Neuer Beitrag

MimisLandbuecherei

vor 1 Woche

Meinungen, Rezensionen, Kommentare ...
Beitrag einblenden

Guten Morgen,

meine Rezension findet ihr unter
https://www.lovelybooks.de/autor/Fran-Henz/Der-Mann-der-Frauen-anzieht-Romantic-Comedy-1504982162-w/rezension/1512196938/1512197321/

Ganz liebe Grüße
Mimi

ElkeK

vor 7 Tagen

Meinungen, Rezensionen, Kommentare ...
Beitrag einblenden

Guten Morgen.

Wie versprochen habe ich heute meine Rezie veröffentlicht und man findet sie hier:
https://www.lovelybooks.de/autor/Fran-Henz/Der-Mann-der-Frauen-anzieht-1510400032-w/rezension/1512471854/

Nun ja, ich denke, meine Meinung ist da keine Überraschung.

Liebe Grüße, Elke!

Ausgewählter Beitrag

Fran_Henz

vor 7 Tagen

Meinungen, Rezensionen, Kommentare ...
@ElkeK

alles klar :-)

LG Fran

Fran_Henz

vor 3 Tagen

Meinungen, Rezensionen, Kommentare ...
Beitrag einblenden
@MimisLandbuecherei

Liebe Mimi,
ich habe deinen Kommentar übersehen (bin mit den ganzen Einklappdingens hier noch nicht so richtig warm) und erst jetzt entdeckt, möchte mich also spät, aber doch dazu äußern. Mit der Zitatfunktion bring ich das leider auch nicht hin, also versuch ich es so:

ZITAT: Meine Gedanken zum Buch: Conny ist Anfang 20 und arbeitet als Krankenschwester in Paris. Als sie auf einer Party Nick Bandier, einen erfolgreichen Modedesigner, kennen lernt und sich von ihm verführen lässt ist es um sie geschehen. Sie kommt von dem arroganten, selbstgefälligen Mann nicht mehr los. Aus einer Laune heraus macht Nick ihr einen Heiratsantrag, den sie annimmt. Die Ehe ist der Beginn, einer Beziehungsspirale aus der beide nicht als Gewinner herausgehen.
---- stimmt

ZITAT: Nick der sein Leben mit Partys, Alkohol und Drogen füllt, kann die Gefühle die er Conny gegenüber hegt nicht äußern, außerdem benutzt er sie fies für seine Zwecke um eine lästig gewordene Geliebte loszuwerden.
--- stimmt

ZITAT: Conny ist lange nicht in der Lage sich von Nick zu lösen, oder sich gegen seine Eskapaden zu wehren.
---- stimmt nicht. Sie wehrt sich sehr wohl, das ist ja der komplette Inhalt des ersten Teils.

ZITAT: Die Dinge eskalieren und die beiden trennen sich. Nach 10 Jahren findet ein Wiedersehen statt, Nick ist geläutert. Er hat sein Leben umgekrempelt. Der Grund dafür ist sein Sohn. Conny hat weitere Schicksalsschläge überstehen müssen und war lange im Ausland. Als Nick nun einen schweren Unfall erleidet, wird Conny von einem Anwalt drüber informiert, dass sie sich um Nicks Sohn kümmern soll, falls dieser verstirbt.
Conny lässt sich darauf ein, Nick überlebt und die Beiden finden nun doch zueinander.
---- stimmt


ZITAT: Leider konnte ich mit den Charakteren nicht richtig anfreunden:
Nick ist für mich ein oberflächlicher, arroganter Macho der die Schuld für sein Verhalten viel zu oft bei anderen sucht. Er ist ein erfolgreicher Modedesigner auf dem Zenit seines Erfolges und glaubt er kann sich alles erlauben oder mit Geld kaufen. Er nimmt auf niemanden Rücksicht und benutzt die Menschen für seine Zwecke.
---- stimmt. Das ist die Ausgangslage

ZITAT: Irgendwo in seinem Inneren ist sicherlich auch eine gute Seite zu finden, mir fällt es sehr schwer diese zu entdecken.
---- das tut mir natürlich leid, dass für dich nicht klar wird, dass er eine vielschichtige Persönlichkeit ist. Dachte, ich hab ihm genug Text gegeben, dass das deutlich wird. Jugend, Karriere, sein bester Freund, sein totaler Zusammenbruch ....

ZITAT: Conny ist jung und naiv und hofft, dass Nick und sie zusammen glücklich werden können. Leider ist mir Conny zu passiv, wehrt sich zu wenig gegen Nick und wenn sie es doch tut, schafft Nick es immer sie durch bloße Berührungen zu besänftigen.
--- das stimmt nicht. Conny ist weder schwach noch passiv. Noch schmilzt sie. Und sie hofft auch nicht nur 😉

Würde ein schwacher, passiver Mensch überhaupt versuchen, seine Träume wahr zu machen?
- Sie beschließt am Anfang ihm die Kleider zurückzubringen. Klar mit Hintergedanken, aber sie handelt
- Nachdem er ihr den Antrag macht, weiß sie natürlich, dass das nicht einfach wird. Ihr ist auch klar, dass er sie nicht liebt, sich nicht einmal an ihren Namen erinnern kann. Aber sie will es versuchen, weil sie die Chance dazu hat und sie ergreift. Das ist passiv? Das ist schwach?
- Sie entzieht sich seiner Welt, statt sich in die Schar der Claqueure und Speichellecker um ihn herum einzureihen oder mit seinen Kreditkarten shoppen zu gehen. Und bringt ihn dadurch zum Nachdenken und zum Handeln. Das bezeichnest du als passiv?
- Und sie verlässt ihn nach drei Monaten, also zieht schon früh die Reißleine. Das kann man anhand der im Buch genannten Daten schön nachvollziehen. Sie geht, obwohl sie ihn liebt – das ist passiv und schwach?
- Dass sie durch bloße Berührung seinerseits immer nachgibt, das stimmt doch auch nicht.
Es gibt im ersten Teil drei Stellen, an den sie ihm den Sex ganz klar verweigert, weil sie weiß, dass er damit immer und überall durchkommt, sich also gar nix anderes überlegen muss.


ZITAT: Ein wenig tröstlich ist es, dass die Zwei sich am Ende dann doch bekommen und Nick für Conny der Ritter in der glänzenden Rüstung sein kann. Leider bleibt Nick für mich unsympathisch.
---- schade, aber er ist vermutlich kein Held für alle Tage 😉, dazu ist er zu sperrig. Und zum Ritter in glänzender Rüstung wird es wohl in diesem Leben auch nicht mehr schaffen ...


ZITAT: Ich hätte mir für diese Geschichte ein Happy End für eine erstarkte und an den Geschehnissen gewachsene Conny gewünscht.
---- sie entscheidet, dass sie zurückkommt. Wenn er wirklich gestorben wäre, hätte sie sich um seinen Sohn gekümmert, obwohl es ihr selbst grad nicht so rosig geht – schwach und passiv? Und sie entscheidet am Ende, dass sie bei ihm bleibt. Er hat da ja gar nix mitzureden 😊
Conny macht von Anfang bis Ende das Tempo in der Beziehung. Es fällt mir wirklich schwer zu glauben, dass dir das nicht auffällt.

Alles, was ich hier aufgezählt habe, steht im Buch. Alle diese Informationen hat der Leser.

Nicht jedes Buch ist für jeden Leser, klar, und ich danke dir, dass du dir trotzdem die Mühe gemacht hast, das Buch fertig zu lesen und auch eine Rezension zu verfassen.

Alles Liebe,
Fran

MimisLandbuecherei

vor 17 Stunden

Meinungen, Rezensionen, Kommentare ...
Beitrag einblenden
@Fran_Henz

Liebe Fran,
zuerst einmal danke ich Dir für die Mühe dieser langen Antwort auf meine Rezension.
Es ist nun mal so, dass mir die Charaktere der Geschichte nicht zusagen. Unsere Auffassung von aktiv und passiv scheinen sehr weit auseinander zu liegen, darum gehe ich davon aus, dass wir in diesen Bereich nicht zueinander finden werden.

Ein paar Sätze möchte ich aber doch noch schreiben:

Conny ist für mich (das ist meine ganz persönliche Auffassung deiner Zeilen) im ersten Teil trotzig und naiv.

Zitat:
Würde ein schwacher, passiver Mensch überhaupt versuchen, seine Träume wahr zu machen?
- Sie beschließt am Anfang ihm die Kleider zurückzubringen. Klar mit Hintergedanken, aber sie handelt. Nachdem er ihr den Antrag macht, weiß sie natürlich, dass das nicht einfach wird. Ihr ist auch klar, dass er sie nicht liebt, sich nicht einmal an ihren Namen erinnern kann. Aber sie will es versuchen, weil sie die Chance dazu hat und sie ergreift. Das ist passiv? Das ist schwach?

--Was bitte soll das für ein Traum sein? Will sie nun mit dem Modezaren zusammen sein, den Menschen Nick, kennt sie ja gar nicht. Mit der Modewelt will sie aber auch nichts zu tun haben, was denn nun. Die Heirat hat nichts mit einem aktiv wehrhaften Menschen sondern mit einem absolut naiven Menschen zu tun. Sicherlich macht man dumme Dinge, wenn man jung ist, aber warum bitte heiratet man einen Mann von dem man weiß, dass er einen nicht liebt. Was erwartet man davon??? Das ist für mich ein Widerspruch in sich.

Zitat:
- Sie entzieht sich seiner Welt, statt sich in die Schar der Claqueure und Speichellecker um ihn herum einzureihen oder mit seinen Kreditkarten shoppen zu gehen. Und bringt ihn dadurch zum Nachdenken und zum Handeln. Das bezeichnest du als passiv?

--Ich kann nicht erkennen, dass es Nick zum Nachdenken bringt, eher dazu genervt zu sein. Sicherlich sind im Nachhinein einige Dinge ersichtlich, die darauf deuten könnten, dass er nachgedacht haben könnte, aber ob dies wirklich auf Conny zurückzuführen ist? Vielleicht hat er einfach nur einen neuen Weg gefunden die Massen zu schockieren, wie er es so gern tut? (Pelzverarbeitung) Hinterher lässt sich alles auch so verkaufen, als hätte er es für Conny getan…

Zitat:
- Und sie verlässt ihn nach drei Monaten, also zieht schon früh die Reißleine. Das kann man anhand der im Buch genannten Daten schön nachvollziehen. Sie geht, obwohl sie ihn liebt – das ist passiv und schwach?

--Conny wollte zu ihm zurückkehren und findet ihn mit mehreren Personen – Männlein wie Weiblein – im Bett vor und ist geschockt. Sie stellt sich allerdings nicht der Situation sondern zieht von dannen. Also wenn ich meinen Mann in einer offensichtlichen Situation im Bett vorfinde, hätte ich aber anders reagiert – ob er mich nun liebt oder nicht - und glaub mir ich hatte mit 20 längst nicht das Selbstbewusstsein, dass ich heute habe. Aber dass hätte ich mir nicht gefallen lassen.

ZITAT: Ich hätte mir für diese Geschichte ein Happy End für eine erstarkte und an den Geschehnissen gewachsene Conny gewünscht.
---- sie entscheidet, dass sie zurückkommt. Wenn er wirklich gestorben wäre, hätte sie sich um seinen Sohn gekümmert, obwohl es ihr selbst grad nicht so rosig geht – schwach und passiv?

--Das ändert nichts an der Tatsache, dass sie sich wieder von Nick in eine Rolle drängen lässt. Sobald sie ihn sieht hat sie nicht mehr viel entgegenzusetzen. Wäre Nick gestorben, hätte sie sich um seinen Sohn gekümmert, weil er es so bestimmt hat. Warum hat sie sich in all den Jahren nicht um eine Scheidung bemüht? Sie ist ihm verfallen, sogar hörig und hat es in all den Jahren nicht geschafft sich vollends von ihm zu lösen. Eine aktive Handlung wäre für mein Dafürhalten eine Auseinandersetzung gewesen, eine Scheidung und eine Klärung der Ereignisse, stattdessen flieht sie ins Ausland und entzieht sich der Situation. Auch nach all der Zeit ist sie immer noch naiv und hat für meine Begriffe keine Entwicklung durchgemacht. Sie ist daran zerbrochen, dass immer Macho-Männer für sie Entscheidungen getroffen haben und nach 10 Jahren ist von einer schwachen Conny eine schwache Conny mit Tablettenproblem und Malaria übriggeblieben…

Zitat:
Alles, was ich hier aufgezählt habe, steht im Buch. Alle diese Informationen hat der Leser.
--Auch ich habe alle diese Informationen gehabt und ich habe das Buch gelesen und die Eindrücke die diese Informationen bei mir hinterlassen haben, sind nun mal die, die ich in meiner Rezension niedergeschrieben habe.

Ich denke so könnten wir ewig weitermachen, wir kommen nicht auf einen Nenner. Sorry.
Ganz liebe Grüße
Mimi

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks