Fran Wilde

 3.6 Sterne bei 17 Bewertungen

Alle Bücher von Fran Wilde

Fran WildeStadt aus Wind und Knochen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Stadt aus Wind und Knochen
Stadt aus Wind und Knochen
 (17)
Erschienen am 02.11.2017

Neue Rezensionen zu Fran Wilde

Neu
Evolis avatar

Rezension zu "Stadt aus Wind und Knochen" von Fran Wilde

Über den Wolken
Evolivor 4 Monaten

Fran Wilde veröffentlichte bisher Kurzgeschichten in Fantasy- und Science-Fiction-Magazinen. Stadt aus Wind und Knochen ist nun ihr Debütroman, für den sie sich ein vielversprechendes Szenario ausgesucht hat.

Über den Wolken
Die junge Kirit träumt davon, bei ihrer Mutter in die Lehre zu gehen und zusammen mit ihr als Händlerin auch die weit entfernten Türme der Stadt zu bereisen. Doch vorher muss die alles entscheidende Flugprüfung bestanden werden, denn nur Absolventen dürfen ohne Lehrer die unmittelbare Nähe ihrer Heimat verlassen. Kirit hat sich eifrig darauf vorbereitet, erlebt dann aber eine unvorhergesehene Begegnung mit einem der gruseligen „Himmelsschlünde“, welche die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzen. Sie gerät ins Visier der mysteriösen Sänger, die in der Stadt für Recht und Ordnung sowie die Aufrechterhaltung der Traditionen sorgen. Wird es Kirit trotzdem gelingen, die Prüfung zu bestehen? Und welche Geheimnisse verbergen die Sänger im Inneren ihrer bewachten Zuflucht?

Nach einer nur noch in Liedern und Legenden präsenten Katastrophe bewohnen die Menschen weit über den Wolken gigantische knöcherne Türme. Neben den seltenen und begehrten Brücken nutzen sie mit Seide bespannte Flügel, um sich zwischen den Türmen fortzubewegen. Das Erlernen der richtigen Flugmanöver und das geschickte Ausnutzen von Umgebungsbesonderheiten wie den wechselnden Aufwinden spielen dabei eine entscheidende Rolle.
Auch in vielen anderen Bereichen entwirft die Autorin eine fremdartige, eigene Welt mit Ideen wie speziellen Flugregeln und Gesetzen, organischen Türmen, die sich immer weiter verändern, Methoden für den Umgang mit Verbrechern oder fremdartigen Begriffen wie „Windschläger“. Auch genutzt werden interessante Orientierungshilfen, wie man sie aus unserer Welt teilweise bei Blinden kennt.

Das Szenario ist gut ausgearbeitet, bildhaft beschrieben und durchaus faszinierend, wenn auch vielleicht nicht unbedingt realistisch, etwa im Bereich des Nahrungsanbaus in solch luftiger Höhe und bei stark begrenztem Raum. Vom Funktionieren der Flügel mal ganz zu schweigen. Man sollte die Geschichte also nicht zu sehr von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus beurteilen.

Freunde und Rivalen
Kirit ist eine recht sympathische Heldin, der man Erfolg beim Bestehen ihrer Prüfungen und beim Kampf gegen vermeintlich übermächtige Feinde wünscht. Sie bekommt Unterstützung oder auch Gegenwind durch einige interessante Nebencharaktere wie diverse Sänger oder ihren Kindheitsfreund Nat, der mit den Sängern noch eine eigene Rechnung offen hat.

Es bleibt hier übrigens bei rein freundschaftlichen Beziehungen ohne wirkliche Lovestory – was meiner Meinung nach aber vielleicht besser ist als der Aufbau einer typischen All-Age-Dreiecksbeziehung, den ich zwischendurch befürchtet hatte.
Trotz einiger Todesfälle und Verletzungen bleibt die Story auch sonst relativ harmlos, so dass man sie ohne Bedenken auch jüngeren Lesern zumuten kann. Es fehlt allerdings das letzte Quäntchen Tiefe und Dramatik, um die Geschichte zu einem restlos fesselnden Abenteuer zu machen.

Spannung kommt jedoch unter anderem durch riskante Flugmanöver, einige Luftkämpfe und das Aufdecken diverser Geheimnisse ins Geschehen. Gut finde ich außerdem, dass die Handlung in diesem Einzelband zu einem, dann noch einmal ziemlich actionreichen, Abschluss kommt statt die Lösung auf eine Fortsetzung zu vertagen.

Etwas zu hoch ist meiner Meinung nach allerdings der Preis: Für ein „normales“ Taschenbuch (kleiner als die typischen Fantasy-Wälzer) ohne Klappen und sonstige Extras, mit noch dazu nicht außergewöhnlichem Umfang und dünnem Papier, werden hier 12€ fällig – zwei weniger hätten es doch auch getan…

Fazit
Stadt aus Wind und Knochen entführt den Leser in ein faszinierendes und fremdartiges Szenario, das von seiner Schöpferin bildhaft beschrieben und mit vielen schönen Details ausgeschmückt wird. Die Geschichte bietet außerdem sympathische Figuren, actionreiche Szenen und einige Geheimnisse, bleibt aber in mancher Hinsicht etwas zu harmlos und geht nicht genug in die Tiefe. Wer den uralten Menschheitstraum vom Fliegen hautnah erleben möchte, kann jedoch ohne große Bedenken zugreifen.

Kommentieren0
0
Teilen
Blacksallys avatar

Rezension zu "Stadt aus Wind und Knochen" von Fran Wilde

Viel zu wenig Erklärungen
Blacksallyvor 4 Monaten

Ich lese unglaublich gerne Fantasy und dieses Buch hat mich sowohl durch den Klappentext, als auch durch das Cover sehr angesprochen.
Leider konnte die Geschichte selbst mich nicht wirklich überzeugen.

Aber fangen wir von vorne an. Wir befinden uns in einer Welt in der die Menschen in Knochentürmen leben, diese sind jeweils eine eingeschworene Gemeinde und jeder ist für seinen Turm verantwortlich. Wachsen könnten diese Türme nur, wenn die sogenannten Sänger dies auch zulassen und wenn der Turm sich das ganze auch erarbeitet hat. 
Was sich am unteren Ende der Türme befindet wird leider nicht wirklich erläutert, nur das es jenseits der Wolken ist und das in den Wolken wohl irgendwelche Monster hausen.

Die Menschen im Buch können mittels angeschnallter Flügel fliegen, was ich sehr faszinierend und schön fand. Dennoch wird mir auch hier zu wenig erklärt, ich konnte mir das ganze nicht wirklich vorstellen, da der Autor meiner Meinung nach nicht bildlich genug geschrieben hat. Auch das allgemeine Leben in so einen Turm war für mich nicht ganz schlüssig. Zum einen darf man nicht auf den Balkon, da sonst ein Himmelsschlund kommen könnte, um diesen anzugreifen (leider weiß ich auch hier nicht wirklich um was es sich genau handelt) zum anderen werden aber Feste draußen gefeiert. 

Für mich war die Geschichte nicht wirklich schlüssig, da sehr wenig beschrieben wurde, der Leser wird in eine Welt geworfen, die einem völlig fremd ist und auch fremd bleibt. Ich hatte mir leider viel mehr erhofft, denn der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Es war alles flüssig geschrieben und die Ideen waren auch nicht schlecht, aber wenn ich nicht verstehe, was ich da lese und keine zusammenhänge sehe, kann ich leider nichts mit dem Buch anfangen. 

Kommentieren0
2
Teilen
Solara300s avatar

Rezension zu "Stadt aus Wind und Knochen" von Fran Wilde

Ein Leben das man sich erträumt…
Solara300vor 5 Monaten

Kurzbeschreibung
Die 17- Jährige Kirit Densira, will wie ihre Mutter eine angesehene Händlerin werden in ihrem Land, das aus Türmen besteht die tief hinauf in den Himmel reichen.
Je angesehener ein Turm desto höher ist er erbaut. Kirit wohnt deshalb mit ihrer Mutter ganz oben und hofft in ihre Fußstapfen treten zu können.
Allerdings bei einem unvorsichtigen Moment passiert es, dass ausgerechnet ihr Turm, der die ganzen Jahre verschont blieb angegriffen wird. Kirit kann den Himmelsschlund stoppen und wird von einem der legendären Sänger gerettet.
Aber der Sänger will Kirit mitnehmen und sie ausbilden. Nur für Kirit kommt das nicht in Frage, schließlich hat sie ihren lebensplan  und denkt gar nicht daran alles aufzugeben.
Nur der Sänger Wik hat da ganz andere Pläne….

Cover
 Das Cover gefällt mir sehr gut und zeigt für mich die Türme und einen Mensch mit seiner Flugmaschine. Wobei ich mich da nicht dran trauen würde. Das wäre nichts für mich. Erstens Höhenangst und zweitens sieht das Gebilde nicht vertrauenserweckend aus, auch wenn es zu der Szenerie passt. Die Türme die mittlerweile über den Wolken schweben sind absout stimmig zum Titel und zum Inhalt.

 

Schreibstil
Die Autorin Fran Wilde hat einen fesselnden und eindrucksvollen Schreibstil, der mich in eine unbekannte und seltsame Welt entführt, in der es nicht eine Welt wie die unsere gibt. Hier findet man einen epischen High Fantasy Roman vor, der es in sich hat.
Zum einen lernt man eine junge Protagonistin kennen, die ihren eigenen Kopf hat, aber auf Befehle nicht sehr gut reagiert. Sie will ihren Kopf durchsetzen und ist auch mal geschockt wen etwas daneben geht. Dabei ist es verständlich, da sie erst siebzehn Jahre alt ist und sich noch ausprobiert.
Voller Ideale und Träume. Das gefällt mir und macht neugierig, denn genau diese Protagonistin hat sich dermaßen toll weiter entwickelt im Laufe des Settings, das ich gespannt war wohin uns das ganze führt. War sie noch am Anfang der Hauptmittelpunkt, bekommt man immer mehr Geheimnisse mit, die im verborgenen lauern und einen Neugierig machen was dahinter steckt und was dieses Welt noch alle zu bieten hat und wird nicht enttäuscht.
Für mich ein Debüt das ich nur weiterempfehlen kann.

 

Meinung
Ein Leben das man sich erträumt…

Genau dieses Leben und zwar ihr eigenes sieht die 17- Jährige Kirit Denira schon vor sich.
Sie fühlt sich bereit, endlich unter der Fürsorge ihrer Mutter ihren Weg als Händlerin zu gehen. Dafür bereitet sich Kirit vor mit dem Flugtraining, sie muss dazu die Prüfung bestehen, die schon bald ansteht. Denn in Mondaraths und den Knochentürmen ist man vor den Himmelschlünden sicher, die sich gerne an den Türmen vergreifen. Lediglich die Sänger können die Türme und ihre Bewohner retten, indem sie sie höher und höher emporwachsen lassen.
Allerdings so ein Sänger wollte Kirit nie werden und ausgerechnet wegen eines Fehlers, soll sie genau das.

Wik der Sänger der mit seiner ganzen Art etwa mysteriöses ausstrahlt, macht keinen Hehl daraus das er Kirit mitnehmen wird und das sie wenn sie nicht freiwillig, so oder so zu ihm kommen würde. Kirit traut Wik nicht, den der Sänger hat seine eigenen Regeln wie Kirit feststellen muss.

Geheimnisse die Kirit erwarten stellen alles auf den Kopf.

Ich muss sagen ich war Neugierig auf die Protagonisten, das Weltsetting und die Geschichte und bin begeistert und zwar von allem. Die Protagonisten haben interessante Charakteristika die sich weiterentwickelt und das ganze authentisch macht und zum anderen ist die Welt bildhaft gelungen und das als Verfilmung könnte ich mir sehr gut vorstellen. Dabei ist die Geschichte spannend, da hier unvorhergesehene Wendungen eintreffen, die ich weder vermutet noch geahnt hätte und sowas liebe ich ja.

 

Fazit

Ein gelungenes epischen High Fantasy Abenteuer erwartet euch!
Ein Fehler und die darauffolgende Strafe.

5 von 5 Sternen

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 48 Bibliotheken

auf 21 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Fran Wilde?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks