Florentine Joop

 3.8 Sterne bei 51 Bewertungen
Florentine Joop

Lebenslauf von Florentine Joop

Geboren 1973 in Hamburg. Abitur am Wilhelm Gymnasium in Hamburg. Studium an der „Hochschule für Angewandte Wissenschaften" Hamburg ( Fachhochschule für Gestaltung), Studiengang Illustration bei Professor Stoye. Diplom in Illustration mit dem Schwerpunkt Kinderbuch. Kurse in Comiczeichnen an der FH-Hamburg, Potrait-Kurse im Museum für Kunst und Gewerbe, Malerei und Zeichenkurse an der Kunstschule Blankenense. Schreibwerkstatt bei Professor Hegewaldt und Zeichnen bei Professor Ensikat. Farbe und Form bei Prof. Rebec und Prof. Chone.

Alle Bücher von Florentine Joop

Harte Jungs

Harte Jungs

 (48)
Erschienen am 15.02.2013
Käpt'n Lotta und der vieräugige Herrmann

Käpt'n Lotta und der vieräugige Herrmann

 (1)
Erschienen am 01.02.2007

Neue Rezensionen zu Florentine Joop

Neu
ichundelaines avatar

Rezension zu "Harte Jungs" von Florentine Joop

Die 90er durch die rosarote Brille
ichundelainevor 2 Jahren

"Meine Theorie ist, dass ich Jungs nicht lieber mag als Mädchen. Ich mag mich lieber mit Jungs."  

Bereits hier habe ich schon demonstrativ mit den Augen gerollt, da ich solche Sprüche ziemlich ätzend finde. Ständig muss die Autorin betonen, wie unmädchenhaft und anders sie ist - eine kleine ach so individuelle Schneeflocke! Puppe ist die Sorte Mädchen, die gerne im Mittelpunkt steht und sich "anders" fühlen muss, damit ihr Ego gestreichelt wird, was sie für mich nicht sonderlich sympathisch macht. Durch das ganze Buch hindurch nervt sie den Leser mit ihrer weltfremden Art und lebt in ihrem kleinen Hamburger Mikrokosmos. 

Florentine Joop (Tochter von Wolfgang Joop) beschreibt ihre Sicht der 90er. Um genau zu sein beschreibt sie die 90er eines priviligierten Mädchens (wer kann sich sonst zum Studium eine kleine Wohnung in Hamburg Eimsbüttel leisten, ohne arbeiten gehen zu müssen???), das die Zeit am liebsten mit einer Rotte wilder Rockerjungs verbringt, von einem Pub zum nächsten Festival tingelt und nebenbei irgendwie studiert. Ihre Sicht der 90er ist also herrlich verklärt, da sie weder arbeiten noch irgendetwas "Erwachsenes" tun muss, weshalb sie sich auch noch mit Mitte 20 anhört, wie ein Teenie und der Tod von Kurt Cobain mehr thematisiert wird als andere weltpolitische Begebenheiten der 90er. Prinzipiell hätte das Buch zu jeder Zeit spielen können, mal abgesehen von der Musik, die dort gehört wird.

Ansonsten gibt die Story nicht sonderlich viel her. Puppe geht viel feiern, hat Sex und kleinere Beziehungsprobleme mit ihrem Freund Jan. Sie lebt in einer Zigarettenrauch und bierseeligen Blase, da sie sich offenbar mit nicht viel anderem beschäftigen muss, und führt das intellektuelle Leben einer Amöbe. Eventuell bin ich aber auch nicht die Zielgruppe dieses Romans... Zeitweilig unternimmt sie den Versuch irgendwie "deep" rüberzukommen, indem sie in einzelnen Abschnitten ihre Familie und die Wende thematisiert, was mich allerdings nicht überzeugen kann.  

Was mir allerdings gefallen hat ist, dass auf den ersten Seiten den Leser der Soundtrack des Buches begrüßt, welcher voll von Grunge- und Punktracks der 90er Jahre ist und die Stimmung des Buches perfekt  einfängt. Positiv anzumerken ist der Stil (ein Grund, warum ich das Buch dann doch komplett gelesen habe), der temporeich und einfach daherkommt. Trotzdem ist dies definitiv kein Buch, das man gelesen haben MUSS. 

Kommentare: 1
15
Teilen
daydreamins avatar

Rezension zu "Harte Jungs" von Florentine Joop

Harte Jungs
daydreaminvor 3 Jahren


Geschrieben im Juni 2013:

Meine Theorie ist, dass ich Jungs nicht lieber mag als Mädchen. Ich mag mich lieber mit Jungs. Dieser Satz steht hinten auf dem Buch und hat mich allein schon neugierig gemacht. Es geht um Puppe, die in Hamburg wohnt und dort ein Design-Studium anfängt. Zusammen mit ihrer besten Freundin Verena hängt sie gelegentlich in Clubs ab und auf den ersten Seiten des Buches lernt sie dort Jan kennen. Jan hat lange Haare, spielt in einer Band und ist Ziwi. Zuerst betitelt Puppe ihn noch als „habenwollen“, doch dann sind die beiden relativ schnell ein Paar und mit Jan kommen auch all seine Kumpels in Puppes Leben.

Von dort an geht es eigentlich immer nur um Musik, Partys, Sex, Drogen oder alles gemischt. Insgesamt ist die Story genauso wie die Charakter: Relativ einseitig und flach, aber unterhaltsam. Puppe ist nie ein typisches Mädchen gewesen und zusammen mit Jan und seiner Clique zieht sie um die Häuser um zu feiern. Ihr Studium läuft eigentlich nur noch so nebenbei und dass sie tatsächlich mal eine Zwischenprüfung erwähnt und diese dann auch besteht, ist mehr als verwunderlich. Was viel mehr im Mittelpunkt steht ist der enorme Drogen- und Alkoholkonsum und Puppes Gefühlschaos. Mit „habenwollen“ alleine ist es nämlich nicht getan, da kommen auch noch andere Typen auf Puppe zu.

"Ich will nie die Prinzessin sein, die Prinzessin darf sich ja nie wehren, die muss immer still sein und warten, dass sie gefunden oder gerettet wird. Man sollte nie darauf vertrauen, dass man gerettet wird, oder darauf vertrauen, dass einen jemand findet, wenn man still ist."

Um ehrlich zu sein kann ich nicht mehr zu den Charaktern sagen. Verena und Jan kommen beide ganz nett rüber, die Namen von Jans Freunden habe ich fast alle schon wieder vergessen. Man erfährt hier und da ein paar Details, aber wirklich spannend ist keine Person. Puppe selbst war mir zu Anfang des Buches relativ sympathisch, gegen Ende nahm das jedoch rapide ab. Auch die Handlung plätschert so vor sich hin und scheint stehen zu bleiben. Entweder sind wir bei Puppe zuhause, auf einer Party oder mit der Band der Jungs auf einem Gig. Das alles wiederholt sich ewig lange, bis endlich mal Jo auftaucht. Jo studiert zusammen mit Puppe und bringt sie dazu, ihr Leben zu überdenken und sich endlich zu fragen, was sie eigentlich will. Dass sich das auch am Ende des Buches nicht wirklich klärt, hat mich etwas enttäuscht.

Insgesamt geht es um das Erwachsenwerden. Es geht um die Veränderungen und Enttäuschungen, aber auch um die Partys, die Leidenschaft für Musik und die Liebe. Der Schreibstil war sehr jugendlich und die Sätze relativ kurz.

Fazit

Insgesamt ein eher mittelmäßiges Buch. Es geht ums Erwachsenwerden, um Veränderungen und Enttäuschungen, aber auch Partys, die Leidenschaft für Rockmusik und die Liebe. Die Handlung war teilweise etwas einseitig und langweilig, die Charakter haben mich auch alle nicht umgehauen. Allerdings fand ich die Soundtrack-Idee ziemlich gut und musste einige Male über die Formulierungen der Autorin schmunzeln. Ich gebe 3 Sterne!

Kommentieren0
1
Teilen
sueglanzners avatar

Rezension zu "Käpt'n Lotta und der vieräugige Herrmann" von Florentine Joop

Potzdonner, Hol’s der Teufel, kurz vor Weihnachten noch ein Piratenbuch, das seinesgleichen sucht.
sueglanznervor 4 Jahren

Lotta ist die Tochter des berüchtigten Kapitän Streng und ein waschechtes Piratenmädchen. Ihr bester freund Laas dagegen hat gerade erst die Piratenschule abgeschlossen und ist nun ganz zappelig: Endlich will er auf große Fahrt gehen! Als er hört, dass die “Kassandra” die Anker lichtet, um den legendären Schatz von Tortuga zu heben, kann ihn nichts mehr halten. Auch Lotta ist mit von der Partie und so heuern die beiden beim zwielichtigen Herrmann an.

Gemeinsam mit einem Haufen unfähiger und fieser Piraten stechen die Freunde in See und geraten schon bald mitten in ein aufregendes Abenteuer. Auf der Suche nach dem Schatz müssen sie manches Hindernis überwinden, bevor am Ende alle eine besondere Überraschung erwartet…

Leider konnte ich das Buch beim Verlag nicht mehr finden, es gibt aber noch Möglichkeiten, es bei amazon gebraucht zu erwerben… Diese Gelegenheit sollte kein richtiger Pirat an sich vorbei segeln lassen!!!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
FlorentineJoops avatar
 Liebe LovelyBooker,
wer will mit mir eine Reise durch die Zeit machen? Ich will Euch zu meiner Leserunde meines ersten Romans "Harte Jungs" einladen.Liebe, Punk-Rock, Leben und Erwachsenwerden in den Neunzigern.
Puppe rauscht durch eine großartige, bewegende und musikalisch aufregende Zeit ohne Facebook und Handy, Grenzen verschwinden, Cross-Over wird zum Lebensstil,  sie verliebt sich, reist mit "den Jungs" und deren Band durch die Post-Mauerfall-Republik, lebt in einer kleinen WG mit einem großem Punker und singt Opern mit ihm, berauscht sich an der Liebe und am Jungsein und selten auch an Wodka und ist doch auf der Suche nach dem eigenen Weg. 
"Harte Jungs" ist ein "coming of age" Roman, schnell wie ein guter Punk-Rock Song und handelt von nicht weniger, als den drei großen Themen des Lebens:Liebe, Tod und Teufel mit den nicht weniger großen Unterthemen:Sex, Drugs and Rock ´n´ Roll. Schnörkellos, sehr echt und ehrlich und als musikalische Einstimmung, meine persönliche Playlist, denn auch Bücher sollten einen Soundtrack haben:
http://florentinejoop.com/harte-jungs-die-playlist/

Eine Leseprobe findet ihr hier:
http://florentinejoop.com/leseprobe-harte-jungs/


Mehr Informationen zu mir hier:
http://florentinejoop.com/#ueber


Bisher Habe ich mich ja vornehmlich in Bildern ausgedrückt, doch nun habe ich ein paar Worte gefunden, die irgendwie zusammenpassen und daraus wurde "Harte Jungs" und ich habe sehr große Lust, mich hier mit Euch über diese Zeit, über das Leben und über Musik auszutauschen.


Eichborn unterstützt die Leserunde mit 25 Exemplaren, bewerben könnt ihr Euch bis zum 15. 02. 2013!


                                                                                hey ho, let´s go!!!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 72 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks