Franc Helgath Die Dämonenstadt: Unheimlicher Thriller

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Dämonenstadt: Unheimlicher Thriller“ von Franc Helgath

Unheimlicher Thriller von Franc Helgath Der Umfang dieses Buchs entspricht 106 Taschenbuchseiten. Sie war noch gar nicht geboren. Und trotzdem wurde sie Zeugin eines scheußlichen Verbrechens, das dreiunddreißig Jahre vor ihrer Geburt geschah. Sie wurde Augenzeugin jenes Verbrechens, das den Tod von William Douglas verlangte. Viele Jahre später. Die Magie der Navajos griff in das Rad der Geschichte ...

Der Klappentext ist besser als das Buch. Von der Spannung her mittelmäßig, aber gar nicht so schlecht von der Sprache her.

— fredhel

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Party

Sehr empfehlenswert!

tardy

Nachts am Brenner

Sehr komplexer Fall im schönen Südtirol

silvia1981

Das Porzellanmädchen

Ein starkes Werk von Bentow, das gerade zu um eine Fortsetzung bettelt

Waldi236

Niemals

Grandios

BlueVelvet

The Ending

Sehr philosophisch veranlagter, kurzer Thriller

Hortensia13

Origin

Weniger Rätsel, trotzdem im klassischen Dan Brown-Stil spannend.

Alienonaut

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geisterstadt

    Die Dämonenstadt: Unheimlicher Thriller

    fredhel

    15. July 2017 um 20:02

    Klappentext: "Sie war noch gar nicht geboren. Und trotzdem wurde sie Zeugin eines scheußlichen Verbrechens, das dreiunddreißig Jahre vor ihrer Geburt geschah. Sie wurde Augenzeugin jenes Verbrechens, das den Tod von William Douglas verlangte. Viele Jahre später. Die Magie der Navajos griff in das Rad der Geschichte ..." Dieser Klappentext hat mich neugierig gemacht. Der ist richtig gut! Ein Fantasy-Thriller in WildWest-Manier, das kannte ich noch nicht. Der Reichtum des Farmers Will Douglas ist auf Mord gegründet, doch nach Jahrzehnten richtet sich seine blutige Tat gegen seine Familie. Erst der Sohn, dann die Enkelin verschwinden in der Geisterstadt und nur Wills Tod kann den Fluch aufheben. Die Personen werden sehr schablonenhaft charakterisiert und die Handlung ist mehr als vorhersehbar. Richtig spannend fand ich die Geschichte zu keinem Zeitpunkt. Allerdings muss ich sagen, dass mir der Schreibstil des Autors gefällt. Auch die Grundidee ist gar nicht mal so schlecht. Wenn Franc Helgath sich mehr Zeit genommen hätte um an seinen Charakteren  und der Story zu feilen, dann wäre unter Umständen ein ganz passables Buch dabei herausgekommen. So hat es das Niveau eines Gruselheftchens, als kleines Häppchen für zwischendurch vielleicht gerade noch geeignet.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks