten Familienverhältnissen von Ulrike und Sebastian durchsteigt: sie lässt einfach Iris‘ Mentorin Ruth, mit der Iris in Praxisgemeinschaft arbeitet, nochmals dazu nachfragen, so dass Iris alles zusammenfassen kann (das wäre mal ein Tipp für Nele Neuhaus…). Auch, dass die junge Psychotherapeutin erneut in einen Kriminalfall verwickelt wird, finde ich hier nachvollziehbarer als in Band 2. Dafür fehlen hier fast vollständig die sonst für die Forster-Krimis typischen Hinweise zu Sehenswürdigkeiten, von den Eifelausflügen abgesehen, auch das Sagen- und Mythenthema wird diesmal eher kurz abgehandelt – ich erwähne das nur der Vollständigkeit halber, das Fehlen störte mich nicht, die Verwendung dieser bisherigen Charakteristika hatte aber auch bei Band 1 nicht gestört. Dafür spielt ein sehr lieb gewonnener besonderer Helfer aus Iris' Umfeld dieses Mal eine ganz wichtige Rolle. Die Bücher kann man übrigens auch komplett einzeln lesen, da sie zwar chronologisch nacheinander handeln, aber nicht zwingend aufeinander aufbauen. Insgesamt hatte ich das Gefühl, hier genau richtig zu sein: 5 Sterne. Her mit dem letzten Band.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks