Florian Tietgen Aus sich hinaus ... Und was ist mit deinem Vater?

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aus sich hinaus ... Und was ist mit deinem Vater?“ von Florian Tietgen

Der Frage nach dem Vater weicht Mika immer aus. Ihretwegen flieht er auch vor Benedikt, obwohl er sich in ihn verliebt hat. Aber Benedikt ist hartnäckig und stellt die Frage, bis Mika langsam Vertrauen fasst und ihm die Geschichte seines Vaters erzählt, die sein eigenes Leben bisher bestimmt hat.

Unglaublich, mit wie wenigen präzise gewählten Worten der Autor solche Emotionen transportieren kann! Die Erzählung geht echt an die Nieren.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erstklassige Erzählung, die zutiefst berührt

    Aus sich hinaus ... Und was ist mit deinem Vater?
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. June 2014 um 14:50

    „Und was ist mit deinem Vater?“ ist eine von mehreren Erzählungen, die Florian Tietgen in einem Sammelband zusammengefasst hat. Immer geht es in den Geschichten über das Coming Out eines Jugendlichen. Mehr zufällig habe ich mir diese Geschichte um Mika ausgesucht, den die Frage nach seinem Vater völlig aus der Fassung bringt. Warum das so ist, blättert der Autor im Verlauf seiner Erzählung auf – und hat damit mich vollkommen aus der Fassung gebracht. Das Eingeständnis, schwul zu sein, passiert eher nebenbei, doch das im Vordergrund stehende „Coming Out“ um den Vater wog für mich wesentlich schwerer. Ich war entsetzt davon, was Mika mit acht Jahren widerfahren ist. Vielleicht empfinde ich als Mutter eines Sohnes in Mikas Alter noch mal etwas intensiver, aber die Geschichte, so leise und fein erzählt, transportiert einen Sack voller Emotionen. Das ist so toll geschrieben und geschildert! Auch dramaturgisch hat der Autor seine Erzählung hervorragend aufgebaut, mit der ständigen Wiederholung nach dem Vater und den Erinnerungen des Kindes. Und dann platzt die Bombe ... Die Figuren – Mika, sein Freund Benedikt und Mikas Mutter – sind knapp, aber hervorragend gezeichnet. Florian Tietgen braucht nicht viele Worte, um sich direkt ins Herz seiner Leser zu schreiben. Ich bin absolut begeistert von diesem Werk. Das ergibt von mir ein „GENIAL“ und fünf Sterne. Hammer!

    Mehr