Franca Pott Ein Alien in Frankreich

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Alien in Frankreich“ von Franca Pott

Im Laufe der Jahre, die die Autorin Franca Pott inzwischen schon in Frankreich lebt, hat sie so viel Schönes, Amüsantes und Spannendes erlebt, womit sie all diejenigen, die sich ebenfalls mit dem Gedanken tragen, in Frankreich leben zu wollen, ein bisschen neugierig machen möchte.§Ihr Buch soll amüsant informieren und zum Abbau von Missverständnissen beitragen. So stellt es einen Versuch dar, den Leser auf eine unterhaltsame Art und Weise mit den typischen Phänomenen und Gepflogenheiten in Frankreich bekannt zu machen. Mit einem Blick für Alltagsskurrilitäten, mit viel Humor und Liebe für dieses Land möchte sie den Leser mit einem Augenzwinkern zum Schmunzeln verführen und ihn an ihrer Zuneigung zu diesem besonderen Völkchen teilhaben lassen.§Ein Alien in Frankreich ist eine Betrachtung der Franzosen aus der Sicht einer Deutschen, gespickt mit hilfreichen Informationen über Land und Leute. Es ist die Geschichte einer Frau, die mit 49 Jahren Deutschland den Rücken kehrte und sich ohne ein Wort Französisch auf den Weg machte, um sich in Frankreich eine neue Existenz aufzubauen. Es beschreibt weiterhin den schwierigen Weg der Autorin von ihren anfänglichen Problemen bis hin zur Integration in diesem Land, in dem sie aufgrund ihrer lebensbejahenden und positiven Denkweise schließlich doch Fuß fasst. Mehr und mehr beherrscht sie die französische Sprache und fängt an, sich mit den Franzosen und ihrer Lebenseinstellung zu identifizieren. Und eines steht für sie fest: Hier will sie bleiben!

Stöbern in Biografie

Max

Ein wirklich intensiver Roman, aus dessen Sätzen einem die Leidenschaft für Kunst, Liebe und Sein förmlich entgegenspringt... LESENSWERT!

SomeBody

Slawa und seine Frauen

Autobiographisches Debüt. Nett zu lesen, aber wenige Highlights einer deutsch-ukrainischen Familienzusammenführung.

AnTheia

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ein Alien in Frankreich" von Franca Pott

    Ein Alien in Frankreich
    LettersFromJuliet

    LettersFromJuliet

    05. March 2012 um 16:42

    **Inhalt** Franca Pott hat keine Lust mehr auf Deutschland und beschließt nach Frankreich auszuwandern. Allerdings spricht sie kein Wort Französisch! Auf geht es nach Lyon, wo sie zuerst in einer Sprachenschule eine Anstellung findet, danach geht es zu einem deutschen Automobilclub und dann versucht sie sich mit der Selbstständigkeit. Alles ohne die Landessprache zu können, sie mogelt sich ebenso durch, was gerade bei den „Grande Nation“ ein Wunder ist. **Meine Meinung** Der Titel hatte mich zuerst etwas abgeschreckt, da ich Aliens überhaupt nicht mag, aber letztendlich geht es darum, dass sich Franca wie ein Alien in Frankreich fühlt, da sie so ganz anderes ist als die Einheimischen. Die Autorin hat mit sehr viel Charme und Witz geschrieben, der Schreibstil ist locker und erfrischend. Vor allem weil immer wieder französische Begriffe/Sätze eingebaut wurden und man so der Kultur etwas näher kommt. Viele Vorurteile wurden angesprochen, teilweise bestätigt und Franca entdeckt neue Kuriositäten. Es ist wirklich erstaunlich wie sie so lange dort überleben konnte ohne ein Wort Französisch zu können. Gerade in diesem Land! Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man dort NUR mit Französisch weiterkommt. Diese Leute sprechen eine der schwierigsten (und schönsten!) Sprachen, habe aber anscheinend keine Lust ein andere zu lernen geschweige denn zu sprechen. Sie erzählt von ihren verschiedenen Jobs, ihren Behördengängen, ihren Urlauben und alles Mögliche aus ihrem Privatleben. Dabei gibt sie baldigen Auswanderern wertvolle Tipps wie dies und jenes in Frankreich abläuft, z.B. wie man sich Arbeitslos melden oder wie man ein Auto ummeldet. Zusätzlich sind einige französische Rezepte enthalten, die ich sicherlich mal ausprobieren werde. Das Buch ist nicht besonders dick, hat aber relativ viele Kapitel, da es nach Themen und nicht immer nach der chronologischen Reihenfolge aufgebaut. So kommt man wirklich schnell nur das Buch, ohne das es langweilig wird. Lediglich ihre Urlaube kamen etwas zäh erzählt daher. Insgesamt ein sehr gelungenes Buch, das mir wieder gezeigt hat, dass ich mein Französisch auffrischen sollte. Es hat mir die französische Kultur endlich wieder näher gebracht, auf einer erfrischende Art und Weise.

    Mehr