Francesca Haig

 3.7 Sterne bei 319 Bewertungen
Autor von Das Feuerzeichen, Das Feuerzeichen - Rebellion und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Francesca Haig

Das Feuerzeichen

Das Feuerzeichen

 (208)
Erschienen am 14.08.2017
Das Feuerzeichen - Rebellion

Das Feuerzeichen - Rebellion

 (108)
Erschienen am 09.05.2016
Das Feuerzeichen - Rückkehr

Das Feuerzeichen - Rückkehr

 (1)
Erschienen am 08.09.2019
The Fire Sermon

The Fire Sermon

 (2)
Erschienen am 02.02.2016

Neue Rezensionen zu Francesca Haig

Neu
JuliaBs avatar

Rezension zu "Das Feuerzeichen - Rebellion" von Francesca Haig

Ein grandioser Mittelteil
JuliaBvor 3 Monaten

Wie schon der erste Band mich auch der zweite Teil dieser dystopischen Trilogie begeistert. Der Weltenbau ist außerordentlich gelungen, die Geschichte um die Atomkatastrophe und deren Folgen für Menschen und Gesellschaft sind durchdacht und sehr gut in den Plot eingebaut. So wird auch in eher ruhigen Passagen eine Spannung aufrecht erhalten, man hatimmer das Gefühl, dass etwas passiert, auch wenn es eigentlich nur wenige Actionszenen gibt. Dazu passt die außerordentlich gelungene und differenzierte Figurenzeichnung. Da die Handlung stellenweise etwas langatmig ist, kommen die Protagonisten und ihre Entwicklung dafür bestens zur Geltung. So versinkt etwa Cass nach dem großen Verlust aus dem ersten Band erst einmal in Trauer und Resignation, was für einige Leser irritierend sein mag, weil es eine eher unangenehme Seite einer bisher starken Charakters beleuchtet, aber es ist letztlich die logische Weiterentwicklung einer in sich sehr stimmigen Figur. So ist dieser Band, auch wenn auf den letzten Seiten alles für ein großes Finale im dritten Buch angelegt wird, mehr als nur der notwendige Mittelteil einer Trilogie, sondern ein in sich stimmiger Roman, der durchaus selbstbewusst neben dem Anfang und hoffentlich auch dem Ende der Dystopie stehen darf.

Kommentieren0
0
Teilen
LilStars avatar

Rezension zu "Das Feuerzeichen - Rebellion" von Francesca Haig

Etwas langatmig, ansonsten wieder toll!
LilStarvor einem Jahr

Nach einer nuklearen Explosion ist die Welt nicht mehr so, wie sie vorher war. Alles ist zerstört und außerdem werden seitdem nur noch Zwillinge geboren, die eine intensive Bindung haben. Hat der eine Schmerzen, merkt es der andere auch und stirbt einer von beiden, so stirbt auch sein Zwilling. Immer – ohne Ausnahme! Ein Zwilling ist immer ein sogenannter Alpha. Ein gesunder Mensch ohne Einschränkungen. Der andere ist immer ein Omega. Sozusagen beschädigte Ware mit Behinderung oder sonstigen Abnormalitäten. Die Omegas werden verachtet und separiert. Obwohl die Zwillinge so eng verbunden sind, agieren sie doch nicht gemeinsam und verstoßen ihre Omega-Geschwister noch im Kindesalter. Cass will dies aber nicht hinnehmen. Während ihr Apha-Bruder in hoher Position eine Anti-Omega Bewegung anführt, hat sie sich endlich der Rebellion angeschlossen und hilft dieser nun mit ihren Seher-Fähigkeiten…

Bereits vom ersten Band dieser Reihe war ich total begeistert! Alleine die Idee eine Welt zu kreieren, in der nur noch Zwillinge geboren werden, die auch noch miteinander durch ein besonderes Band verbunden sind, fand ich schon sehr spannend und war gespannt darauf, wie Francesca Haig dies wohl umsetzen würde, denn große Schlachten zwischen den beiden Seiten hätte ich ausgeschlossen, weil es ja Opfer auf beiden Seiten gegeben hätte, egal wer verliert. Für mich war der psychologische Aspekt dieser Verfolgung und Unterdrückung interessant und mit diesem geht es auch im zweiten Band weiter.

Wie es zweite Bände oftmals so an sich haben, sind sie eher Lückenfüller zwischen einem Anfang und einem Finale. Und so leider auch dieser zweite Band. Obwohl ich auch ihn wirklich gerne mochte, muss ich zugeben, dass er sich doch teils wirklich wie Kaugummi gezogen hat. Es passierte über weite Strecken nichts und tatsächlich geschah in diesem zweiten Band überhaupt sehr wenig, weswegen ich mich teils zwingen musste weiter zu lesen. Sehr, sehr schade, denn das wenige was es gab, das war wirklich toll und zum größten Teil auch sehr überraschend! Wenn man die Geschichte hier ein wenig mehr zusammen gestaucht hätte – oder aus drei Teilen vielleicht sogar nur zwei gemacht hätte – wäre das sicherlich der Geschichte zuträglicher gewesen.

Cass, Piper und Zoe spielen auch in diesem Band wieder die größte Rolle. Obwohl ich immer erwartet hatte, dass sich zwischen Cass und Piper etwas entwickeln würde, hat mich dieser Teil dahingehend überrascht. Ich kann Cass Gefühle für den bereits in Band 1 verstorbenen Kip einfach nicht so recht nachempfinden. Für mich knisterte es zwischen Cass und Piper viel mehr, aber vielleicht kommt dahingehend ja noch etwas.
Ansonsten hat mir die Entwicklung von Cass sehr gut gefallen. Sie wächst immer mehr in ihre Seher-Rolle und akzeptiert die Dinge langsam wie sie sind, ohne jedoch nach Besserem zu streben.

Fazit

Auch der zweite Teil von Francesca Haigs „Das Feuerzeichen“ hat mir gut gefallen. Allerdings hatte das Buch einige Längen, was den Lesefluss ein wenig beeinträchtig hat. Die Story ist aber ungebrochen spannend und interessant und ich freue mich bereits auf den dritten Band!

Kommentieren0
2
Teilen
TheBookAndTheOwls avatar

Rezension zu "Das Feuerzeichen" von Francesca Haig

Eine gute Dystopie, aber der Anfang war etwas konfus.
TheBookAndTheOwlvor einem Jahr

Ich liebe eine gute Dystopie am Abend zusammen mit einer Tasse Tee und ein paar Keksen. Es gibt nichts entspannenderes, als sich den wilden Zukunftsfantasien der Autoren hinzugeben, die ihren Protagonisten augenscheinlich immer nur das Schlechteste an den Hals wünschten. Jedenfalls hat es den Anschein. *glucks*

Aber es stimmt. Die Dystopie ist mein Lieblingsgenre - und das bei weitem. Seit ich lesen kann, eigentlich. Natürlich lese ich hin und wieder auch einmal andere Bücher (siehe meine übrigen Rezensionen), aber Dystopien hatten immer einen besonderen Platz in meinem Herzen. Einen ganz besonderen. Nur ab und an kommt es mal vor, dass ich eine Dystopie mal nicht mag. Wie zum Beispiel Die Tribute von Panem. Die Idee war gut, der Schreibstil eher nicht so meins. Deswegen war ich auf Das Feuerzeichen von Francesca Haig besonders gespannt: Direkt auf dem Cover prangt der strahlende Satz "Ein Meisterwerk, dass die Tribute von Panem weit hinter sich lässt!" (Starbst Magazine).  Ist dieses Buch wirklich so gut, wie Starbust es beschreibt? Oder geht die ganze Sache nach hinten los, so wie bei Die Tribute von Panem? Ich habe mir das Buch vorgeknöpft und nach einer Antwort gesucht!

Wir haben hier eine Zukunft, in welcher die Zeit in drei Abschnitte eingeteilt ist: Das Vorher, der Krieg (oder auch "Das große Feuer") und das Nachher. Die Handlung findet im Nachher statt, wo man noch mit den Langzeitauswirkungen des Krieges zu kämpfen hatte. Aufgrund von Atom- und Biowaffen sind die jetzigen Generationen - sowohl Tier als auch Mensch - von Mutationen befallen. Kinder werden immer nur als Zwillingspaare geboren, von dem eines makellos - ein Alpha - und das zweite behindert - Omega - geboren wird. Es gibt allerdings noch eine Besonderheit: Erkrankt der eine, erkrankt auch der andere. Stirbt der eine, dann auch der andere. Zwillinge werden direkt nach der Entwöhnung getrennt und wachsen unter "ihres gleichen" auf. So auch Cass und Zach. Cass hat zwar keine äußerlichen Makel, jedoch ist sie eine Seherin, was sie auch zu einem Omega macht. Ihr Zwilling ist der gefürchtete und grausame Reformer im Rat. Er sanktioniert die Omegas gnadenlos und will die sagenumwobene "Insel" finden, auf welcher Omegas frei leben, um sie zu zerstören. Cass - welche von ihm in einer Zelle gefangen gehalten wird -  hat Visionen von eben dieser Insel und sie soll ihrem Bruder helfen, die Insel zu finden um seine Position im Rat zu stärken. Doch Cass will sich das nicht gefallen lassen und flieht...

Das meine Zusammenfassung nicht besonders gut ist, weiß ich leider und ich entschuldige mich dafür. Aber in dem ersten Teil gab es so viele wichtige Ereignisse und Informationen, die ich nicht recht unter einen Hut kriegen mochte. 

Mir gefiel der Roman ausgesprochen gut, Schreibstil und Handlung haben einen wunderbaren Einklang gefunden, auch wenn es am Anfang etwas konfus wirkte, was mir den Einstieg etwas erschwert hatte. Ich persönlich bin ein Fan von Elsa. Ich schätze, ich habe ein Faible für ruppige, aber doch liebevolle Charaktere. 

Ich weiß immer noch nicht, was ich von der Protagonistin halten soll. Sie ist zwar kein schlechter Charakter, aber ich finde keinen Zugang zu ihr. Ebenso verhält es sich bei Kip. Zach ist mir, ehrlich gesagt, auch ein Rätsel und seine Einstellung ist verachtenswert. Aufgrund seiner Unzulänglichkeit macht er seine Schwester für alles verantwortlich, bei dem er versagt hat. Absolutes no-go.

Die Mutter von den beiden habe ich letzten Endes doch etwas mögen können. Wenigstens hat sie versucht, ihre Tochter vor ihrem Bruder zu schützen. Auch wenn das nicht viel gebracht hat, so war es doch der Akt an sich, dem hier Bedeutung beigemessen werden muss. 

Kommen wir nun zu dem Vergleich mit den Tributen von Panem zurück. Tatsächlich finde ich, dass das Feuerzeichen bei Weitem besser war, als die Tribute von Panem. Hier gab es wenigstens keinen Schreibstil, der mich das Buch vor Frustration gegen die Wand hat katapultieren lassen. Mal davon abgesehen, dass ich Katniss als Protagonistin auch nicht so  toll fand. Sie bleibt ein toller Charakter, aber einiges an ihr... ist komisch. Wie dem auch sei.

Der Roman an sich bekommt von mir 4 volle Sterne von 5. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile, wozu ich euch jetzt mehr erzählen werde:

Für einige von euch dürfte die Reihe theoretisch bereits ein Begriff sein, ist sie doch die Neuauflage zu den bereits 2015 erschienen Hardcoverauflagen. Dieses Jahr wurde der erste Band der Trilogie als Taschenbuch herausgebracht (siehe meine Version), wann der zweite allerdings veröffentlicht wird, weiß man noch nicht genau. Ebenso wenig, bei dem dritten. 

Kommentieren0
14
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Normal-ist-langweiligs avatar
Statt Süßigkeiten...Fastnachtsbuchverlosungen von heute (Donnerstag) bis nächsten Mittwoch (Aschermittwoch):
Es handelt sich um verschiedene Bücher - unter anderem das oben genannte! Ich musste dort jedoch eines angeben! Jeden Tag ein anderes!
Die Verlosungen finden auf meinem Blog
http://books-and-cats.de/?p=6143

und bei Facebook statt!
https://www.facebook.com/events/925596554185013/931108073633861/


Würde mich freuen, wenn ihr vorbeischaut!
Normal-ist-langweiligs avatar
Letzter Beitrag von  Normal-ist-langweiligvor 3 Jahren
Danke!!!
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 437 Bibliotheken

auf 153 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks