Florian Clever

 4.6 Sterne bei 65 Bewertungen
Autor von Schwert & Meister 1, Schwert & Meister - Frahinda und weiteren Büchern.
Florian Clever

Lebenslauf von Florian Clever

Florian Clever studierte Ökonomie, lehrte Windsurfen, fuhr als Maat in der Charterschifffahrt, trug die Post aus und wurde Werbetexter, ehe er als Autor debütierte. Anfang der Achtzigerjahre infizierte er sich mit dem Fantasy-Virus. Knapp drei Jahrzehnte war er in Fantasy-Rollenspielgruppen aktiv. Neben dem Schreiben kocht er gerne, macht Yoga, spielt Tennis oder versucht sich an Gitarre, Klavier und Gesang.

Neue Bücher

Schwert & Meister 4: Navenva

 (6)
Neu erschienen am 30.09.2018 als E-Book bei .

Alle Bücher von Florian Clever

Schwert & Meister 1

Schwert & Meister 1

 (34)
Erschienen am 23.02.2017
Schwert & Meister - Frahinda

Schwert & Meister - Frahinda

 (17)
Erschienen am 12.10.2017
Schwert & Meister 3: Taront

Schwert & Meister 3: Taront

 (8)
Erschienen am 20.04.2018
Schwert & Meister 4: Navenva

Schwert & Meister 4: Navenva

 (6)
Erschienen am 30.09.2018

Neue Rezensionen zu Florian Clever

Neu
junias avatar

Rezension zu "Schwert & Meister 4: Navenva" von Florian Clever

Auf in den Kampf
juniavor einem Monat

Wie kam ich zu diesem Buch?
Durch eine Leserunde wurde ich auf die Reihe bzw. den Autor aufmerksam. Ich habe bereits einige Bücher von Florian Clever gelesen.

Wie finde ich Cover und Titel?
Ich mag den Wiedererkennungswert der Reihe, auf jedem Cover ist das Schwert zu sehen. Der Titel passt auch, Navenva ist der Name der zürnenden Kriegsherrin. Schön finde ich, dass die Titel der bisherigen Bände alle in der Geschichte erwähnt werden.

Um was geht’s?
Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass wieder einiges los ist bei Glen, der sich in diesem Teil behaupten muss. Er macht sich – wie der Leser auch – Gedanken, ob und was die Geschehnisse im vorherigen Band mit ihm gemacht haben.

Wie ist es geschrieben?
Es handelt sich um den 4. Teil einer Reihe und ich hatte dank des Was-bisher-geschah keine Probleme, wieder in die Geschichte einzutauchen.
Der Schreibstil ist flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft (es fließt Blut) genug, um gleich in der Story zu sein.

Wer spielt mit?
Die Charaktere und deren Entwicklung sind gut gezeichnet (man kennt die Personen ja mittlerweile ein wenig), ich konnte mir die Gegebenheiten sehr gut vorstellen und habe die Charaktere kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Das Glossar hilft bei der Vielzahl der Personen.

Wie steht es mit der Fehlerquote?
Das Buch war meines Erachtens gut lektoriert/korrigiert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen.

Mein Fazit?
Ich fühlte mich hier gut unterhalten und konnte in die Story eintauchen, Das Buch hat mir sehr gut/gut/halbwegs gefallen, somit erhält das Buch von mir 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch des Autors sein, das ich lese, die Geschichte ist schließlich noch nicht zu Ende und der Cliffhanger am Ende war schon ein wenig fies.

Kommentieren0
1
Teilen
Vivi300s avatar

Rezension zu "Schwert & Meister 4: Navenva" von Florian Clever

Hochspannende Fortsetztung
Vivi300vor 2 Monaten

*** Band 4 ***

Klappentext
Ein eiserner Wille: Glen zieht gegen Askeleon in den Krieg. Ein Sieg scheint fern, denn der gefallene sechste Gott kämpft mit schwarzer Magie. Zwei Verbündete bleiben Glen in der dunkelsten Stunde: Rage, das Schwert aus Niyn, und die Männer der Straflegion, allesamt Verbrecher. Der Totentanz beginnt.

Gesamteindruck
"Navenva" ist inzwischen der vierte Teil rund um den Hüttenmeistersohn Glen mit seinem magischen und mächtigen Schwert aus Niyn. Auch der Name des Buches weist auf den Inhalt hin. "Navenva" ist nämlich in dieser mittelalterlichen Welt die Kriegsgöttin. 
Die Handlung knüpft diesmal recht nah an dem letzten Band an. Während zwischen den letzten Teilen immer eine lange Zeit verstrichen war, sind hier nur einige Wochen seit der Niederlage von Venks vergangen. 
Der Prolog beginnt wieder an der gleichen Ausgangslage, wie der Prolog des letzten Bandes endete. Morvid befindet sich in der Schlucht der Grachmyr und erzählt die Geschichte rund um Glen weiter. Auch hier habe ich mich wieder gefragt, wie zum Geier es Morvid dort hin verschlagen hat.
Das Setting ist gewohnt mittelalterlich anmutend. Auch wenn die Präsenz der hiesigen Götter sowie Halbmenschen und Magier dem ganzen etwas fantastisches geben. An sich orientiert sich der Stil der Geschichte schon sehr an klassischer Fantasy, was ich persönlich ganz gern habe. Anstatt Orks, Wiedergängern oder Trollen sind es hier eben die Halbmenschen, die der große Antagonist gegen die Menschen in die Schlacht zieht.
Die Atmosphäre des Buches ist durchweg spannungsgeladen und man fragt sich immer, was jetzt als nächstes passiert.

Figuren
Glen wirkt etwas gereifter und in sich ruhender, als noch im letzten Band. Nur seine Beziehung zu dem Schwert aus Niyn hat etwas blindes und unreines. Da bin ich auch schon gespannt, wie es weitergeht. Ob Glen sich doch mal darauf besinnen kann und sich nicht von dem Niyn beherrschen lässt? 
Lucimon, Krob und Morvid sind wie gewohnt drauf und lockern die Geschichte sehr gekonnt auf. Ich mag sie sehr gern. 
Auch finde ich den neuen Kommandanten Gralor sehr sympathisch, der sich kurzerhand zu etwas Mentoren-ähnlichem gegenüber Glen aufschwingt. Diese Rolle steht dem geradlinigen, Integrität ausstrahlenden Kommandanten sehr gut. 
Zudem gibt es unter den in diesem Band auftauchenden Figuren noch die ein oder andere Überraschung und das ein oder andere Wiedersehen.

Schreib-/Erzählstil
Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr gut und sehr passend zu dem Setting. Ich mag es, dass sich selbst die Sprache der Figuren danach richtet, welchen Stand oder Rolle sie inne haben. 
Der Erzählstil ist sehr geradlinig, was ich überaus gelungen finde. Unnötige Details werden einfach weggelassen, es wird nie zu ausschweifend. Dadurch passt auch so viel Handlung auf so wenige Seiten. 

Mein Fazit
Eine sehr gelungene Fortsetzung. Es lohnt sich nicht nur, diesen Teil, sondern die komplette Reihe zu lesen. Ich jedenfalls kann sie wärmstens empfehlen und jedem begeisterten Leser klassischer Fantasy ans Herz legen.

Kommentare: 1
2
Teilen
Avirems avatar

Rezension zu "Schwert & Meister 4: Navenva" von Florian Clever

Der gefallene sechste Gott. Das Grauen im Dunkeln. Der Ritter der Qualen.
Aviremvor 2 Monaten

!!! ACHTUNG !!! Band 4 einer Reihe

Kurzbeschreibung


Ein eiserner Wille: Glen zieht gegen Askeleon in den Krieg. Ein Sieg scheint fern, denn der gefallene sechste Gott kämpft mit schwarzer Magie. Zwei Verbündete bleiben Glen in der dunkelsten Stunde: Rage, das Schwert aus Niyn, und die Männer der Straflegion, allesamt Verbrecher. Der Totentanz beginnt. 

SCHWERT & MEISTER 4: NAVENVA ist die Fortsetzung des 6-teiligen Heldenepos rund um Glen, den Sohn des Hüttenmeisters, und das mythische Metall Niyn. Begleiten Sie Glen in einen Konflikt ohne Ehre, ohne Gnade und ohne zweite Chance. Obwohl er den eigenen Glauben verloren hat, setzt er im Kampf gegen Askeleon auf die Macht der fünf Götter. Wird der Ritter der Qualen auf dem Schlachtfeld endlich seinen Meister finden? Oder sind Glen und seine Freunde nur Stroh in diesem Feuer – gut für ein kurzes Aufflackern, ehe der Wind ihre Asche davonträgt?

Meinung


"Schwert & Meister 4 - Navenva" ist der vierte Teil einer fantastischen Serie von Florian Clever. Das Buch ist am 30. September 2018 erschienen, umfasst 168 Seiten (Printversion) und ist als ebook und als Taschenbuch erhältlich. Hierbei handelt es sich um den vierten Teil eines sechsteilig angelegten Heldenepos. Eine klassische und fantastische Heldendichtung in einer mittelalterlichen Welt. Von Florian Clever sind bereits Kurzgeschichten in Verlagsanhtologien erschienen. Diese Serie ist seine erste Veröffentlichung in Romanlänge. Gars von Fuldor, Herzog und mächtigster Fürst der östlichen Provinz, entsendet Ornis Venk um jemanden zu finden, der ihm eine Stange vom Mark der Berge verhütten kann. Die Meisten halten dieses Niyn für eine Legende, doch Hüttenmeister Woitilar kennt die Kunst das Rote Gold aus dem Berg zu locken. Unter Drohung nimmt er den Auftrag des Herzogs an und gemeinsam mit seinem Sohn Glen geht er ins Gebirge um das Mark der Berge zu schürfen und zu schmelzen. Vor ihrer Abreise tut sich eine weitere Gefahr auf. Die Rashtei, ein kriegerisch stolzes Reitervolk aus der Grünen Weite, wollen Woitilar ebenfalls für sich verpflichten.

 
Als Woitilar und Glen aus den Bergen zurückkehren, fegen die Rashtei über ihr Heimatdorf hinweg. Murnwasser geht unter, Woitilar wird verschleppt und es bleibt Glen nur die Flucht. Fortan verbringt Glen sein Leben auf Burg Fuldor. Als Knecht des Fürsten erfreut er sich daran, manchmal einen Blick auf das Schwert zu erhaschen, das mittlerweilen aus der Stange Niyn geschmiedet wurde. Gars von Fuldor ist damit beschäftigt sich gegen den König zu erheben und verschließt die Augen vor einer näherkommenden Gefahr. Der gefallene Gott Askeleon überrennt mit seiner Brut Fuldor und Glen gelingt es abermals zu entkommen. Zuvor bringt er noch den Herzog zu Fall und nimmt das Schwert aus Niyn, das den Namen Rage trägt, mit sich. Monate vergehen bis Glen den Entschluss fasst sich den Eisernen Legionen anzuschließen und gegen den gefallenen Gott und seine Brut von Grachmyr zu kämpfen. In der Legion trifft er auf seinen alten Feind, den ehemaligen Hauptmann des Herzogs von Fuldor, besiegt diesen in einem Duell und erhält seinen Posten. Außerdem erweist er dem König einen Dienst und findet im Anschluss leichter Gehör bei diesem. Als neuer erster Offizier der Straflegion zieht Glen gegen Askeleon in den Krieg.


Glen ist fast vierzehn Jahre alt und der jüngste Lehrling seines Vaters, als er diesen in die Berge begleitet um Niyn zu schürfen. Ein Abenteuer das sein Leben für immer verändern wird. Besonders als er die Eigenarten des Marks der Berge begreift und seine Verbindung zu diesem mythischen Erz spürt. Glen war schon damals sehr gelehrig, aufgeweckt, neugierig und wissbegierig. Mit der Flucht aus Murnwasser beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Magisch angezogen von Rage, dem Schwert aus Niyn, bis es eines Tages in seine Hände gelangt und dort verbleibt. Kaum ist er zu einem jungen Mann herangereift, verfällt er den Drogen und dem Alkohol. Der schmerzhaften Vergangenheit kann er trotzdem nicht entfliehen. Wieder auf den rechten Weg gekommen setzt er seine Kampfkraft und Rage in den Dienst der Armee und dem Kampf gegen Askeleon ein. Vor ungefähr sieben Monaten habe ich den dritten Band von Schwert und Meister gelesen. Grundlegend hatte ich die Rahmenbedingungen noch im Kopf und bin so auch gut in die Geschichte gekommen. Es dauerte aber etwas bis mein Lesefluss ungestockt dahinging. Warum das so war, kann ich nicht benennen. Eine Zusammenfassung der bisherigen Geschichte ruft dem Leser die wichtigsten Details übersichtlich in Erinnerung. Danach folgt ein Prolog wie in Band 3, der recht roh und gnadenlos in die Erzählung führt, aber wissensdurstig macht. Danach geht es gemächlich weiter. 
 

Kampf und Flucht liegen hinter ihm. Ruhmreiche Taten hat er vollbracht. Alkohol und Drogen hatten sich in sein Leben geschlichen. Mit Enthusiasmus ist er neuen Aufgabe entgegengetreten. Sehr schön kann der Bücherliebhaber Glens Entwicklung erkennen. Dies ist ansprechend zu verfolgen. Die Gruppe die sich rund um den jungen Mann scharrt, deckt ein interessantes Spektrum an Charakteren ab. Und es erweitert sich. Band drei war der eigentliche Beginn der Heldenreise die sich hier fortsetzt. Wichtige Erkenntnisse und bedeutungsvolle Ereignisse bringen neue Wege ins Spiel. Der Leser lernt das Niyn immer besser kennen und darf sich nach anfänglicher Ruhe über Action und Kämpfe freuen. Diese sind bildhaft und lebendig beschrieben. Anfangs dauert es für mich etwas, bis Schwung in die Erzählung kam und meine Leselust steigerte, danach ging es durchaus neugierig machend und ansprechend voran. Götter, Magie und dunkle Gefahren. Im Finale wird die Spannung auf die Spitze getrieben und der Leser Mitten in der Schlacht aus dem Geschehen gerissen. Nun heißt es warten auf Band 5. Da die Veröffentlichung der Bände im Halbjahresrhythmus geplant ist, muss der Leser sich nun wieder ein bisschen gedulden.


Den Schreibstil von Florian Clever mag ich gerne. Klar, flüssig, bildhaft, ungekünstelt und gut verständlich führt er durch die Zeilen. Die Ausdrucksweise ist zur mittelalterlichen Welt passend und das Erzähltempo angenehm. Eine schön gestaltete Karte zu Anfang und ein Glossar am Ende des Buches runden den positiven Gesamteindruck ab.


Fazit: "Schwert & Meister 4 - Navenva" ist der vierte Teil des sechsteilig angelegten Heldenepos von Florian Clever. Es war erneut ein schöner Besuch in dieser mittelalterliche Welt. Eine gut gelungene Fortsetzung! Von mir gibt es gute **** Sterne.

Zitat


"Leblos?, ging es ihm durch den Sinn. Aber das Niyn ist nicht leblos. Es denkt und fühlt. Es liebt und hasst. Und wenn du nicht aufpasst, setzt es seinen Willen durch. Dann führt die Klinge dich, statt umgekehrt."
( Seite 64 )

Reihe


Band 1: Schwert & Meister 1 - Mervaron
Band 2: Schwert & Meister 2 - Frahinda
Band 3: Schwert & Meister 3 - Taront
Band 4: Schwert & Meister 4 - Navenva
Band 5: Schwert & Meister 5 - Uthabris
Band 6: Schwert & Meister 6 - Askeleon

Kommentare: 5
224
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Florian_Clevers avatar
Eine gefährliche Gabe: Glen hat ein Gespür für Niyn, das Mark der Berge. Schwerter aus diesem magischen Erz sind legendär. Fürsten und Krieger gehen dafür über Leichen. Und zwingen Glen, alles zu riskieren. Das Niyn kann ihn zum Helden machen. Oder zum Schlächter.

Hier erwartet euch klassische Fantasy in einer mittelalterlichen Welt.

SCHWERT & MEISTER 1: MERVARON ist der Auftakt zu einem 6-teiligen Heldenepos. Folgt Glen bei seinem ersten Abenteuer zu den Gipfeln der Sturmzinnen. An den Wurzeln des Gebirges sucht er Niyn, ein magisches Metall, mit dem er auf rätselhafte Weise verbunden ist. Wird er das mythische Mark der Berge finden? Und gelingt es ihm, sich übermächtiger Feinde zu erwehren, die ihn jagen? Es steht weit mehr auf dem Spiel als nur sein eigenes Leben.

Verlost werden 8 eBooks und 2 Taschenbücher.
EDIT: eBooks und TBs bekommen je eine eigene Ziehung. Das muss so sein, weil's ja Leser ohne eReader gibt. Schreibt am besten gleich bei Bewerbung dazu, für welche Version/Ziehung ihr euch interessiert.

Eine Leseprobe ist z. B. auf amazon, Thalia, BoD oder meiner Facebook-Seite verfügbar: www.facebook.com/floriancleverautor
Zur Leserunde
Florian_Clevers avatar
Hier erwartet euch klassische Fantasy in einer mittelalterlichen Welt.

Klappentext:
Eine gefährliche Gabe: Glen hat ein Gespür für Niyn, das Mark der Berge. Schwerter aus diesem magischen Erz sind legendär. Fürsten und Krieger gehen dafür über Leichen. Und zwingen Glen, alles zu riskieren. Das Niyn kann ihn zum Helden machen. Oder zum Schlächter.

SCHWERT & MEISTER 1: MERVARON ist der Auftakt zu einem 6-teiligen Heldenepos. Folgt Glen bei seinem ersten Abenteuer zu den Gipfeln der Sturmzinnen. An den Wurzeln des Gebirges sucht er Niyn, ein magisches Metall, mit dem er auf rätselhafte Weise verbunden ist. Wird er das mythische Mark der Berge finden? Und gelingt es ihm, sich übermächtiger Feinde zu erwehren, die ihn jagen? Es steht weit mehr auf dem Spiel als nur sein eigenes Leben.

Eine Leseprobe ist z. B. auf amazon, Thalia, BoD oder meiner Facebook-Seite verfügbar: www.facebook.com/floriancleverautor

Verlost werden 7 eBooks und 3 Taschenbücher in jeweils eigener Ziehung. Schreibt bitte gleich bei Bewerbung dazu, für welches Format ihr euch interessiert. Aus Rücksicht auf die Leser ohne eReader bitte ich alle MIT eReader darum, sich auf ein eBook zu bewerben.

Wer mitmachen möchte, beantwortet bitte die Bewerbungsfrage: Wenn ihr euch eine magische Waffe oder ein magisches Werkzeug wünschen könntet, welche besonderen Eigenschaften würde diese Waffe/dieses Werkzeug haben?

Für die Teilnahme gelten die Lovelybooks-Richtlinien, hier einzusehen: https://www.lovelybooks.de/info/richtlinien-lr-bv/ Wer keine Zeit hat, binnen 4 Wochen nach Erhalt des Gratis-Buchs fertigzulesen und in allen Unterthemen zu posten, sieht bitte von einer Bewerbung ab. Wer nach Gewinn unerwartet aus trifftigem Grund verhindert sein sollte informiert mich bitte.

Ich freue mich auf rege, fantasyverrückte Teilnehmer!
Zur Leserunde
Florian_Clevers avatar
Hier erwartet euch klassische Fantasy in einer mittelalterlichen Welt.

Klappentext:
Eine gefährliche Gabe: Glen hat ein Gespür für Niyn, das Mark der Berge. Schwerter aus diesem magischen Erz sind legendär. Fürsten und Krieger gehen dafür über Leichen. Und zwingen Glen, alles zu riskieren. Das Niyn kann ihn zum Helden machen. Oder zum Schlächter.

SCHWERT & MEISTER 1: MERVARON ist der Auftakt zu einem 6-teiligen Heldenepos. Folgt Glen bei seinem ersten Abenteuer zu den Gipfeln der Sturmzinnen. An den Wurzeln des Gebirges sucht er Niyn, ein magisches Metall, mit dem er auf rätselhafte Weise verbunden ist. Wird er das mythische Mark der Berge finden? Und gelingt es ihm, sich übermächtiger Feinde zu erwehren, die ihn jagen? Es steht weit mehr auf dem Spiel als nur sein eigenes Leben.

Eine Leseprobe ist z. B. auf amazon, Thalia, BoD oder meiner Facebook-Seite verfügbar: www.facebook.com/floriancleverautor

Verlost werden 5 eBooks. Schreibt bitte gleich bei Bewerbung dazu, für welches Format ihr euch interessiert.

Wer mitmachen möchte, beantwortet bitte die Bewerbungsfrage: Angenommen, es gäbe ein magisches Metall: Welche besondere Eigenschaft müsste dieses Metall für euch haben?

Für die Teilnahme gelten die Lovelybooks-Richtlinien, hier einzusehen: https://www.lovelybooks.de/info/richtlinien-lr-bv/ Wer keine Zeit hat, binnen 4 Wochen nach Erhalt des Gratis-Buchs fertigzulesen und sich bei der Leserunde einzubringen, sieht bitte von einer Bewerbung ab. Wer nach Gewinn unerwartet verhindert sein sollte informiert mich bitte.

Ich freue mich auf rege, fantasyverrückte Teilnehmer!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Florian Clever wurde am 19. November 1973 in Kleve (Deutschland) geboren.

Florian Clever im Netz:

Community-Statistik

in 43 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks