Fiona McIntosh Der Duft der verlorenen Träume

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(9)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Duft der verlorenen Träume“ von Fiona McIntosh

In einer Zeit größter Gefahr riskieren sie ihr Leben – und ihre Liebe Provence, 1942. Wenn Luc Bonet durch die duftenden Lavendelfelder seiner Familie streift, scheint ihm der Krieg in weiter Ferne. Doch dann werden seine Eltern von den Nazis verschleppt. Voller Wut und Verzweiflung schließt Luc sich der Resistance an und begegnet in Paris der geheimnisvollen Lisette Forestier. Die beiden verlieben sich, doch Lisette verfolgt eine ganz eigene Mission. In den Wirren des Krieges, umgeben von Tod und Verrat, bergen ihre leidenschaftlichen Gefühle füreinander vielleicht die größte Gefahr für ihrer beider Leben …

schönes Buch,spannend geschrieben,hat mir sehr gut gefallen!

— Goldammer

Fantastische Geschichte

— InkiPinki

Ein Tief bewegendes Buch über eine große und Gefahrvolle Liebe während des 2. Weltkriegs....

— Arietta

Ein wunderschönes, vielschichtiges Buch, das mich grandios unterhalten hat. Freue mich schon auf den zweiten Teil der Geschichte!

— angi_stumpf

habe es auf englisch gelesen und fand es wunderbar!!!!!

— kuschelwuff2504

Stöbern in Romane

Die Lichter von Paris

Meine Empfehlung für die kommende graue Jahreszeit. Idealer Lesestoff!

DarkReader

Babylon

Interessant, aber doch verworren. Zu viel Abschweifungen und zu wenig schlüssig für meinen Geschmack.

miro76

Luisa und die Stunde der Kraniche

Ein faszinierender Roman mit vielen Facetten und mit einer sehr wankelmütigen Protagonistin.

Klusi

Der Sandmaler

Eine Reise wert...

LeenChavette

Die Hauptstadt

Eine Herzlungenmassage für Europa ... so empfand ich das lesen

Gwenliest

Engel sprechen Russisch

10 Jahre kommunistische Sowjetunion.- 10 Jahre kapitalistisches Russland. 10 Jahre Deutschland.

miss_mesmerized

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebesthriller

    Der Duft der verlorenen Träume

    Ulenflucht

    30. June 2017 um 14:53

    Gibt es das Genre des Liebesthrillers? Meistens würde man ein solches Buch in die Drama-Kategorie einordnen, aber das würde diesem nicht gerecht werden. Fiona McIntosh legt nämlich eine spannende Agentengeschichte vor, die atemlos durch das Finale des Zweiten Weltkriegs spurtet, unerwartete Wendungen nimmt und sich gut verschlingen lässt."Der Duft der verlorenen Träume", das klingt so kitschig und oberflächlich, dabei ist es der Inhalt in weiten Teilen gar nicht. Es wird wenig gesäuselt und getrauert, wer wogende Lavendelfelder erwartet hat, wird enttäuscht.McIntosh ist Meisterin der langen Szenen, die dennoch nicht langweilig werden. Die Geschichte entwickelt sich aus Begegnungen und Dialogen heraus, die oft nicht so ausgehen wie man das erwartet hat. Und das ist gut. Die Figuren sind klar gezeichnet aber schon stereotyp, mit wenigen Ausnahmen. Den "guten Nazi" hat man nicht erwartet und dass die Protagonistin tatsächlich zwischen zwei Männern steht und beide liebt, ist nachvollziehbar dargestellt, auch die Sympathie der Leserin schwankt.Insgesamt ein schönes Leseerlebnis für den Garten mit interessantem historischem Hintergrund. Aber ein literarisches Highlight ist es nicht.

    Mehr
  • Mitreißende Geschichte

    Der Duft der verlorenen Träume

    Pelikanchen

    22. February 2016 um 21:58

    Wir lernen Luc kennen, der als Lavendelbauer in der Provence im Jahr 1942 dort noch halbwegs sicher vor dem tobenden Krieg ist. Doch an einem Tag ist der Krieg noch so weit weg und einen Tag später gilt das ganze nicht mehr, denn seine jüdische Familie ist gerade vor den drohenden Deportationen aus Paris geflüchtet. Lucs Vater weiß tief in seinen Herzen, das seine Familie und er verloren ist, doch ein tief gehütetes Geheimnis soll wenigstens Luc vor diesem Schicksal schützen. Luc fängt an mit seiner Familie die Lavendelblüten zu ernten und fühlt sich immer noch sicher, da er glaubt, als Lavendelbauer gebraucht zu werden, doch ein heimtückischer Verrat bringt seine Familie in die Hände von Nazis und sie werden verschleppt. Als Luc das ganze mitbekommt und in das Geschehen eingreifen will, wird er von ein paar französischen Widerstandskämpfern daran gehindert und ihm bleibt nichts anderes übrig, wie sich ihnen anzuschließen um irgendwann Rache an dem Verbrechen gegen seine Familie zu nehmen. Dann lernen wir Lisette kennen, die in London wohnt und eine junge unabhängige Frau ist, die meistens ihren Weg alleine geht. Ihre Eltern sind bei einen tragischen Verkehrsunfall ums Leben gekommen und ihre beste Freundin starb in ihren Armen, kurz nach einen Bombenangriff. Sie spricht mehrere Sprachen und wird eines Tages vom Geheimdienst als Spionin angeworben und besticht dort durch ihr Können. Daher schickt man sie nach Frankreich um dort in Paris einen deutschen Oberst der Wehrmacht auszuhorchen. Lisette verliebt sich in Luc, der ihr hilft nach Paris zu kommen, doch hat diese Liebe eine Chance? Dann trifft sie auf Markus den deutschen Oberst und auch er bekommt einen Platz in ihren Herzen, weil er gar kein so schlechter Mensch ist. Ihr Auftrag ist es, seine Geliebte zu werden und das fällt ihr eigentlich nicht schwer, weil sie ihn auch irgendwie liebt. Ein schrecklicher Krieg, Lisette die zwischen zwei Männern hin und her gerissen ist, spannender geht es fast nicht................................ Der Schreibstil gefällt mir wirklich gut und es ist so flüssig geschrieben, das es sich fast von selbst liest. Es beginnt mitten im Krieg, daraus wird eine Spionagegeschichte und dann entsteht auch noch die Dreiecks-Liebesgeschichte, die leider nicht sehr romantisch wird. Zum Schluss bleibt leider noch einiges offen, was sich aber bestimmt mit der Fortsetzung "Wenn der Lavendel wieder blüht" klären wird.

    Mehr
  • Eine ergreifende und bewegende Liebesgeschichte

    Der Duft der verlorenen Träume

    Arietta

    Luc , ein Ziehkind , der jüdischen Familie Bonet , wächst in der Provence um 1942 auf. Er ist Lavendelbauer , er liebt sein Land und seine Familie. Aber eines Tages tauchen die Nazis auf und verschleppen seine Familie, er sieht seine geliebte Großmutter vor seinen Augen sterben. Er schwört Rache, und schließt sich der Rèsistance an . Er lernt Lisette Forestier kennen , sie hat irgendetwas geheimnisvolles an sich , er verliebt sich in sie. Lisette arbeitet für den britischen Geheimdienst , auch sie verfolgt im Geheimen , die Machenschaften der Nazis. Der Krieg und seine Wirren fordert von ihneb große Opfer . Als ihre Liebe auffliegt , begeben sich die beiden in Große Lebensgefahr . Ob , sie sich daraus befreien können und ihre Liebe eine Zuhunft hat , steht in den Sternen..... Die Autorin Fiona Mcintosh , hat eine großartigen Roman geschrieben. Voll mit Emotionen ohne Kitschig oder reißerisch zu wirken. Lässt sie uns abtauchen in ihre Geschichte um Luc und Lisette. Der 2. Weltkrieg , der Terror , der Verrat und die Verfolgung unschuldiger Menschen , ist hier so lebendig geschildert , das man das Gefühl hat ein Teil des geschehens zu sein. Man sieht die Lavendelfelder vor sich und riecht ihren Duft , man fühlt die Sonne auf der Haut . Mich hat das Buch sehr bewegt , es hatte soviel Atmosphäre , das ich das Buch nur jedem Empfehlen kann.

    Mehr
    • 2

    Sabine17

    08. July 2014 um 17:06
  • Ein fesselndes Buch... freu mich schon auf den zweiten Teil!

    Der Duft der verlorenen Träume

    angi_stumpf

    31. May 2014 um 22:36

    Die Geschichte: Zunächst lernen wir Luc kennen, der als Lavendelbauer in der Provence im Jahr 1942 noch halbwegs sicher vor dem tobenden Krieg ist. Das gilt allerdings nicht für seine jüdische Familie, die gerade vor den drohenden Deportationen aus Paris geflüchtet ist. Gemeinsam können sie noch die Lavendelblüten ernten, doch dann passiert etwas Schreckliches: durch einen heimtückischen Verräter gerät Lucs Familie in die Hände der Nazis und wird verschleppt. Luc wird von einigen französischen Widerstandskämpfern daran gehindert, sich einzumischen und schon bald schließt er sich ihnen an. Er will Rache nehmen für das, was seiner Familie angetan wurde... Dann kommt die zweite Hauptperson ins Spiel: Lisette, die in London wohnt. Sie ist eine sehr unabhängige junge Frau, die ihren Weg größtenteils alleine geht: ihre Eltern hat sie bei einem Autounfall verloren und kürzlich auch noch eine Freundin, die einen Bombenangriff nicht überlebte. Lisettes Eltern waren deutsch-französisch, sie spricht mehrere Sprachen und so wundert sie sich kaum, als sie eines Tages vom Geheimdienst als Spionin angeheuert wird. Sie soll zurück nach Frankreich reisen und dort in Paris einen deutschen Oberst der Wehrmacht aushorchen. Während dieser Mission lernen sich Luc und Lisette kennen und verlieben sich. Doch hat diese Liebe in den Wirren des Krieges eine Chance? Und dann ist da auch noch Markus, der deutsche Oberst, der sich leider als nicht so schlechter Mensch herausstellt, wie Lisette zunächst angenommen hat. Ihre Mission erfordert es, dass sie seine Geliebte wird und das stürzt Lisette in ein wahres Gefühlschaos. Wer wird den schrecklichen Krieg überleben und wie wird sich Lisette entscheiden? Meine Meinung: Dieses Buch liest sich fast von alleine, ein echter „Page-Turner“ ...der Schreibstil ist flüssig, wunderbar zu lesen. Fiona McIntosh erschafft Charaktere, mit denen man mitfühlt, die lebendig und real wirken. Nicht nur die Hauptprotagonisten, auch die zahlreichen Nebendarsteller werden gut beschrieben. Alle Facetten der Menschen werden gut herausgearbeitet, sowohl ihre guten als auch ihre schlechten Seiten. Die Schrecken des Krieges stehen zwar meistens nicht im Vordergrund der Geschichte, aber sie sind ständig vorhanden: mal unterschwellig, mal mit unbarmherziger Härte. Einige blutige Szenen muss man verkraften, aber es sind auch die Verluste, die Ungewissheit über das Schicksal geliebter Menschen und die Hinterhältigkeit mancher Verräter, die in diesem Buch die Grausamkeit dieser Zeit lebendig werden lassen. Fiona McIntosh erzählt sehr fesselnd, ohne ständig übermäßige Spannung erzeugen zu müssen. Es gibt in diesem Buch keine störenden Längen, obwohl vieles durchaus ausführlich erzählt wird. Auch auf eine lebendige Beschreibung der Schauplätze legt die Autorin großen Wert und so kann man mitunter den Lavendel beinahe riechen. Was als Spionagegeschichte beginnt, entwickelt sich irgendwann zu einer Dreiecks-Liebesgeschichte, ohne jedoch zu romantisch zu werden. Am Schluss bleibt noch vieles offen, aber in der Danksagung der Autorin erfährt man, dass das Buch nicht abgeschlossen, sondern bereits ein zweiter Teil in Arbeit ist, der die Geschichte zu Ende erzählt. Darauf freue ich mich schon sehr. Fazit: Ein fesselnder Roman, der sehr vielschichtig von Spionage, Liebe, Kriegsschrecken, Freundschaft, Verrat und Verlust erzählt. Beste Unterhaltung mit sympathischen Charakteren, von denen ich gerne noch mehr lesen möchte! Wertung: 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Leseerlebnis mit Intrigen, Romantik und sogar Action

    Der Duft der verlorenen Träume

    Corley

    19. April 2014 um 20:42

    Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte zur Zeit des Zweiten Weltkrieges im besetzten Frankreich. Der Lavendel-Bauer Luc Bonet, aufgewachsen bei einer wohlhabenden jüdischen Familie in der Provence, schließt sich dem Maquis, dem französischen Widerstand gegen die deutschen Besatzer an, nachdem seine Familie von diesen verschleppt und seine Großmutter von ihnen ermordet wurde. Lisette Forestier wird aufgrund ihrer französischen Wurzeln vom englischen Kriegsministerium als Spion in Paris eingesetzt. Sie soll eine Beziehung zu dem deutschen Offizier Markus Kilian eingehen, zunächst eine Arbeitsbeziehung, später auch eine persönliche, um herauszufinden, ob dieser an Plänen zu einem Attentat auf den Führer beteiligt ist. Weder Luc noch Lisette sind auf die Stärke ihrer Gefühle füreinander vorbereitet, als sie sich im Widerstand begegnen. Und Lisette selbst ist überrascht, zwei Männern mit so unterschiedlichen politischen Hintergründen so ähnlich starke Gefühle entgegenzubringen. Alle drei verstricken sich in Pläne, die den Verlauf der Geschichte ändern könnten und wissen nicht, wem sie noch vertrauen können, geschweige denn, ob sie sich gegenseitig vertrauen können. Dabei geraten sie zwischen die Fronten des Widerstandes und der Gestapo und müssen sich immer wieder aus lebensbedrohlichen Situationen retten. Der Roman von Fiona McIntosh, eine der beliebtesten australischen Autorinnen, ist voller Intrigen, Romantik und auch Action. Er ist durchweg fesselnd, allein schon durch seine eindringlichen Darstellungen der Kriegsereignisse und die bewegende Geschichte um die Hauptprotagonisten in ihrem Liebesdreieck. Die Handlung umfasst einen Zeitraum von ca. zwei Jahren, die einem jedoch beim Lesen wie eine nur kurze Zeitspanne vorkommt, welches auch dem rasanten Erzählstil der Autorin geschuldet ist. Es gibt ein paar wenige inhaltliche Unstimmigkeiten bei der Schilderung Londons während des Krieges. Über die kann jedoch hinwegsehen, wer einen eindrucksvollen Roman lesen möchte. Während der Handlungsjahre reifen die Hauptprotagonisten durch die Ängste und starken Emotionen, die sie durchlaufen und machen den Roman zu einem wunderbaren Leseerlebnis. Eine Fortsetzung des Romans scheint in Planung zu sein. Ich bin gespannt.

    Mehr
  • Leseerlebnis mit Intrigen, Romantik und sogar Action

    Der Duft der verlorenen Träume

    Corley

    19. April 2014 um 20:41

    Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte zur Zeit des Zweiten Weltkrieges im besetzten Frankreich. Der Lavendel-Bauer Luc Bonet, aufgewachsen bei einer wohlhabenden jüdischen Familie in der Provence, schließt sich dem Maquis, dem französischen Widerstand gegen die deutschen Besatzer an, nachdem seine Familie von diesen verschleppt und seine Großmutter von ihnen ermordet wurde. Lisette Forestier wird aufgrund ihrer französischen Wurzeln vom englischen Kriegsministerium als Spion in Paris eingesetzt. Sie soll eine Beziehung zu dem deutschen Offizier Markus Kilian eingehen, zunächst eine Arbeitsbeziehung, später auch eine persönliche, um herauszufinden, ob dieser an Plänen zu einem Attentat auf den Führer beteiligt ist. Weder Luc noch Lisette sind auf die Stärke ihrer Gefühle füreinander vorbereitet, als sie sich im Widerstand begegnen. Und Lisette selbst ist überrascht, zwei Männern mit so unterschiedlichen politischen Hintergründen so ähnlich starke Gefühle entgegenzubringen. Alle drei verstricken sich in Pläne, die den Verlauf der Geschichte ändern könnten und wissen nicht, wem sie noch vertrauen können, geschweige denn, ob sie sich gegenseitig vertrauen können. Dabei geraten sie zwischen die Fronten des Widerstandes und der Gestapo und müssen sich immer wieder aus lebensbedrohlichen Situationen retten. Der Roman von Fiona McIntosh, eine der beliebtesten australischen Autorinnen, ist voller Intrigen, Romantik und auch Action. Er ist durchweg fesselnd, allein schon durch seine eindringlichen Darstellungen der Kriegsereignisse und die bewegende Geschichte um die Hauptprotagonisten in ihrem Liebesdreieck. Die Handlung umfasst einen Zeitraum von ca. zwei Jahren, die einem jedoch beim Lesen wie eine nur kurze Zeitspanne vorkommt, welches auch dem rasanten Erzählstil der Autorin geschuldet ist. Es gibt ein paar wenige inhaltliche Unstimmigkeiten bei der Schilderung Londons während des Krieges. Über die kann jedoch hinwegsehen, wer einen eindrucksvollen Roman lesen möchte. Während der Handlungsjahre reifen die Hauptprotagonisten durch die Ängste und starken Emotionen, die sie durchlaufen und machen den Roman zu einem wunderbaren Leseerlebnis. Eine Fortsetzung des Romans scheint in Planung zu sein. Ich bin gespannt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks