Neuer Beitrag

dia78

vor 8 Monaten

(2)

"Der Tod des Florian C. Booktian" ist ein weiteres Buch um die beiden Detektive Percy Meercat und Milten Greenbutton und erschien 2016.

Als Percy und Milten zu einem Raubüberfall gerufen werden, wissen sie noch nicht, dass sie in eins der größten Abenteuer ihres Lebens hineingestoßen werden. Die neuen noch nicht erschienen Bücher von Florian C. Booktian, des Autorus Fantasticus, einen Vielschreiberlings sollen gestohlen werden. Der  Diebstahl wird verhindert, doch verschiedene weitere Todesfälle pflastern den Weg der beiden Detektive. Als dann bei einem Gespräch mit Florian C. Booktian, dieser auch noch vergiftet wird beginnt die wahre Ermittlungsarbeit. Denn Tote scheinen nicht mehr Tod zu sein.

Besonders gespannt war ich auf die Entwicklung, wie ein Autor den Autor sterben lassen kann und wie man das in sein Buch einbaut. Ich kann nicht alles verraten, aber die Idee dahinter gefällt mir richtig gut. Im ersten Band von Percy und Milten hatte man immer noch das Gefühl, als ob der Autor noch nicht genau weiß, in welches Genre er eingeordnet werden möchte. Nun ist der Autor dort angekommen, wo er sich wohlfühlt und seine Geschichte auch tatsächlich gut an den Leser weitervermitteln kann.
Die beiden Hauptprotagonisten sind wieder sehr gut dargestellt. Das Erdmännchen Percy, als der mürrische, sarkastische immer Gameboyspielende Miesepeter und Erfinder Milten, als eher weltfremder, aber meistens positiv aufgelegter Gegenpol.
Das Buch liest sich locker und flüssig. Die Wortwahl und die Dialoge bringen einen dazu sich in der Geschichte richtig wohl zu fühlen und mit den Geschehnissen und den Personen mitzufühlen und ihre Reaktionen mitzuerleben.

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der gerne Kriminalgeschichten löst und sich auch in fantastischen Welten bewegt.
100%ige Kaufempfehlung und 5 Sterne.

Autor: Florian C. Booktian
Buch: Milten & Percy - Der Tod des Florian C. Booktian
Neuer Beitrag