Florian Schroeder

 4.1 Sterne bei 36 Bewertungen
Florian Schroeder

Lebenslauf von Florian Schroeder

Florian Schroeder (Jahrgang 1979) studierte Philosophie und Germanistik in Freiburg. 2006 zog es den Kabarettisten in die Hauptstadt. Längst ist Florian Schroeder einem breiten Publikum bekannt: Er ist regelmäßiger Gast in verschiedenen Sendungen wie »Neues aus der Anstalt«, »Genial Daneben«, »Ottis Schlachthof«, »Mitternachtsspitzen« und »TV Total«. In seinem Bühnenprogramm »Du willst es doch auch!« begeistert er bundesweit die Zuschauer mit einer Mischung aus Parodien, politischem Kabarett und intelligentem Nonsens. Die ersten kabarettistischen Schritte machte er bereits auf dem Schulhof und sein TV Debüt hatte er als 13-jähriger in »Schmidteinander«. Sein weiterer Weg führte Schroeder über Radiomoderationen bei SWR3 schließlich auf die Bühne. In seinem ersten Buch, »Offen für alles und nicht ganz dicht« zeichnet Florian Schroeder ein feines Portrait seiner Generation, die alle Möglichkeiten hat, aber keine Wahl. Mit Schroeder bekommt sie endlich eine Stimme - persönlich, pointiert, witzig, böse.

Alle Bücher von Florian Schroeder

Sortieren:
Buchformat:
Offen für alles und nicht ganz dicht

Offen für alles und nicht ganz dicht

 (15)
Erschienen am 01.07.2011
Hätte, hätte, Fahrradkette

Hätte, hätte, Fahrradkette

 (5)
Erschienen am 24.10.2014
Frauen. Fast eine Liebeserklärung

Frauen. Fast eine Liebeserklärung

 (3)
Erschienen am 19.05.2017
Offen für ALLES und nicht ganz dicht

Offen für ALLES und nicht ganz dicht

 (3)
Erschienen am 20.02.2012
Entscheidet euch!

Entscheidet euch!

 (3)
Erschienen am 24.05.2016
Du willst es doch auch

Du willst es doch auch

 (2)
Erschienen am 26.03.2008
Wählen für Anfänger und Fortgeschrittene

Wählen für Anfänger und Fortgeschrittene

 (2)
Erschienen am 15.11.2011
Ausnahmezustand

Ausnahmezustand

 (2)
Erschienen am 25.06.2018

111 Orte in Backnang mit...

Florian Schroeder mit oe ohne ö eroberte bereits mit 14 die Fernsehbühne, als er bei Harald Schmidt Prominente parodierte. Inzwischen reicht seine Palette von Angela Merkel bis Oliver Kahn und er ist aus der deutschen Kabarett Szene nicht mehr wegzudenken. In seine Bücher und Bühnenprogramme fließen immer wieder sein Hintergrund als Germanist und Philosoph ein, aktuell widmet er sich fast liebevoll der Frauenwelt. Uns hat er nicht nur seine heimliche Leidenschaft verraten, sondern auch sein Lieblingswort, bei dem einem eigentlich nur noch Google weiterhelfen kann...

Hallo Florian, was trinkst du am liebsten?

Wasser MIT Kohlensäure, tagsüber in Kombination mit Kaffee, abends mit Wein.

Was ist das schönste Feedback, das du von deinen Lesern erhalten hast?

So habe ich das noch gar nicht gesehen.

Gibt es ein weiteres Genre, das dich als Autor reizt?

Die Reportage.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Wenn ich nicht drauf warte.

Welche Musik hörst du gerne beim Schreiben?

Late Night Jazz. Viel Saxophon, kein Gesang.

Hast du ein Lieblingswort?

Idiosynkrasiekredit.

Welchen anderen Job würdest du gerne für einen Tag ausüben?

Psychotherapeut.

Wie prokrastinierst du am liebsten?

Auf Twitter.

Welche Nervennahrung hilft dir beim Schreibprozess?

Schokolade. Leider Schokolade.

Hast du für uns einen Tipp für eine gute Serie?

True Detective, erste Staffel.

Welches Buch verschenkst du gerne?

111 Orte, die man in Backnang gesehen haben sollte ;-) ;-) ;-)

Wohin sollen wir unbedingt einmal reisen und welches Buch soll uns auf dieser Reise begleiten?

An die Südwestspitze von Portugal, nach Sagres und dann die Küste rauf bis Lissabon. Dazu "Montauk" von Max Frisch als literarischer Soundtrack.

Hast du ein Seelentier?

Leopard.

Gibt es etwas, das du gerne können würdest?

Mehrere Fremdsprachen fließend: Französisch, Spanisch, Bayerisch.

Wofür hast du eine Schwäche oder heimliche Leidenschaft?

Für schnelles Autofahren nachts auf der Autobahn.

Zu guter Letzt: Welche Figur aus einer Buchwelt würdest du gerne treffen? Und was würdet ihr unternehmen?

Johann Holtrop aus Rainald Goetz´ gleichnamigem Roman. Und dann im Hilton am Gendarmenmarkt an der Rezeption anrufen und beim Duty Manager verschreibungspflichtige Pillen bestellen.

Neue Rezensionen zu Florian Schroeder

Neu
Zsadistas avatar

Rezension zu "Ausnahmezustand" von Florian Schroeder

Rezension zu "Ausnahmezustand - HB"
Zsadistavor 5 Monaten

„Ausnahmezustand – HB“ ist ein Buch aus der Feder des Autors und Kabarettisten Florian Schroeder.

Ich habe zu dem Hörbuch gegriffen, weil ich, ja ich gebe es zu, die Inhaltsangabe nicht komplett gelesen habe. Ich dachte, das Buch würde sich ernst mit den Zuständen unserer Zeit befassen. Die smarte Welt, in der wir leben, wo alles von Computern übernommen wird. Über die Entscheidung, wer gut oder wer böse ist. Über Egoismus und Hass. Interessante und schwere Themen unserer Zeit eben.

Recht schnell wurde mir dann klar, dass es sich hier um eine komödiante Aufführung handelte.

Dazu fängt der Autor auch recht politisch an, damit man auch gleich weiß, in welcher Richtung er schwelgt.

Danach kommt ein Thema nach dem anderen. Und da fing dann auch mein persönlicher Ausnahmezustand an.

Zeitweise fragte ich mich, ob der Autor das, was er sagte wirklich ernst meinte. Dazu kam, dass die Lacher und Klatscher im Hintergrund anmuteten, wie in den billigen amerikanischen Soaps, in denen ständig diese Lacher an absolut jeder hirnrissigen Stelle eingespielt werden.

Ich habe das Hörbuch nicht fertig gehört. So einen Müll will und muss ich mir wirklich nicht anhören. Mag sein, dass dies Comedy der höchsten Stufe ist, ich weiß es nicht. Mein Humor ist wirklich sehr schwarz und böse, aber über so etwas, kann und will ich nicht Lachen.

Weder darüber, dass man ungestört und ungestraft alte, fette HartzIV Empfänger überfahren sollte, noch dass die Landbevölkerung mit jedem Jahr, die sie auf dem Land lebt an Hirnmasse verliert. Auch nicht, dass alle Schwaben die Pest sind oder dass alle Amerikaner fett sind und stinken. Oder das alte Menschen alleine Schuld an der Verspätung der Bahn sind.

Nein, das ist nicht lustig. Und meiner Meinung nach ist nicht alles erlaubt, wie es auf dem Hörbuch geschrieben ist. Dazu macht der Herr auch noch in seiner Beilage zur CD darauf aufmerksam, ich zitiere aus dem Inlay: „ Falls Sie eine Form der Satire, Übertreibung und vor allem Ironie irritieren sollte, fahren Sie bitte rechts ran und helfen dann erst mitreisenden Kindern. Landbewohner, Schwaben, Amerikaner, Briten und Spanier könnten Probleme kriegen, aber die verstehen sowieso nix. Das klang für Sie schon beleidigend? Na, dann viel Spaß!“

Sorry, für mich sollte eher der Autor aus dem Verkehr gezogen werden. Denn das was er von sich gibt, ist für mich mehr als unangebracht. Für mich hat das weder etwas mit Satire, noch Übertreibung oder Ironie zu tun. Auch als schwarzhumoriger Comedian, sollte man manche Grenzen nicht überschreiten, vor allem in dieser Masse nicht

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Ausnahmezustand" von Florian Schroeder

Hörbuch der besonderen Art
Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Monaten

Ausnahmezustand von Florian Schroeder erschien im Hörverlag, ist ein Live Mitschnitt bestehend aus einer CD mit einer Gesamtlaufzeit von 78 Minuten. 

Florian Schroeder ist ein Kabarettist der besonderen Art. Absolut sozialkritisch, politisch, witzig, laut und vor allem redet er sehr schnell. In insgesamt 11 Kapiteln unterschiedlicher Länge lässt er sich u.a. über langsame Spermien (sehr lustig), die smarte Demokratie (ein bisschen viel Text) und über Kuschelecken (interessant) aus. Der Titel passt sehr gut zu den Inhalten der jeweiligen Kapitel und wird immer mal wieder aufgegriffen.

Gehört habe ich die CD auf der Autofahrt und ich muss sagen, man hätte mich nicht besser unterhalten können. Manchmal musste man mitdenken um den „Witz“ zu verstehen, manchmal musste ich laut lachen und manchmal fand ich seinen „Witz“ doof. Eine bunte Mischung aus den verschiedensten Bereichen des täglichen Lebens, über das es sehr viel zu erzählen gibt.

Zweimal musste ich das Hörspiel unterbrechen, da mir Florian Schroeder einfach viel zu schnell sprach und ich nicht hinterher kam.

Nicht gefallen haben mir die respektlosen Worte gegenüber bestimmten Teilen unserer Weltbevölkerung (Schwaben, Amis etc.). So etwas muss man nicht sagen, um witzig zu sein. Das war mir dann für kleine Momente zu anstrengend. Bedauerlich, dass es sich „nur“ um einen Mitschnitt gehandelt hat, denn ich hätte gerne noch mehr von ihm gehört, ohne Anfeindungen.



Kommentieren0
0
Teilen
Walli_Gabss avatar

Rezension zu "Frauen. Fast eine Liebeserklärung" von Florian Schroeder

Klug, hintergründig und witzig
Walli_Gabsvor einem Jahr

Ein Mann schreibt über den Wahnsinn, eine Frau zu sein – wenn das mal gutgeht … Tut es aber! Ich habe mich während der Lektüre zum Teil sehr wiedererkannt – und trotzdem bestens amüsiert! Vielleicht hat ein männlicher Autor hier sogar gewisse Vorteile, hat er doch mehr Abstand zu uns Frauen als wir selbst. Florian Schroeder bringt berufsbedingt auch noch eine Riesendosis Humor mit. Und ist Lichtjahre entfernt von platten Mann-Frau-Stereotypen … ein Comedian, der erstmal richtig nachdenkt, bevor er spricht und schreibt. Macht ja auch nicht jeder!

Schroeder arbeitet sich an einigen der großen Themen des Lebens ab: Partnerschaft, Sex, Geld, Feminismus und Macht. Er greift sowohl auf Studien als auch auf persönliche Erfahrungswerte zurück. Dafür, dass er quasi über die Hälfte der Menschheit schreibt, bleibt er erstaunlich differenziert – und wenn ihm hier und da doch mal eine kleine Verallgemeinerung durchrutscht (nicht alle Frauen sind scharf darauf, mit ihren Partnern shoppen zu gehen) nimmt man ihm die nicht übel. Oft genug hatte ich das Gefühl, dass mir ein Spiegel vorgehalten wird – mal ironisch, mal erstaunt, mal verständnisvoll; niemals boshaft. Aber immer sehr intelligent; Schroeder hat eh so einen klugen, hintergründig-witzigen Schreibstil. Ein Beispiel: „Wer will schon einen tumben Trottel, der den Knigge für einen Schokoriegel hält, wenn sie auch einen Charmeur haben kann, der weiß, dass Einstein nicht nur der Gründer der gleichnamigen Berliner Kaffeehauskette ist?“
Ich hatte beim Lesen ständig ein Schmunzeln im Gesicht und habe jede Menge Denkanstöße mitgenommen, die mich sicher noch länger beschäftigen werden. Das Buch ist auf der einen Seite total unterhaltsam, auf der anderen Seite bekommt man massenhaft intelligente Anregungen, mal über das eigene Frau-Sein nachzudenken und gewisse Verhaltensweisen zu hinterfragen, die man für selbstverständlich hält. Ein kluges und unterhaltsames Büchlein, das ich nur empfehlen kann!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Florian Schroeder wurde am 11. September 1979 in Lörrach (Deutschland) geboren.

Florian Schroeder im Netz:

Community-Statistik

in 46 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks