Francesc Miralles Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen

(137)

Lovelybooks Bewertung

  • 122 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 27 Rezensionen
(44)
(61)
(22)
(10)
(0)

Inhaltsangabe zu „Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen“ von Francesc Miralles

Der Literaturdozent Samuel hat es sich in seiner Einsamkeit bequem gemacht - bis ihm eine junge Katze zuläuft, und ihn aus seiner Lethargie zurück ins Leben holt. Schritt für Schritt öffnet sich Samuel für das kleine Glück des Alltags, für Begegnungen, Freundschaften und schließlich für die Liebe. Am Neujahrsmorgen wacht Samuel in der festen Überzeugung auf, das neue Jahr werde ihm nichts Außergewöhnliches bescheren. Doch dann dringt ein eigenwilliger Besucher in seine Wohnung im Herzen Barcelonas ein: Mishima. Mit der jungen Katze verändert sich das beschauliche, aber einsame Leben Samuels von Grund auf. Er freundet sich mit seinem Nachbarn Titus an und begegnet nach dreißig Jahren seiner ersten Liebe Gabriela wieder. Mit ihr kommt die Erinnerung an einen längst verloren geglaubten Moment zurück. Ein bezauberndes Buch für alle, die sich auf unterhaltsame Weise mit den großen Fragen des Lebens beschäftigen wollen.

Ruhiger Philosophie-Roman, der mit einen Literaturprof & seinen skurrilen Freunden + Katze charmant Fragen des Lebens wälzt.

— Isamaria
Isamaria

Ein so wundervolles Buch, das mich sehr berührt hat und aus dem ich soooo viel mitnehmen konnte. Unbedingt lesen!

— Anke_Ackermann
Anke_Ackermann

Am Anfang sehr berührend und wunderschön zum Ende hin etwas verwirrend , zuviel Info in den letzten Seiten.

— GabyBorowy
GabyBorowy

Wunderschön

— Marie1971
Marie1971

Ich habe mich durch das Buch gequält. Ich fand es langweilig.

— paschsolo
paschsolo

Liebenswerte, verschrobene Charaktere, wie es sich für französische Literatur gehört und viele Literaturbezüge und Zitate. Lesenswert!

— lilliblume
lilliblume

Wunderschön und leicht zu lesen.

— YvetteH
YvetteH

Stöbern in Romane

Kraft

Auf der Longlist... Mir erschließt sich nicht wirklich weshalb...

Bibliomania

Das Glück meines Bruders

Vergangenheitsbewältigung auf verschiedene Arten

locke61

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Töte mich

Ein schlankes Büchlein, mit einer großartigen Geschichte voller Esprit. Ich fühlte mich gut unterhalten

brenda_wolf

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunderschön

    Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen
    Marie1971

    Marie1971

    20. February 2016 um 03:10

    Samuel hat sich den Menschen verschlossen und lebt allein und einsam sein Leben. Bis eine Samtpfote sich langsam aber sicher in sein Herz stiehlt. Als wenn diese eine Mauer Stein für Stein abtragen würde, erweckt sie Samuel wieder zum Leben. Was wär das Leben ohne wunderschöne Geschichten, die tief ins Herz gehen und die Seele auf wundersame Art streicheln. Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen ist eines dieser Bücher, dessen Inhalt sich einem so offenbart. Es ist, als ob es Gefühle regnen würde. Wort für Wort legt sich die Geschichte wie zarter Blütenstaub auf den Leser nieder und verschmilzt zu einem unzertrennbaren Ganzen in seinen Gedanken. Die Protagonisten fügen sich mit einer Selbstverständlichkeit ins Bild, wie wenn es keine andere Möglichkeit gäbe. Es ist als stünde man neben ihnen und könnte sie mit der Fingerspitze berühren. Zu keinem Moment wagt man zu zweifeln, dass sich alles genauso abspielen könnte. Die Fiktion ist sehr nahe an dem eigenen Wunschdenken. Für alle Leser, die mit dem Herzen sehen.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Burning in water - Drowning in Flames

    Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen
    The iron butterfly

    The iron butterfly

    18. April 2015 um 22:11

    Barcelona, ein neues Jahr beginnt und Samuel, der passionierte Literaturdozent mit Faible für die deutsche Literatur sitzt alleine in seiner Wohnung und sinniert über die durchschnittliche Lebensdauer eines Menschen. 650 000 Stunden sollen es angeblich im Durchschnitt sein und Samuel wird bewusst, dass er mit seinen siebenunddreißig Jahren ziemlich genau die Hälfte hinter sich gebracht hat. Neben seiner Dozentur am Institut für Germanistik verbringt Samuel seine Freizeit damit Bücher zu lesen, klassische Musik zu hören und in unregelmäßigen Abständen einen Film im Kino anzusehen; soziale Kontakte sind in Samuels Leben Mangelware. Und so stellt er sich in dieser Neujahrsnacht die Frage, wer ihn wohl vermissen würde, wenn ihm etwas passiert und vor allen Dingen, wie viele Tage müsste er tot in seiner Wohnung verbringen, bis man ihn finden würde? Betrübt blickt Samuel noch auf sein Leben, als sich bereits alles zu ändern beginnt, ohne das Samuel etwas davon bemerkt. Kleine Überraschungen können große Auswirkungen haben und manchmal sind kleine Überraschungen Vierbeiner, wie die kleine Katze, die sich plötzlich entschließt Samuel in ihr Leben zu integrieren. Die Fürsorge um Mishima, wie Samuel die Katze erst einmal nennen will, bringt ihn in Kontakt mit der bezaubernden Tierärztin Meritxell und seinem kauzigen Nachbarn den Redakteur Titus. Als er dann auch noch auf dem Heimweg von einer Besorgung für Titus seiner Kindheitsliebe Gabriella begegnet, die ihm seinen ersten Schmetterlingskuss bescherte, muss Samuel erkennen, dass sein Leben durch diese kleinen Dinge ganz schön durcheinander gebracht wird. Ein kleiner gezeichneter Schmetterling, an die portugiesischen Azulejos erinnernde Fliesenkunst und die Silhouette einer Katze auf dem Cover waren vor längerer Zeit ausschlaggebend das Buch zu kaufen. Danach musste es wie viele andere erst einmal ein Dasein auf dem SuB erleiden, weil es einfach nett und unverbindlich wirkte. Aber nun wurde es befreit und das sehr erfolgreich und mit Fug und Recht. Was von außen betrachtet wie eine dieser heiteren Alltagsgeschichen erscheint, ist eine bezaubernd melancholisch angehauchte Geschichte, die von Einsamkeit und Sehnsucht erzählt. Von der Liebe zu den kleinen Begebenheiten und der Liebe zu Büchern, Wörtern und der Liebe zur Musik. Francesc Miralles verleiht Samuel einen intellektuellen Charakter, der an der Oberflächlichkeit unserer Gesellschaft krankt, sich jedoch seine Gefühle zu bewahren wusste. Durch neue Kontakte, Gespräche und Begegnungen ändern sich seine Blickwinkel auf Dinge und Menschen und Samuel nimmt all seinen Mut zusammen, um seine 650 000 Stunden Lebenszeit zu erfüllen. Eine inspirierende, warme Geschichte, die viele Hinweise auf Lektüren enthält und mit schönen Gedanken und Musiktipps ausgestattet viel zu schnell gelesen ist.

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Die Liebe im Kleinen

    Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen
    YvetteH

    YvetteH

    02. April 2014 um 06:47

    Zum Inhalt: Als dem alleinlebenden Literaturprofessor Samuel eine Katze zuläuft, ändert sich sein Leben jeden Tag ein bisschen. Alles Zufälle??? Zum Buch: Francesc Miralles gelingt es mit einem flüssigen Schreibstil eine ergreifende Geschichte zu schreiben. Die Geschichte wird aus Sicht des Protagonisten erzählt und man kann sich wunderbar in ihn hineinversetzen. Der Leser kann in diesem Buch schmunzeln, lachen und zu Tränen gerührt sein. Die Geschichte wird nie langweilig und ist mit einigen Verweisen und Zitaten von klassischer Literatur gespickt, dem Literaturprofessor sei Dank. Mein Fazit: Eine kurzweilige Geschichte, die ich nur jedem Bücherliebhaber empfehlen kann. Daumen hoch und 5 Sterne.

    Mehr
  • Die kleinen Dinge des Lebens

    Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen
    Shiro_91

    Shiro_91

    01. November 2013 um 19:03

    Bei diesem Buch finde ich muss man eigentlich nicht viel dazu sagen. Samuel, ein Literaturdozent in Barcelona, lebt ansich ein recht unspektakuläres Leben. Zu seiner Schwester hat er eher eine verhaltene Beziehung und auch sonst ist er lieber für sich, schließt sich lieber in seiner eigenen Einsamkeit ein, bis eines Tages eine junge Katze seinen Weg kreuzt. Ab diesem Zeitpunkt nimmt sein Leben eine völlig andere Wendung. Durch Mishima lernt er, sich den kleineren Dingen des Lebens zu widmen, zudem begegnen ihm einigen unterhaltsamen Menschen, wie seinem Nachbarn Titus, oder Valdemar und seiner Kindheitsliebe Gabriela, der er seit 30 Jahren nicht mehr gesehen hat. Ein wirklich schönes Buch, das sich mit den kleinen Dingen des Lebens befasst und dem Leser zeigt, worauf es wirklich im Leben ankommt. Es zeigt auf, das ohne unser Zutun wir in einem Alltagstrott feststecken. Ich finde, dieses Buch ist eine wirklich gute Abwechslung, wenn man sich Gedanken machen möchte oder sich den Gefühlen hingeben möchte ist mit diesem Buch auf der sicheren Seite. Außerdem zeigt es auf interessante Weise, dass man durchaus auch selbst sein Schicksal lenkt und hinaus in die Welt gehen muss um Dinge zu erleben und sich nicht davor verschließen sollte. Und ich finde es toll, das es ohne Action, Fantasie und Spannung auskommt und den weniger auffälligen und leisen Momenten platz macht. Ich für meinen Teil habe dieses Buch genossen und meinen Gedanken freienlauf gelassen. FAZIT Ein wunderschönes Buch um über die Welt und die kleinen Dinge des Lebens - die einen Glücklich machen - und der Liebe nachzusinnen.

    Mehr
  • Kolumne: Belletristik ist tot, es lebe die Belletristik

    muchobooklove

    muchobooklove

    Roman-Kolumne August 2013 von Mareike: Genreliteratur, das sind die Hamburger unter den Büchern Liebe Leser, Was ist eigentlich Belletristik Le belle et le triste – das Schöne und das Traurige – hierin liegt der französische Ursprung des Wortes Belletristik, das heute nicht viel mehr als ein Mysterium zu sein scheint. Dabei umfasst es so viele Aspekte, ohne die Literatur gar nicht zu denken wäre. Werte, Emotionen und die Ästhetik der Sprache sind für mich die wichtigsten Parameter dessen. Natürlich kann man auch etwas unprätentiöser an die Sache herangehen und einfach von „Romanen“ im Allgemeinen sprechen, wie auch der Titel der Kategorie hier auf Lovelybooks lautet. Doch dann geraten wir gleich ein bisschen in die Bredouille, denn Krimis sind ja auch Romane sowie Fantasy-Bücher und Chick-Lit ebenfalls. Von Kriminalromanen, Thrillern, Fantasy, Young Adult Fiction, Chick-Lit und Romantasy Naja, das sind ja eigentlich alles eher Genres, werdet ihr jetzt im Stillen und ganz zu Recht denken. Aber was sind denn überhaupt Genres? Der Versuch, Bücher in Kategorien zu pressen einerseits, eine Strategie des Buchmarktes andererseits, so scheint es mir. Denn was ist das Schreiben für ein bestimmtes Genre eigentlich anderes als der Versuch, seine Zielgruppe besonders im Blick zu haben. Mit bösen Zungen gesprochen ist das die Garantie dafür, beim Veröffentlichungsprozess bereits einschätzen zu können, wer das Buch am Ende kaufen wird. Darum wird auch immer schnell ein neues Genre entworfen, wenn gerade eine innovative Art des Schreibens mit Erfolg belohnt wurde. Eine kleine Geschichte: Ich sitze mit zwei Freunden von mir, nennen wir sie Justus und Gabi, an einem sonnigen Tag wie diesem in einer Eisdiele. Justus ist gerade dabei, sich eine Karriere im Verlagswesen aufzubauen, Gabi hat Journalismus studiert und steht kurz vor dem Mutterschutz. Justus erzählt uns von einem neuen Projekt, von dem er gehört hat und das sich im Bereich „Romantasy“ bewegt. Darauf Gabi: „Romantasy, nie gehört“ Justus: „Das ist ein neues Genre, das sich irgendwo zwischen Romantic Fiction und Fantasy bewegt, so Vampire und so“ wir nicken einstimmig, denn nun ist uns allen klar, dass hier die Nachfolgen von Stephenie Meyers „Twilight“-Saga spürbar werden. Wieder einmal wird ein Markt bedient. Man möchte so schnell wie möglich dabei sein, bevor er übersättigt ist und ein neues Genre gefunden werden muss. Ich seh' den Wald vor lauter Bäumen nicht Damit wird nicht nur die gesamte Belletristik oder alle Romane in logische Kategorien unterteilt, sondern diese werden wieder unterteilt, bis die gesamte Kriminalliteratur in Detektivromane à la Sherlock Holmes, Polizeiromane wie Mankels Wallander, Thriller der Dan Browns dieser Erde und Splatter im Stile von Karin Slaughter zerfällt, und die Fantasy-Literatur in High Fantasy à la Tolkien, Romantasy wie "Twilight", Dark Fantasy der Stephen Kings und Konsorten, Dark Romance im Stile von Edgar Allen Poe und historisch anmutende Fantasy, z.B. von George R.R. Martin. Und bei all diesen spezifischen Genres frag' ich mich wieder, wo denn nun die Belletristik abgeblieben ist? Denn wenn ich ehrlich bin, dann möchte ich gar nicht immer Genreliteratur lesen. Manchmal erscheint sie mir zu sehr auf ihr Publikum zugeschrieben. Manchmal sehe ich die Zutatenliste, die Autoren und Verlagen im Kopf herumgeschwirrt haben mag, zu deutlich vor mir. Aha, denke ich, hier ist ein bisschen Detektivroman mit den Zutaten verschrobener Ermittler aus zerrütteten Familienverhältnissen, hochintelligenter Täter, der eigentlich nur mit dem Ermittler spielen will, Frau oder wahlweise Kinder oder beides des Detektivs, die plötzlich in den Fall hineingezogen werden, gemischt worden, das Ganze wurde mit einem Hauch arktischer Kälte und einem leichten Hang zur Alkoholabhängigkeit garniert und schon war der skandinavische Kriminalroman in Anlehnung an Henning Mankell, Jo Nesbø oder Arnaldur Indridason fertig. Ich weiß ja, dass die meisten Schriftsteller mit viel Herzblut an ihr Werk herangehen, aber ich frage mich dennoch, woher dieser Hang zum an Fast-Food erinnerndem Literatur-Rezept kommen mag. Möchte denn niemand heute mehr eigene Gourmet-Kreationen entwerfen? Ist die Angst vor dem Scheitern so groß? Mehr Belletristik braucht das Land Ich sag es ganz offen – Ich mag Fastfood. Ein schöner Burger ab und zu ist ein herrliches Vergnügen, ebenso wie ein Krimi mit den oben von mir erwähnten Zutaten wunderbar sein kann. Aber irgendwie wünsche ich mir trotzdem öfter, mit Gourmet-Kreationen verwöhnt zu werden. Ich möchte Schriftsteller haben, die schreiben, weil sie damit das Schöne und das Traurige ausdrücken wollen, weil sie das Gute und das Böse im Menschen zeigen wollen und zwar ohne sich vorher zu überlegen, ob es dafür ein Publikum geben mag. Autoren, die der Wahrheit auf den Grund gehen mögen und mich damit überraschen, wie zum Beispiel Column McCann dies vor einigen Jahren mit „Der Tänzer“ getan hat oder Romane, die einen mit ernsten Themen zum Lachen bringen können wie Matt Ruff mit „Ich und die anderen“, Bücher, die unvergessen bleiben, weil sie anders sind, so wie auch Aravind Adigas „weißer Tiger“ oder Hermann Kochs „angerichtet“, um mal zwei jüngere Beispiele der Literatur zu nennen. Und wenn ihr es euch doch lieber überlegen und kein Risiko eingehen wollt, so rufe ich euch hiermit zu, liebe Autoren, liebe Verleger: Es gibt uns noch, uns Leser, die gerne einmal bis zum Äußersten getrieben werden möchten, die lachen und weinen wollen, die beim Lesen nicht mit Genrestrategien überrascht werden wollen, sondern mit richtig guten Geschichten, mit richtigen 5 Sterne Menüs, wie sie eben nur die immer weniger zu findende Belletristik für uns bereithält! Ja, das rufe ich laut und hinter vorgehaltener Hand wende ich mich fast gleichzeitig zu euch Lesern da draußen und frage euch leiser: Es gibt uns doch noch, die Belletristik-Leser, oder?

    Mehr
    • 37
  • Rezension zu "Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen" von Francesc Miralles

    Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen
    goldfisch

    goldfisch

    13. March 2013 um 11:55

    Ein schönes Buch,leicht und locker.Samuel ist Literaturdozent und lebt recht zurückgezogen, bis ihm eines Tages eine Katze zu läuft..Die Katze beginnt sein geordnetes Leben auf den Kopf zu stellen. Er lernt neue Menschen kennen und hat plötzlich ganz neue Sichtweisen auf sein Leben.Er erlebt magische Momente und natürlich entdeckt er auch die Liebe für sich.Eine wirklich,zauberhafte Lektüre.

  • Rezension zu "Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen" von Francesc Miralles

    Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen
    Kvothe

    Kvothe

    13. May 2012 um 14:51

    "Enjoy the little things, for one day you may look back and realize they were the big things." (Robert Brault) Dieses Zitat findet man vor dem Beginn der Geschichte um Samuel und dessen Liebe zu den kleinen Dingen. Diese Weisheit ist nämlich ganz passend, denn es geht bei Samuel wirklich darum, dass kleine Dinge etwas ganz Großes bewirken können. Der Literaturdozent Samuel, mitten in den Vierzigern, fühlt sich ein wenig wie ein Versager. Ganz einsam fristet er sein Dasein, feiert, wie so oft, alleine in das neue Jahr hinein und gibt gleich auf der ersten Seite seiner Geschichte zu: "[...] mein Leben [war] nicht gerade besonders abenteuerlich gewesen." (S. 11) Als dann wenige Tage später ein streunerndes Kätzchen vor seiner Tür steht, beginnt die Kette der "Großen Ereignisse". Auf Seite 138 beschreibt Samuel die bis dahin eingetretenen Geschehnisse folgendermaßen: Teller Milch -> Katze -> Titus -> Eisenbahnschiene -> Gabriela -> Café -> Valdemar -> Schubert -> Mendelssohn -> Gabriela -> Titus (Untersuchung) -> Café -> Valdemar -> Mendelssohn -> Gabriela ... Man sieht, dass viele Stationen abgeklappert werden (müssen) und Samuel lernt endlich einmal ein paar neue, sehr interessante Menschen kennen. Das sind zum Beispiel eben genannter Titus, ein bereits etwas älterer Mann, von Beruf Redakteur, der im selben Haus wie Samuel wohnt. Und auch Gabriela, die Samuel kurze Zeit nach dem Auftauchen der Streunerkatze, die er übrigens Mishima tauft, ist für Samuel ganz ganz wichtig. Am wichtigsten. Denn obwohl er sie seit über 30 Jahren nicht mehr gesehehn hat, erkennt er sie sofort, als sich die beiden beim Überqueren der Straße begegnen. Denn eine schöne, kleine Gegebenheit in der Vergangenheit verbindet die beiden. Und um Gabriela bald wiedersehen zu können, besucht Samuel nach diesem wundervollen Tag der Begegnung ein Café, welches direkt an der Straße liegt, an der er seine Gabriela gesehen hat. In diesem Café lernt er bald Valdemar kennen, der eine sehr mysteriöse Person darstellt. Alle Ereignisse laufen relativ schnell ab, ein Kapitel ist recht kurz gehalten, Spannung wird kaum aufgebaut und die Handlung(en) plätschern - trotz der eher schnellen Schreibweise - vor sich hin. Nichtsdestotrotz ist es diese Einfachheit Samuels und seines Lebens, die Mischung aus den aufregenden neuen Ereignissen und den Erzählungen aus seinen Literaturkursen und vieles mehr, welches das Buch sehr interessant macht. Besonders gefreut haben mich einige, leider wenige Stellen, die man sich als schöne Zitate oder Anekdoten herausschreiben kann. Ein Beispiel hierfür ist die Geschichte von Nasreddin über Weisheit. Oder eine interessante Zusammenfassung von "A Shocking Incident" (Graham Greene). Und dann gibt es natürlich noch einige kleine, schöne Sätzchen.. Alles in allem ein Buch, welches sich sehr angenehm leicht und schnell lesen lässt, eine Geschichte, die zwar keine wirkliche Spannung aufweist, aber trotzdem an manchen (wenigen!) Stellen eine ganz kleine Lebensweisheit vermittelt. Für gemütliche, entspannende Lesestunden zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen" von Francesc Miralles

    Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen
    Moena

    Moena

    19. April 2012 um 14:24

    Am Neujahrsmorgen wacht Samuel in der festen Überzeugung auf, das neue Jahr werde ihm ebenso wenig Außergewöhnliches bescheren wie die Jahre zuvor. Doch dann dringt ein eigenwilliger Besucher in seine Wohnung im Herzen Barcelonas ein: Mishima. Mit der jungen Katze verändert sich Samuels beschauliches, aber einsames Leben von Grund auf. Er freundet sich nicht nur mit seinem schrulligen Nachbarn Titus an, sondern begegnet nach dreißig Jahren auch seiner ersten Liebe Gabriela wieder, mit der die Erinnerung an einen längst verloren geglaubten Moment zurückkehrt. Doch Samuel muss auch lernen, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen ... Der teilweise sehr poetische Schreibstil ist ansprechend und leicht zu lesen und auch die kurzen Kapitel lassen das Buch nicht langweilig werden. Dabei stützt sich die Handlung nicht auf Action und Spannung, sondern wird sehr ruhig und ohne große Aufregung erzählt. Hauptsächlich besteht das Buch aus teilweise skurrilen, oft philosophischen Gesprächen über das Leben und die Liebe, aus kleinen Alltagsproblemen und großen Zusammenhängen. Samuel war mir als Hauptfigur sofort sympathisch. Der liebenswerte Literaturdozent, der allein in seiner Wohnung in Barcelona lebt und seine Tage mit dem Korrigieren von Aufsätzen verbringt, pflegt kaum soziale Kontakte - bis auf seine Schwester und deren dauerjammernden Mann, die er lieber zu selten als zu oft besuchen würde. Doch als sich die junge Katze Mishima (von Samuel spontan nach einem japanischen Autor benannt) zuerst in seine Wohnung und anschließend in sein Leben schleicht, steht Samuels Welt plötzlich auf dem Kopf. Auf einmal ist der schrullige Buchautor ein Stockwerk höher kein Fremder mehr und Sandkastenliebe Gabriela taucht nach dreißig Jahren wieder in seinem Leben auf. Eins führt zum anderen und wirft nicht nur Samuel mehr und mehr aus der Bahn des Eigenbrötlers. Dabei entstehen immer wieder unterhaltsame Gespräche zwischen den Charakteren, die den Leser manchmal zum Schmunzeln bringen und manchmal zum Nachdenken anregen. Nur wohin Mishima jedes Mal verschwindet, wenn die hübsche Tierärztin vorbeikommt, bleibt bis zum Schluss ein Rätsel. ;) Fazit: Ein leiser Roman über das Leben, die Liebe und die Magie des Alltäglichen, voller kleiner Lebensweisheiten und Katzenphilosophie.

    Mehr
  • Rezension zu "Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen" von Francesc Miralles

    Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen
    fcbfrosch

    fcbfrosch

    15. April 2012 um 11:10

    Inhalt Am Neujahrsmorgen wacht Samuel in der festen Überzeugung auf, das neue Jahr werde ihm nichts Außergewöhnliches bescheren. Doch dann dringt ein eigenwilliger Besucher in seine Wohnung im Herzen Barcelonas ein: Mishima. Mit der jungen Katze verändert sich das beschauliche, aber einsame Leben Samuels von Grund auf. Er freundet sich mit seinem Nachbarn, dem alternden Lektor Titus, an und begegnet nach dreißig Jahren seiner ersten Liebe Gabriela wieder. Mit ihr kommt die Erinnerung an einen längst verloren gegangen geglaubten Moment zurück. Meine Meinung: Ich wurde geködert durch die Katze auf dem Cover und den spanischen Autor, von denen ich mir immer sehr viel verspreche. Noch dazu, wo die Geschichte in Barcelona spielt! :) Gleichzeitig dachte ich mir, enthält das Buch sicher einige schöne Gedanken zum Glück insgesamt und der Erfahrung von Glück. Tatsächlich finden sich zahlreiche philosophische Weisheiten und Ideen deutschsprachiger Literaten, denn Samuel ist Literaturprofessor für Deutsch an der Universität und kennt sich somit in diesem Bereich gut aus. Durch die Einstreuung einiger solcher Gedanken zu Liebe, Glück und dem Genuss des Lebens als solches wirkt die Figur des eigenbrötlerischen Professors sehr glaubwürdig. Es gab einige Dinge, dir mir an dem Buch sehr gut gefallen haben: Obwohl die Spannung der Handlung an sich eher rar ist, konnte ich es trotzdem kaum weglegen. Die sehr einfache und verständliche Verarbeitung von Philosophie und Literatur zum großen Thema des Zufriedenseins war für mich sehr fesselnd. Der Protagonist macht gleichsam eine Entwicklung durch, die sehr schön aufgearbeitet ist. Während er anfangs wirklich sehr viele negative Dinge in seinem Leben sieht und mit geringer Spannung jedem Tag ins Auge blickt, scheint er am Ende des Buches plötzlich ein Leben in vielen Farben zu genießen, mit Überraschungen und Gefühlen, die er sich vorher nie hatte denken können. Diese Einstellungswandlung wurde sehr tiefsinnig aufgearbeitet, man begleitet Samuel bei seiner Entwicklung, und vor allem auch seine Gedanken dazu. Er scheint am Ende intensiver wahrzunehmen und das gefällt mir sehr gut. Dass ihm dies auch durch zwei wichtige Freunde gelingt, die er während der Geschichte kennenlernt und die teilweise sehr weise erscheinen, ist aus meiner Sicht für die Verständlichkeit des Sinns des Buches als positiv zu werten. Sehr angetan war ich von der liebevollen Einarbeitung der Katze Mishima. Ich liebe das Wesen der kleinen Samtpfoten sehr und deswegen schätze ich Bücher, in denen dieses besonders hervorgehoben wird. Die Katze als diejenige, die Samuels Alltag durcheinander bringt, hätte von keinem anderen Tier so glaubwürdig vertreten werden können. Man entdeckt seine eigenen Vierbeiner in ihr wieder und weiß genau, was der Autor meint. Dass den Katzen an sich ein eigenes kleines Kapitelchen gewidmet wurde, hat mir deswegen auch besonders zugesagt. Was mir leider nicht ganz so gefallen hat, war der Schreibstil. Er war okay, nicht langweilig, aber doch für meine Begriffe an manchen Stellen sehr farblos. Manchmal empfand ich Samuel als zu sehr beschreibend statt erlebend. Deswegen nahm ich bis zum Schluss eine gewisse Distanz zwischen mir und dem Hauptakteur wahr. Ich wurde mit Samuel nicht richtig warm. Mein Fazit: “Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen” von Francesc Miralles ist ein sehr angenehmes Buch, mit vielen Gedanken über Zufälle und Gegebenheiten des Lebens, über die es sich lohnt, nachzudenken. Einen spannenden Roman darf man nicht erwarten, aber dafür einen, der das Bewusstsein zu erweitern vermag. Es ist sehr leicht geschrieben, nicht unbedingt besonders blumig und bunt wie eine Sommerwiese, sondern eher wie frisch wachsendes Gras im Frühling. Leider wahrte ich deswegen eine Distanz zum Protagonisten, der manchmal sehr wunderlich erschien, aber eine erfreuliche Erweiterung während der Handlung erfährt.

    Mehr
  • Rezension zu "Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen" von Francesc Miralles

    Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen
    mehrsonntag

    mehrsonntag

    06. January 2012 um 16:52

    Ein eigentümlicher Universitätsprofessor der Literaturwissenschaften öffnet die Tür seiner Wohnung. Eine Katze schlüpft herein und mit ihr beginnt sich sein Leben zu verändern. Er lernt seine Nachbarn kennen, geht mit Studenten etwas Trinken, besinnt sich auf die wesentlichen Dinge, erfährt einiges über den Mond und die Raumfahrt, hat plötzlich einen blinkenden Anrufbeantworter, streift nächtens durch die Straßen von Barcelona, besucht einen Menschen im Krankenhaus, empfängt eine Tierärztin in seiner Wohnung, erwischt zweimal den gleichen Taxifahrer, erfährt musikalische Geheimnisse, schreibt unter einem Pseudonym ein Buch und erfreut sich an den kleinen Dingen des Lebens. Er erinnert sich an einen Schmetterlingskuss einer Freundin aus Kindertagen. Ihr wisst nicht, was ein Schmetterlingskuss ist? Wenn sie sich dir nähert, dich ganz leis, ganz sacht berührt, ihre Wimpern deine Wangen streicheln. Das, das ist ein Schmetterlingskuss. Nach vielen vielen Jahren entdeckt Samuel diese Erinnerung. Die Erinnerung an diesen Moment, diesen Kuss, der tief in ihm war und der ihn unbewusst sein ganzes Leben begleitet hat. Wie durch einen Zufall begegnet er dem Menschen, der ihn verändert hat, ohne dass ihm dies bewusst war. Auf einer Straßenkreuzung in der Nähe eines Cafés trifft er sie wieder, nach all der Zeit, Gabriela, er hat sie gleich erkannt und mit einem Lächeln schaut sie ihm nach, ihm, der im Schlafanzug durch die Straßen läuft. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, in einer Stadt wie Barcelona einen Menschen wieder zu treffen, von dem man nichts außer seinen Namen weiß? Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen ist eine Hommage an die Liebe, versehen mit einer Unzahl weiser Sprüche und hilfreicher Lebenstipps. Leicht, nicht immer unbeschwert aber durchgehend sehr unterhaltsam und wunderbar.

    Mehr
  • Rezension zu "Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen" von Francesc Miralles

    Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen
    Linny

    Linny

    27. August 2011 um 16:00

    Habe es richtig verschlungen, ein wunderbares Buch. Es zeigt wie eine kleine Katze das Leben verändern kann. Nichts ist mehr wie es einmal war.

  • Rezension zu "Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen" von Francesc Miralles

    Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen
    Ritja

    Ritja

    12. August 2011 um 15:24

    Samuel lebt mit sich und der deutschen Literatur in Barcelona. Sein einziger Kontakt mit der Außenwelt ist seine Arbeit als Literaturdozent an der Uni. Er hat keine Freunde, keine Frau und nur eine Schwester, die er sieht, wenn es nötig ist. Eigentlich hat er sich mit seinem einsamen Leben abgefunden - bis Mishima in sein Leben kommt. Besser sie kratzt sich in sein Leben. Mishima, eine junge Katze, hat sich Samuel als neues Herrchen ausgesucht und zieht nun bei ihm ein. Durch die Katze wird er aus seinem Trott und der Einsamkeit herausgerissen. Er lernt durch sie den Nachbarn Titus und die Tierärztin und einen skurrilen Herrn,Valdemar, kennen und entdeckt immer mehr die kleinen schönen Dinge im Leben - vielleicht auich eine neue Liebe? Schönes leises Buch, dass sich gut lesen lässt und einem die Augen etwas öffnet, sich auch mal wieder an den einfachen (kleinen) Dingen im Leben zu erfreuen und weniger nur dem vermeintlich "Großen" hinterher zu jagen.

    Mehr
  • Rezension zu "Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen" von Francesc Miralles

    Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen
    steffchen3010

    steffchen3010

    09. January 2011 um 15:13

    Enjoy the little things, for one day you may look back and realize they were the big things. Robert Brault .~°-°Samuel - Mitte Dreißig, Literaturdozent und Junggeselle. Etwas verschroben, liebenswürdig und EINSAM.°-°~. Samuels Leben verläuft recht bescheiden ab. Er schlängelt sich durch eine Aneinanderreihung von tristen, alltagsroutierten Abläufen. Einzig und allein die Literatur, das Zeitgeschehen und die Musik lassen ihn neben der Vorbereitung auf seine Lesungen, der Korrektur von Arbeiten seiner Kursteilnehmer & dem regelmäßigen Hausputz am Leben erhalten. Als ein neues Jahr beginnt und er annimmt, dass auch im neuen Jahr nichts Aufregenderes & Spannenderes auf ihn zukommen wird, als die vielen Jahre zuvor, beginnt sich ein kleines Wunder in seine Wohnung zu schleichen... ...das Wunder tapst auf vier Pfoten ziemlich überzeugt und graziös in seine Wohnung. Es ist eine kleine junge Katze. Er gibt ihr den Namen MISHIMA. Mit der Anwesendheit von Mishima scheint sich das Schicksal in Samuels Wohnung eingenistet zu haben. Und ohne, dass er es direkt bemerkt, wandelt sich alles. Denn von nun an füllt sich sein Leben mit magischen, erlebnisreichen und einzigartigen Momenten. Diese magischen Momente sind etwa das Erlebnis eines Satori und die damit verbundene Erinnerung an einen Schmetterlingskuss aus der Kindheit, den er von seiner Jugendliebe Gabriela bekommt; die Freundschaft zu seinem Nachbarn Titus, einem Lektor; das Kennenlernen einer Tierärztin namens Meritxell und die Begegnung mit dem eigenartigen und merkwürdig erscheinenden Valdemar, der sich ebenso wie er, gerne im Café über philosophische Fragen den Kopf zerbricht. Und plötzlich befindet sich Samuel auf einer Reise. Einer Reise, bei der er die Liebe zu den kleinen Dingen zu schätzen lernt. .~°-°Satori - Begriffsklärung°-°~. Ein Satori ist ein magischer Moment. Eine Begegnung, bei der es jemanden erscheint, die Zeit stünde für einen Moment stillstehen und man sieht nur einen Menschen oder eine Sache klar, alles andere verschwimmt. .~°-°Schmetterlingskuss - Begriffsklärung°-°~. Samuel erlebte einen Schmetterlingskuss in seiner Kindheit. Gabriela kam mit ihrem Gesicht dabei ganz nahe an Samuel heran und ließ ihre Lider ein paarmal auf und ab flattern, ihre Wimpern streiften dabei seine Wange - es umgibt einem das Gefühl, von einem Schmetterling geküsst zu werden. .~°-°Der Autor - Francesc Miralles°-°~. Francesc Miralles, geboren 1968 in Barcelona, studierte Germanistik und arbeitete einige Jahre als Verleger, bevor er selbst zu schreiben begann. Neben Sachbüchern verfasste er sowohl Romane für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene. 2002 erhielt er den Premio Gran Angular, 2006 den Premio Columna Jove. Francesc Miralles, der auch Musiker ist, lebt in Barcelona. .~°-°Mein Fazit°-°~. Ich fand diesen Roman traumhaft schön und einfach zum Seelebaumeln. Francesc Miralles nimmt den Leser auf eine spirituelle Reise mit. Es scheint, dass er den Menschen klar machen will, dass man durch jedes Erlebnis in seinem Leben wachsen kann. Nichts passiert, ohne einen Grund. Eine kleine Veränderung hat viele weitere Veränderungen zur Folge. Glück ist nicht immer etwas Großes und Unereichbares, nachdem man sich die ganze Zeit zu sehnen scheint. Es ist vielmehr die Liebe zu den kleinen Dingen. Freundschaft, Liebe, Hoffnung. Ein Lächeln, eine Umarmung, ein Schmetterlingskuss. Francesc Miralles hat eine sehr leichte, angenehme Art des Schreibens. Sie flattert förmlich dahin und man lässt sich darauf ein, sie ein kleines Stückchen zu begleiten. Viele philosophische Fragen werden gestellt, verschiedene Weltanschauungen preisgegeben und der Bezug zur Poesie und zur Musik sind gegeben. Schade, dass dieses Buch nur 300 Seiten hat. Ich bedanke mich fürs Lesen, Bewerten oder gar Kommentieren!

    Mehr
  • weitere