Florian Meimberg Auf die Länge kommt es an

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(12)
(9)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Auf die Länge kommt es an“ von Florian Meimberg

Die Linie war blau. Schwanger. Sie ging zurück ins Schlafzimmer, glitt ins Bett, schmiegte sich an seinen warmen Körper. »Du wirst Onkel.« 2:32 PM Oct 15th Der Tunnelbau ging gut voran: Er musste jetzt ungefähr unter der Berliner Mauer sein. Noch etwa ein Jahr. Im November '89 würde er flüchten. 4:30 PM Nov 9th »Trick or Treat?« Die verkleideten Kinder strahlten die Rentnerin an. »Kommt doch rein!« sagte die Kreatur. Sie schwitzte unter der Maske. 1:09 PM Oct 31st Merkel spürte einen leichten Schwindel, als sie das Podium betrat. 9357 km entfernt ergriff der Schamane die Voodoopuppe. Das Ritual begann. 8:35 PM Jan 2nd Grimme-Preisträger Florian Meimberg braucht nur 140 Zeichen für die ganz großen Geschichten. TINY TALES ist Literatur im Twitter-Format. Verdichtet auf ihre Essenz. Der Spannungsbogen ist reduziert auf maximal 3 Sätze. Der Twist explodiert im allerletzten Wort. Eine neue Form der Literatur.

Geschichten, verdichtet auf maximal 140 Zeichen, die mehr aussagen als so manches dicke Buch. Sehr unterhaltsam!

— 101Elena101
101Elena101

Für die leichte Unterhaltung zwischendurch...

— BeverlyMarsh19
BeverlyMarsh19

Kurzweilig und amüsant. Ideal für Zwischendurch.

— thelexxx
thelexxx

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Meisterwerk der Toiletten-Lektüre

    Auf die Länge kommt es an
    thelexxx

    thelexxx

    20. June 2013 um 09:39

    "Tiny Tales", so nennt Florian Meimberg seine Mikroprosa im Twitter-Format, das heißt: Keine seiner Kurzgeschichten enthält mehr als 140 Zeichen - also exakt das Textfenster, das der beliebte Social-Media-Dienst seinen Nutzern für ihre Nachrichten an die Welt zur Verfügung stellt. Und schon zwitschern es auch Spatzen von den Dächern: Eine neue Literaturform ist geboren, Haikus für die Generation @ (Sagt man das noch?), Literatur 2.0. Inzwischen ist Meimberg gar mit dem renommierten Grimme-Preis (Modern: Grimme-Online-Award in der Kategorie "Spezial") ausgezeichnet und von allen erdenklichen Seiten mit Lob und Applaus bedacht worden. Doch kann eine solch runtergebrochene Form der Literatur wirklich so verflucht toll sein, wie alle sagen - auch noch ein paar Jahre nach dem Hype? Und es überrascht mich selbst: Sie kann! Mit viel Witz, ein wenig Tiefgang und einem Gespür für gut pointierte dramaturgische Twists gelingt es Meimberg, in fast unnachahmlicher Weise, mit diesen wenigen Zeilen, nicht nur sehr unterhaltsame und fantasievolle Gedanken in den Köpfen seiner Leser zu hervorzurufen, sondern manchmal sogar ganze Romane, ganze Geschichten anzudeuten. Meimberg erzählt von Verschwörungen, von Liebe, Hass und allen anderen Facetten des Lebens. Es läuft immer nach dem gleichen Muster ab: eine winzige Einleitung, dann eine rasante Wendung. Sicher, der Titel ist unfassbar bescheuert, vieles ist ähnlich und schlägt in eine ähnliche Kerbe - und in den meisten Fällen ist "Auf die Länge kommt es an" nicht mehr als literarisches Fast Food, aber das muss ja nicht zwingend etwas Schlechtes sein. Manchmal weiß man einen guten Burger und Pommes einfach zu schätzen! Vor allem, wenn man hungrig ist. Amüsant und kurzweilig ist Meimberg mit seinen Tiny Tales deswegen ein Meisterwerk der Toiletten-Lektüre gelungen - und das meine ich in keinster Weise despektierlich; ein gutes, ein unterhaltsames Buch für ein paar Minuten. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. auch zu lesen auf: buchpiraten.blogspot.de

    Mehr
  • Rezension zu "Auf die Länge kommt es an" von Florian Meimberg

    Auf die Länge kommt es an
    Frau_Erdnussbutter

    Frau_Erdnussbutter

    26. October 2012 um 10:52

    Tiny Tales sind besonders kurze Geschichten, die sich ihrem Medium anpassen - Twitter. Deshalb: eine Rezension in 140 Zeichen.

    "Kurz gefasste, apokalyptische Ausmaße, ein teuflisch-böser Blick durchs Schlüsselloch. Schnell gelesen, laut gelacht. Fortsetzung erwünscht."

  • Rezension zu "Auf die Länge kommt es an" von Florian Meimberg

    Auf die Länge kommt es an
    Prinzessin_Brambilla

    Prinzessin_Brambilla

    08. March 2012 um 12:52

    Lesen kostet unglaublich viel Zeit. In den besten Fällen ist diese zwar gut investiert – schließlich genießt man es als Leser, in eine Geschichte einzutauchen, spannende Charaktere bei ihren Abenteuern zu begleiten und sich von einer ausgefeilten Sprache bezaubern zu lassen. Trotzdem muss der 500-seitige Schmöker im Regal häufig erst eine feine Staubschicht ansetzen, ehe man sich der Lektüre in aller Ruhe widmen kann. Natürlich gibt es da noch die Kurzgeschichten, aber selbst die sind meist zu lang für nur eine U-Bahn-Station oder eine schnelle Zigarette auf dem Balkon. Wie kurz kann Literatur sein? Florian Meimberg genügen 140 Zeichen. Im Tweet-Format schreibt er Psychothriller, Liebesgeschichten und historische Romane. Gesammelt sind sie in in seinem Buch „Auf die Länge kommt es an.“ Dass auch mit wenigen Worten große Geschichten erzählt werden können, hat bereits Ernest Hemingway mit seiner berühmten Six Words Story bewiesen: „For sale: baby shoes, never worn.“ Ein Satz genügt und das Kopfkino läuft auf Hochtouren, flaues Gefühl im Bauch inklusive. Ähnlich funktionieren die mit dem Grimme-Preis ausgezeichneten Twitter-Geschichten von Florian Meimberg. Drei Sätze, ein Spannungsboden und der überraschende Hähepunkt am Ende reichen aus, um ein befriedigendes Leseerlebnis zu erzeugen. Wie das möglich ist? Blogger Sascha Lobo bringt es in seinem Vorwort auf den Punkt: „Aber was, wenn die wichtigste Zutat einer Geschichte gar nicht die Geschichte selbst wäre? Sondern das, was sie in uns auslöst?“ Jede der Winzgeschichten transportiert ein Gefühl, bringt den Leser zum Schmunzeln oder sorgt dafür, dass es einem eiskalt den Rücken runter läuft. „’Du dachtest, ich sei tot? Think again, Sweetheart!’, höhnten die bunten Buchstaben. Keuchend starrte Marie auf die Kühlschrankmagneten.“ Meimberg lässt dabei kaum ein Thema unberührt. Am wohlsten fühlt er sich im Bereich Science Fiction und Horror, tragische Liebesgeschichten bleiben jedoch auch nicht unerwähnt: „Linus verschlang die unbekannte Schöne mit den Augen. Die Traumfrau, die er niemals haben würde. Weil sie in die Pinguingruppe ging.“ Man begegnet Angela Merkel, Da Vinci, Hitlers Mutter und Jesus, reist in die Zukunft und Vergangenheit, und das alles in Sekundenschnelle. Natürlich sind nicht alle Geschichten gleich stark und ich rate dringend davon ab, zu viele auf einmal zu lesen (was sehr schwer fällt, wenn man erst einmal damit angefangen hat). Dennoch ist es schlichtweg beeindruckend, welche Wirkung mit so wenigen Worten erzielt werden kann. Ein Buch für Leute, die gerne lesen, für Leute, die gar nicht lesen und eine Bereicherung für jedes WG-Klo.

    Mehr
  • Rezension zu "Auf die Länge kommt es an" von Florian Meimberg

    Auf die Länge kommt es an
    Nafatra

    Nafatra

    28. January 2012 um 17:53

    Geschichten auf das absolute Minimum reduziert. Abenteuer, Dramen, Thriller, welterklärende Blicke in die Geschichte und noch viel mehr, zusammengefasst in maximal 140 Zeichen. Florian Meimberg stellt sich der Herausforderung, völlig logische und in sich geschlossene Geschichten in Kürzestformat zu verfassen. Das Konzept funktioniert: Die kurzen Einblicke, die Meimberg uns hier in eigentlich viel größere Geschichten liefert, bringen einen zum Lachen, zum Grübeln, manche führen zu einem Aha-Effekt, manche sind äußerst verstörend. Das Buch ist in verschiedene Kapitel unterteilt, wie z.B. Chaos, Wahrheit, Irrtum, Glück. Dies bietet immerhin eine kleine Möglichkeit, der Versuchung zu widerstehen, das Büchlein an einem Stück durchzulesen. Denn diese neue Form, Geschichten zu erzählen macht nicht nur viel Spaß sondern auch extrem süchtig. Da macht es auch nur wenig aus, dass man manche Geschichten nicht ganz versteht, oder sich einige Themenbereiche oft wiederholen. Dieses Buch ist einfach etwas Neues auf dem Markt. Es ist die perfekte Lektüre für zwischendurch und für unterwegs. Und am Ende weiß man dann auch endlich, warum die Mona Lisa wirklich lächelt.

    Mehr
  • Rezension zu "Auf die Länge kommt es an" von Florian Meimberg

    Auf die Länge kommt es an
    Anka2010

    Anka2010

    31. December 2011 um 14:41

    Dieses süße blaue Büchlein durfte ich am 24.12. dieses Jahr unterm Weihnachtsbaum auspacken. Vorher hatte ich - ehrlich gesagt - noch gar nichts von den TINY TALES gehört, doch ich war sofort Feuer und Flamme, als mein Bruder mir mit leuchtenden Augen und stolz wie Oskar von seiner tollen Geschenkidee erzählte. So wanderte "Auf die Länge kommt es an" gar nicht erst auf meinen SuB, sondern wurde sofort angefangen und mit einer kurzen Schlafunterbrechung am 1. Weihnachtsfeiertag beendet. "Vom Psychothriller bis zum Endzeitepos, von der Liebesgeschichte bis zum historischen Roman - das Universum in 140 Zeichen. TINY TALES ist Literatur im Twitter-Format. Die abgeschlossenen Geschichten sind gerade mal 140 Zeichen lang. Verdichtet auf ihre Essenz. Der Spannungbogen ist reduziert auf maximal 3 Sätze. Der Twist explodiert im allerletzten Wort. Eine neue Form der Literatur." Auf diesen 192 Seiten erwarten den Leser keine lustigen Kurznachrichten à la "Du hast mich auf dem Balkon vergessen", sondern ganze Geschichten, die sich hinter jeweils 140 Zeichen verstecken. Das ist nicht möglich? Oh doch! Es scheint, als hätte der Autor Florian Meimberg, jedes Wort mit Bedacht gewählt. Sicherlich ist es nicht einfach, mit nur wenigen Worten so viel auszudrücken. Doch mit jedem Geschichten schafft er es erneut, mit nur wenigen Wort alles exakt auf den Punkt zu bringen. Die TINY TALES sind nach Themen wie Wahrheit, Anfang, Hass, Überraschung, Angst, Leben etc. geordnet. Wenn man dieses Buch erstmal aufgeschlagen hat, mag man es nicht mehr aus der Hand legen. Auf jedes tolle Geschichtchen folgt ein noch besseres. Man schmunzelt, man kichert, man greift sich an den Kopf, man schaut beschämt weg, man hält die Luft an, man schreit auf, man runzelt die Stirn, man grübelt und man lacht. Für mich ist es schwer, für diese Art von Buch die richtigen Worte zu finden, um euch meinen Lesespaß annähernd zu beschreiben. Vielleicht sollte ich euch einfach ein paar Zitate vorstellen, damit ihr selbst mal hinein lesen könnt und wisst, was ich meine. "Sam atmete schwer. Er starrte auf den Zettel. "Du darfst morgen auf keinen Fall in den Flieger steigen!", stand dort. In seiner Handschrift." S. 76 ""NEUER PLANET ENTDECKT!" Die Pressekonferenz der NASA lief weltweit live, als die Putzfrau das Staubkorn von der Teleskoplinse wischte." S. 40 "Die Erde bebte, als der Wolkenkratzer donnernd in sich zusammenstürzte. Jonas schrie. Dann sammelte er die Bauklötze wieder auf." S. 31 Hinter jedem TINY TALE steckt eine komplette Geschichte, in die ich immer wieder gern noch tiefer eingetaucht wäre. Meine Phantasie wurde stets angeregt und am liebsten hätte ich mir Stift und Papier gegriffen, um die einzelnen Geschichten weiter zu spinnen. Dieses Buch ist wirklich eine tolle Idee, mit der man selbst Lesemuffeln eine Freude und fesselnde Lesemomente bereiten kann!

    Mehr
  • Rezension zu "Auf die Länge kommt es an" von Florian Meimberg

    Auf die Länge kommt es an
    mezzomix

    mezzomix

    17. November 2011 um 16:22

    Ein wirklich tolles Buch - Florian Meimberg erzählt in maximal 140 Zeichen kleine Geschichten die im Kopfkino zu großen Geschichten werden. Die Geschichten sind eine bunte Mischung aus lustigem, morbidem, ernstem, erotischem oder verrücktem - manchmal auch alles gleichzeitig - niemals aber langweilig! Tipp: unbedingt dem Autor auf Twitter folgen (@tiny_tales)