Fran Henz Die Hexe und der General

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(8)
(5)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Hexe und der General“ von Fran Henz

Die gutmütige Tina – Hexe mit eher bescheidenen Fähigkeiten und weder mit ihrem Leben noch mit ihrer Figur zufrieden – reist mit ihrer besten Freundin Alexa nach Schanghai. Dort trifft sie auf den undurchsichtigen Greg, Tai Pan von Bannert Enterprises und Bruder von Alexas großer Liebe. Ehe sie es sich versieht, hat er sie ins 17. Jahrhundert entführt, wo er als General Tang Yun Long noch eine Rechnung zu begleichen hat – mit dem Mann, der ihn damals ermordete . . .
Eine turbulente Liebesgeschichte mit ungeahnten Folgen

Stöbern in Fantasy

Phönix

Grandios! Absolutes Lesehighlight - nun warte ich sehnsüchtig auf den zweiten Teil (Phönix: Widerstand)

Tichiro

Bird and Sword

Absolute Leseempfehlung! Ich liebe es, was für ein fantastisches Buch. Die Welt, die Protagonistin und eine etwas andere Liebesgeschichte!

Lesemaus19

Der Schwarze Thron - Die Königin

Viel Spannung und tolle Wendungen, allerdings manchmal ein wenig zu langatmig.

cyirah

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Sogar spannender als der erste Band! Freue mich schon auf das Finale.

Barbarellabuecherfee

Die Verzauberung der Schatten

Fazit: Eins der langweiligsten Bücher die ich je gelesen habe

Saruna

Spinnenfalle

Eine Geschichte mit Action, Magie und auch ein wenig Liebesgeschichte. Spannend und actionreich, geheimnissvolle Momente

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Hexe und der General" von Fran Henz

    Die Hexe und der General

    Letanna

    23. October 2010 um 07:30

    Tina wird von ihrer besten Freundin Alexa gebeten mit ihrem Verlobten Phil nach Schanghai zu kommen und sich dort als dessen Verlobte auszugeben. Tina soll nämlich Phils Bruder Greg von Alexa ablenkten, denn Greg hat es sich zur Gewohnheit gemacht, Phils Freudinnen abzuschleppen. Es kommt aber alles anders als erwartet, dann Greg ist eigentlich General Tank Yun Long, der im Körper von Greg gefangen ist. Durch unglückliche Umstände wird sie mit ihm zusammen in das China des 17. Jahrhundert versetzt, wo Tang sich an seinem Mörder rechen will. Ein wirklich interessante Geschichte an einem exotischen Ort, mit sehr interessanten Charakteren, einer Zeitreise und einer nicht aufdringlichen Liebesgeschichte mit einem Schuss Erotik. Tina ist eine sympatische junge Frau mit ein paar Kilos zuviel auf der Waage und ein paar Fähigkeiten als Hexe, die sich eher schlecht als recht einsetzt. Man bekommt ein interessanten Einblick in Sitten Gebräuche der damaligen Zeit. Tank ist ein herrischer und dominanter Zeitgenosse und Tina muss mit ihm zurecht kommen, da sie auf ihn angewiesen ist. Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt langsam und ruhig, was mir super gefallen hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Hexe und der General" von Fran Henz

    Die Hexe und der General

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. January 2009 um 19:51

    Tina - Hexe und Computerfreak - ist keine Frau, die mit Modelmaßen gesegnet ist. Doch nicht nur das macht sie sympathisch. Ihr ganzes Dasein beschränkt sich nur auf ihre Wohnung, bis ihre hübsche Nachbarin Alexa sie überredet mit nach Shanghai zu fliegen, um dem Tai Pan von Bannert Enterprises eine kleine Show zu liefern. Tina soll den Köder für Greg Bannert spielen, damit er etwas von Alexa und seinem Bruder Phil abgelenkt ist. Denn Greg hat es sich zur Aufgabe gemacht, all die schönen Frauen an Phils Seite in sein Bett zu locken. Bei Tina geht der Schuss eindeutig nach hinten los. Greg erkennt, dass Tina eine Hexe ist und genau ihre magischen Fähigkeiten benötigt er, um ins Jahr 1693 zurückzukehren. Er sucht den Mörder von General Tang, dessen Reinkarnation sich in Greg Bannerts Körper befindet. Bevor Tina es sich versieht, befindet sie sich bekleidet mit einem Pyjama in der chinesischen Steppe. Ab hier strömen alte Traditionen, chinesische Kampfkunst und das leidige Thema Mann und Frau auf einen ein. Rasend schnell wird man als Leser in den Bann gezogen, von einem Extrem ins nächste katapultiert und verliert trotzdem nie den Faden der Geschichte. Man fühlt und leidet mit den gut ausgearbeiteten Charakteren, die trotz der verstrickten Handlung immer sie selbst bleiben, ihre Schwächen und Stärken aufweisen. Der Autorin ist es gelungen hier wirklich mal etwas anderes zu bringen, als diese typischen Highlander-Zeitreisen. Andere Figuren, ein anderes Land mit einer eigenwilligen Geschichte und schon hat man einen Plot, der einen nicht mehr loslässt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks