Florent Silloray Robert Capa

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Robert Capa“ von Florent Silloray

Robert Capa zieht die Bilanz seines Lebens, das er auf den Kriegsschauplätzen dieser Welt verbracht hat. Eigentlich ist er weit davon entfernt, der Hitzkopf zu sein, für den ihn viele halten – doch genau deswegen wurde er zu einer Legende des Fotojournalismus. Nun erzählt er ungeschminkt von den Erlebnissen, die sein Leben bestimmten. Florent Silloray gelingt es eindrucksvoll, reduziert auf die Farben von Capas Fotografie – Schwarz, Weiß und Sepiatöne –, das Leben dieses Ausnahmefotografen zu erzählen.

Ein Leben in Bildern - das Leben eines Fotografen als Graphic Novell- intensiv- vollste Lese- und Betrachtungsempfehlung.

— Buchraettin

Stöbern in Comic

Asterix 37 Luxusedition

Es ist einfach Asterix!

MitsukiNight

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Insgesamt möchte ich sagen, dass es ein gutes und nett zu lesendes Jugendbuch ist und tolle Illustrationen beinhaltet.

Cora_Urban

Monstress

großartiger, vielschichtiger Comic mit unglaublichem Artwork

DamonWilder

your name. 01

Enttäuschende Umsetzung

JeannasBuechertraum

Das Tagebuch der Anne Frank

Die Geschichte bringt mich einmal mehr zum Weinen - gerade, weil Folman und Polonsky sie so unglaublich gut untermalt haben. Ein Muss!

Svenjas_BookChallenges

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Wunderschöne Zeichnungen zu einer tollen Geschichte! Nun muss das Buch bei mir einziehen, der Graphic Novel hat den Ausschlag gegeben!

LiveReadLove

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Der Preis, den man zahlt" von Arturo Pérez-Reverte

    Der Preis, den man zahlt

    Insel_Verlag

    Werden Loyalität und Liebe das letzte Wort haben? Oder Verrat und Gewalt? Wir befinden uns im turbulenten Jahr 1936: Der Spion Lorenzo Falcó ist charismatisch, mit allen Wassern gewaschen und steht vor der waghalsigsten Mission seines Lebens. Im südspanischen Alicante soll er einen hochrangigen politischen Gefangenen befreien und vor dem sicheren Tod retten – eine kriegsentscheidende Aktion. Unter Falcós drei Mitstreitern befindet sich auch die undurchsichtige Eva Rengel. Sie kennen sich nicht, müssen sich aber absolut aufeinander verlassen können. Und während sie sich immer weiter in eine scheinbar bodenlose Situation aus Grausamkeit und Täuschung verstricken, kommen Falcó und Eva sich nahe. Gefährlich nahe, denn schon sehr bald wird deutlich, dass alle Beteiligten ein Doppelspiel treiben …»Man will so fieberhaft weiterlesen, so schnell kann man gar nicht umblättern.« The TimesMit Der Preis, den man zahlt eröffnet Arturo Pérez-Reverte seine vierteilige Reihe um den Spion Lorenzo Falcó und entführt Euch in eine zwielichtige Welt, in der jeder seinen Preis zu zahlen hat …Neugierig geworden? Hier geht’s zur Leseprobe »Wir laden Euch herzlich zu dieser Leserunde ein und freuen uns auf Eure Kommentare und Eindrücke. Wenn ihr also Lust auf ein aufregendes Leseabenteuer in den Wirren des spanischen Bürgerkriegs habt, dann bewerbt Euch einfach bis zum 13. September über den blauen „Jetzt bewerben“-Button* und beantwortet uns folgende Frage: Würdest Du gegen gute Bezahlung einen Auftrag annehmen, der Deinen politischen oder moralischen Überzeugungen widerspricht? Über den Autor: Arturo Pérez-Reverte wurde 1951 im spanischen Cartagena geboren und ist einer der erfolgreichsten Autoren Spaniens. Sein Werk – darunter der Weltbestseller »Der Club Dumas« – wurde in 41 Sprachen übersetzt. Pérez-Reverte war 21 Jahre als Kriegsreporter tätig und ist seit 2003 Mitglied der Real Academia Española. Der Preis, den man zahlt ist der Auftakt seiner vierbändigen Reihe um Lorenzo Falcó, die sich über den gesamten Zeitraum des spanischen Bürgerkriegs erstreckt.PS: Um über alle Leserunden und Buchverlosungen aus dem Insel Verlag auf dem Laufenden zu bleiben, schaut mal hier vorbei ...* Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem Ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet Ihr vor Eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.

    Mehr
    • 578
  • Ein Leben in Bildern - das Leben eines Fotografen als Graphic Novell- intensiv

    Robert Capa

    Buchraettin

    24. July 2017 um 14:32

    Ein Leben in Bildern - das Leben eines Fotografen als Graphic Novell- intensiv- vollste Lese- und Betrachtungsempfehlung.Die Geschichte beginnt 1954. Ein Kriegsfotograf erzählt hier in Rückblenden sein Leben. 1913 in Budapest als Endre Friedmann geboren, nimmt er seinen Künstlernamen Robert Capa an. Eine Idee seiner Freundin. Hier springt die Geschichte in die Vergangenheit. 1936 hat sie die Idee dieses Pseudonyms, ein geheimnisvoller Fotograph aus Amerika, den soll der Name verkörpern. Es funktioniert und er fotografiert die Kriegsschauplätze der damaligen Zeit. Es ist eine Graphic Novell über sein Leben, seine Karriere und seine Frauen, die er liebte - die Geschichte seines Lebens in Bildern.Die Zeichnungen finde ich sprechen für sich - lebendig, intensiv geben sie mir als Leser und Betrachter Einblicke in die Arbeit von Robert Capa, dessen Leben und seine Kriegserlebnisse. Sie sind durchgängig in drei Farben gehalten- weiß, schwarz und sepia. Es wird im Buch erwähnt, dass er seine Fotos immer in diesen Farben gehalten hat.Dieses Graphic Novell gibt dem Leser einen Einblick in das Leben und seine Arbeiten des Fotographen Robert Capa. Seine Liebe zu einer Frau, die durch ihn Fotografin wurde. Seine fotographischen Arbeiten an den Kriegsschauplätzen in Europa rund um die Zeit des zweiten Weltkrieges. Seine Begegnungen mit Schriftstellern wie Hemingway oder auch Hitchcock, sein Leben, seine Arbeiten, das ich sehr interessant fand - eine Art Biographie, aber als Graphic Novell. Was mir an den Zeichnungen besonders gefällt, man schaut sie an, mit dieser Distanz aus Jahren später, der Kenntnis der Geschichte, der Zukunft, die diese Menschen erwartet, aber man spürt als Betrachter, wie es gelungen scheint, den Moment, die Gefühle, die Atmosphäre damals eingefangen zu haben. Ich kenne leider noch keine Fotos des Fotographen, aber das inspiriert mich auch mir einen Bildband oder auch einfach Fotos von ihm anzuschauen. Hier gefallen mir die Zeichnungen, die Gefühle ausdrücken, die zum Betrachten einladen, zum Nachdenken und diese Zeichnungen wecken das Interesse an der Person des Fotographen, aber auch an der Geschichte.Ich hätte mir hinten im Buch noch eine Art Anhang mit einer Übersicht seines Lebens gewünscht. Aber gut gefallen hat mir hier, dass es ein Literaturverzeichnis gibt, in dem auch Biographien des Fotographen aufgeführt werden.Ein Leben in Bildern - das Leben eines Fotografen als Graphic Novell- intensiv- vollste Lese- und Betrachtungsempfehlung.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks