Françoise Hauser In 80 Fettnäpfchen um die Welt

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(3)
(3)
(5)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „In 80 Fettnäpfchen um die Welt“ von Françoise Hauser

Wer die Suppe schlürft, beweist in Deutschland mangelnde Kinderstube – und in Japan perfekte Tischmanieren. Der Handkuss gilt in Österreich als charmant, in Saudi-Arabien ist er jedoch ein Garant für den Rausschmiss. Und wer weiß bei uns schon, dass man in China Geschenke niemals im Beisein des Schenkenden auspacken darf? Françoise Hauser versammelt Fettnäpfchen aus aller Welt und zeigt auch, wie sie sich umgehen lassen. Ein ebenso unterhaltsames wie aufschlussreiches Buch, das in keinem Reisegepäck fehlen sollte.
Das erfolgreiche Buch erscheint bereits in der 6. Auflage.

Eigentlich kann man laut dem Buch gar nichts richtig machen, was im Endeffekt ziemlich entmutigen. Hier gibt es bessere Lektüre!

— jackiherzi

Die Autorin macht auf das Buch Appetit und lässt die Leser hungrig zurück.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Es handelt sich um ein humorvolles Buch mit vielen lustigen Beispielen aus aller Welt u. wertvollen Ratschlägen, um Fettnäpfchen zu umgehen.

— Cherry-Mae

...ein witziges Büchlein mit Geschichten, die einen durch die Situationskomik und die dazu passende Sprache einfach zum Schmunzeln bringen.

— James1960

Ein unterhaltsam geschriebenes Benimm-Brevier, das in jede Handtasche passt!

— solveig

Stöbern in Humor

Wie wir Katzen die Welt sehen

Endlich ein Ratgeber, der auf charmante Art erklärt, warum Katzen sind wie sie sind. Von A bis Z

Ladybella911

Auf alles vorbereitet - Lifehacks für draußen

„Mac Gyver“ Lifehacks 🔧 📎 für draußen 😉

DocAndrew

Pinguine sind kitzlig, Bienen schlafen nie, und keiner schwimmt so langsam wie das Seepferdchen

Ein handliches, süßes und lehrreiches Büchlein mit wahnsinnig tollen Illustrationen.

Niccitrallafitti

Manche mögen's steil

Etwas Romantik, etwas Bergsteigererlebnis und ein vorhersehbares Ende konnten mich dieses Mal nicht völlig überzeugen.

sommerlese

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Welt als ein einziges Fettnäpfchen

    In 80 Fettnäpfchen um die Welt

    jackiherzi

    24. November 2015 um 00:49

    In dem Sachbuch "In 80 Fettnäpfchen um die Welt" versucht Françoise Hauser eine geschickte und raffienierte Mischung aus fachlichen Wissen und Witz, was nicht unbedingt gelingt. Manchmal zu trocken, manchmal die Ironie so eingesetzt, dass ich mich gefragt habe ob das jetzt ernst oder lustig sein sollte. Natürlich hab ich auch gelacht und interessantes Neues erfahren. Bei manchem stand mit einfach nur ein Fragezeichen ins Gesicht, zum Beispiel bei den verschiedenen Typen von Reisenden. Als Sache an sich war es ganz in Ordnung, dass es im Buch vorkam, aber sie wurden im Laufe nur noch mit ihrem, von der Autorin selbsterdachten, Spitznamen genannt und da ich nicht auswendig gelernt hatte wer wer war und was machte und dann auch keine Lust verspürte jedes mal zurückzublättern, stand ich dann immer etwas ratlos dar. Alles in allem hat mir das Buch (fast) nur gezeigt, dass man eigentlich gar nichts richtig machen kann, was im Endeffekt ziemlich entmutigend ist. Für jeden der sich für andere Kulturen interessiert empfehlbar aber da gibt es garantiert auch besseres.

    Mehr
  • Dieses Buch hält was es verspricht!

    In 80 Fettnäpfchen um die Welt

    Cherry-Mae

    Das Buch hat das Ziel, die größten Fettnäpfchen aus aller Welt humorvoll zu beschreiben und Hilfestellungen zu geben, denn keiner möchte sich im Ausland freiwillig blamieren. „Die größten Fettnäpfchen aus aller Welt und wie man sie vermeidet – ein Buch, das in keinem Reisegepäck fehlen sollte“. Es handelt sich hierbei um ein humorvolles Buch mit vielen lustigen Beispielen aus aller Welt und wertvollen Ratschlägen, um Missverständnisse im Ausland zu vermeiden. Wenn man abends im Bett den Alltagsstress vergessen, oder im Urlaub am Strand herzhaft lachen möchte, ist dieses Buch genau das Richtige.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "In 80 Fettnäpfchen um die Welt" von Françoise Hauser

    In 80 Fettnäpfchen um die Welt

    fhauser

    Gerade eben ist mein neues Buch erschienen - und ich würde es gerne in einer Leserunde vorstellen: Wer die Suppe schlürft, beweist in Deutschland mangelnde Kinderstube - und in Japan perfekte Tischmanieren. Der galante Handkuss ist in Österreich gang und gäbe, in Saudi-Arabien jedoch ein Garant für den Rausschmiss. Und wer weiß in Deutschland schon, dass man in China Geschenke niemals im Beisein des Schenkenden auspacken darf? So unterschiedlich sind die Verhaltensstandards und Regeln des Miteinanders rund um den Globus, dass auch versierte Reisende im Ausland zwangsläufig immer wieder ins Fettnäpfchen tappen. Doch warum gibt es so große Unterschiede zwischen den Kulturen? Woher stammen die oft skurril anmutenden Sitten und Regeln? Und warum nur brauchen wir so peinlich lange, bis wir die Regeln anderer Kulturen akzeptiert und verinnerlicht haben? Letztlich sind es immer dieselben Themenfelder, an denen sich die unterschiedlichen Kulturen reiben... Vor allem all jenen von Euch, die viel unterwegs sind oder selbst gerne reisen und interkulturelle Probleme nicht immer bierernst nehmen, könnte das Buch gefallen... wichtig war mir hier nicht nur der Informationsgehalt, sondern auch ein Ansatz mit Humor. Der Piper Verlag stellt 10 Exemplare zur Verfügung, die unter allen Bewerbern verlost werden. Über eine abschließende Rezension bei Lovelybooks und bei Amazon würde ich mich freuen! Viele Grüße! Francoise Hauser

    Mehr
    • 254
  • Durchschnittliche Lektüre für Globetrotter

    In 80 Fettnäpfchen um die Welt

    pannacotta

    01. May 2014 um 20:51

    Ich durfte das Buch "In 80 Fettnäpfchen um die Welt" vorab im Zuge einer Leserunde lesen und habe mir, als leidenschaftlicher Traveller ziemlich viel davon erwartet. Das Buch hätte für meinen Geschmack etwas umfangreicher sein können, mit 200 Seiten ist ein Vielleser mit dem Buch nicht sehr lange beschäftigt, noch dazu hätte ich mir eine (Kapitel-)Aufteilung nach Ländern, nicht nach Sachgebieten gewünscht, dies ist aber nur mein ganz persönlicher Geschmack (Ich stelle mir das in weiterer Folge praktischer vor, da man das Buch ja eventuell öfter zur Hand nehmen könnte, bevor man ein bestimmtes Land bereist). Man darf sich keine 100% wissenschaftliche Lektüre erwarten, vieles ist auch überspitzt dargestellt und es werden teilweise Klischees wiedergegeben, die in der Form nicht mehr aktuell sind (in meinem Beispiel wäre dies zB der Handkuss in Österreich, welcher definitiv nicht mehr geläufig ist). Das Buch beginnt mit einer Einführung zum Thema Fettnäpfchen und einer Kategorisierung verschiedener Reisetypen, für mich war beides verzichtbar und nicht wirklich spannend. Der Hauptteil des Buches war dann recht interessant, es gab immer mal wieder Kapitel, die ich besonders ansprechend fand (z.B. die Kapitel über kulinarische Unterschiede, religiöse Eigenheiten, das Gebrauchen von Schmiergeld, Fluchen in anderen Ländern, sowie die Kapitel über die heiklen Themen wie die Toilettengewohnheiten). Man darf als Reisender sicher nicht davon ausgehen, nach der Lektüre zu 100% für alle (Reise-)Lebenslagen gerüstet zu sein, dennoch waren immer wieder lustige und interessante Fakten und Geschichten dabei. Den mittleren Teil würde ich in jedem Fall weiterempfehlen und kann mir gut vorstellen, dass sich diese Lektüre gut am Flughafen beim Warten aufs Boarding Kapitelweise verschlingen lässt und die Wartezeit leichter von Statten geht. Leider hat das Buch dann in den letzten Kapiteln wieder etwas nachgelassen, welche sich mit den Fettnäpfchen "Kulturschocks" und "Seminare über andere Kulturen" beschäftigen, dies konnte mich nicht wirklich fesseln.  Mein Fazit: Der Schreibstil und der Humor der Autorin haben meinen Geschmack getroffen, und solange man sich keine wissenschaftlich fundierte Lektüre zum Thema Reisegepflogenheiten erwartet und ein gewisses Interesse an anderen Ländern und Kulturen hegt, kann man mit diesem Buch sicher ein paar vergnügliche Stunden verbringen. Ich hätte allerdings auf den Anfang und das Ende verzichten können und dafür lieber noch einige Fettnäpfchen mehr gelesen. Ich hatte mir von der Lektüre etwas mehr erwartet, es hat Höhen, aber leider auch seine Tiefen, daher vergebe ich durchschnittliche 3 Sterne!

    Mehr
  • Witzüberdosis versenkt die interessanten Fakten

    In 80 Fettnäpfchen um die Welt

    Geri

    "In 80 Fettnäpfchen um die Welt - Womit man sich im Ausland so richtig blamiert" klingt nach einer lustigen Unterhaltungslektüre, bei der man viel über verschiedenste Kulturen lernt. Ich interessiere mich sehr für derlei Bücher, da ich gerade die Eigenheiten verschiedenster Länder als sehr interessant empfinde.  Auch in diesem Buch hier konnte ich noch so manche Neuigkeit entdecken, jedoch stört mich der Schreibstil so dermaßen, dass ich das Lesen letztlich nicht mehr genießen konnte.  Schon die Einleitung ist in meinen Augen nicht gelungen. Es wird eine Nähe zum Leser suggiert, die so gar nicht existiert, denn mal ehrlich: Wer hat schon selbst peinliche Erlebnisse aufgrund fehlender Kulturkenntnisse vorzuweisen?! Definitiv nicht die Masse an Leuten, dass man behaupten könnte, JEDER kennt sowas von sich. Das ganze Buch hindurch wirkt auf Biegen und Brechen lustig sein müssend, es wird tief in die Ironiekiste gegriffen, so dass selbst ich, die gerne mal Ironie nutzt, letztlich nur noch genervt davon war. Die Autorin denkt sich zu den meisten Fakten Szenarien aus, wie man sich so richtig im fremden Land blamiert - mag erst mal witzig klingen, wenn aber in jedem Kapitel 1-2 solcher Witzversuche auftauchen, wäre es schon dann hart am Limit, wenn der Humor gefallen würde.  Bei mir war es noch extremer, da ich einfach nicht mit dem Humor warm werden konnte, so dass ein Beenden des Buches wirklich nur möglich für mich war, weil die Fakten gegen Ende wieder etwas mehr in den Vordergrund rücken. Dadurch, dass hier nicht nach Ländern, sondern nach Themengebieten des Blamierens sortiert wurde und zusätzlich noch überspitzte Auflockerungen eingebunden wurden, entsteht ein Mischmasch, in dem die Fakten untergehen und man schon nach Beendigung eines Kapitels kaum noch weiß, was nun in welchem Land richtig und was falsch ist.  Fazit: Mein Humor wurde leider überhaupt nicht getroffen, daher konnte ich die interessanten Fakten nur noch mäßig genießen. 

    Mehr
    • 2
  • Humorvoller Knigge für Weltenbummler

    In 80 Fettnäpfchen um die Welt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. April 2014 um 22:16

    Rückentext: Wer die Suppe schlürft, beweist in Deutschland mangelnde Kinderstube – und in Japan perfekte Tischmanieren. Der Handkuss gilt in Österreich als charmant, in Saudi-Arabien ist er jedoch ein Garant für den Rausschmiss. Und wer weiß bei uns schon, dass man in China Geschenke niemals im Beisein des Schenkenden auspacken darf? Francoise Hauser versammelt Fettnäpfchen aus aller Welt und zeigt auch, wie sie sich umgehen lassen. Meinung: Ein toller und sehr humorvoller Reiseführer für Touristen und Geschäftsreisende. Natürlich ist dieser auch für Alle, die sich für andere Kulturen interessieren. In lustiger Art vermittelt die Autorin den Leser die verschiedenen kulturellen Benimmregeln. Besonders der asiatische Raum unterscheidet sich oft sehr von dem westlichen. Das Buch ist handlich und passt in jedes Handgepäck – so ist man bestens gerüstet. Fazit: Das Buch hat mich gut unterhalten und werde bei meiner nächsten Reise bestimmt in kein Fettnäpfchen mehr treten.

    Mehr
  • Hat meine Erwartungen nicht erfüllt

    In 80 Fettnäpfchen um die Welt

    Labradoria

    14. April 2014 um 10:27

    Bei diesem Buch denkt man (zumindest ich) daran das in humorvoller Art und Weise mit tatsächlich geschehenen Anekdoten Fettnäpfchen erzählt werden und man sich vor lachen bzw. Schmunzeln nicht mehr halten kann. Ich habe bei diesem Buch leider etwas ganz anderes erwartet als es dann tatsächlich war. Es war viel mehr eine Aneinanderreihung von "Dos and Don`ts" und häufig auch mal wiederholt... Daher hat mich dieses Buch nicht sonderlich überzeugt. Die Idee dahinter ist aber allemal gut.

    Mehr
  • Humorvolles Buch über kulturelle Fettnäpfchen

    In 80 Fettnäpfchen um die Welt

    Curin

    13. April 2014 um 14:14

    Sobald man sich im Ausland bewegt, gibt es viele Möglichkeiten in Fettnäpfchen zu treten und sich richtig zu blamieren. Die Autorin Frau Hauser hat  zu verschiedenen Themen wie z. B  zu Gesten und Tischgebräuchen wichtige Fakten zum Beachten zusammengestellt und zeigt auf humorvolle Weise, wie man den Peinlichkeiten entgehen kann. Mir hat an diesem Buch besonders gefallen, dass es wirklich interessant und mit viel Witz geschrieben worden ist und mir so auf eine amüsante Weise viel neues Wissen im Bezug auf mir fremde Kulturen vermittelt hat. Dabei ist es Frau Hauser gelungen, mich an vielen Stellen im Buch zum Schmunzeln und manchmal auch zum Lachen zu bringen. Allerdings hätte ich persönlich einige Kapitel nicht unbedingt gebraucht wie z. B eine etwas stereotypische Unterteilung von Reisenden. Die präsentierten Fakten scheinen mir gut recherchiert zu sein, obwohl Quellenangaben leider fehlen. Insgesamt hat es mir sehr viel Freude bereitet dieses Buch zu lesen und ich kann es nur jedem ans Herz legen, der in seinem nächsten Urlaub einige Fettnäpfchen vermeiden will und sich nicht durch die üblichen Ratgeber kämpfen möchte.

    Mehr
  • "In 80 Fettnäpfchen um die Welt" von Francoise Hauser

    In 80 Fettnäpfchen um die Welt

    kriminudel

    11. April 2014 um 16:20

    Das Buch: Wer die Suppe schlürft, beweist in Deutschland mangelnde Kinderstube – und in Japan perfekte Tischmanieren. Der Handkuss gilt in Österreich als charmant, in Saudi-Arabien ist er jedoch ein Garant für den Rausschmiss. Und wer weiß bei uns schon, dass man in China Geschenke niemals im Beisein des Schenkenden auspacken darf? Françoise Hauser versammelt Fettnäpfchen aus aller Welt und zeigt auch, wie sie sich umgehen lassen. Ein ebenso unterhaltsames wie aufschlussreiches Buch, das in keinem Reisegepäck fehlen sollte. Die Autorin: Françoise Hauser, geboren 1967, hat in Erlangen, Nanjing/China und Tainan/Taiwan Sinologie studiert. Sie arbeitet als Journalistin mit Reise- und Asien-Schwerpunkt und ist als Buchautorin sowie Trainerin für interkulturelle Themen tätig. Meine Meinung: Ein Buch in dem man jede Menge Informationen über die verschiedensten Fettnäpfchen findet. Vieles fand ich sehr informativ und habe auch jede Menge Fettnäpfe kennengelernt, von denen ich zuvor gar nicht wusste dass sie welche sind. Unterhaltsam und aufschlussreich fand ich es allemal, auch wenn ich oft eher geschmunzelt habe als laut zu lachen. Bei künftigen Reisen kann mir das eine oder andere sicher helfen einen Fettnapf erfolgreich zu vermeiden, aber wie die Autorin selbst schreibt gibt es noch jede Menge Näpfe in die ich sicher weiterhin mit beiden Füssen treten werde.

    Mehr
  • "Wenn einer eine Reise tut ..."

    In 80 Fettnäpfchen um die Welt

    solveig

    10. April 2014 um 09:52

      „… dann kann er viel erzählen“. Das hat schon Matthias Claudius vor mehr als 200 Jahren erkannt und die Reise-Missgeschicke seines „Urian“ geschildert. Da geht es dem modernen Reisenden doch viel besser. Er hat immerhin die Möglichkeit, mit Hilfe eines Reiseratgebers die zahlreichen Benimmfallen, die überall in der Welt auf ihn lauern, weiträumig zu umgehen  -  zumindest die meisten von ihnen.   Die „80 Fettnäpfchen“, die hier in 26 kurzen Kapiteln von Francoise Hauser erläutert werden, stellen natürlich nur eine Auswahl dar. Aber sie geben Geschäftsreisenden und Touristen eine Orientierungshilfe, vor allem für Reisen in asiatische Länder.   In sehr humorvoller Form und gut verständlich bringt die Autorin dem Leser mögliche und unmögliche Verhaltensweisen nahe. Aufgeteilt in 26 kurze Kapitel, informiert das Buch über die wichtigsten Regeln in diversen Ländern, sowohl Europas als auch anderer Kontinente. Welche Unterschiede bestehen eigentlich beim geselligen Zusammensein in Deutschland im Vergleich zu China? Was muss ich beachten, wenn ich mich mit Handzeichen verständlich machen will? Die Autorin gibt Ratschläge, wie der (Welt-) Reisende sich korrekt verhält, etwa beim Essen, der Konversation oder in der Freizeit, ja, sogar Gastgeschenke können sozialen Sprengstoff enthalten. Natürlich kann man vieles mit Taktgefühl und Intuition vermeiden. Aber, andere Länder andere Sitten: da wir stets unsere eigene Kultur als Ausgangspunkt nehmen, bleiben genug Gelegenheiten für Fehltritte. Das belegen die angeführten Beispiele recht eindrucksvoll. Wer sich aber so richtig blamieren möchte, der beachte die entsprechend gekennzeichneten, kursiv gedruckten Abschnitte!   Mein Fazit: ein unterhaltsam geschriebener „Knigge“, der bequem in jede Handtasche passt,  ein launiger Ratgeber für das Verhalten in anderen Kulturen.

    Mehr
  • Ein Sachbuch , was nicht hält was es verspricht !

    In 80 Fettnäpfchen um die Welt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. April 2014 um 18:04

    Meinung : Dieses Buch soll ein lustiges und inhaltlich korrektes Buch , über die Sitten und Bräuche der einzelnen Länder sein . Es soll dem Leser helfen , unglücklichen und peinlichen Situationen aus dem Weg zu gehen und dabei soll es dem Leser ein paar lustige Stunden bescheren . Alles schön und gut , doch leider traf dieses Buch , so gar nicht meinen Humor . Wobei sich ja bekanntlich, über Humor streiten lässt . Das Buch hat eigentlich ein wirklich tolles und vielversprechendes Konzept ! Doch leider überschüttet uns die Autorin mit zu vielen unwichtigen Details , die soweit in die Tiefe gehen , wodurch dann aber der Humor gewaltig leidet . Vor der Recherchearbeit der Autorin habe ich tiefen Respekt , denn diese ist wirklich sehr detailgetreu und bewundernswert . Leider wirkte das Buch komplett anders als es der Klappentext versprach , denn mir wurde während des Lesens sehr schnell klar : Dies ist kein humorvolles Buch über kleinere Missgeschicke in der Welt , sondern ein mit Informationen vollgepacktes , etwas langatmiges und zäh zu lesendes Sachbuch . Zwar erfährt der Leser eine Menge über unterschiedliche Kulturen , Tischmanieren , und Religionen , dennoch ist dies wenig unterhaltsam und bietet inhaltlich häufig dasselbe . Dinge wiederholen sich ,oder man kennt diese bereits oder es wird so lange und intensiv auf ein Thema eingegangen , dass dieses nach einer Zeit einfach uninteressant wirkt . In diesem Buch werden mehr die normalen "Fettnäpfchen der Welt" vermittelt , die wenig überraschen können und die ein aufmerksamer Reisender , sowieso schon weiß , da diese einem zum Teil einfach schon bekannt sind . Ich hatte mir ein lockeres, sich nicht zu ernst nehmendes , und humorvolles Reisesachbuch gewünscht , leider bekam ich ein wenig beeindruckendes, ernstes Sachbuch . Fazit : Wer sich gerne , die normalen Sitten der Welt erklären lassen möchte , der wird hier nicht enttäuscht sein . Wer allerdings auf ein humorvolles und einfach zu lesendes Reisesachbuch , mit skurrilen Themen hofft , wird hier eher enttäuscht sein . Ein Buch , was mich leider kein bisschen zum Lachen bringen konnte und meinen Humor nicht traf . In meinen Augen , beinhaltete dieses Sachbuch zu viele Informationen , sodass der Leser Schwierigkeiten haben könnte , diese wirklich langfristig zu behalten . Dennoch kein schlechtes Buch , mehr ein gewöhnliches , gut recherchiertes Sachbuch , was seine Vor- und Nachteile hat und dessen Klappentext etwas anderes verspricht , als das Buch halten kann . Drei Sterne für ein eher mittelmäßiges Sachbuch , über den Knigge der Weltenbummler !

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks