Florian Weber

 3,6 Sterne bei 37 Bewertungen

Lebenslauf von Florian Weber

Florian Weber wurde 1974 in Schrobenhausen (Bayern) geboren. Er ist Schlagzeuger und Texter der Sportfreunde Stiller, die mit dem Album »MTV Unplugged in New York« die deutschen Charts stürmten. 2006 erschein sein Debüroman „You´ll Never Walk Alone“.

Alle Bücher von Florian Weber

Cover des Buches Grimms Erben (ISBN: 9783746630601)

Grimms Erben

 (10)
Erschienen am 13.02.2015
Cover des Buches Der Herr von Bembibre (ISBN: 9783869354040)

Der Herr von Bembibre

 (0)
Erschienen am 30.07.2021
Cover des Buches You'll Never Walk Alone (ISBN: 9783499242915)

You'll Never Walk Alone

 (16)
Erschienen am 02.05.2006

Neue Rezensionen zu Florian Weber

Cover des Buches Die wundersame Ästhetik der Schonhaltung beim Ertrinken (ISBN: 9783453273627)Kaddis avatar

Rezension zu "Die wundersame Ästhetik der Schonhaltung beim Ertrinken" von Florian Weber

Ein skurriler und nachdenklicher Roadmovie
Kaddivor 12 Tagen

Stell dir vor du wachst als Schiffbrüchiger mitten auf dem Meer auf und alles was du siehst sind ein Clown, ein Lama und ein Klavier. Doch deine Erinnerung ist nichts mehr als ein schwarzes Loch. Was machst du hier, wer sind diese Personen und träumst du den ganzen Mist nicht vielleicht? So ergeht es Heinrich Pohl, der im ersten Moment völlig überfordert ist mit dieser Situation. Doch oh Wunder, da blitz eine Erinnerung nach der nächsten auf und ganz gemächlich setzen sich die einzelnen Puzzlestücke zusammen, wie es zu dieser Situation kam.

 Florian Weber hat hier einen Roman geschrieben, der zuerst so skurril anfängt wie der Titel vermuten lässt. Doch in diesem Buch steck viel mehr. Es ist ein Road Trip von Onkel und Neffe, der nach und nach die tiefsten Familiengeheimnisse und Beweggründe ans Tageslicht holt. Wir haben hier zum einen Heinrich, der so anders ist als seine Brüder, der seine Kindheit die meiste Zeit im Antiquariat seines Onkels Wendelin verbringt und als Sonderling der Eltern abgestempelt wird. Das Verhältnis der beiden Männer könnte inniger nicht sein, sie scheinen aus ähnlichem Holz geschnitzt und so ist es nicht verwunderlich, dass sie beide auf Wunsch von Wendelin zu einer Reise nach Amerika aufbrechen.

Dieses Buch hat es in sich, denn es ist nicht nur eine Reise durch Amerika, sondern auch eine in die Vergangenheit von Wendelin. Wir tauchen im Roman immer wieder dorthin ab, in die tiefsten Erinnerungen und verstehen nach und nach die Gründe dieser Unternehmung.

 Ich mochte diese Geschichte, die sehr ruhig geschrieben ist, aber immer wieder mit Humor und der ein oder anderen unerwarteten Wendung aufwartet. Doch ganz überzeugen konnte sie mich nicht, da es doch immer wieder Phasen im Buch gab, die mir zu still, zu nichtssagend waren und für mich den Lesefluss gehemmt haben. Alles in allem ist es aber ein solides Buch das Freude macht.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die wundersame Ästhetik der Schonhaltung beim Ertrinken (ISBN: 9783453273627)Thomas_Lawalls avatar

Rezension zu "Die wundersame Ästhetik der Schonhaltung beim Ertrinken" von Florian Weber

Existenzielle Achterbahn
Thomas_Lawallvor 2 Monaten

Was für ein merkwürdiger Titel, mag man zunächst denken. Der zweite Gedanke könnte sein, es hier mit einer massenkompatiblen Komödie zu tun zu haben, die leichtverdauliche Situationskomik in schriftlicher Form anbietet. Der dritte Gedanke wäre dann, das Buch trotzdem zu lesen ...

... und das wäre dann die absolut richtige Entscheidung! Zunächst fällt positiv auf, dass Leserinnen und Leser schon vor dem Lesen des Buches mit allerhand Rätseln konfrontiert werden. Denn neben dem unkonventionellen Titel stellt auch das Titelbild mindestens eine Frage, die zunächst nicht beantwortet werden kann. Wie sollten auch die Schwanzflosse eines Wals und ein Klavier zusammen passen?

Die Karte im Innenteil hätte man dann so auch nicht erwartet. Was soll eine Reiseroute von Salt Lake City bis nach Miami bedeuten, wenn es sich doch um eine Situation auf offener See handelt? Weitere Rätsel geben dann die fünf Gegenstände, angeordnet in einer Wabenstruktur auf der nächsten Seite, auf. Sind jene Friedenspfeife, die Kamera, die Pistole, der Storch und die Schale mit den Kastanien so eine Art Deko...?

Das alles grenzt irgendwie an einen Kriminalroman, wenn auch der etwas anderen Art. Die augenblickliche Situation, in der sich der Held der Geschichte gerade befindet, stützt diese Theorie. Heinrich Pohl treibt im Atlantischen Ozean, ohne zu wissen, wer er ist und wie er in diese recht schwierige Lage gekommen ist. Immerhin kann er sich, um dem sicheren Tod durch Ertrinken zunächst zu entgehen, an einer Kühlbox festhalten. Langweilig kann es ihm auch nicht werden, denn in unmittelbarer Nähe treibt ein Clown auf einer Rettungsweste, und ein Lama umkreist schwimmend diesen seltsamen Schauplatz.

Wem dieses Szenario zu schräg vorkommt, sollte sich vielleicht die eine oder andere selbst erlebte Traumsequenz in Erinnerung rufen, soweit dies noch möglich ist. Da hat man doch mitunter ähnliches erlebt, oder kann diese vermeintlich aussichtslose Situation gar durch eine weitaus seltsamere toppen. Und war es nicht immer so, dass die Bedeutung nicht zu enträtseln war?

Ganz anders bei Heinrich Pohl, denn so nach und nach setzt sich aus einem chaotischen Kaleidoskop aus Erinnerungsfragmenten die eine oder andere Erklärung zusammen, wie es zu den aktuellen Ereignissen gekommen sein könnte. Jene fünf Gegenstände erweisen sich in diesem Zusammenhang als nicht ganz unwichtige Schlüssel.

Vieles ist nicht so, wie es scheint. Man muss sich schon etwas genauer hineinlesen, um die verschiedenen Bedeutungsebenen zu finden und freizulegen. Es ist die Geschichte eines Mannes, der sich in seinem "bisherigen Werdegang in Deckung und Genügsamkeit" bedroht fühlt. Es ist auch eine Geschichte über die entsetzliche Leere, die entsteht, wenn ein über alles geliebter Mensch gehen muss. Weit weg und für immer.

Einen "Onkel Wendelin" müsste man haben. Manche haben tatsächlich einen. Egal wie er heißt oder was er tun und lassen mag. Einer, der aus der Reihe tanzt und eine Rettungsinsel ist. Eine Flucht aus den eigenen Reihen ermöglicht, wo es nur Grenzen, Zucht und Ordnung gibt. Einer, der für alles eine Erklärung hat. Da, wo andere längst aufgegeben oder noch nicht einmal angefangen haben.

Wem so ein Rettungsanker nicht zur Verfügung steht, muss nicht verzagen, denn es gibt ja Onkel Wendelin. Weil ja eins sowieso klar ist: "Das ganze Leben ist ein Experiment". Ständig ist man auf der Suche nach sich selbst und danach, wo man in dieser Welt wirklich hingehört. "Ein großer Test", wie er meint.

In diesem Sinne könnten nicht wenige etwas Hilfe gut gebrauchen. Deshalb fehlen Tipps für das Verweilen an bestimmten Orten ebenso wenig, wie für das Verhalten an der Endstelle. Da wo alle aussteigen müssen. Alles ganz und gar nicht lustig, oder? Doch! Das Leben hat, egal wie es läuft, öfter mal auch positive Überraschungen zu bieten, nämlich diesen ebenso tiefsinnigen wie herzerfrischenden Reiseführer mit jenem merkwürdigen Titel. Für die einen eine existenzielle Achterbahn, für andere eine ebensolche Erfahrung.

Das ist so ähnlich wie der Unterschied zwischen Amerika und Deutschland. "Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten kann man auch nur bis zu den Sternen sehen."

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die wundersame Ästhetik der Schonhaltung beim Ertrinken (ISBN: 9783453273627)FerrAbbss avatar

Rezension zu "Die wundersame Ästhetik der Schonhaltung beim Ertrinken" von Florian Weber

Überraschend
FerrAbbsvor 4 Monaten

Dieses Buch hat so viele ungeahnte philosophische und soziale Fragen, Szenarien und Krisen aufgeführt und behandelt, dass ich zwischendurch nicht mehr wusste welches Genre hier gerade vertreten wird.
Die Hauptfigur und Herr W. haben mich sehr eingenommen und überzeugt:

"Das Leben ist ein gottverdammtes Experiment".

Wir müssen Leben ehe es zuende ist. Manchmal auch auf offener See mit einer Tupperbox.... 

verrückt.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 64 Bibliotheken

von 12 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks