Florian Werner

 4.3 Sterne bei 29 Bewertungen
Autor von Schüchtern, Die Weisheit der Trottellumme und weiteren Büchern.
Florian Werner

Lebenslauf von Florian Werner

Florian Werner, 1971 in Berlin geboren, studierte Anglistik, Amerikanistik und Germanistik. Er promovierte mit einer Arbeit über HipHop und Apokalypse. Florian Werner ist Texter und Musiker in der Gruppe Fön und arbeitet journalistisch, etwa für den WDR. Sein Buch Die Kuh wurde in mehrere Sprachen übersetzt und von der Zeitschrift Bild der Wissenschaft als originellstes Wissenschaftsbuch des Jahres ausgezeichnet.

Neue Bücher

Der Weg des geringsten Widerstands: Ein Wanderbuch
Neu erschienen am 23.07.2018 als Hardcover bei Nagel & Kimche.

Alle Bücher von Florian Werner

Sortieren:
Buchformat:
Florian WernerSchüchtern
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Schüchtern
Schüchtern
 (17)
Erschienen am 27.08.2012
Florian WernerDie Weisheit der Trottellumme
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Weisheit der Trottellumme
Die Weisheit der Trottellumme
 (3)
Erschienen am 12.03.2018
Florian WernerSchnecken: Ein Portrait
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Schnecken: Ein Portrait
Schnecken: Ein Portrait
 (2)
Erschienen am 05.10.2015
Florian WernerVerhalten bei Weltuntergang
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Verhalten bei Weltuntergang
Verhalten bei Weltuntergang
 (2)
Erschienen am 26.08.2013
Florian WernerDunkle Materie
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dunkle Materie
Dunkle Materie
 (2)
Erschienen am 07.02.2011
Florian WernerWenn ich groß bin, werd ich Dichter
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wenn ich groß bin, werd ich Dichter
Wenn ich groß bin, werd ich Dichter
 (1)
Erschienen am 01.03.2015
Florian WernerBäume, Sinnbilder des Lebens
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bäume, Sinnbilder des Lebens
Florian WernerDie Kuh
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Kuh
Die Kuh
 (1)
Erschienen am 17.01.2011

Neue Rezensionen zu Florian Werner

Neu
Normal-ist-langweiligs avatar

Rezension zu "Die Weisheit der Trottellumme" von Florian Werner

ich hätte mir weniger Philosophie und mehr Biologie gewünscht...
Normal-ist-langweiligvor 4 Monaten

Meine Meinung:

Das Buch sprang mir aufgrund des Titels ins Auge, da ich gerade über die Trottellumme etwas gelesen und ich ehrlich gesagt vorher noch nie von diesem Tier gehört hatte.

Ich habe das Buch auf jeden Fall aufgrund des Untertitels „Was wir von Tieren lernen können“ lesen wollen, da ich diese Thematik sehr interessant finde.

Ich habe das Buch jedoch bezüglich des philosophischen „Einschlags“ unterschätzt. Ich war davon ausgegangen und hatte gehofft, dass ich mehr biologische und spannende, mir noch unbekannte Fakten, geliefert bekomme. Für mein Verständnis waren die Überlegungen zu oft zu tiefgehend.

Lehrreich sind die einzelnen Kapitel schon, aber mir teilweise auch in den Fragen zu „abgehoben“. Komisch fand ich die Berichte/Erklärungen und Fragen nur sehr selten. Aus diesem Grund ist mir das Lesen auch nicht immer leicht gefallen. Bei manchen Tieren war es einfacher, diese Kapitel lasen sich flüssiger, angenehmer, aber es gab auch Tiere, da zog sich das Kapitel sehr lang.

Fazit:

Ich bewundere den Autor für seine Gedanken, seine Fragestellungen und auch seine doch zum Teil sehr philosophischen Antworten und Überlegungen. Für mich war das Buch nicht immer eine leichte und dadurch angenehme Lektüre, obwohl ich mich sehr gerne mit der Tierwelt beschäftige und gerne etwas Neues lerne. Auf jeden Fall regt das Buch zum Nachdenken an: über sich selbst, über die Gesellschaft, aber auch über die Intelligenz der Tiere.

Lest doch mal ein Kapitel in der Leseprobe und entscheidet selbst, ob das Buch etwas für euch ist!

Kommentieren0
6
Teilen
Buchhandlung_am_Schaefersees avatar

Rezension zu "Die Kuh" von Florian Werner

Interessante Kulturgeschichte der Kuh
Buchhandlung_am_Schaeferseevor 3 Jahren

Eigentlich hatte ich gehofft, ein Loblied auf die Kuh zu lesen, oder zumindest sehr viel über die Kuh an sich zu erfahren.

Das Buch handelt jedoch hauptsächlich vom Menschen. Zwar vom Menschen und seinem Verhältnis zur Kuh, aber der Mensch steht unangefochten im Mittelpunkt.

Behandelt werden dementsprechend interessante kulturgeschichte Aspekte wie bspw. die Herkunft von Redewendungen wie "Das geht auf keine Kuhhaut", die Auswirkung der Domestizierung der Kuh auf die Entwicklung der Menschheit, wahlweise die Dummheit oder die Heiligkeit der Kühe, die Bedeutung von Milch und vieles mehr. Die Liebe zu Kühen wird auch angesprochen - allerdings nur in der körperlichen Form der Zoophilie.
Das romantisch-verklärende Verhältnis zur Kuh, als Ausdruck von Ruhe, Gelassenheit und Frieden mit sich selbst wird zwar anhand von Philosophen und Schriftstellern auch thematisiert, allerdings nicht mit der von mir gewünschten Herzlichkeit und Verve.

Das kann man dem Buch jedoch ja nicht vorwerfen. Ich habe etwas leidenschaftliches erwartet, doch das Buch ist eben eine interessante, etwas trockene, kulturgeschichtliche Abhandlung. Durchaus gut im Stil und gut gemacht, aber leider weder mitreißend noch intellektuell inspirierend.

Ein klassischer Fall von "kann man lesen, muss man aber nicht".

Kommentieren0
12
Teilen
purplerose10s avatar

Rezension zu "Schüchtern" von Florian Werner

Rezension zu "Schüchtern" von Florian Werner
purplerose10vor 6 Jahren

Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Leserunde gelesen und muss sagen, dass ich positiv überrascht war. Auch wenn ich etwas anderes erwartet hatte.
Als schüchterner Mensch hat man es nicht immer leicht und dieses Buch versucht zu vermitteln, dass Schüchternheit auch Vorteile haben kann.
Was ich als leichte Lektüre angefangen hatte, entwickelte sich schon fast zu einem "Fachbuch". Man erfährt viele Informationen über diese Charaktereigenschaft, aber dies in einer sehr amüsanten Sprache. Lediglich die vielen Fachausdrücke manchmal haben mich etwas gestört.
An einigen Stellen musste ich wirklich schmunzeln, besonders die Sache mit dem Telefonieren. Gekoppelt mit eigenen Erfahrungen bringt der Autor die Rolle als Schüchterner gut rüber und man kann sich in einigen Dingen wirklich identifizieren.
Fazit: Besser gemacht, als die ganzen Bücher alla "Wie überwinde ich meine Schüchternheit?" . Hier wird deutlich, dass auch andere Menschen die selben Probleme haben wie man selber und warum es gar nicht so schlimm ist schüchtern zu sein.

Kommentieren0
17
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
FlorianWerners avatar

Selbstdarstellung scheint heute selbstverständlich, Schüchternheit hingegen ist passé. Stimmt nicht, wie ich in meinem Buch zeige. Die Gesellschaft der Schüchternen ist auch im 21. Jahrhundert überraschend groß. In „Schüchtern“ erzähle ich von meiner Rolle als zweitgeborener Zwilling, von der Bedeutung von Kapuzenpullis, wie ich meine Frau kennenlernte und warum ich auch gegenüber unverschämten Kellnern zwanghaft höflich bleibe. Außerdem gehe ich der Frage nach, wie Schüchternheit bei Kindern entsteht, wie der große Markt der Schüchternheitsbekämpfung funktioniert und warum Schüchternheit auch eine Stärke sein kann.

Ich verlose 15 Exemplare von „Schüchtern“ an diejenigen, die sich gern mit mir über das Thema „Schüchternheit“ austauschen und gemeinsam mit anderen mein Buch lesen möchten. Schreibt mir bis zum 18. Oktober, was euch am Thema „Schüchternheit“ interessiert. Die Leserunde beginnt am 21. Oktober, herzlich dazu eingeladen ist jeder, den das Thema interessiert!

Übrigens: Es gibt auch eine eigene Facebookseite, auf der ihr Neuigkeiten rund ums Buch erfahrt. Schaut doch vorbei! zur Facebookseite

Ihr könnt euch zwei Videos ansehen, zum einen den Buchtrailer, zum anderen meine Lesung bei zehnseiten.de. Wer Lust hat, einen Blick ins Buch zu werfen, hier gibt es eine Leseprobe.


###YOUTUBE-ID=wCAxev3MPWQ###


Bellchens avatar
Letzter Beitrag von  Bellchenvor 6 Jahren
Zur Leserunde
FlorianWerners avatar

Selbstdarstellung scheint heute selbstverständlich, Schüchternheit hingegen ist passé. Stimmt nicht, wie ich in meinem Buch zeige. Die Gesellschaft der Schüchternen ist auch im 21. Jahrhundert überraschend groß. In „Schüchtern“ erzähle ich von meiner Rolle als zweitgeborener Zwilling, von der Bedeutung von Kapuzenpullis, wie ich meine Frau kennenlernte und warum ich auch gegenüber unverschämten Kellnern zwanghaft höflich bleibe. Außerdem gehe ich der Frage nach, wie Schüchternheit bei Kindern entsteht, wie der große Markt der Schüchternheitsbekämpfung funktioniert und warum Schüchternheit auch eine Stärke sein kann.

Ich verlose 15 Exemplare von „Schüchtern“ an diejenigen, die sich gern mit mir über das Thema „Schüchternheit“ austauschen und gemeinsam mit anderen mein Buch lesen möchten. Schreibt mir bis zum 18. Oktober, was euch am Thema „Schüchternheit“ interessiert. Die Leserunde beginnt am 21. Oktober, herzlich dazu eingeladen ist jeder, den das Thema interessiert!

Übrigens: Es gibt auch eine eigene Facebookseite zum Buch, auf der ihr Neuigkeiten zum Thema erfahrt. Schaut doch vorbei! zur Facebookseite

Ihr könnt euch zwei Videos ansehen, zum einen den Buchtrailer###YOUTUBE-ID=wCAxev3MPWQ###, zum anderen meine Lesung bei zehnSeiten.de. Wer Lust hat, einen Blick ins Buch zu werfen, hier gibt es eine Leseprobe.


Zur Leserunde

Community-Statistik

in 61 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks