Fiona Schwarz Sternensamt: Verloren im Gewebe der Zeit (German Edition)

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(1)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sternensamt: Verloren im Gewebe der Zeit (German Edition)“ von Fiona Schwarz

Lilly ist nach dem plötzlichen Tod ihrer Großmutter völlig aufgelöst. Alles wäre ihr lieber, als sich mit deren Nachlass auseinandersetzen zu müssen. Doch dann entdeckt sie unter den alten Sachen eine antike Truhe, die sie einfach mitnehmen muss. Bloß, was ist das für ein merkwürdiges Armband voller Symbole, das sie darin findet? Und was hat es mit diesem altertümlichen Samtkleid auf sich? Spätestens bei der Warnschrift, die daran angebracht ist, hält sie es für einen Scherz. Jahre ziehen ins Land und die Kiste gerät in Vergessenheit. Aber dann passieren seltsame Dinge und ein Fremder steckt seine Nase in ihr Leben und will die Truhe aufspüren. Schneller, als ihr lieb ist, wird sie in das Geheimnis des Kleides hineingerissen. Es ist ein Schlüssel zu Zeit und Raum. Immer an ihrer Seite ist Malwin, der im einen Moment charmant und nett, im nächsten kalt und abweisend ist. Als sie seinem Wesen auf die Spur kommt, ist es beinahe zu spät. Sie ist verloren im Gewebe der Zeit, taucht in eine völlig andere Welt ein und gerät zwischen die Fronten einer uralten Fehde ...

Auch wenn es kurzweilig geschrieben war, fehlte mir persönlich der Funke der das Feuer hätte entfachen können.

— DianaE

Spannung , Magie und fremde Welten - Sternensamt ist eine zauberhafte Geschichte für jüngere Leser.

— SelectionBooks

Ein schönes Buch mit einer tollen Idee und ideal für Zwischendurch!

— Nadinini
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fiona Schwarz – Sternensamt, Verloren im Gewebe der Zeit

    Sternensamt: Verloren im Gewebe der Zeit (German Edition)

    DianaE

    12. December 2016 um 06:52

    Fiona Schwarz – Sternensamt, Verloren im Gewebe der Zeit Lilly musste in ihren jungen Jahren schon viel Schmerz und Leid auf sich nehmen. Erst verstarben ihre Eltern, dann bekam sie das unerwartete Geschenk eines Halbbruders und dann kam ihre Großmutter, bei denen die beiden lebten, bei einem mysteriösen Unfall ums Leben. Seit dem leben sie bei ihrer Pflegemutter und bedingt durch den Job ihres Pflegevaters, mussten sie mehrmals umziehen und die Zelte zu Freunden abbrechen. Nun sind sie in einem kleinen Dorf in Bayern gelandet und alles scheint sich zu ändern. Denn der mysteriöse, wenn auch gutaussehende Malwin ist hinter Lilly her und will ihr Erbe: Das Sternensamt, das Erbe ihrer Großmutter. Doch um das Erbe der Großmutter zu beschützen, muss Lilly merkwürdige Wege beschreiten und das geht nur, wenn sie in die Paralellwelten reist. Ich habe das Buch im Rahmen einer Verlosung gewonnen und bedanke mich an dieser Stelle noch mal recht herzlich. Natürlich beeinflusst dies meine ehrliche Meinung nicht. Ich kannte bisher noch kein Buch von Fiona Schwarz, aber die durchweg guten Bewertungen haben mich dazu ermutigt, mich um das Buch zu „bewerben“. Der Schreibstil ist locker, hat einen jugendlichen Charme, wirkt aber dennoch sehr einfach und manchmal übertrieben und/oder stockend, was mich im Lesefluss etwas gehemmt hat. Ich denke dieses Buch ist für Jugendliche gut geeignet, da der Sprachstil gut in ihre Welt passt. Trotzdem ist die Handlung bildhaft und auch lebhaft, was neugierig auf die Story macht, und mich deswegen bewogen hat, das Buch auch zu Ende zu lesen. Eine gute Portion Magie, ein bisschen Action, eine düstere Grundstimmung, viele Geheimnisse und unvorhersehbare Wendungen haben das Buch zu einer kurzweiligen Fantasy-Geschichte zusammen gefügt. Die Charaktere waren gut ausgearbeitet, auch wenn ich persönlich nicht unbedingt an die Hauptfiguren rankam, da mir Lilly streckenweise unsympathisch, bockig erschien und ein brodelndes Gemüt besaß. Jonas wirkte auf mich überwiegend distanziert, auch ihm konnte ich mich nicht besonders nah fühlen. Von Malwin war ich hin und her gerissen, er trauert noch von Marie, spricht aber von seiner Lilly, und seine Motive werden recht spät durchsichtiger, wodurch ich einfach nicht wusste, was ich von ihm halten sollte. Die Welten die Fiona Schwarz auf- und ausgebaut hat, waren gut beschrieben, sodass ich sie mir vorstellen konnte. Das Cover ist ein absoluter Blickfang und spiegelt den Titel sowie den Inhalt des Buches sehr gut wieder. Ich mag die dunklen Farben, die etwas geheimnisvolles ausstrahlen. Fazit: Alles in allem ein nettes Fantasybuch, das ich eher Jugendlichen empfehlen möchte. Auch wenn es kurzweilig geschrieben war, fehlte mir persönlich der Funke der das Feuer hätte entfachen können. Es tut mir leid keine positivere Rezension schreiben zu können, dennoch ist das Buch nicht schlecht, es trifft nur leider einfach nicht meinen Geschmack. Von mir gibt es eine eingeschränkte Leseempfehlung und 2,5 Sterne.

    Mehr
  • Interessanter Auftakt, der aber noch ausbaufähig ist

    Sternensamt: Verloren im Gewebe der Zeit (German Edition)

    anra1993

    16. July 2016 um 13:37

    Das Cover finde ich wunderschön. Ich liebe die Farben und die Gestaltung und es wirkt sehr harmonisch auf mich. Auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht.Ich weiß nicht warum, aber diesmal hat mich der Schreibstil der Autorin nicht überzeugen können. In ihrer Gefährden des Mondes Reihe hat mir dieser viel besser gefallen. Er war hier sehr einfach gehalten und manchmal etwas holprig. Das hatte leider auch zum Teil Auswirkung auf die Spannung. Diese war wechselhaft. Mal spannend, mal nicht so usw. Trotzdem hatte ich nie das Gefühl, dass ich mich zu tote langweile. Die Charaktere mochte ich sehr gerne. Die Protagonistin Lilly war mir sehr sympathisch, auch wenn sie mir zum Teil zu naiv war, den Menschen zu schnell vertraut. Zu Malwin bin ich geteilter Meinung. Anfangs war er mir nicht sympathisch und sehr rätselhaft. Im Laufe des Buches wurde es besser, aber zu 100% konnte er mich nicht überzeugen. Die Idee des Buches gefällt mir sehr gut und war für mich erfrischend Neu. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass die Ereignisse nicht so schnell vorbeigehen und sie mehr ausgeschmückt werden. Manchmal ging es mir einfach zu schnell und ich hätte lieber mehr Action gehabt.  Im Großen und Ganzen war das Buch gut, ist für mich aber noch verbesserungswürdig. Ich bin gespannt auf den nächsten Teil!

    Mehr
  • Spannung , Magie und fremde Welten - Sternensamt ist eine zauberhafte Geschichte für jüngere Leser.

    Sternensamt: Verloren im Gewebe der Zeit (German Edition)

    SelectionBooks

    17. January 2016 um 21:43

    „Sternensamt“ ist der Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe von Fiona Schwarz. Als Lilly nach dem Tod ihrer Großmutter ein wunderschönes Kleid in ihrem Nachlass findet, ahnt sie nicht, dass sie einem unglaublichen Geheimnis auf der Spur ist. Zuerst gerät das Kleid in Vergessenheit, bis eines Tages Malwin auftaucht. Um an das Kleid zu kommen, schreckt er vor nichts zurück. Doch Lilly gelingt es das Kleid zu schützen und das Geheimnis zu lüften. Denn das Kleid ist ein Schlüssel zu Raum und Zeit. Plötzlich eröffnen sich fremde Welten und Sterne vor ihr. Während Lilly noch versucht zu verstehen, was vor sich geht, braut sich etwas Gefährliches zusammen. Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Die Autorin lässt der Geschichte zu Beginn viel Raum, um sich zu entwickeln. Das Erzähltempo ist eher gemächlich, ohne langweilig zu wirken. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Lilly und Malwin erzählt, wodurch das Buch eine schöne Dynamik entwickelt. Lilly ist ein unheimlich nettes, natürliches Mädchen. Sie war mir direkt sympathisch, genau wie ihr Bruder. Mit dem schönen unbekannten Malwin hingegen konnte ich nicht so recht warm werden. Bis jetzt weiß ich nicht so richtig, was ich von ihm halten soll. Er agiert mir persönlich teilweise zu arrogant und rücksichtslos. Dann wieder ist er unheimlich nett und versucht Lilly zu beschützen. Ich bin daher sehr gespannt auf den zweiten Band der Reihe und die weitere Entwicklung von Malwin. Der Schreibstil der Autorin Fiona Schwarz ist locker und leicht, wodurch sich das Buch schnell und flüssig lesen lässt. Aufgrund der Storyline und des Sprachstils ist das Buch besonders gut für eine jüngere Zielgruppe geeignet. Besonders gut hat mir gefallen, dass es in Sternensamt nicht nur um Zeitreisen, sondern auch um fremde Welten geht. Fiona Schwarz gewährt dem Leser kleine Einblicke in diese Welten. Ich wäre sogar gerne noch länger in ihnen abgetauscht. Leider ist Lilly nie solange geblieben, wie ich es wollte :D Gerade auf einem der Sterne wäre ich liebend gerne noch weiter auf Entdeckungsreise gegangen. Hier liegt noch eine Menge Potenzial für den Folgeband. Das Tempo des Buches steigert sich kontinuierlich und sorgt für Spannung. Allerdings wird das Tempo zum Schluß schon ein wenig zu flott und es gehen einige Details verloren. Die Szenen am Ende des Buches hätten für meinen Geschmack etwas ausführlicher sein können. Auch an dieser Stelle bietet sich noch Potenzial für den zweiten Band. Fazit: Spannung , Magie und fremde Welten - Sternensamt ist eine zauberhafte Geschichte für jüngere Leser.

    Mehr
  • außergewöhnliche Geschichte

    Sternensamt: Verloren im Gewebe der Zeit (German Edition)

    mullemaus7584

    17. January 2016 um 11:18

    Meine Meinung: Das Cover ist in verschiedenen Blautönen gehalten und man sieht im Vordergrund Lilly in dem Samtkleid, dass den Hauptteil der Geschichte ausmacht. Das Cover ist für mich magisch und die Uhr im oberen Teil, sieht man erst auf dem zweiten Blick. Der Schreibstil der Autorin war für mich sehr angenehm zu lesen. Der Geschichte konnte ich von Anfang an folgen. Der Einstieg war emotional, nicht aufregend, aber wirklich gut beschrieben, wie sehr Lilly doch an ihrer Großmutter gehangen haben muss. Im Laufe der Geschichte nimmt die Spannung stetig zu und man mochte das Buch nicht aus den Händen legen. Die Autorin hat eine Welt erschaffen, in der man sich zurecht fand und ein beklemmendes Gefühl hatte, wenn man sich in Lilly ihre Situation hineinversetzte. Dieses Gefühl, nicht zu wissen, warum dies geschieht und warum, ausgerechnet man selbst, dort gelandet ist und vor allem, was man machen soll. Die Protagonisten waren sehr authentisch beschrieben und besonders Lilly ist mir ans Herz gewachsen. Sie hat einfach eine Art und Weise an sich, die man lieben muss. Mit wem ich bis zum Ende hin nicht wirklich klar gekommen bin, war Malwin. Er war ein Protagonist, den ich weder lieben, noch hassen konnte, einfach, weil ich ihn nicht richtig einzuschätzen wusste. Fazit: Dieser Fantasyroman war für mich ein reines Lesevergnügen. Durch die gut durchdachte und ausgearbeitete Story und dem stetig ansteigenden Spannungsbogen, wurde man in eine außergewöhnliche Welt hinein katapultiert. Von mir gibt es für Fantasyfans eine eindeutige Leseempfehlung. Folgt dem Ruf des Sternensamtes und begleitet die Hauptprotagonistin Lilly durch Zeit und Raum. Erlebt eine aufregende Zeit mit ihr und findet heraus, was es mit Malwin auf sich hat.

    Mehr
  • Sternensamt

    Sternensamt: Verloren im Gewebe der Zeit (German Edition)

    dieDoreen

    Schon die "Vollmondreihe" hat mich für die Autorin begeistert. Mit "Sternensamt-Verloren im Gewebe der Zeit" hat Fiona Schwarz einen neuen Auftakt zu einer weiteren Fantasyreihe auf den Markt gebracht. Diesmal geht es unter anderem um Zeitreisen, aber auch um fremde Welten. Von diesen hat die Autorin aufgrund ihres bildlichen Schreibstils sehr zauberhafte Bilder geschaffen in denen ich mich verlieren konnte. Gern habe ich mich in die unterschiedlichen magischen und gefährlichen Welten entführen lassen.Lilly war eine sehr sympathische Protagonistin, die nicht auf den Mund gefallen ist und sagt was sie denkt. Mit ihrer liebenswerten und authentisch Art versucht sie dem Geheimnis des mysteriösen Kleides auf die Spur zu kommen. Bei Malwin hingegen war ich mir lange Zeit nicht sicher woran ich bei ihm bin. Mal erscheint er als der absolute Traummann und dann wirkt er kalt und unausstehlich. Das hat natürlich für eine ordentliche Portion Spannung gesorgt und dem Buch einen gewissen Schwung beschert. Die Geschichte war sehr actionreich und ließ sich flüssig lesen. Auch hat die Autorin für so einige Überraschungen gesorgt. Der Roman macht definitiv Lust auf mehr und ich möchte jetzt unbedingt wissen wie es weiter geht. Mein Fazit "Sternensamt" bildet einen grandiosen Auftakt zu einer neuen Fantasyreihe und entführt den Leser in fremde Welten. Dabei verschwimmen Raum und Zeit auf magische Art und Weise.

    Mehr
    • 2
  • Insgesamt eine interessante Story, nur die Umsetzung ist noch nicht ganz perfekt...

    Sternensamt: Verloren im Gewebe der Zeit (German Edition)

    Ruby-Celtic

    06. January 2016 um 17:38

    Die Schreibweise von Fiona Schwarz ist erfrischend kindlich, was mich allerdings immer mal wieder zurückgeworfen hat. Die Umschreibungen, Beschreibungen und Kommunikationsarten waren für mich manches Mal einfach zu locker und flockig. Dennoch konnte ich allem sehr gut folgen und mir ein ganz gutes Bild von allem machen. Erzählt wird die Story aus zwei Sichtweisen, darunter unsere Hauptprotagonistin Lily und von Malwin welcher durchaus auch einen wichtigen Part in der Geschichte erhält. Lily ist eine zurückgezogene, ruhige, schüchterne und gerade zu Beginn sehr native Persönlichkeit. Ich konnte sie mir sehr gut vorstellen, wobei ich leider nicht immer ganz warm mit ihr werden konnte. Ihre Art und Weise hat mich manches Mal etwas verwirrt und ich konnte nicht immer alles so wirklich nachvollziehen. Trotz allem ersieht man innerhalb der Geschichte eine Entwicklung und kann sich vorstellen, dass diese auch noch über den ersten Band hinaus wachsen wird. Malwin ist ein offener, in sich gekehrter und einsamer Charakter welcher noch immer der Vergangenheit hinterherrennt. Ihn konnte ich in der kompletten Geschichte nicht wirklich greifen und war von seiner Art meist eher abgeschreckt statt angetan. Daran haben auch nicht wirklich seine Einsicht und Besserungsversprechungen etwas ändern können. Die Story an sich ist mehr oder weniger ruhig und erzählend gehalten. Man erfährt viel über die Welten, die Geschichte und in welche Sache Lily überhaupt durch das Geheimnis ihrer Oma geraten ist. Während dessen fallen auch mal gefährliche Situationen an, welche jedoch nicht bis in kleinste Detail beschrieben und meistens schnell überwunden werden konnten. An sich hat mir die Story ganz gut gefallen. Sie ist gut durchdacht und bringt einen guten Plot mit, der in den folgenden Bänden noch schön ausgebaut werden könnte. Auch der Einbau einer doch nicht so einfachen und einseitigen Liebesstory könnte das alles im zweiten Band noch etwas aufwerten. Hier im ersten Band verlief mir teilweise leider alles etwas zu schnell, sodass ich etwas hinterher hing, nicht sofort durchgestiegen bin oder auch die Gefühle der einzelnen Protagonisten nicht ganz nachvollziehen konnte. Die Geschichte ist leicht und schnell zu lesen, allerdings fehlt mir leider so ein bisschen der Tiefgang der mich auch gefühlstechnisch an die Protagonisten bindet. Ich selber konnte jedoch leider keine wirkliche Verbindung mit ihnen aufbauen, was ich sehr schade fand. Mein Gesamtfazit: Insgesamt eine interessante Story, die hoffentlich im zweiten Band noch etwas umsichtiger, fesselnder und gefühlsbetonter umgesetzt wird. Ich hoffe, dass mich dann die Protagonisten einnehmen können und die Geschichte etwas „langsamer“ aber dafür intensiver aufgebaut wird.

    Mehr
  • Super Idee!

    Sternensamt: Verloren im Gewebe der Zeit (German Edition)

    Nadinini

    20. December 2015 um 12:31

    Immer wenn ich ein Buch mit etwa 200 Seiten beginne denke ich mir, dass es wichtig ist dieses relativ schnell durch zu haben. Weil ich weiß, dass es mich sonst nicht mitreißt. Ich bin froh sagen zu können, dass ich es tatsächlich schnell durchbekommen habe. Lilly ist eine sympathische Protagonistin, die anfangs zwar leichtgläubig ist, sich aber immer mehr zu einer eigenständig denkenden Person entwickelt und eben nicht mehr sofort Vertrauen fasst. In Bezug auf die ein oder andere Situtation konnte ich ihr Verhalten aber trotzdem nicht verstehen. Das ist vor allem auf Malwin zurückzuführen. Durch ihn ging mir vieles zu schnell und ich fand seine aufdringliche Art ganz und gar nicht liebenswert oder vertrauenserweckend. Da konnte ich Lillys Verhalten oft nicht verstehen und fand es auch komisch, dass sie immer wieder auf ihn eingegangen ist, obwohl er doch offensichtlich auf etwas aus war. Die weiteren Nebencharaktere, wie Darwin, Jonas, Gerwin, die Pflegeeltern, Lillys Großmutter oder die Großen Sieben usw. konnten mich mal mehr mal weniger beeindrucken. Ich fand besonders die Beziehung zwischen Lilly und ihrem Bruder Jonas interessant und hätte mir dazu noch mehr gewünscht und auch die enge Verbindung zur Großmutter wird immer wieder deutlich. Die Story an sich fand ich genial! Ich wäre wohl nie auf die Idee des Sternensamtes gekommen und kann sagen, dass dies wirklich gut durchdacht wurde. Viele Fragen wurden geklärt, immer wieder wurden Missverständnisse aufgeklärt und letztendlich hätte ich hier nichts auszusetzen. Auch die Idee mit den Sternen und ihren Bewohnern war schön zu verfolgen. Hinzu kommt das Schwarz-Weiß-Leben im Kontrast zum farbigen Leben. All das hat mir wirklich gut gefallen und es konnte dieses typische Gut und Böse gut hervorbringen. Trotz des komischen Verhaltens von Seiten Lilly und dem nicht gerade vertrauenserweckenden Malwin kann ich also sagen, dass die Story auf jeden Fall einen Blick wert ist. Selbst für mich, jemanden der Zeitreisen nicht mag war die Geschichte schön und toll für zwischendurch und statt Zeitreisen gab es hier auch eher Teleport und andere Welten! Fazit: Die Story dieses Buches konnte mich wirklich überzeugen und die Charaktere waren spannend zu verfolgen! Der Schreibstil der Autorin ist locker leicht und flüssig, trotzdem war er nicht hundertprozentig meins, da es mir alles etwas zu einfach vorkam und mich auch von der Sprache her nicht ganz getroffen hat. Ich weiß aber, dass dies vielen gefallen wird und das eben einfach ein individueller Kritikpunkt ist. Gerade die Beziehung zwischen Lilly und Malwin habe ich gebannt verfolgt, obwohl ich sie nicht verstehen konnte und es von Anfang an etwas eigen war. Umso besser hat mir die Idee mit den Kleidungsstücken, den Reisen, den vielen Sternen und den Großen Sieben gefallen! Hier hat die Autorin wirklich eine schöne Idee hervorgebracht und ich frage mich was sie jetzt noch für eine Fortsetzung schreiben wird! Diesmal vergebe ich 3,5 Leseschmetterlinge :)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks