Francesca Haig Das Feuerzeichen

(202)

Lovelybooks Bewertung

  • 205 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 3 Leser
  • 134 Rezensionen
(47)
(92)
(43)
(17)
(3)

Inhaltsangabe zu „Das Feuerzeichen“ von Francesca Haig

Die Geschwister Zach und Cass leben in einer zerstörten Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Alphas sind perfekt, während Omegas einen Makel tragen, gebrandmarkt und verstoßen werden. Obwohl sie so grundverschieden sind, ist die Lebenskraft eines jeden Menschen an seinen Zwilling gebunden. Cass ist eine Omega, und wenn sie frei sein will, muss sie gegen ihren größten Feind kämpfen: ihren Zwillingsbruder Zach. Doch die Rebellion hat ihren Preis, denn wenn Zach sein Leben verliert, stirbt auch Cass ...

Faszinierend und erschreckend zugleich!

— TheBookAndTheOwl

ich fand es nicht so toll.....

— Buchstabenschatz

Ich weiss nicht warum mir dieses Buch nicht gefallen hat.

— xenrox

Stöbern in Fantasy

Nevernight - Die Prüfung

Nee. Dieser Energieräuber ist einfach nicht mein Ding. Langweilig, sinnlos wortgewaltig und viel zu lang, obwohl die Story potenzial hatte.

JokersLaugh

Die Blutkönigin

Magisch, überraschend und fesselnd - mit einem sehr einnehmenden Schreibstil: ich bin total begeistert von dem tollen Reihenauftakt!

Aleshanee

Hogwarts-Schulbücher: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Super Ergänzung für Potter Heads

Laura_Schwartz

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Der Plot ist cool, aber die Protagonistin etwas nervig

MonkeyMoon

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Eine gute Fortsetzung, die mich trotz des vielen Dramas gespannt auf den dritten Teil warten lässt!

Cleo22

Das Lied der Krähen

<3 <3 <3

23GZamasu

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine gute Dystopie, aber der Anfang war etwas konfus.

    Das Feuerzeichen

    TheBookAndTheOwl

    09. November 2017 um 17:18

    Ich liebe eine gute Dystopie am Abend zusammen mit einer Tasse Tee und ein paar Keksen. Es gibt nichts entspannenderes, als sich den wilden Zukunftsfantasien der Autoren hinzugeben, die ihren Protagonisten augenscheinlich immer nur das Schlechteste an den Hals wünschten. Jedenfalls hat es den Anschein. *glucks* Aber es stimmt. Die Dystopie ist mein Lieblingsgenre - und das bei weitem. Seit ich lesen kann, eigentlich. Natürlich lese ich hin und wieder auch einmal andere Bücher (siehe meine übrigen Rezensionen), aber Dystopien hatten immer einen besonderen Platz in meinem Herzen. Einen ganz besonderen. Nur ab und an kommt es mal vor, dass ich eine Dystopie mal nicht mag. Wie zum Beispiel Die Tribute von Panem. Die Idee war gut, der Schreibstil eher nicht so meins. Deswegen war ich auf Das Feuerzeichen von Francesca Haig besonders gespannt: Direkt auf dem Cover prangt der strahlende Satz "Ein Meisterwerk, dass die Tribute von Panem weit hinter sich lässt!" (Starbst Magazine).  Ist dieses Buch wirklich so gut, wie Starbust es beschreibt? Oder geht die ganze Sache nach hinten los, so wie bei Die Tribute von Panem? Ich habe mir das Buch vorgeknöpft und nach einer Antwort gesucht! Wir haben hier eine Zukunft, in welcher die Zeit in drei Abschnitte eingeteilt ist: Das Vorher, der Krieg (oder auch "Das große Feuer") und das Nachher. Die Handlung findet im Nachher statt, wo man noch mit den Langzeitauswirkungen des Krieges zu kämpfen hatte. Aufgrund von Atom- und Biowaffen sind die jetzigen Generationen - sowohl Tier als auch Mensch - von Mutationen befallen. Kinder werden immer nur als Zwillingspaare geboren, von dem eines makellos - ein Alpha - und das zweite behindert - Omega - geboren wird. Es gibt allerdings noch eine Besonderheit: Erkrankt der eine, erkrankt auch der andere. Stirbt der eine, dann auch der andere. Zwillinge werden direkt nach der Entwöhnung getrennt und wachsen unter "ihres gleichen" auf. So auch Cass und Zach. Cass hat zwar keine äußerlichen Makel, jedoch ist sie eine Seherin, was sie auch zu einem Omega macht. Ihr Zwilling ist der gefürchtete und grausame Reformer im Rat. Er sanktioniert die Omegas gnadenlos und will die sagenumwobene "Insel" finden, auf welcher Omegas frei leben, um sie zu zerstören. Cass - welche von ihm in einer Zelle gefangen gehalten wird -  hat Visionen von eben dieser Insel und sie soll ihrem Bruder helfen, die Insel zu finden um seine Position im Rat zu stärken. Doch Cass will sich das nicht gefallen lassen und flieht... Das meine Zusammenfassung nicht besonders gut ist, weiß ich leider und ich entschuldige mich dafür. Aber in dem ersten Teil gab es so viele wichtige Ereignisse und Informationen, die ich nicht recht unter einen Hut kriegen mochte.  Mir gefiel der Roman ausgesprochen gut, Schreibstil und Handlung haben einen wunderbaren Einklang gefunden, auch wenn es am Anfang etwas konfus wirkte, was mir den Einstieg etwas erschwert hatte. Ich persönlich bin ein Fan von Elsa. Ich schätze, ich habe ein Faible für ruppige, aber doch liebevolle Charaktere.  Ich weiß immer noch nicht, was ich von der Protagonistin halten soll. Sie ist zwar kein schlechter Charakter, aber ich finde keinen Zugang zu ihr. Ebenso verhält es sich bei Kip. Zach ist mir, ehrlich gesagt, auch ein Rätsel und seine Einstellung ist verachtenswert. Aufgrund seiner Unzulänglichkeit macht er seine Schwester für alles verantwortlich, bei dem er versagt hat. Absolutes no-go. Die Mutter von den beiden habe ich letzten Endes doch etwas mögen können. Wenigstens hat sie versucht, ihre Tochter vor ihrem Bruder zu schützen. Auch wenn das nicht viel gebracht hat, so war es doch der Akt an sich, dem hier Bedeutung beigemessen werden muss.  Kommen wir nun zu dem Vergleich mit den Tributen von Panem zurück. Tatsächlich finde ich, dass das Feuerzeichen bei Weitem besser war, als die Tribute von Panem. Hier gab es wenigstens keinen Schreibstil, der mich das Buch vor Frustration gegen die Wand hat katapultieren lassen. Mal davon abgesehen, dass ich Katniss als Protagonistin auch nicht so  toll fand. Sie bleibt ein toller Charakter, aber einiges an ihr... ist komisch. Wie dem auch sei. Der Roman an sich bekommt von mir 4 volle Sterne von 5. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile, wozu ich euch jetzt mehr erzählen werde: Für einige von euch dürfte die Reihe theoretisch bereits ein Begriff sein, ist sie doch die Neuauflage zu den bereits 2015 erschienen Hardcoverauflagen. Dieses Jahr wurde der erste Band der Trilogie als Taschenbuch herausgebracht (siehe meine Version), wann der zweite allerdings veröffentlicht wird, weiß man noch nicht genau. Ebenso wenig, bei dem dritten. 

    Mehr
  • ich möchte gar nicht wissen wie es weiter geht...

    Das Feuerzeichen

    Buchstabenschatz

    14. September 2017 um 09:51

    zum Inhalt Wir befinden uns weit in der Zukunft. Allerdings hat eine Katastrophe sämtlichen menschlichen Fotschritt zerstört und es herrschen Zustände wie im Mittelalter. Darüber hinaus hat die nukleare Katastrophe bei Mensch und Tier ihren Tribut gefordert. Es werden nur noch Zwillinge geboren. Einer wird Alpha und hat das gute Los gezogen, der andere ist Omega und meist entstellt oder hat eine Gabe wie Cass die man ihr von außen nicht ansieht. Cass kann es lange verbergen und so ist sie schon 13 als sie als Omega gebrandmarkt wird und ihr Zwillingsbruder Zach in den oberen Rat aufsteigt und die Welt noch schlimmer macht, als sie sowieso schon ist. Wir begleiten Cass auf ihrem Weg eine Rebellion anzuzetteln der auch sie das Leben kosten kann, denn stirbt ein Alpha- stirbt auch der zugehörige Omega. Der erste Teil einer Trilogie. meine Meinung (Achtung Spoiler inside) Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil mich das Cover angesprochen hat und ich mal wieder etwas dystopisches lesen wollte. Zudem hat mich der Lockruf auf dem Cover ebenfalls verleitet. >Ein Meisterwerk, dass die Tribute von Panem weit hinter sich lässt<  Was soll ich sagen, ich fand es unterdurchschnittlich und die Erwähnung in einem Atemzug mit Panem ist lächerlich. Es ist alles sehr in die Länge gezogen und es passiert quasi doch nix. Obwohl man eigentlich schon weiß, das Cass da gelandet ist, wo sie jetzt gerade ist, wird der Weg dahin unendlich ausführlich erzählt. Die Charaktere sind überwiegend nur oberflächlich beschrieben, sodaß ich null Zugang zu jemanden finden konnte. Dann war mir die Liebschaft die Cass mit ihrem Mitstreiter beginnt, einfach zu aprupt. Erst fiebert man mit, wie sich die Gefühle anbahnen und dann - klatsch - sind sie plötzlich zusammen... Ich weiß, das hier ist kein Liebesroman.... aber dann hätte man sich das Theater vorher ja auch sparen können. Eigentlich passiert in diesem ersten Teil nicht wirklich viel, es würde für eine Kurzgeschichte reichen, wenn man die ganzen unnötigen Details weglassen würde. Der Schreibstil an sich ist jedoch klar und einfach und somit gut zu lesen. Die Kapitel haben eine durchschnittliche Länge. Teil 2 der Trilogie ist bereits als Hardcover erschienen (Rebellion), Teil 3 erscheint im Dezember 2018 (Rückkehr) Ich persönlich möchte aber nicht wissen wie es weiter geht.... Von mir nur 1★

    Mehr
  • Ich habe leider zu viel erwartet

    Das Feuerzeichen

    RickysBuchgeplauder

    20. January 2017 um 20:49

    RezensionDas FeuerzeichenGenre: DystopieSeiten: 477Verlag: Heyne fliegtKlappentext:ALS ZWILLINGEGEBOREN,ZU TODFEINDENERZOGENDie Geschwister Zach und Cass leben in einer zerstörten Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Keiner der beiden kann ohne den anderen überleben, obwohl sie grundverschieden sind – Alphas sind perfekt, während Omegas einen Makel tragen und verstoßen werden. Cass ist eine Omega, und wenn sie frei sein will, muss sie gegen ihren größten Feind kämpfen: ihren Zwillingsbruder Zach.Meine Meinung:Geschichte:Eigentlich wäre die Geschichte genau nach meinem Geschmack gewesen, ich habe auch echt viel positives über dieses Buch gehört, leider habe ich mich getäuscht. Der Einstieg in die Geschichte war einfach, der Schreibstil war einfach. Allerdings ist in den ersten 100 Seiten nichts passiert. Die Spannung nahm nicht die Fahrt auf die ich erwartet habe. Egal was passiert ist, wie spektakulär und schlimm oder toll es war, es wurde so lau beschrieben, dass der gewünschte AHA-effekt ausblieb. Oft haben sich die Dinge unnötig wiederholt und sehr oft wurde das Geschehen unnötig in die Länge gezogen. Hier gibt es 2 von 5 Gryffindor – PunktenCharaktere:Die Charaktere wurden gut beschrieben und waren interessant. Cass ist eine Omega, die aber keine äußeren Makel aufweist. Sie ist eine Seherin. Zach ist ein Alpha und steigt die Kariereleiter schnell hoch. Irgendwann versucht er Cass gefangen zu nehmen damit sie nicht stirbt. Wenn sie stirbt, stirbt auch er. Dann gibt es da noch Kip, über ihn erfahren wir nicht viel und das war der Antrieb für mich weiter zu lesen. Hier gibt es ganze 2 von 2 Hufflepuff – PunktenEmotionen:Ich hatte keinerlei Gefühle bei diesem Buch. Es kam keine richtige Spannung auf. Dort wo man eigentlich stark mitfühlt war leider gar nichts. Hier gibt es 0 von 2 Slytherin – PunktenAufmachung/ Design:Das Cover ist wirklich gut gelungen und gefällt mir wirklich gut. Es passt auch perfekt zur Handlung der Geschichte.Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – PunktenFazit:Ich habe mich sehr auf diese Geschichte gefreut und wurde leider enttäuscht. Dennoch will ich Band 2 lesen, vielleicht waren es einfach nur Startschwierigkeiten. Wenn Band 2 genauso lau ist wird Band 3 definitiv nicht bei mir einziehen.Insgesamt gibt es: 5 von 10 Buchplaudis

    Mehr
  • Faszinierender Dystopieauftakt

    Das Feuerzeichen

    ConnyKathsBooks

    24. August 2016 um 13:34

    400 Jahre nach einer verheerenden Explosion ist die Menschheit zweigeteilt, denn es werden nur noch Zwillinge geboren: einer als perfekter Alpha, der andere als mutierter Omega. Alphas und Omegas werden schon kurz nach der Geburt gesplittet und wachsen getrennt voneinander auf, denn Omegas gelten als minderwertig und bekommen immer mehr Beschränkungen auferlegt. Am liebsten würden die Alphas alle Omegas beseitigen, doch da gibt es einen kleinen Haken: beide sind in Schmerz und Tod miteinander verbunden; stirbt der eine, stirbt auch der andere. Die junge Cass ist eine der sogenannten Omegas; ihr Alpha-Zwillingsbruder Zach dagegen ein einflussreiches Ratsmitglied in der Anti-Omega-Bewegung. Doch langsam wächst auch der Widerstand der Omegas. "Das Feuerzeichen" ist der faszinierende Auftakt einer Dystopietrilogie von Francesca Haig. Gerade im überlaufenen Dystopiegenre ist es heutzutage schwer, noch neuartige Ideen zu entwickeln und den Leser zu begeistern, doch die englische Autorin schafft das fast Unmögliche und fesselt mit ihrer rasant erzählten Geschichte von Anfang bis Ende. Gleich der Einstieg ist ungewöhnlich, denn Hauptfigur Cass wird beinahe an ihre physischen und psychischen Grenzen gebracht. Cass ist eine besondere Omega; sie ist nicht verkrüppelt, sondern eine seltene Seherin. Das macht sie zur Zielscheibe des mächtigen Alpha-Rats, der einen schrecklichen Plan verfolgt und von ihr unbedingt wissen möchte, wo sich der Omega-Widerstand aufhält. Gemeinsam mit dem einarmigen Omega Kip versucht Cass zum Widerstand zu gelangen und diesen zu warnen. Dabei müssen die zwei einige gefährliche Hindernisse überwinden und Abenteuer überstehen. Der Roman entwickelt sich im Laufe der Handlung immer mehr zum echten Pageturner. Die Spannung steigt, Action und Dramatik nehmen zu und es wird teilweise sogar recht brutal. Das Ganze ist toll geschrieben, wirkt aber auch leicht distanziert, sodass Gefühle nur selten transportiert werden. Daher hat mich auch die obligatorische Liebesgeschichte kaum berührt, was aber nicht so tragisch ist. Auch die öfter eingestreuten Wiederholungen stören den Lesefluss nicht weiter. Hauptcharakter Cass war mir zudem sofort sympathisch, ebenso wie Piper, der als Anführer des Omega-Widerstandes eine viel interessantere Figur abgibt als der recht blass wirkende Kip. Im packenden Showdown wird dann einerseits ein folgenschweres Geheimnis enthüllt, was ich tatsächlich schon so erahnt habe. Andererseits kommt es aber auch zu einer untypischen, teils schockierenden und völlig überraschenden Entwicklung, welche die Karten für die Fortsetzung neu mischt und meine Vorfreude auf den Nachfolger steigert. Insgesamt kann ich daher "Das Feuerzeichen" allen Dystopiefans wärmstens ans Herz legen und vergebe trotz kleinerer Schwächen 5 Sterne.

    Mehr
  • Tolle Idee, leider aber mit zu vielen Wiederholungen und Längen

    Das Feuerzeichen

    Jackl

    23. August 2016 um 11:30

    Der Einstieg in das Buch ist mir ziemlich schwer gefallen. Für meinen Geschmack hat sich vor allem der Anfang zu sehr gezogen. Die Geschichte braucht ziemlich lange, bis sie an Fahrt aufnimmt und ich war stellenweise richtig unmotiviert weiterzulesen und dass obwohl ich wirklich sehr neugierig auf den weiteren Verlauf des Buches war. Alles tröpfelte nur so vor sich hin und es dauerte eine ganze Weile, bis ich endlich ein bisschen Spannung empfunden habe. Der Spannungsbogen war ein einziges Auf und Ab. Teilweise konnte ich mich vor Spannung gar nicht mehr halten, doch auf der anderen Seite wurde es dann stellenweise wieder so zäh, dass ich länger brauchte um voranzukommen. Viele Ereignisse wurden zu detailliert und viel zu lange beschrieben. Ein paar Kürzungen hätten der Geschichte gut getan, denn so habe ich einige Stelle leider irgendwann nur noch überflogen. Die ausführlichen Beschreibungen und etliche Wiederholungen, bspw. der körperlichen Veränderungen von Kip und Cass, haben meinen Lesefluss leider sehr gedämpft. Die dystopische Welt, die die Autorin erschaffen hat, gefällt mir sehr gut. Ich war sehr neugierig auf die Hintergründe der Katastrophe und alles rund um die Zwillinge. Was genau aber der Auslöser für den Umbruch dieser Welt war, wird nicht erklärt. Wir werden nur mit wenigen Details hierzu gefüttert und mehr als dass es eine „nukleare Katastrophe/Explosion“ gab, finden wir nicht heraus. Ich hätte gerne mehr über die Umstände im Vorher erfahren und wie es überhaupt so weit kommen konnte, aber vielleicht gibt es dazu ja im nächsten Band noch mehr Infos. Das Setting ist wunderbar und sehr ausführlich beschrieben. Man kann sich ein gutes und sehr genaues Bild von der Welt machen. Die Geschichte spielt in der Zukunft, die Verhältnisse ähneln aber eher dem Mittelalter. Die Ausmaße des Elends und der Grausamkeit, die in diesem System herrscht, werden einem immer wieder deutlich vor Augen geführt. Es handelt sich um eine Zweiklassen-Gesellschaft, mit sehr starken Extremen. Das Thema ist toll inszeniert und lässt sich wunderbar auf unsere heutige Gesellschaft übertragen. Die Charaktere habe ich schnell ins Herz geschlossen. Kip ist eine sehr liebenswerte und geheimnisvolle Person und auch Cass ist ein spannender Charakter. Sie ist sehr facettenreich, zeigt Stärken und Schwächen, denkt nicht nur schwarz weiß und beleuchtet die Dinge von allen Seiten statt nur von einer. Sie ist fürsorglich und tapfer, aber auch ein wenig naiv, bspw. was Ihren Zwilling angeht. Zack, Cass‘ Zwillingsbruder ist mit seiner unheimlich patzigen und boshaften Art nicht unbedingt ein Sympathieträger. Man erfährt viel über seine und Cass‘ Vergangenheit, wodurch man nachvollziehen kann, weshalb Zacks Charakter sich bereits in Kindheitstagen so negativ geformt hat. Ein weiterer wichtiger Charakter ist die Beichtmutter. Sie lernen wir bereits ganz am Anfang des Buches kennen. Auch Sie ist alles anderer als der Leserliebling, aber durchaus ein sehr spannender Gegner. Das Ende hat mir wirklich sehr gut gefallen! Den „überraschenden“ Twist habe ich leider vorher schon durchschaut, aber was danach passiert, war für mich alles andere als vorhersehbar. Das hätte ich so wirklich nicht erwartet .Einfach grandios! Der Cliffhanger, der dadurch entstanden ist, ist wirklich heftig und hat mich somit überzeugt, auch den nächsten Band zu lesen. Fazit: Eine sehr vielversprechende Idee und eine toll in Szene gesetzte Welt. Die Charaktere konnten mich überzeugen und das Setting fand ich super. Die Handlung des Buches ist gut durchdacht und in sich stimmig. Das Ende haut nochmal alles raus und überzeugt durch Spannung und einer dramatischen Wendung. Da die Längen und viele Wiederholungen meinen Lesefluss leider wirklich sehr zurückgehalten und mich geradezu in eine Leseflaute gedrängt haben, ziehe ich hier ganze zwei Sterne ab. Mal schauen, vielleicht kann der nächste Band mich mehr überzeugen. An dem werde ich mich nach diesem starken Ende nämlich nochmal versuchen.

    Mehr
  • Das Feuerzeichen von Francesca Haig

    Das Feuerzeichen

    Nefertari35

    19. August 2016 um 14:56

    Kurze Inhaltsangabe:400 Jahre nach unserer Zeitrechnung. Die Welt existiert, so wie wir sie kennen, nicht mehr. Sämtliche Technologie ist zerstört, es gibt keine großen Städte mehr, keinen Strom, keine Maschinen. Die Menschheit ist stark dezimiert. Nach dem großen Krieg kommen erst nur noch wenige Kinder auf die Welt, die meisten deformiert und krank, Langsam scheinen sich die Menschen aber anzupassen, bis nur noch Zwillinge geboren werden, immer ein Mädchen und ein Junge, eines der Kinder gesund, das andere mit einer Mißbildung. Die Kinder mit Fehlbildungen werden als Omegas gebrandmarkt und fortgeschickt, während die gesunden Kinder bei ihren Eltern bleiben und als Alphas großgezogen werden. Trotz der Standenunterschiede und der Feindschaft zwischen Omegas und Alphas, kann der eine ohne den anderen nicht überleben. Unter den Omegas formiert sich eine Widerstandsgruppe, der bald auch die junge Cass und ihr Begleiter Kip angehören. Beide wurden von den Alphas eingesperrt und konnten nur unter schwierigsten Umständen fliehen und beide wissen, das sie sich bald gegen ihre Zwillingsgeschwister wenden müssen. Ein Wettlauf gegen die Zeit und den Tod beginnt.Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:Die Autorin versteht es, der Geschichte die notwendige Spannung und Dramatik mitzugeben. Auch umgibt die Story immer ein Hauch von Düsternis (mal kleiner, mal größer). Man merkt, das die Menschen immer noch große Angst haben, vor dem Vorher, dem Krieg und das sich alles nochmal wiederholen könnte, aber auch vor ihrem jetzigen Leben und den vielen Schwierigkeiten, die dieses mit sich bringt. Leider sind manche Szenen noch etwas flach, es fehlen die Emotionen und auch die Tiefe. Der Spannungsbogen geht kontinuiierlich durch das Ganze Buch, holpert aber zwischendurch ein wenig. Trotzdem ist dieser Trilogie Auftakt lesenswert. Die Protagonisten sind recht gut beschrieben, auch wenn man man von ihrem bisherigem Leben oft nicht soviel erfährt, sondern nur das Nötigste, was aber für den Lesefluss absolut ausreichend ist. Cass und Kip sind gut ausgearbeitet, auch wenn man bei Cass oftmals das Gefühl hat, das Emotionen fehlen. Das Cover ist sehr gut gestaltet und überaus ansprechend.Eigene Meinung:Dieser erste Band der Trilogie hat mir recht gut gefallen. Zumal alles sehr gut vorstellbar ist. Wie schon erwähnt, haben mir zwischendurch die Tiefe, sowie auch Emotionen gefehlt. Auch kann sich die Story noch steigern. Ich für meinen Teil habe mir aber den zweiten Band schon geholt und freue mich drauf. Der dritte Band kommt im August 2017 und wird dann hoffentlich der krönende Abschluss. Ich empfehle dieses Buch gerne weiter und gebe vier Sterne.

    Mehr
  • Sehr gelungener Auftakt der Dystopie

    Das Feuerzeichen

    Patchwork_Family_yt

    11. August 2016 um 17:31

    Tausend Nächte aus Sand und Feuer Inhalt: Immer wenn Lo-Melkhiin in ein Dorf kommt, nimmt er sich ein neues Mädchen zur Braut. Jede seiner Braut stirbt nach kurzer Zeit, keiner außerhalb kann sich das wirklich erklären. Als Lo-Melkhiin in ein neues Dorf kommt, in das der Erzählerin, fasst sie den Entschluss ihre Schwester zu retten und bietet sich als seine neue Frau an. Nacht für Nacht erzählt sie ihm eine neue Geschichte von sich und ihrem Dorf, jeden morgen erwacht sie gesund, mit einer inneren Funken…. Das Cover: Das Cover ist schön auch wenn ich finde das es nicht sehr viel aussagt. Die ersten 3 Sätze: Lo-Melkhiin hatte bereits dreihundert Mädchen getötet, bevor er zur Brautschau in mein Dorf kam. Die von ihm Erwählte würde eine Heldin sein. Sie würde den anderen das Leben schenken. Meine Meinung: Meiner Meinung nach ein Buch mit einer guten Idee im Gedanken aber bei der Umsetzung hat es meiner Meinung nach an vielem gefehlt. Mir fehlte die Spannung, der rote Faden und der eigentliche Höhepunkt des ganzen. Die Geschichte zieht sich einfach unheimlich ohne das was großes wirklich passiert, vieles ist Vorhersehbar. Was mich besonders gestört hat waren all die namenlosen Charaktere. Fazit: Für mich einfach kein Buch, daher weiß ich auch nicht so wirklich was ich dazu noch sagen soll. Von mir gibt es 2 von 5 Sternen. Über die Autorin: Emily Kate Johnston hat eine Ausbildung zur forensischen Archäologin, ist von Beruf Buchhändlerin und liebt von Natur aus Grammatik. Sie ist sich sicher, dass sie die „reale Welt“ eines Tages verstehen wird, aber bis dahin verbringt sie so viel Zeit wie möglich in anderen Welten. Wenn sie nicht gerade auf tumblr unterwegs ist, träumt sie vom Reisen und von Tolkien. Oder sie schreibt Bücher. Kommt ganz auf das Wetter an. Format: Hardcover Verlag: cbt ISBN: 978-3-570-16406-8 Preis:  16,99€ Seiten:  350 Seiten Erschien: 24.05.2016

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Klasse Auftakt zu einer neuen Dystopie!

    Das Feuerzeichen

    Solvejg

    22. July 2016 um 18:05

    Der Inhalt: In einer durch Feuer, Krieg und Atomwaffen zerstörten Welt werden nur noch Zwillinge geboren. Doch nur eines der beiden hat keine körperlichen Fehlbildungen. So ist es auch bei Cass und Zach. Nur das Cass als Seherin und somit ohne körperliche Auffälligkeiten geboren wird. Dennoch ist sie ein Omega und er ein Alpha und somit wird sie gebrandmarkt und verstoßen. Doch um frei zu sein, müsste Zach sterben - und somit Cass selber. Denn wenn der eine stirbt, stirbt auch der andere... Rezension: Das Cover ist absolut klasse! Es passt einfach perfekt um Buch selber. Zu sehen ist das Brandzeichen der Omegas, welches scheinbar auf Papier gebrannt wurde. Es qualmt noch und scheint zu glühen. Ich finde es ist ein absoluter Hingucker! Die Geschichte spielt in der Zukunft, bei welcher die Welt durch Feuer, Krieg und Atombomben zerstört wurde. Die Menschheit hat es aber geschafft zu überleben. Das Ganze ist also, deutlich zu erkennen, eine Dystopie. Thematisch fand ich die Idee mit den Zwillingen echt interessant und auch die Tatsache, dass wenn einer stirbt der andere auch stirbt. Dennoch frage ich mich natürlich, wie das Ganze enden wird. Es folgen übrigens noch zwei weitere Bände. Ich denke ohne zu spoilern kann ich anhand des Klappentextes schon verraten, dass sich Cass gegen das System auflehnen wird. Und daher bin ich auch so neugierig. In der Regel muss das alte System fallen und normalerweise geschieht dies durch den Tod einer Person. Da aber in diesem Buch beide Seiten sterben, bin ich echt sehr auf die Folgebände gespannt!! Daher finde ich die Idee schon mal super! Einfach etwas verworrener und komplizierter als bei den meisten Dystopien. Zumindest was die Lösung des Problems angeht ;) Das Buch lässt sich sehr gut und schnell lesen. Es ist eine einfache aber zugleich sehr bildhafte Sprache. Ich konnte mir die Landschaften und die vielen furchtbaren und grausamen Dinge sehr bildlich vorstellen - nicht immer schön, aber beim Lesen echt super! Ich konnte mich gut in die Lage von Cass hineinversetzen und habe immer das selbe beklommene Gefühl wie sie spüren können. Immer auf der Flucht und mit der Angst, entdeckt zu werden. Die Handlung selber fand ich übrigens nicht so vorhersehbar. Ein paar Dinge vielleicht aber sonst war ich oft überrascht über gewisse Aspekte... Besonders ... nein das sage ich nicht ;) Das Buch ist nicht vollgepackt mit Action und Spannung, es gibt immer wieder Stellen in denen es eher ruhig ist. Gerade am Anfang hat es sich für mich etwas gezogen (daher 4/5). Ich habe tatsächlich 100 Seiten gelesen und war nicht so ganz überzeugt von dem Buch. Aber ich bin dran geblieben und die späteren ruhigen Stellen sind sehr gut in die Geschichte eingebaut und drosseln das Tempo positiv. Doch am Anfang war es mir eeeetwas zu langatmig. Hier hätte es ruhig etwas rasanter zugehen können bzw. einfach eher in die Hauptgeschichte einsteigen können. Aber, sollte es einem von euch auch so gehen, bleibt dran. Ich war auch echt nicht so motiviert zu Beginn. Das Tempo steigt aber gerade zum Schluss hin rasant an und es wird spannender und actionreicher. Und wieder mal ein Ende, bei dem man sofort den 2. Band lesen möchte! Das sage ich euch besser jetzt ;) Die Charaktere finde ich toll! Warum? Nun es sind nicht ALLE perfekt. Alleine die Tatsache, dass es eben die Omegas und die Alphas gibt sorgt schon dafür, dass sie Macken haben. Egal ob körperlich oder nicht. Ich mag es, dass das Buch zeigt, wie man trotz einer Behinderung etwas leisten kann. Das man zu etwas Nütze ist! Finde ich einfach richtig gut. Cass ist mir sehr sympathisch, wenn ich auch manchmal nicht schlau aus ihr wurde. Ich kann viele ihrer Gedankengänge nachvollziehen aber ihre Einstellung gegenüber ihren Bruder fand ich immer etwas merkwürdig. Es macht natürlich durchaus Sinn (und ich weiß, es ist vll. schwer zu verstehen, wenn man das Buch nicht gelesen hat... aber ich möchte nicht spoilern), aber dennoch für mich nicht nachzuvollziehen. Aber eher auf menschlicher Basis, als logischer "das Buch macht kein Sinn" Basis. Hoffe das wird klar. Mir fehlen mal wieder die Worte es zu erklären. Fazit: Ich fand das Buch toll, nur der Einstieg war mir etwas zu langatmig. Dennoch eine tolle Idee mit den Omegas und Alphas und ich bin echt sehr gespannt, wie die Reihe weiter geht. Kann es also allen Dystopie Fans unter euch ans Herz legen ♥

    Mehr
  • Eine tolle Dystopie

    Das Feuerzeichen

    Blacksally

    20. July 2016 um 13:52

    Das Cover:Die Zeichnung des Covers wurde mir erst während des Lesens überhaupt richtig bewusst. Ich wusste zwar das es das Zeichen des Omegas ist, aber warum es so verbrannt aussieht wusste ich nicht. Es handelt sich tatsächlich um ein Brandzeichen, das Omegas auf die Stirn bekommen, damit jeder sehen kann das sie "niederes Volk" sind.Die Protagonisten:Cass ist eine Omega, doch sie kann das ganze ziemlich lange versteckt halten. Da sie keine missgestalteten Gliedmaßen oder sonstiges in der Richtung besitzt, wird lange gerätselt welcher der Zwillinge der Omega ist. Cass ist eine Seherin, das heißt sie hat Visionen, sowas kommt sehr selten vor und andere Omegas sind eher neidisch auf solche, denn diese haben sonst keinen Makel am Körper.Zach ist eher ein düsterer Typ, man erfährt nich so arg viel von ihm, außer in seiner Kindheit die er mit Cass verbringt. Er ist in dem Fall der Alpha des Zwillingspaares und ist froh das Cass weggeschickt wird. Der Schreibstil:Der Schreibstil war für mich sehr ansprechend. Er war einfach zu lesen und im typischen Jugendbuchstil geschrieben. Die Idee der Geschichte finde ich wirklich faszinierend, auch wie das ganze ausgearbeitet ist. Die Visionen der Explosion lassen darauf hindeuten das es evtl. damals eine große Reaktorexplosion gab und deswegen so viele Lebewesen verendet sind oder missgestaltet wurden. Das würde auch erklären warum immer ein Zwilling missgestaltet ist.Zeitweiße war das Buch leider etwas dahinplätschernd, die ersten 100 Seiten hatten kaum Spannung, sonder waren eher in Erzählstil geschrieben, doch dann nimmt das Buch an fahrt auf und es wird bis zum Ende hin spannend. Das Ende hat mich auch noch sehr überrascht und ich bin deswegen sehr gespannt auf den zweiten Teil.Die Autorin:Francesca Haig wuchs in Tasmanien auf und promovierte in Literaturwissenschaften an der Universität Melbourne. Wenn sie nicht gerade an ihren eigenen Texten arbeitet, unterrichtet sie Kreatives Schreiben an der Universität von Chester. Für ihre Gedichtsammlungen wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit Das Feuerzeichen legt sie nun ihre erste Romantrilogie vor. Francesca Haig lebt mit ihrer Familie in London.Mein Fazit:Eine tolle Dystopie mit einer super ausgearbeiteten Geschichte. Ich hab Lust auf mehr und freu mich auf Band 2 der Story

    Mehr
  • Sehr gut konstruierte Welt aber einige Längen

    Das Feuerzeichen

    Linsenliebe

    19. July 2016 um 13:54

    Cass ist eine Omega - das bedeutet, sie ist der verstoßene Zwilling und ihr Zwillingsbruder ist der Alpha, dem eine rosige Zukunft bevorsteht. Omegas haben meist körperliche Einschränkungen oder sie können Dinge, die die Alphas nicht können und sind deswegen eine Bedrohung. Cass ist eine Seherin, man sieht ihr äußerlich nicht an, dass sie anders ist als ihr Bruder Zach. Deswegen wird Cass nicht wie andere Omegas schon im Kleinkindalter gebrandmarkt und aus der Gesellschaft verstoßen. Sie hat "Glück" und darf bis sie eine Jugendliche ist in ihrer Familie verbleiben. Doch trotzdem ist allen klar, dass entweder Cass oder Zach verbannt werden muss denn so ist es immer. Es gibt einen Zwilling, der bleiben darf und einen, der als Omega gebrandmarkt wird. Dennoch sind die beiden auf extreme Weise miteinander verbunden, auch wenn sie sich den Rest ihres Lebens nie wieder sehen. Geschieht dem einen Zwilling etwas ernsthaftes, so ergeht es dem anderen Zwilling gleichermaßen. Stirbt der eine Zwilling, sterben beide. Das ist die Welt, die Francesca Haig hier erschaffen hat und womit sie eine grandiosen Idee umgesetzt hat, wie ich finde. Die Idee, dass jeder Mensch einen Zwilling hat und man mit diesem für immer verbunden ist, finde ich wirklich gut. Auch die Welt, wie sie sich unter diesen Umständen sehr wahrscheinlich entwickeln würde, finde ich in "Das Feuerzeichen" wirklich sehr gut umgesetzt. Leider weist das Buch aber auch einige Längen auf, vor allem im 2. und 3. Drittel. Für meinen Geschmack wurden hier viele Sätze zu oft wiederholt (ich kann das Wort Beichtmutter echt nicht mehr "hören"!), ganz offensichtliche Dinge ausgesprochen obwohl sie auch der Fantasie des Lesers hätten überlassen werden können und die Handlung wurde künstlich in die Länge gezogen. Das finde ich wirklich schade denn ich denke das Buch wäre eine echte Spannungkanone gewesen, wenn es 200 Seiten kürzer gewesen wäre. So hab ich mich leider durch einige Längen durchgequält, die unnötig waren. Die Spannung kam aber immer wieder durch, sodass ich doch dran geblieben bin und auch Teil 2 lesen werde. Die Protagonistin Cass finde ich sympathisch und sehr erwachsen. Sie macht einen authentischen Eindruck auf mich und ich konnte mich in vielen Situationen in sie hineinfühlen. Gerade die Art, wie sie die Zwillinge sieht, konnte ich gut nachvollziehen. Dafür fand ich leider den Protagonisten Kip sehr farblos und langweilig. Er hat für mich einfach viel zu wenig Charakter und läuft Cass nur blind hinterher. Ich verstehe nicht ganz wieso alle anderen Protagonisten so stark ausgearbeitet wurden, nur Kip nicht. Und das, obwohl er eine zentrale Rolle in diesem ersten Teil spielt. Kip hat mich teilweise doch etwas geärgert, hauptsächlich aber gelangweilt.Ich habe für diesen ersten Teil wirklich lange gebraucht, habe zwar fast täglich darin gelesen aber doch verging ca. ein Monat, bis ich es durch hatte. Die schon erwähnten Längen bringen mich leider dazu Sterne abzuziehen aber dennoch kann ich dem Feuerzeichen 3 von 5 Sternen geben. 

    Mehr
  • Ein richtiges Highlight

    Das Feuerzeichen

    Hannah90

    17. July 2016 um 20:26

    Cover: Das Cover ist vor allem eins, passend! Nicht besonders verspielt oder schön im herkömmlichen Sinne, aber es passt zur Story und vermittelt die entsprechende Stimmung. Mir gefällt es sehr gut. Die Farben und die Aufmachung, sowie das Symbol der Omegas sind sehr authentisch und man könnte denken, es sei ein Schriftstück aus der Geschichte, die dieses Buch erzählt.  Meine Meinung: Ach, wo fange ich nur an....Dieses Buch ist vieles. Es ist gewaltig, ruhig und zugleich laut, schonungslos ehrlich, authentisch und faszinierend. Aber dieses Buch ist vor allem eins, Fiktion und gleichzeitig die Wahrheit.Zu aller erst möchte ich auf den Punkt eingehen, der mich an diesem Buch besonders berührt hat, weil es so wichtig ist, vielleicht die wichtigste Botschaft unserer Zeit. Diese Geschichte ist beängstigend nah an der Realität.Die Erde zerstört durch Menschenhand (in diesem Fall eine mächtige Explosion, geschuldet der Technik), die Menschen gespalten, aufgrund ihrer Herkunft und Äußerlichkeiten. Cass und Zach sind Zwillinge, der eine ein geschätzter Aplha, die andere eine verschmähte und verstoßene Omega. Doch sie stehen nur Stellvertretend für alle Zwillingspare, die getrennt werden weil einer "perfekt" und der andere "missraten" ist.Hier sind es in der Regel sichtbare Einschränkungen z.B. ein fehlendes Bein, ein Auge zu viel, oder zu wenig, welche die Omegas kennzeichnen. Aber die grausame Ausgrenzung der Omega Kinder lässt sich leider so gut auf die Realität übertragen. Menschen werden gemieden, gehasst und verletzt, aufgrund ihrer Religion, ihrer Einschränkung, ihres Aussehens. Wie auch in diesem Buch, ist dies die eigentliche Zerstörung der Welt. Die Explosion ist überstanden, aber wenn die Menschheit sich von innen heraus selbst niederringt, wird sie trotzdem ein schnelles Ende finden.Es hat mich berührt, wie die Autorin ein solch Gesellschaftskritisches Thema, in eine so spannende und fiktive Geschichte verpackt hat. Dieses Buch hat mich sehr bewegt und doch gibt es natürlich auch die "üblichen Kriterien", aber auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist angenehm, flüssig und gibt einem den Raum, den man benötigt um Teil der Geschichte zu werden.  Die Protagonisten waren nicht nur sympathisch, sondern vor allem authentisch. Mit Makeln, ob körperlich oder in ihrem Handeln, oder ihrem Charakter. Fehlentscheidungen und Irrtümer haben die Figuren glaubhaft gemacht.Eine Liebesgeschichte ist zwar vorhanden, spielt aber keine übergeordnete Rolle und ist vor allem nicht kitschig! Das hat mir persönlich besonders gefallen, da ich mich einfach nicht mit diesen übertrieben schnulzigen und schicksalhaften Lovestorys anfreunden kann.Dennoch sehr rührend und teilweise herzergreifend, ständig habe ich mitgefiebert, Spannende und dramatische Wendungen haben mich in Atem gehalten.Ich habe nur wenige Kritikpunkte, vielleicht nur einen: Zeitweise hat sich die Handlung etwas gezogen. Obwohl ich selbst die "ruhigeren" Passagen sehr ansprechend fand, waren sie teilweise einfach etwas lang.Dieses Abenteuer hat sich, wie das Brandzeichen der Omegas, in mein Herz gebrannt.  Zitat: "Du hast schon immer von einer Welt geträumt, in der Zwillinge einander nicht hassen. Eine Welt ohne Aufsplittungen, in der wir keinen Ort wie diese Insel brauchen. Vielleicht ist das feige. Vielleicht ist es aber auch sehr mutig"(Das Feuerzeichen - Francesca Haig) Mein Fazit Hätten wir bereits ein Bewertungssystem (was nicht der Fall ist xD, wir arbeiten daran), bekäme dieses Buch 4 1/2 Sterne von mir! Alleine die Bedeutung  hat schon so viele Sterne verdient.Aber dieses Buch ist noch mehr als  Appell an die Menschlichkeit, es ist Unterhaltung die uns gleichzeitig an die Wichtigen Dinge erinnert.Ich würde jedem dieses Buch ans Herz legen! Lest es, es ist wundervoll!

    Mehr
  • Rezension zu „Das Feuerzeichen“ von Francesca Haig

    Das Feuerzeichen

    Yvi33

    14. July 2016 um 22:54

    Meine Meinung:Die Autorin entführt uns mit ihrem Buch in eine dystopische Welt in der Zukunft. Zu diesem Zeitpunkt werden nur noch Zwillinge geboren. Einer der Zwillinge ist jeweils perfekt und somit ein Alpha. Der Zwilling mit einem Makel ist ein Omega. Die Omegas werden allesamt ausgestoßen. Cass ist ebenfalls ein Omega. Sie kann ihren Makel relativ lange vor ihrer Familie geheim halten. Doch durch einen gemeinen Trick ihres Bruders Zach muss sie sich zu erkennen geben. Doch auch nachdem Cass in ein Dorf der Omegas umgezogen ist, soll es keinen Frieden für sie geben. Denn ihr Bruder Zach schmiedet mittlerweile seine ganz eigenen Pläne mit den Omegas. Das Buch hat mich von Anfang an absolut gefesselt. Es ist aus der Ich-Perspektive von Cass geschrieben und so erleben wir hautnah, wie ihre Kindheit abgelaufen ist, wie sie ausgestoßen wird und mit welchen Anfeindungen sie leben muss. Die Welt in der sie aufwachsen muss ist beängstigend und bedrückend zugleich. Deshalb habe ich die ganze Zeit mit ihr mitgelitten und mitgebangt. Der Schreibstil der Autorin ist spannend und ergreifend. Und wenn man denkt, die Welt ist schon schlimm genug, wird sie immer noch aussichtsloser. Die Frage, die ich mir gestellt habe war immer, wie können Alphas als perfekt gelten, wenn sie so wenig Menschlichkeit besitzen?Was mir besonders gut gefallen hat, ist das Cass keine Heldin ist, die irgendwelche Superkräfte hat. Sie ist ein einfacher Mensch, der nie die Hoffnung aufgibt. Sie gibt ihr Möglichstes, um in dieser schrecklichen Welt zu überleben.Für jeden Dystopie-Fan kann ich das Buch absolut empfehlen. Ich liebe es.Cover:Das Cover ist einfach klasse. Es zeigt das Symbol der Omegas, dass ihnen eingebrannt wird und wirkt gefährlich und geheimnisvoll zugleich. Es macht absolut neugierig auf das Buch und passt auch perfekt zum Inhalt.Fazit:Ein spannender Auftakt der Feuerzeichen-Trilogie. Jeder Dystopie-Fan sollte es gelesen haben.

    Mehr
  • Das Feuerzeichen

    Das Feuerzeichen

    EueuJackson

    14. July 2016 um 22:07

    Das FeuerzeichenFrancesca HaigHeyne>fliegt / Gebunden 16,99€Inhalt:Als Zwillinge geboren, zu Feinden erzogen Vierhundert Jahre in der Zukunft: Durch eine nukleare Katastrophe wurde die Menschheit zurück ins Mittelalter katapultiert. Es ist eine Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Zwillinge, die so eng miteinander verbunden sind, dass sie ohne einander nicht überleben können. Allerdings hat immer einer von beiden einen Makel. Diese sogenannten Omegas werden gebrandmarkt und verstoßen. Es ist die Welt der jungen Cass, die selbst eine Omega ist, weil sie das zweite Gesicht besitzt. Während sie Verbannung, Armut und Demütigung erdulden muss, macht ihr Zwillingsbruder Zach Karriere in der Politik. Cass kann und will diese Ungerechtigkeit nicht länger ertragen und beschließt zu kämpfen. Für Freiheit. Für Gerechtigkeit. Für eine Welt, in der niemand mehr ausgegrenzt wird. Doch die Rebellion hat ihren Preis, denn sollte Zach dabei sterben, kostet das auch Cass das Leben …Meinung:Dieses Exemplar hat mir recht gut gefallen, auch dadurch, dass diese Reihe sehr einzigartig zu sein scheint.Anfangs hatte ich meine Zweifel, weil der Anfang sich ein bisschen langgezogen hat. Kurz danach wurde es dann doch spannender und ich konnte mich schnell für dieses Buch begeistern.Bei diesem Buch handelt es sich um eine Dystopie - wenn auch im Mittelalter-Stil. Deswegen macht die Geschichte und dieIdee auch so neugierig. Vor allem die Idee mit den Zwillingen gefällt mir hier ganz gut und ich fiebere jetzt schon um dasEnde der Trilogie. Ich muss zwar sagen, dass das Buch an sich zufriedenstellend war, es dennoch ein bisschen schwächelt, was die Charaktereangeht. Man erfährt zwar etwas über die Protagonistin, dennoch gibt es da noch viel mehr Luft nach oben. Auch die Handlung könnte ein bisschen abgekürzt werden - aber nur ein bisschen. Wie bereits gesagt, war der Anfang ein bisschenlangatmig. Trotzdem finde ich, dass das Buch und die Handlung darin lesenswert sind. Vor allem das Ende war für mich so plötzlich daund dazu noch so mitreißend.. Ich möchte jedenfalls erfahren, wie es weitergeht - allein dadurch, weil man nicht vorhersehenkann, wie es vorangeht und was als Nächstes kommt. Schreibstil:Den Schreibstil dieses Buches fand ich gut, ich habe den inneren Monolog sowieso am liebsten :)Cover:Das Cover finde ich sehr ansprechend und passend zur Handlung - Das brennende Omega Zeichen - Das Feuer steht für diegroße Explosion und das Omega-Zeichen sind die benachteiligten Omegas.Grundidee: 4,5 SterneEmotion: 3 SterneCharaktere: 3 SterneLiebe: 2 SterneSpannung: 4 SterneIch werde die Reihe fortsetzen und bin gespannt darauf, wie es mit den Omegas und Alphas weitergeht und ob es überhaupteine Zukunft für Cass und ihre Freunde gibt.

    Mehr
  • Auf welcher Seite würdest du stehen?

    Das Feuerzeichen

    Angel1607

    07. July 2016 um 10:11

     Um was geht es in dem Buch?Cass und Zach sind Zwillinge. Nichts außergewöhnliches in der Welt, denn jeder Mensch kommt mit einem Zwilling auf die Welt. Jedoch werden sie getrennt und dazu erzogen, einander zu hassen. Einer der Zwillinge trägt immer einen Makel und gehört somit den Omegas an. Die Welt selbst wird von den "makellosen" Alphas beherrscht! Trotz dieser tiefen Schlucht zwischen ihnen, sind sie voneinander abhängig. Leidet einer, leidet auch der andere. Stirbt der eine, stirbt auch der andere.Cass ist selbst eine Omega, denn sie ist eine Seherin. Jedoch ist sie anders..... Tief im Inneren glaubt sie an eine bessere Welt und sieht die Welt mit ihren eigenen Augen! Wird sie alles ändern können?Wie ging es mir mit dem Buch?Über das Cover habe ich oben schon geschwärmt, aber ich muss es wieder sagen: Einfach sooooo schön!!!! Das Omega-Zeichen vorne drauf, welches für soviel steht nachdem man das Buch beendet hat! Einfach toll!Ich muss aber gleich von Anfang an sagen, dass das Buch keine leichte Kost für zwischendurch ist. An manchen Stellen zu Beginn war es für mich etwas langatmig, jedoch fand ich die Idee dahinter mit den Zwillingen und der Verbundenheit, der Unterdrückung und Herrschaft durch die Alphas einfach toll! Auch die Verbindung, die Cass und Zach haben, ist für mich etwas besonderes!Cass ist eine starke Persönlichkeit und versucht einfach nur einem Urinstinkt zu folgen. Zu Überleben. Sie möchte genauso ein gutes Leben führen wie all die anderen, sie möchte nicht nur schwarz und weiß sehen, sie möchte die Welt auch in Grautönen sehen. Jedoch klingt das leichter als es im Endeffekt ist.Die Welt ist grausam geworden, skrupellos herrschen die Alphas über allem und schrecken immer weniger davor zurück den Omegas alles zu nehmen und sie aufs Minimum herunter zu setzen.Ich fand die Idee soooo toll und so erfrischend und neu für mich! Eine Welt, wie sie vielleicht einmal sein könnte? Eine Welt, die geteilt wird in "Unvollkommen" und "Vollkommen"?Jedoch ist es immer wieder die Frage, wer gibt sich selbst das Recht jemanden als unvollkommen zu bezeichnen? Machen gerade Makel nicht jeden Menschen für sich einzigartig?Es beginnt eine lange Reise für Cass und ihren neuen Freund Kipp. Zusammen suchen sie die Hoffnung und versuchen die Welt ein Stückchen besser zu machen. Sie suchen auch den Widerstand, der auf einer Insel bestehen soll. Jedoch gibt es die Insel wirklich? Oder ist sie nur ein Gerücht? Ein Hirngespinnst, der den Omegas Hoffnung auf ein besseres Leben geben soll?Zum Ende hin hat die Geschichte wirklich phänomenal an Spannung aufgebaut mit einem tollen Boom zum Schluss, der einen die verschiedenste Gefühle durchleben lässt! Ja, der Überraschungseffekt war definitiv da und zeigte wieder neue Facetten von Haigs Charakteren. Charaktere, die nicht immer durchschaubar sind und immer wieder für eine Überraschung gut sind. Was mir noch besonders gut gefallen hat war der Effekt der Seherin. Für mich eine Gabe, die sehr geheimnisvoll ist und auch große Macht verheißt. Zwar weiß Cass noch nicht so wirklich viel damit anzufangen und nutzt meiner Meinung nach noch nicht ihr Potential aus, aber ich denke, dass wird in den beiden Folgebänden auf jeden Fall kommen! Vorallem nach diesem Ende!!!! Ein Ereignis, welches sie verändert hat, welches in ihr - so meine Meinung - etwas ausgelöst hat, was wir noch nicht erahnen können....Das Buch ist wirklich toll, jedoch zeitweise - wie schon erwähnt - etwas langatmig und hätte ein paar Seiten weniger vertragen. Ansonsten wirklich eine tolle Idee und ich freu mich schon auf Band 2!!!!!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks