Frédéric Lenoir Das Orakel der Heilerin

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(8)
(10)
(5)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Das Orakel der Heilerin“ von Frédéric Lenoir

Exotische Schauplätze, dramatische Ereignisse – eine packende Abenteuer- und Liebesgeschichte

Italien, im 16. Jahrhundert. Giovanni Tratore wächst als Sohn einfacher Bauern in Kalabrien heran. Schon früh träumt er davon, sein Dorf zu verlassen und die Welt zu erobern. Als er eines Tages einer Abordnung venezianischer Adliger begegnet, weiß er, dass er an einem Wendepunkt seines Lebens steht. Denn unter ihnen ist Elena, eine junge Adlige von betörender Schönheit, die er vom ersten Moment an liebt. Und Giovanni fasst den kühnen Entschluss, ihr nach Venedig zu folgen und ihr Herz zu erobern …

Von den Palästen Venedigs zu den Klöstern auf Berg Athos, von den Gärten Algiers in die engen Gassen von Jerusalem!

spannender als erwartet - teilweise etwas langatmig, wenn die Philosophen sich auslassen

— muetterchen

Stöbern in Historische Romane

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Fesseln der Auftakt der Trilogie rund um Harald

Bellis-Perennis

Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten

Unterhaltsamer historischer Liebesroman, der zum Weiterlesen (Band 1 einer Trilogie) geradezu einlädt. 4 * und eine Leseempfehlung!

SigiLovesBooks

Die fremde Königin

Mein erster historischer Roman und er hat mich begeistert!

Sarahamolibri

Die letzten Tage der Nacht

Wer hätte gedacht, dass Physik und Patentrecht so spannend erzählt werden kann.

ulrikerabe

Das Fundament der Ewigkeit

Das Fundament der Ewigkeit ist Band drei der KINGSBRIDGE-Romane

HEIDIZ

Das Gold des Lombarden

Wer historische Romane mag, wird ein Lesevergnügen mit „Das Gold des Lombarden“ erleben!

AgnesM

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Orakel der Heilerin

    Das Orakel der Heilerin

    Hoffin

    27. July 2016 um 09:24

    Das Orakel der Heilerin Frédéric Lenoir Italien, im 16. Jahrhundert. Giovanni Tratore wächst als Sohn einfacher Bauern in Kalabrien heran. Schon früh träumt er davon, sein Dorf zu verlassen und die Welt zu erobern. Als er eines Tages einer Abordnung venezianischer Adliger begegnet, weiß er, dass er an einem Wendepunkt seines Lebens steht. Denn unter ihnen ist Elena, eine junge Adlige von betörender Schönheit, die er vom ersten Moment an liebt. Und Giovanni fasst den kühnen Entschluss, ihr nach Venedig zu folgen und ihr Herz zu erobern... Die Idee von einem armen Bauerssohn, der nach Hohem strebt, ist nicht neu. Doch ich liebe diese Art von Geschichten, vor allem wenn sie vor langer Zeit spielen. Das besondere an diesem Buch: Der junge und ungebildete Giovanni begegnet aufgrund eines glücklichen Umstandes seinem späteren Meister Lucius und wird von ihm in Philosophie, Theologie und später auch Astrologie unterrichtet. Wenn man selbst noch keine Erfahrungen zu diesen Themen hat, bekommt man eine wirklich sehr interessante Einführung. So habe ich zum Beispiel keinerlei Erfahrung / Bezug zum Thema Astrologie und glaube nicht an Horoskope. In diesem Buch aber werden die Horoskope, die Sternzeichen und der Zusammenhang der Geburtsstunden mit dem Wesen der einzelnen Personen erläutert und ich war wirklich total überrascht, wie sehr das bei meinem eigenen Bekannten- und Verwandtenkreis zutrifft Ansonsten hat das Buch eine überraschend spannende und tiefgehende Geschichte. Allein vom Ende wurde ich enttäuscht. Nicht immer muss auf Biegen und Brechen ein Happy-End erzwungen werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Orakel der Heilerin" von Frédéric Lenoir

    Das Orakel der Heilerin

    arunaa

    07. September 2012 um 14:47

    **Welch ein wertvolles Geschenk an die Menschen** Mir ist es durch "Zufall" hier in die Hände gefallen und ich bin so dankbar dafür. Mein ganz besonderer Dank geht an den Autor dieses wunderbaren Werkes. Er nimmt uns mit auf eine Reise die jeden von uns betrifft. Auf eine Reise in und durch das Leben, mit all seinen Prüfungen und Herausforderungen. Es ist so bewegend den Weg des Schicksals, für den Giovanni sich entschieden hat, mitzuverfolgen. Giovanni der arme ungebildete Bauernjunge trifft in seinem Dorf auf die junge reiche, aus einer Adelsfamilie stammende Elena, die nach einem Überfall auf See mit ihrem Schiff dort gestrandet sind. Er verliebt sich in dieses für ihn so wunderbare Wesen und möchte sie vom Dachboden aus einfach nur anschauen während sie schläft. Er wird gefunden und hart bestraft. Zurück bleibt nach seiner Genesung von dieser Strafe, ein Brief von Elena mit dem Ausdruck ihres Mitgefühls. Und hier nimmt die Geschichte ihren Lauf. Er folgt dem Ruf seines liebenden Herzens und verlässt sein Dorf mit dem Wunsch und dem Willen Elena wiederzufinden, ohne zu wissen ob sie ähnlich fühlt oder überhaupt frei ist. Er geht den Weg seines Herzens und somit seines Schicksals. Er lernt zu glauben, zu hoffen, zu vertrauen und das alles in einer unendlichen Geduld mit der Kraft SEINER Liebe. Sein Weg beinhaltet harte Proben und Herausforderungen, er strauchelt und scheitert an äußeren Umständen und fällt vom Glauben ab. Er verliert ihn und verschließt sein Herz. Er lebt die Ignoranz an Gott und die Liebe, was ihn von seinem Weg abbringt, und die Prüfung die er dann zu meistern hat ist grausam und fast schon hoffnungslos. Aber sie führt ihn langsam wieder in seinen Glauben und in sein Herz zurück. Es ist so schön zu erleben wie er plötzlich den Sinn hinter allem entdeckt und lernt zu verzeihen. Es ist eine Geschichte mit der sich jeder identifizieren kann und könnte, in diese eingebaut lernen wir durch Philosophie, Religion, Astrologie und Ethik auf eine liebevolle geschriebene Art mehr Vertrauen zu uns und zum Leben zu finden. Man empfindet beim Lesen, Frieden in der Seele und im Herzen. Mich hat dieses Buch dermaßen bewegt, dass mir der Abschied auf der letzten Seite richtig schwer gefallen ist. Ich werde es wieder und wieder lesen, denn es ist für mich zu einer kleinen wertvollen und einzigartigen Bibel geworden, mit lebensnahen Beispielen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Orakel der Heilerin" von Frédéric Lenoir

    Das Orakel der Heilerin

    crazysepp

    13. June 2010 um 20:01

    "Giovanni Tratere, der Sohn eines Bauerns aus Kalabrien, begegnet eines Tages der Tochter des venezianischen Gouverneurs. Elena ist eine Schönheit. "Frédéric Lenoir erzählt die Lebensgeschichte von Giovanni Tratore mit einer Leichtigkeit, die beeindruckend ist. „Das Orakel der Heilerin“ ist gespickt mit historischen Details aus der Renaissance und Exkursen in die Philosophie, Astrologie und den Religionen. Lenoir eint Dramatik, Romantik und eine gewisse Prise Poesie zu einem wirklich außergewöhnlichen historischen Roman.“ (AP ) " (Rezension aus Amazon.de)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks