Florian F. Marzin

 4 Sterne bei 3 Bewertungen

Neue Bücher

Cover des Buches Die Berge des Wahnsinns (ISBN: 9783730611913)

Die Berge des Wahnsinns

 (2)
Neu erschienen am 26.10.2022 als Gebundenes Buch bei Anaconda Verlag.

Alle Bücher von Florian F. Marzin

Cover des Buches H. P. Lovecraft - Die besten Geschichten (ISBN: 9783730603536)

H. P. Lovecraft - Die besten Geschichten

 (12)
Erschienen am 06.03.2016
Cover des Buches Die Berge des Wahnsinns (ISBN: 9783730611913)

Die Berge des Wahnsinns

 (2)
Erschienen am 26.10.2022
Cover des Buches Die Welt ist ein seltsamer Ort (ISBN: 9783795114305)

Die Welt ist ein seltsamer Ort

 (0)
Erschienen am 01.09.1998

Neue Rezensionen zu Florian F. Marzin

Cover des Buches Die Berge des Wahnsinns (ISBN: 9783730611913)
D

Rezension zu "Die Berge des Wahnsinns" von H. P. Lovecraft

Horrorklassiker
die_buecherweltenbummlerinvor 24 Tagen

Eine Gruppe von Wissenschaftlern reist 1930 in die Antarktis, um geografische und geologische Untersuchungen vorzunehmen. Während ihrer Unternehmung findet Lake eine Gebirgskette, die in Höhe und Erscheinung alles Bekannte überragt. Regelmäßig funkt er Bericht über immer wieder neue Entdeckungen. Ein Sturm jedoch verhindert, dass der Rest der Gruppe zu ihm stoßen kann. Als sich am nächsten Tag der Sturm schließlich gelegt hat, machen sie sich auf, um sich selbst von Lakes Entdeckungen zu überzeugen. Doch ihre Entdeckung ist weit grausamerer Natur.


Der Plot um "Die Berge des Wahnsinns" bietet den Stoff für eine beängstigende Horrorgeschichte. Tatsächlich erinnert der Inhalt ein wenig an den Film "The Thing", was auch literarisch wiederum Nachahmer gefunden hat.


Die Story ist in Form eines wissenschaftlichen Berichts aus der Ich-Perspektive verfasst. Leider verliert H. P. Lovecraft sich dabei so stark in seinen Beschreibungen, dass jede Spannung sogleich im Keim erstickt wird. Jeder Stein wird akribisch beschrieben, jede Formation genauestens erläutert, sodass die Leser*innen durchweg mit dem Zeichnen eines Panoramas in ihrem Kopf beschäftigt sind, während die Handlung kaum Raum findet.


Was steckt dahinter? Lovecraft thematisiert in seiner Horrorgeschichte die "Alte Rasse", die auf die Erde gekommen ist und dort alles Leben erschaffen hat. Somit wird Gott infrage gestellt, als auch darauf hingewiesen, wie labil menschliche Existenz ist, die auch jederzeit wieder ausgelöscht werden kann, wenn auch von anderen galaktischen Wesen.


"Die Berge des Wahnsinns" empfinde ich als eine Art literarischen Input. Es erscheint, als würde Lovecraft eine grandiose Idee liefern. 

Die Ausgabe, erschienen im Anaconda-Verlag, besticht jedoch durch sein tolles Cover und - wie immer bei Anaconda - durch seinen Preis.



Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches H. P. Lovecraft - Die besten Geschichten (ISBN: 9783730603536)
Chris_86s avatar

Rezension zu "H. P. Lovecraft - Die besten Geschichten" von H. P. Lovecraft

Schaurig schön
Chris_86vor 2 Jahren

Darum geht‘s

"Es ist eine missliche Tatsache, dass die geistigen Fähigkeiten eines Großteils der Menschheit zu beschränkt sind, um mit Abgeklärtheit und Intelligenz jene vereinzelten Phänomene abzuwägen, die außerhalb der üblichen Erfahrungen liegen und sich nur psychologisch feinfühligen Individuen erschließen." - H.P. Lovecraft: Die besten Geschichten, 2016

In seinen Geschichten entführt uns H.P. Lovecraft in Welten des Grauens. Seine Protagonisten sehen sich immer wieder übernatürlichen Phänomenen gegenüber und versuchen oft genug, ihnen zu entkommen.

Umsetzung

Auch wenn die Geschichten aus der Feder eines Autors stammen, so sind sie total verschieden. Mal spielen sie auf einem Friedhof, dann wieder in einer Herberge, einer verfallenen Kirche oder jahrhundertealten Wohnhäusern. Auch die Geschehnisse kann man kaum vergleichen. Für Abwechslung ist gesorgt.

H.P. Lovecraft schreibt spannende Texte. Er schafft es immer wieder beklemmende Atmosphären einzufangen. Auch so gefällt mir sein Schreibstil super. Man merkt den Texten an, dass sie mehr als 80 Jahre alt sind, und doch sind sie lesenswert.

"Mein Gott, Mann! Erkennen Sie nicht, dass diese Orte nicht gemacht, sondern eigentlich gewachsen sind? Generation auf Generation lebte, fühlte und starb dort, zu den Zeiten als die Menschen sich nicht davor fürchteten, zu leben, zu fühlen und zu sterben." - H.P. Lovecraft: Die besten Geschichten, 2016

Geschichtensammlungen mit dem Titel “Die besten Geschichten“ stehe ich ein wenig skeptisch gegenüber. Immerhin habe nicht ich diese „besten“ Geschichten zusammengestellt, sondern sie entsprechen dem Geschmack eines anderen Menschen. Die Sammlung hier war spannend und lesenswert, auch wenn mich nicht jede Geschichte umgehauen hat. Allerdings fand ich die Texte so gut, dass ich nach weiteren Texten von H.P. Lovecraft suchen werde.

Und hier die Kurzzusammenfassung
+ abwechslungsreiche Geschichten
+ spannend und gruselig
+ toller Sprachstil

Meine Meinung

Die Geschichten sind abwechslungsreich, spannend und ließen mich immer wieder erschaudern. Auch wenn die Texte mehr als 80 Jahren als sind, finde ich H.P. Lovecrafts Schreibstil toll. Seine Texte lassen sich flüssig lesen und er schafft es immer wieder beklemmende Atmosphären einzufangen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches H. P. Lovecraft - Die besten Geschichten (ISBN: 9783730603536)
Jaris avatar

Rezension zu "H. P. Lovecraft - Die besten Geschichten" von H. P. Lovecraft

Lovecraft - Die besten Geschichten
Jarivor 5 Jahren

Wer das Grauen sucht, liest Lovecraft.

Wie kein anderer versteht es Howard Phillips Lovecraft unsere Urängste zu wecken und die simpelsten Dinge in etwas absolut Furchtbares zu verwandeln. Denn Lovecraft weiss, was uns am meisten ängstigt: das Unbekannte. Die Schatten in den Augenwinkeln. Alles, was wir nicht greifen können.

Lovecraft ist der König und der Meister des Horrors, vor dem ich nur zu gerne freiwillig niederknie. Diese Geschichten kann man an einem sonnigen Nachmittag lesen und trotzdem wird man das Gefühl einer drohenden Gefahr nicht mehr los. Lovecraft nachts bei Regen - ein unglaublich intensives Erlebnis.

Spannend wird es, wenn man bereits einige Texte Lovecrafts gelesen hat und zu begreifen beginnt, dass sie oftmals übergreifend funktionieren. So taucht zum Beispiel immer wieder das berühmte Necronomicon auf. Aber auch andere Themen und Figuren trifft man immer wieder an. Selbstverständlich gehört auch Cuthulu dazu.

Natürlich haben mir nich alle Geschichten der Sammlung gefallen, manche waren sich auch zu ähnlich. Aber bis auf jene in Ägypten haben alle Texte zu einer angenehmen Gänsehaut geführt und vor allem die letzten drei Geschichten sind hochgradig gruselig. Ich weiss schon, weshalb ich mich von tiefen Gewässern fernhalte - jetzt mehr noch als zuvor.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks