François Lelord Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück

(1.099)

Lovelybooks Bewertung

  • 1033 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 23 Leser
  • 117 Rezensionen
(303)
(413)
(275)
(83)
(25)

Inhaltsangabe zu „Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück“ von François Lelord

Es war einmal ein ziemlich guter Psychiater, sein Name war Hector, und er verstand es, den Menschen nachdenklich und mit echtem Interesse zuzuhören. Trotzdem war er mit sich nicht zufrieden, weil es ihm nicht gelang, die Leute glücklich zu machen. Also begibt sich Hector auf eine Reise durch die Welt, um dem Geheimnis des Glückes auf die Spur zu kommen.

Das erste Buch von Hector hat mich nachhaltig beeindruckt. Glück ist überall, man muss es nur sehen.

— Katikay
Katikay

Inspirierend!

— blonde_bibliophile
blonde_bibliophile

Ein Buch wie eine leichte Sommerbrise!

— Mika_Schulze
Mika_Schulze

Ein süßes Büchlein übers Glücklichsein und -werden, das sehr einfach verständlich geschrieben ist, sodass es sogar Kinder verstehen würden.

— Janine2610
Janine2610

Glücksbringer getarnt als Taschenbuch

— JenniferHilgert
JenniferHilgert

Ein schönes Buch um über das Glück nachzudenken.

— Igelchen
Igelchen

Schöne Idee! Hector auf der Suche nach dem Geheimnis des Glückes. Jedoch fand ich den Schreibstil nicht gut.

— aloha76
aloha76

Wunderschöne Geschichte über das Glück, die einen zum Nachdenken anregt und gleichzeitig unterhaltsam ist

— 101Elena101
101Elena101

Ein leicht zu lesende Geschichte über einen Psychiater auf der Suche nach dem Glück, wundervoll und hier und da zum Schmunzeln, ich liebe es

— OolaasReading
OolaasReading

Eine kurzweilige auf der Suche nach dem Glück begleiten. Kindlich naiv nähen wir uns dem Geheimnis des Glücks. Kurzweilig und idealistisch.

— mjahn
mjahn

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

Drei Tage und ein Leben

Ein beinahe poetisch anmutendes Psychodrama

Bellis-Perennis

Und es schmilzt

Selten so ein langweiliges Buch gelesen. 22 Euro hätten besser angelegt werden können. Leider.

Das_Blumen_Kind

Underground Railroad

Tief bedrückendes Portrait einer Gesellschaft! Das Buch war nicht immer schön, aber immer lesenswert.

Linatost

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Improvisation pur... kein Tiefgang, kein gar nichts... Schade!

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück | Rezension

    Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück
    vivreavecdeslivres

    vivreavecdeslivres

    16. April 2017 um 12:43

    Von diesem kleinen Wunderwerk habe ich zuvor noch nie etwas gehört. Ich habe es von einer guten Freundin zu Weihnachten geschenkt bekommen und an einem einzigen Tag durchgelesen. Seit ich es gelesen habe, gehe ich ein wenig anders durch die Welt. Das Buch hat mir in vielerlei Hinsichten die Augen geöffnet und mich inspiriert, belehrt und therapiert. Alles was erzählt wird, ist so simpel und trotzdem sehr  komplex. Der Protagonist, Hector, ist Psychiater und begibt sich auf eine Weltreise auf die Suche nach dem Glück. Er bemerkt, dass er seine Patienten zunehmend nicht glücklich machen kann, da er ihnen kein Antidepressiva oder sonst was verschreiben kann. Sie hatten keine Schicksalsschläge, keine schlechte Kindheit, kein einziges prägendes Unglück, das sie in ein Elend geführt hätte. Sie sind einfach nicht glücklich und gehen deswegen zu Hector in die Psychiatrie. Mit der Zeit merkt Hector, dass er ebenfalls nicht mehr richtig glücklich wird. Deshalb nimmt er sich drei Monate frei und geht zuerst nach China, dann weiter nach Afrika und in die USA. Auf der ganzen Welt befragt er Menschen und notiert seine Erkenntnisse über Gründe ihres Glücks. Er befragt Kollegen und Fremde und erstellt zum Ende des Buches eine Liste mit Faktoren für das Glücklichsein.Ich habe selten ein solch lehrreiches Buch wie dieses gelesen. Ich habe während des Lesens viel über Psychiater gelernt, ihren Beruf und die verschiedenen psychischen Krankheiten der Patienten. Trotz der vielen Lehren hat es sich beim Lesen nicht als Lern- oder Pflichtlektüre angefühlt. Im Gegenteil, der Schreibstil war nicht besonders anspruchsvoll und sehr angenehm zu lesen. Mich hat das Buch wahnsinnig fasziniert. Das Thema Glück beschäftigt mich sehr oft und ich würde mich auch als einen sehr glücklichen Menschen bezeichnen. Dieses Buch hat mir das alles bestätigt, es war wie ein Selbsttest und eine Therapie zu gleich. Ich habe ebenfalls Erkenntnisse gesammelt und mich und meine Prinzipien auf eine ganz neue Art zu hinterfragen gelernt. Noch jetzt spukt mir das Buch immer wieder im Kopf herum...Eine Erkenntnis, die Hector gemacht hat, hat mich besonders fasziniert und dabei ist mir irgendwie ein Lichtlein aufgegangen. Ein Professor des Buches sagt einmal, dass die Differenz folgender Faktoren, möglichst klein sein muss um glücklicher zu sein. Die Differenz zwischen dem, was du hast und gerne hättest. Diejenige Differenz zwischen dem, was du jetzt hast und was du in anderen Phasen deines Lebens hattest und zuletzt noch die Differenz zwischen dem, was du hast und dem, was die Anderen haben. Das ergibt irgendwie Sinn und diese Erkenntnis hat mich sehr geprägt. Mit diesem Selbsttest können wir wohl ziemlich genau sagen, ob wir nun glücklich sind, oder nicht.Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück ist ein ganz spezielles Buch. Ich habe noch nie eine solch ehrliche und psychologische Geschichte gelesen. Es ist nicht nur ein Buch, es ist viel mehr. Dieses Werk von François Lelord ist ein kleiner Guide fürs Glücklichsein und eine kleine  Lebensphilosophie. Ich möchte auf jeden Fall einen Fortsetzungsroman lesen. Es gibt auch einen Film von diesem kleinen Büchlein. Da weiss ich aber noch nicht, ob ich ihn mir anschauen werde. Ich möchte den Zauber, der dieses kleine Meisterwerk mir hinterlassen hat, nicht zerstören. http://wonderful-ne-books.blogspot.ch/2017/01/hectors-reise-oder-die-suche-nach-dem.html

    Mehr
  • Leserunde zu "Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen" von Abbi Waxman

    Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Wo die Liebe hinfällt, wächst manchmal das Glück Wenn sich die Frühlingssonne immer öfter zeigt, dann kommen nicht nur die Menschen aus ihrem Winterschlaf hervor, sondern auch in den Beeten und Blumentöpfen erwacht das Leben. Tulpen, Narzissen und Krokusse erblühen und bringen bunte Farbkleckse in unser Leben.Das kann auch Lilian, die Protagonistin von Abbi Waxmans Debütroman "Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen" gut gebrauchen. Nach einigen Schicksalsschlägen blüht Lilian ausgerechnet in einem ungewollten Gärtnerkurs so einiges: Unkraut, Lebensfreude und große Gefühle.Schnappt euch euer Gärtnerwerkzeug und lest gemeinsam mit uns den amüsanten Liebesroman "Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen" in unserer Leserunde!Über das Buch:     Wer hat schon Lust, einen Gemüsegarten umzugraben? Lilian jedenfalls nicht. Sie hat mit ihrem Job, den beiden kleinen Töchtern und dem Kummer um ihren verstorbenen Mann genug zu tun. Danach fragt ihre Chefin jedoch nicht und meldet sie beim Gärtnerkurs eines wichtigen Kunden an. Der ist gar nicht mal so unsympathisch. Und Lilian ist verblüfft, was sie da auf dem Acker alles ausgräbt: Würmer, Lebensfreude, Baumwurzeln, Plastikfeen, Unkraut, Freunde, Radieschen, einen ziemlich großartigen Mann, und den Mut, sich neu zu verlieben …>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!Über die Autorin:      Abbi Waxman wurde in Großbritannien, England, geboren. Sie arbeitete in der Werbebranche für verschiedene Agenturen in London und New York. In Berührung mit dem Schriftstellerwesen kam sie, als sie als Ghostwriterin den ersten Roman für Nicole Ritchie schrieb. Heute arbeitet sie als freie Autorin und als Drehbuchautorin für das amerikanische Fernsehen. Passend dazu ist sie mit ihrer Familie nach Los Angeles gezogen und lebt dort mit ihrem Mann, drei Kindern, drei Hunden und sieben Hühnern. Gemeinsam mit ROWOHLT Taschenbuch vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen". Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich 22.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:   Welche Pflanze habt ihr zuletzt zum Erblühen gebracht? Oder habt ihr eher einen schwarzen als einen grünen Daumen? Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen.         Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.  

    Mehr
    • 573
  • Unwahrscheinliche Bereicherung

    Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück
    JenniferHilgert

    JenniferHilgert

    07. October 2016 um 19:10

    Es ist nicht immer erstrebenswert die Großartigkeit in Person oder die Faszination der Größe ausfindig zu machen, sie für sich zu bannen, festzuhalten oder sich zu eigen zu machen, weil oftmals schon ein einzigartiger, eigenartiger kleiner Funke reicht, um dich daran zu erinnern, was für ein Glück dir gerade jetzt im Moment widerfährt. EinBuchEinSatz: http://schriftverkehr.net/2015/12/06/einbucheinsatz-ein-roman-eines-erfolgreichen-autors-hectors-reise-und-die-suche-nach-dem-glueck/

    Mehr
  • Glück ist ...

    Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück
    Igelchen

    Igelchen

    31. July 2016 um 12:50

    Was ist Glück? Wo kann man Glück finden? Warum sind manche Menschen glücklicher als andere? Kann man das Glück dauerhaft festhalten? In dem Buch "Hectors Reise ober die Suche nach dem Glück" begibt sich der Psychiater Hector auf die Suche nach dem Glück. Er möchte herausfinden was die Menschen glücklich macht. Und wie er seinen Patienten helfen kann, wieder glücklich zu werden. Das Buch bietet gute Unterhaltung. Die Geschichte ist schön erzählt und man wird selbst zum Nachdenken über das Glück angeregt. Manche Sachen bringen einen zum Schmunzeln, aber es gibt auch Stellen in diesem Buch, die einem zeigen wie glücklich man sich schätzen kann gesund zu sein.

    Mehr
  • Das Geheimnis des Glücks

    Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück
    aloha76

    aloha76

    18. July 2016 um 15:47

    "Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück" wurde von Francois Lelord geschrieben und erschien im Piper Verlag. Es ist die Geschichte eines Psychiaters, der auf der Suche nach Glück ist. Er möchte den Schlüssel finden, was Menschen glücklich macht. Durch seine Reise um die Welt möchte er dem Geheimnis des Glücks auf die Spur kommen. Zwar wird nie explizit darauf hingewiesen in welcher Stadt er sich nun befindet, jedoch ist es leicht zu erraten. Die Geschichte ist an sich sehr gut und ist sofort ersichtlich, dass der Autor selber Psychiater ist. Es ist herrlich gesellschaftskritisch und beleuchtet alle Punkte im Leben. Glück ist individuell und ist somit für jeden anders definierbar. Ich bin leider nicht mit dem Schreibstil zurecht gekommen, was vermutlich an der Übersetzung liegt.

    Mehr
  • Francois Lellord „Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück“

    Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück
    Viiivian

    Viiivian

    Verlag: Piper Sprache: 186 ISBN: 978-3-492-04528-5 ISBN 13: 10-3492-04528-6   Seitentext: Es war einmal ein ziemlich guter Psychiater, sein Name war Hector, und er verstand es den Menschen nachdenklich und mit echtem Interesse zuzuhören. Trotzdem war er mit sich nicht zufrieden, weil es ihm nicht gelang, die Leute glücklich zu machen. Also begibt sich Hector auf eine Reise durch die Welt, um dem Geheimnis des Glücks auf die spur zu kommen.   Meine Meinung: Dies ist der erste Band von Francois lelord. Francois Lellord ist in Wirklichkeit ein Pyschiater.   Hector ist unglücklich bei der Arbeit und sucht was „Glück bedeutet“ und was „Glück ist“ Er reist um die Welt und findet die Lösung aller Fragen. Er findet heraus, was die Leute glücklich machen.   Das Buch ist sprachlich gut geschrieben. Die Geschichte ist ein bisschen vorhersehbar, aber interessant zu wissen, was Glück ist, und woran man das Glück festhält. Francois ist ein sympathischer Psyschologe. Das Cover ist einfach gehalten. Trotzalldem hat mich das Buch überzeugt. Auch wenn die geschichte einfach gehalten ist, wir Leser erfahren was Glück ist. Und wenn man diese Regeln oder diese Tipps anwendet ist man tausendmal glücklicher als sonst.

    Mehr
    • 3
    Viiivian

    Viiivian

    29. May 2016 um 15:08
  • Philosophisches Buch in naiver Sprache verfasst und spannend zu lesen

    Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück
    yana27

    yana27

    15. March 2016 um 21:05

    Dieses Buch ist in einer beinahe kindlichen Sprache verfaßt, was irgendwie seinen Reiz hat. Es werden die Komponente des Glücks genauer unter die Lupe genommen, ohne das es kompliziert erklärt wird. Ganz im Gegenteil: durch die naive , beinahe kindliche Sprache wird es für jeden verständlich erklärt. Durch dieses Buch weiß ich den Unterschied zwischen Psychologen und Psychiater. Bei dieser Geschichte weiß man auch nicht so genau in welcher Stadt sich Hector befindet. Man bekommt nur Hinweise. Einen Minuspunkt gibt es für mich, weil Hector es mit der Treue nicht so ernst nimmt. Auch ein Psychiater ist nur ein triebgesteuerter Mensch, aber meiner Meinung nach hat er dabei nicht sooo viel Schuldgefühle. Auch scheint Hector seine Seitensprünge nicht seiner Freundin gebeichtet haben, was ich ihm übel nehme.

    Mehr
  • Kleines Sachbuch des Glücks meets abenteuerlustigen Psychiater.

    Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück
    Schmidtchen

    Schmidtchen

    Meinung: Hector ist ein guter Psychiater, der den Leuten bei ihren Problemen helfen kann und mit sich zufrieden sein könnte. Doch Hector will mehr: Er will seine Patienten glücklich machen. Über die Frage, wie er dies erreichen könnte, stellt er fest, dass er erst einmal für sich selbst klären muss, was bedeutet es glücklich zu sein; was das Glück an sich bedeutet. Die Prämisse des Romans und die Tatsache, dass die Hauptfigur ein Psychiater ist, der sich auf die Suche nach einem wichtigen Aspekt des Lebens macht, und dabei ein paar kleine Abenteuer erlebt, klang interessant. Und nach der Lektüre kann ich behaupten, dass sie das auch war. Die Handlung baut sich dabei auf interessanten Thesen (im Roman Lektionen, die durchnummeriert werden) auf, die Hektor nach und nach dem Ziel seiner Suche näher bringen. Auch trifft Hector auf seinen Reisen in verschiedene Länder, auf unterschiedliche skurrile Nebencharaktere, die ihm durch Zufall, oder anhand klarer Aussagen bei seinen aktuellen Fragen und Lektionen weiterhelfen. Auf diese Weise entsteht eine Art kleines Sachbuch über die Suche nach dem Glück, das zwar keine neuen Fragen stellt und keine neuen Antworten liefert, dass aber auf andere, nicht zu trockene, Weise, auf das Thema eingeht. Damit ist dem Autor eine spannende Kombination gelungen. „Nur“ drei Sterne vergebe ich auf Grund des sehr einfachen Schreibstils, der mich stellenweise an ein Jugendbuch erinnert hat, obwohl die Akteure Erwachsene sind. Zudem bin ich nicht ganz warm geworden mit dem französischen Humor und ich konnte die Liebeswirrungen des Hectors nicht nachvollziehen; sie waren zu kurz und zu unvollständig umrissen. Vielleicht hätte dieser Part sich auf das zweite eigenständige Buch, dass Hector auf die Suche nach der Liebe schickt beschränken sollen; hier war das Thema für mich fehl am Platz. Fazit: Kurzweilige Kombination aus Sachbuch und Abenteuer, die mit guten Charakteren und kleinen Fehlern, trotzdem überzeugen konnte. Ich werde bei Gelegenheit dem zweiten Teil der Reihe eine Chance geben und sehen wo die Reise mich mit Hector hinführt. Der Roman lässt sich leicht lesen und ist auf Grund seiner wenigen Seiten eine gute Lektüre für die Bahn, den Bus oder zwei, drei gemütliche Stunden auf dem Sofa. Gruß Schmidtchen

    Mehr
    • 3
  • Auf der Suche nach (erwachsenen) Worten...

    Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück
    BeeLu

    BeeLu

    Vom Inhalt und der Botschaft her gefällt mir das Buch. Sehr schöne Ideen. Was jedoch gar nichts für mich ist, ist dieser sehr kinderbuchhafte Schreibstil. Dachte, dass ich mich im Verlauf vielleicht daran gewöhnen könnte aber dem war nicht so. Das Büchlein ist wirklich nicht dick aber ich habe mich nach dem Ende gesehnt. Schade!

    • 2
  • Wie man glücklich wird

    Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück
    mutzu

    mutzu

    14. September 2015 um 10:42

    Dieses Buch hat mich sehr berührt, stellt es doch die Frage nach dem eigenen Glück auf den Prüfstand. Es ist sehr unterhaltsam geschrieben und ich habe es schon mehrfach an Menschen verschenkt, die am eigenen Glück gezweifelt haben. 

  • Absolute Empfehlung für Leute, die bewusst glücklich leben wollen

    Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück
    beaknopf

    beaknopf

    23. July 2015 um 12:26

    Der Psychater, Hector bemerkt, dass seine Patienten nicht glücklich sind, obwohl viele von Ihnen scheinbar alles haben. Nach deiser Erkenntnis mach er sich auf eine Reise zu verschiedensten Teilen der Welt, um dort den Schlüssel für die Lösung zu finden. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit Psychologie und dem persönlichem Glück. Obwohl ich gesund bin und einen guten Lebensstandart habe, fühle ich mich, ähnlich wie Hector's Patientin nicht vollkommen glücklich. Hectors Notizen während der Reise haben mich sehr zum Nachdenken angeregt und mir auf der Suche zu meinem persönlichem, innerlichem Glücklichsein sehr geholfen. Besonders gut hat mir bei dem Buch gefallen, dass kein Land/Kontinent mit Namen genannt wurde, sondern auf nette und ehrliche Weise kurz beschrieben wurde. Hector lebt zum Beispiel "in dem Land mit den meisten Psychatern. [...] In seinem Land gibt es überhaupt viel "am meisten". Es ist seit Jahrzehnten, oder vielleicht schon immer, das Land der Superlative." Ich gebe diesem Buch 5 von 5 Sternen, da ich es sehr genoßen habe das Buch zu lesen.

    Mehr
  • 6. 42. Punkte-Lesemarathon 26. bis 28. Juni - Lesen bis zur Bikinifigur ;)

    Knorke

    Knorke

    Hey, nach einer längeren Pause, da ich viel stress habe und irgendwie ständig irgnedwo anders ein Lesemarathon angeboten wurde, dachte ich mir, ist mal wieder Zeit für einen eigenen :) Lesemarathon, was ist das noch mal? Das erklärt sich quasi von selbst. Es ist ein Marathon, bei dem es darum geht möglichst viel zu lesen, meist im Austausch mit anderen Wann findet der Marathon statt? Er findet vom 26.06. 15 Uhr bis 28.06 24 Uhr statt, ein- und aussteigen darf man jeder Zeit ;) Gibt es noch etwas zu beachten? Wer nur Lesen möchte, darf dies gerne tun. Dabei besteht für die Nur-Leser die Möglichkeit sich selbst ein Ziel zu setzen, welches irgendwie mit 42 zu tun hat, also 420 Seiten, 840 Seiten... Dabei wäre es auch sehr schön, uns an eurem Fortschritt teilhaben zu lassen. Für diejenigen, die es gerne etwas spannender mögen, kommen nun wieder die speziellen Aufgaben: Wie immer geht es darum, 42 Punkte zu erreichen, in Anlehnung an einen echten Marathon. Pro gelesenen 50 Seiten gibt es einen Punkt. Außerdem kann man durch verschiedene Aufgaben weitere Punkte erlangen. Freitag - Urlaubslektüren Der Marathon beginnt, dieses Mal auf Hawaii mit unserem eigenen Ironman-Marathon. Da wir uns an einem wirklich schönen Ort befinden, haben wir natürlich auch unsere Urlaubslektüre eingepackt. Der Marathon startet mit Büchern die zum Thema Strandurlaub passen. Zusätzlich für jeweils 3 Punkte können Bücher vorgestellt werden, die ihr bei einem Urlaub in den Bergen, Urlaub in Amerka und Weltreise passen würden. Samstag - Traum- oder Albtraumreiseziel Heute merken wir nun zum ersten Mal, dass unser Ironman-Marathon sehr anstrengend ist und wir fragen uns, ob unsere Marathonreise sich weiterhin als Traum- oder Albtraumreise herausstellen wird Jedes neu angefangene Buch sollte eine Bücherwelt besitzen, die entweder als Traumreiseziel oder als Albtraumreiseziel beschrieben werden kann. Außerdem gibt es an unseren üblichen Pausenstationen (9, 12, 15, 18, 21, 0 Uhr) für euch die Gelegenheit, für 2 Punkte jeweils ein Buch aus eurem Bücherregal vorzustellen, dass auch zum Thema Traum- oder Albtraumreise passt Sonntag - Sommer, Sonne, Sonnenschein Der letzte Tag bricht an und wir sind stolz auf uns, dass wir nicht aufgegebe haben und heute Abend sicher die Ziellinie erreichen werden. Da wir wissen, dass es heute vorbei ist, fangen wir auch wieder an die Sonne und das schöne Wetter zu genießen. Jedes angefangene Buch sollte auf dem Cover oder im Titel irgendetwas zum Thema Sommer haben. Nach jeweils 50 Seiten solltet ihr uns einen Bericht zum Thema Wetter in eurem Buch geben. Dazu oder wenn ihr gerade wirklich nicht herausfinden könnt, was für ein Wetter ist, dürft ihr die Frage beantworten, wie die Stimmung ist - eitel Sonnenschein oder eher verhagelt? Wie immer habe ich die üblichen Verdächtigen eingeladen ;) Teilnehmer: Tatsu (440 Seiten von 504 Seiten) samea Hikari (603 Seiten, 43 von 42 Punkten) janaka buchliebhaberin (594 Seiten, 38 von 42 Punkten) sofie (432 Seiten, 31 von 42 Punkten) Harlequin (355 Seiten, 20 von 42 Punkten) Leseratz_8 (350 Seiten, 15 von 42 Punkten) Watskea (Ziel: 420 Seiten) Lara9 (Ziel: 420 seiten) MiniMixi (61 von 420 Seiten) Hannelore (259 Seiten, 16 von 42 Punkten) LadySamira (476 Seiten, 11 von 42 Punkten) Knorke (141 Seiten)

    Mehr
    • 177
  • Weiser und inspirierender Inhalt, aber nervig naiver Stil

    Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück
    Joodie

    Joodie

    13. May 2015 um 17:00

    Hectors Reise beschreibt die Reise eines Psychiaters, der nicht versteht, warum manche seiner Patienten, obwohl sie alles haben, was man sich wünschen kann, nicht glücklich sind und der sich fragt, was das Glück eigentlich ist. Um es herauszufinden, begibt er sich auf eine Weltreise in drei verschiedene Länder und lernt auf seinem Weg so einige Lektionen über das Glück. Und so einfach und einleuchtend diese Lektionen sind, so interessant sind sie auch. Man bekommt Denkanstöße und Inspiration für sein eigenes Handeln und Denken. Auch die Reise ist ganz schön, nicht wahnsinnig aufregend (zumindest größtenteils), aber so ganz locker-flockig. Leider leider ist die Sprache wie aus einem Kinderbuch kopiert. Hector besucht z.B. Agnes, die mal eine "sehr gute Freundin" war, bis er sie verlassen hat, aber sie verstehen sich immer noch sehr gut, obwohl sie "nicht mehr das tun, was Verliebte eben so tun". Auch Hectors gegenwärtige Partnerin Clara wird als "sehr gute Freundin" bezeichnet. Das ist einfach irreführend und reißt einen total aus der Geschichte raus. Schade finde ich auch, dass keine Ländernamen genannt werden. Da die Länder und Städte in denen Hector ist sehr genau beschrieben werden, kann man sich zwar denken, was es sein soll, aber finde ich es auch störend, so eine Information vorenthalten zu bekommen, da man so die ganze Zeit grübelt, was es sein könnte. Nur China wird namentlich genannt - irgendwie inkonsequent. Dort gibt es übrigens auch chinesische Weinkellner. "Und die sehen genau so aus, wie normale Weinkellner, nur dass sie halt Chinesen sind." - noch ein Beispiel für die viel zu kindliche Sprache. Und auch Hector ist so naiv, dass ich mich zumindest nicht von ihm behandeln lassen würde. Alles in allem ist es aber eine nette Lektüre und ein paar positive Anregungen kann man daraus auf jeden Fall mitnehmen!

    Mehr
  • Für mich kein beständiges Glück bei der Suche nach dem Glück

    Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück
    Linda2411

    Linda2411

    25. January 2015 um 14:17

    Bereits vor Jahren war ich auf den Buchtitel aufmerksam und neugierig geworden. Trotzdem hat es sich erst jetzt ergeben, dass ich das Buch las. Und wie so oft werden so lange gehegte, große Erwartungen enttäuscht: Mir gefiel der außergewöhnliche Schreibstil in andauernd einfacher, fast naiver Sprache zunächst gut, da er sich sehr von den "gewöhnlichen" Romankonstruktionen abhebt. Und auch die Grundidee der Geschichte begeisterte mich. Im ersten Teil des Buches war ich folglich kaum zu stoppen und ließ mich von der Schönheit der Sprache und der Philosophie der Geschichte tragen. Ab der zweiten Hälfte jedoch reichte mir dies nicht mehr. Ich empfand sowohl Schreibstil als auch Geschichte plötzlich als langweilig und ertappte mich dabei, wie ich das Ende des Buches (und es ist bekanntlich kein sehr umfängliches Buch) herbeisehnte. Die Botschaft des Buches und die Aufforderung sein ganz persönliches Glück auch wahrzunehmen, gefällt mir. Viele Wiederholungen und übermäßiges Zerreden und Analysieren haben mir den Lesegenuss jedoch genommen. Ein weiteres Buch der Reihe wird es für mich nicht geben.

    Mehr
  • Tolles Buch mit gewöhnungsbedürftigen Schreibstil

    Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück
    Berrit

    Berrit

    14. January 2015 um 12:32

    Also ich bin erst duch den Kinofilm mit Simon Pegg auf dieses Buch aufmerksam geworden. Da mir der Film so gut gefallen hat, wollte ich auch unbedingt die Literaturvorlage lesen. Am Anfang hat mich der Schreibstil schon etwas irritiert. Man kommt sich erst so vor, als würde einem ein Märchen erzählt werden. Dem einen gefällts, dem anderen nicht - ich hab dem ganzen eine Chance gegeben. Und ich kann nur sagen: Es lohnt sich! Natürlich muss man das ein oder andere mal über gewisse Umschreibungen schmunzeln... aber ich finde, das der Autor es in diesem Buch mit einer einfachen Ausdrucksweise schafft den Leser in seinen Bann zu ziehen und über sein eigenes Glück nachzudenken. Das Buch würde ich in jedem Fall weiterempfehlen. Man fühlt sich glücklich nach dem lesen. Und man entdeckt wieder, welches Glück man in seinem eigenen Leben hat.

    Mehr
  • weitere