Francesco Madeo Hymne auf ein liederliches Leben

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hymne auf ein liederliches Leben“ von Francesco Madeo

Mit großer Erzählfreude, mit leichtfüßiger Komik und hintersinnigem Witz zeichnet Francesco Madeo das Porträt Vattas, also seines Großvaters, des »Un-Helden« aus Fleisch und Blut: eine geradezu gigantische Persönlichkeit dezidierter Unvollkommenheit und tragikomischer Liederlichkeit – und trotz allem von ungebrochener Liebenswürdigkeit.

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Toller Sommer-Roman mit einer guten Geschichte

Odenwaldwurm

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hymne auf ein liederliches Leben" von Francesco Madeo

    Hymne auf ein liederliches Leben
    jule

    jule

    13. April 2007 um 17:00

    Selten hat man die Möglichkeit ein Buch von solcher emotionalen Tiefe zu lesen - und dabei herzhaft lachen zu können! Das Buch lässt einen nicht mehr los bis man es ausgelesen hat. Francesco Madeo nutzt die volle Ausdrucksmöglichkeit der Deutschen Sprache ohne auf die verlogenen Regeln der "political correctness" Rücksicht zu nehmen und schafft es damit einen besonders tiefgründigen Humor zu erzeugen. Die Geschichte spielt vom pubertierenden Francesco, der bei seinen Großeltern in ärmlichen Verhältnissen im Ruhrgebiet aufwächst. Francesco hat zu "Vatta" seinem Großvater, einem hemmungslosen Genussmenschen eine Hassliebe entwickelt. Dieser schafft es immer wieder durch seine unglaublichen Frivolitäten und seine Ungezügelheit zu verhindern, dass Francesco die Eroberung seines Lebens macht...

    Mehr