Florian Paetzel Wildesheim

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wildesheim“ von Florian Paetzel

Hey, ihr da! Ja ihr! Da seid ihr ja endlich. Ich dachte schon, wir würden uns nie kennenlernen. Ich heiße Elena und möchte euch ein bisschen aus meinem Leben erzählen. Ich sage euch aber gleich, mein Leben ist hart und ungerecht. Und wie ein normales zehnjähriges Mädchen verhalte ich mich bestimmt nicht. Damit das klar ist! Ich stehe sogar schon ein bisschen auf Jungs und habe einen Freund. Und wehe, ihr macht euch darüber lustig, dann höre ich sofort auf zu erzählen. Aber lest selbst . . .
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wildesheim" von Florian Paetzel

    Wildesheim
    Pferdeknecht

    Pferdeknecht

    22. October 2007 um 04:23

    ich bin durch zufall auf das buch aufmerksam gewurden und habs einfach mal gekauft und ich muss sagen mir hats gefallen. der einzige minuspunkt ist das es ein wenig kurz ist, aber das sind z.b. die wilden kerle bücher leider auch. also wer dwk liest findet das buch sicherlich auch gut. besonders geil fand ich das eine hauptfigur im buch auch jimi heißt, genau wie ich.

  • Rezension zu "Wildesheim" von Florian Paetzel

    Wildesheim
    McFill

    McFill

    22. October 2007 um 04:12

    " Elena: Der wilde Anfang " heißt das erste Taschenbuch aus der Reihe WiLDESHEiM von Florian Pätzel. Es richtet sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche und erzählt die Geschichte einer Jugendfußballmannschaft. Schon der Titel erinnert an die Geschichten der Wilden Kerle. Eine leichte Ähnlichkeit mit dem Original kann Wildesheim sicher nicht verbergen, aber man muss das Rad nicht immer neu erfinden für eine spannende Geschichte. Im ersten Buch "Elena: Der wilde Anfang " erzählt die 11jährige Elena wie sie nach dem Umzug von Mölln nach Wildesheim versucht, sich in der dortigen Jungen-Fußballmannschaft zu behaupten. Dieses Unterfangen ist keineswegs einfach, da ihr nicht nur die Spieler sondern auch der Trainer skeptisch gegenüberstehen. Zum Glück findet sie mit Sebastian einen guten Freund, der sie in ihrem Vorhaben unterstützt. Dennoch dauert es einige Zeit bis Elena in ihrer neuen Mannschaft richtig akzeptiert wird. Dazwischen wollen noch einige Probleme mit einer Punker-Gang gelöst werden und auch über ihre Gefühle für Jungs muss sich Elena klar werden. Daniel oder Jimi oder doch Sebastian? Alles keine leichten Aufgaben, die sie zu bewältigen hat. Das Erstlingswerk von Florian Pätzel kann sich sehen lassen. Die Geschichte ist spannend erzählt und es ist nicht gleich vorhersehbar wie es mit der Titelheldin weitergehen wird. Der Erzählungsstil aus Sicht von Elena regt zum mitdenken an, wie man selbst wohl in ihrer Situation gehandelt hätte. Auch wenn Elena für ihre 11 Jahre manchmal etwas altklug wirkt, bleibt die Handlung stets realistisch und nachvollziehbar. Mit rund 80 Seiten ist es angenehm kurz, so dass die jungen Leser nicht vom Anblick eines dicken Wälzers abgeschreckt werden. Dennoch ist man nach dem ersten Teil gespannt auf die Fortsetzung.

    Mehr