Florian Heine 09.09.09 - A Day on the Planet

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „09.09.09 - A Day on the Planet“ von Florian Heine

Was haben Sie am 09.09.09 gemacht? A DAY ON THE PLANET hat Menschen in aller Welt aufgerufen, eine persönliche Geschichte in eigenen Worten aufzuschreiben. Knapp tausend Leute folgten dieser Aufforderung. Jeder von ihnen schrieb an einem anderen Ort, aber alle schrieben am selben Tag: Dem 9. September 2009. Dieses Buch ist eine Auswahl der besten Einsendungen aus acht Sprachen. Es enthält ungewöhnliche, aber auch ganz alltägliche Einblicke in das Leben der Menschen aus 45 Ländern auf fünf Kontinenten, aufgeschrieben von Menschen wie du und ich. Ein Dokument der Zeitgeschichte - und ein Buch wie das Leben selbst: Es steckt voller Gefühle, Widersprüche, Überraschungen.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "09.09.09 - A Day on the Planet" von Florian Heine

    09.09.09 - A Day on the Planet
    savanna

    savanna

    29. December 2010 um 19:38

    Die Ergebnisse eines weltweit einmaligen Projektes können nun seit Oktober 2010 unter dem Titel "09.09.09 – A Day on the Planet. Das Buch zum Tag" bestaunt werden. Dem Aufruf, sein persönliches Ereignis zum 09. September 2009 einzureichen, sind rund 1.000 Personen aller Kontinente gefolgt. Aus dieser Fülle an Einsendungen hat das Projektteam schlussendlich 100 Texte aus 45 Ländern ausgewählt und zu einem authentischen Dokument der Zeitgeschichte zusammen gestellt. So hat der Leser zum Beispiel Einblick in den mehr oder weniger normalen Tagesablauf der 38-jährigen Liza auf Samoa und die anstrengende Labortätigkeit der 27-jährigen Caroline im westafrikanischen Ghana. An diesem Tag haben sich Menschen müde aus dem Bett gequält, haben sich verliebt, haben Prüfungen ablegen und schwere Schicksalsschläge hinnehmen müssen. Die Frage, die hinter diesem Projekt und all den abwechslungsreichen Geschichten steht, lautet wohl: "Was tun meine Mitmenschen weltweit eigentlich, während ich hier meinem ach so gewohnten Alltag folge?". Oder auch: "Was trennt uns eigentlich in dieser globalisierten Welt?". Es macht Freude, dieses Potpourri an Erlebnissen immer wieder zur Hand zu nehmen und von einem Teenager in den USA oder aus einem Altenheim in Deutschland zu lesen. Obwohl der Tag der Schnapszahl, der 09.09.09, für eine zufällige Stichprobe hergehalten hat, bleibt dieses Buch lange aktuell. An jedem beliebigen Tag erleben Milliarden Menschen auf der Welt alltägliche oder auch einschneidende Situationen, von denen wir nur ahnen können. Dieses Buch ist für mich auch ein Plädoyer dafür, immer wieder über den Tellerrand zu schauen. Dass die beiden deutschen Initiatoren des Projektes und Herausgeber des Buches Matthias Kluckert und Florian Heine mit ihrer Idee nach wie vor weitreichende Ziele verfolgen, äussert sich auch darin, dass der Großteil der Erlöse aus dem Buchverkauf der internationalen Menschenrechts-Organsiation 'Target Human Rights' gestiftet wird. Ein großes Kompliment für ein mutiges Projekt und ein faszinierendes Buch!

    Mehr