Francine Rivers Die Liebe findet dich

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(15)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Liebe findet dich“ von Francine Rivers

Kalifornien, 1940: Pastor Freeman findet ein verlassenes Neugeborenes unter einer Brücke. Seine Frau und er ziehen die kleine Abra auf wie ein eigenes Kind. Ihr Sohn Joshua wird Abras persönlicher Beschützer und bester Freund. Doch Abra fühlt sich trotz allem nicht wirklich zugehörig. Sie wächst zu einem rebellischen Teenager heran und brennt schließlich mit dem charmanten Dylan nach Hollywood durch, um Karriere beim Film zu machen. Tatsächlich gerät sie bald an einflussreiche Leute und wird zum neuen Stern am Filmhimmel. Endlich ist sie "jemand" - doch der Erfolg hat einen schrecklichen Preis ... Mit diesem lange erwarteten Roman legt Bestsellerautorin Francine Rivers eine wahrhaft filmreife Geschichte um Versuchung, Gnade und bedingungslose Liebe vor, die dem Leser noch lange nachgeht.

LEST ES!

— ramylu
ramylu

Ein wunderbar bewegender Roman, der noch lange nachhallt.

— BonnieParker
BonnieParker

Ich habe jede Seite genossen. Ein wunderschönes Buch.

— Mone80
Mone80

Dieser packende und bewegende Roman, legt man nicht so schnell wieder aus der Hand...

— Uhu1
Uhu1

Ein toller Roman, der mich sehr begeistern konnte

— leseratte69
leseratte69

Pretty Woman meets the Fifty's. Ein sehr emotionaler Roman, der nach Hollywood führt und bei mir für Kopfkino und ein paar Tränen sorgte!

— Smilla507
Smilla507

Stöbern in Romane

Die Tänzerin von Paris

Lucias Geschichte hat mich sehr bewegt. Es war erschreckend mit zu verfolgen, wie aus einer talentierten Frau ein psychisches Wrack wird.

hasirasi2

Und es schmilzt

Eine großartige Geschichte, ohne dabei zu sein doch dabei, und wie sprachgewaltig - wow!

Daniel_Allertseder

Im Herzen der Gewalt

Ein wirklich dramatisches, aber auch faszinierendes Buch über den Mut eines Mannes, der belogen und betrogen wurde - ein Mutmacher!

Daniel_Allertseder

Der Brief

Gute Idee, oberflächliche Umsetzung

skaramel

Töte mich

Nicht zu empfehlen.

verruecktnachbuechern

Hotel Laguna

Eine literarische Familienreise in das schöne Mallorca. Gewürzt mit Kritik am Massentourismus

rallus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Sehnsucht ihrer Mutter" von Francine Rivers

    Die Sehnsucht ihrer Mutter
    Arwen10

    Arwen10

    Diese Leserunde findet mit feststehenden Teilnehmern statt. Francine Rivers Die Sehnsucht ihrer Mutter Francine Rivers verarbeitet Teile ihrer eigenen Geschichte zu einem bewegenden Drama über Glaube und Träume. Und über die Unbezwingbarkeit der Liebe zwischen Müttern und Töchtern. Eine Geschichte, die mehrere Kontinente und Generationen umspannt. Alles beginnt 1901 in der Schweiz und führt die junge Marta Schneider durch halb Europa und schließlich nach Kanada, wo sie dem gutaussehenden Niclas Waltert begegnet und mit ihm eine eigene Familie gründet – bis der Zweite Weltkrieg ihre Familie auseinanderreißt ..

    Mehr
    • 179
    Smilla507

    Smilla507

    04. July 2016 um 23:26
    Beitrag einblenden
    eskimo81 schreibt Da es zwei Bücher gibt, dachte ich, dass sich das ganze gemütlich entwickelt. Das scheint aber nicht der Fall zu sein. Der Tot ihrer Mutter und Schwester, wie tragisch. Die Vergewaltigung etc. ...

    Ich mag Francine Rivers Schreibstil auch extrem! Mein erstes Buch von ihr war "Die Liebe findet dich", welches ich ebenfalls so inhaliert habe, wie dieses. Dass Martas Ehemann hoffentlich ein ...

  • Super!

    Die Liebe findet dich
    ramylu

    ramylu

    09. May 2016 um 19:34

    Wer viele Buchtipps, Sprüche, Videos und vieles Mehr zum Thema lesen sucht, ist hier genau richtig. Auch bei diesem Buch gibt es ein Eintrag:

    https://lesemausblog.wordpress.com/2016/03/01/die-liebe-findet-dich/

  • Emotionale Achterbahnfahrt

    Die Liebe findet dich
    MelE

    MelE

    09. November 2015 um 06:35

    Ich habe schon sehr viele Bücher der Autorin Francine Rivers gelesen und auch mit "Die Liebe findet dich" konnte sie mich wirklich begeistern. Die letzten 100 Seiten empfand ich als sehr aufwühlend und ich musste ein paar Mal sehr schwer schlucken und war nahe dran in Tränen auszubrechen. Francine Rivers scheint zu ahnen, wo sie mich packen muss, um mein Leben zu überdenken und meine Prioritäten zu richten. Es hat einen leichten Touch des verlorenen Sohnes, denn auch dieser wird mit offenen Armen empfangen und sogar ein Fest gefeiert, trotz der Untreue und Schuld in seinem Leben. Abra ergeht es nicht anders, auch sie muss erst fortziehen, um die Liebe zu finden oder sich von ihr finden lassen. Es ist sehr schmerzlich mitzuerleben, welche inneren Kämpfe Abra durchlebt und welch steinigen Weg sie dabei geht.  Die Story spielt in einer Zeit, in der auch Marilyn Monroe und Elvis Presley präsent sind. Der Koreakrieg ist ein großes Thema und mir gefielen die Eindrücke in die vergangene Zeit, die sich in vielen Dinge nicht vom Heute unterscheidet. Auch heute sind Menschen auf der Suche nach Liebe und Anerkennung und oft sind die Wege die sie wählen nicht die Richtigen. Auffällig ist hier, das sich Abra nirgendswo dazugehörig fühlt und als sich die Gelegenheit bietet ausbricht. Fast kann ich es nachempfinden, aber ich sah schon von Anfang an, wohin es führen wird und welche Verluste Abra zu beklagen hat. Es ist eine sehr schmerzliche Erfahrung und wäre vielleicht auch unnötig gewesen, wenn von Anfang an klar gewesen wäre, warum Pastor Zeke sie nicht behalten hat, nachdem seine Frau Marianne gestorben war. Offenheit wäre angemessen gewesen einem kleinen Kind zu erklären, warum man es in eine andere Familie gibt und sie so erschien es Abra abschiebt, weil sie nicht liebenswert ist und vielleicht sogar Schuld am Tod der Mutter. Kinder haben ihre eigenen Ideen und Gefühle und ich finde es erstaunlich, dass Abra doch den Mut findet Dinge anzusprechen und dadurch Versöhnung auszusprechen.  In "Die Liebe findet dich" werde viele Emotionen wach und ich fühlte mich manchmal mit meinen eigenen überfordert, denn auch ich fühlte mich als Kind ungeliebt und abgeschoben. Francine Rivers scheint dies zu ahnen, denn sie bietet mir in ihren Büchern oft an, in die Arme des Vaters zu flüchten, um dort zur Ruhe zu kommen. Abra hat diesen Weg noch vor sich und es war für mich auch sehr schmerzlich, da ihre innere Zerrissenheit oft deutlich wurde. Für mich ein absolutes Lesehighlight und mehr als eine Leseempfehlung wert. Auch wenn ab der ersten Seite weiß, wohin das Buch führt, ist es eine Offenbarung von tiefer Liebe, auf die ich mich sehr gerne eingelassen habe,

    Mehr
  • Die Liebe findet dich

    Die Liebe findet dich
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    Dank einer Leserunde durfte ich "Die Liebe findet dich" von Francine Rivers lesen. Es war mein erstes Buch der Autorin und von Seite zu Seite hat mich ihr wunderbarer Erzählstil mehr für sich eingenommen und zum Ende hin, konnte ich das Buch nur noch widerwillig aus der Hand legen. Der Erzählbogen spannt sich vom Jahr 1936, als Pastor Zeke Freemann auf seinem frühmorgendlichen Gebetsspaziergang ein ausgesetztes Neugeborenes findet über den Korea-Krieg der USA in den 1950er, den Glanz Hollywoods zu seiner Blütezeit bis ins Jahr 1958. Es wird die Geschichte von Abra erzählt, die von Pastor Freemann gefunden und dann von ihm und seiner Frau Marianne liebevoll aufgezogen wird. In Abras 5. Lebensjahr stirbt die herzkranke Marianne und der Pastor sieht sich gezwungen das junge Mädchen in eine liebevolle Adoptivfamilie zu gegeben. Dieser Schritt wird fortan Abras Leben bestimmen, da sie sich ab sofort ungeliebt und nicht akzeptiert fühlt. Sie lässt niemanden mehr an sich heran, steht im ständigen Konkurrenzkampf mit ihrer Adoptivschwester Penny und findet nur bei der alten Mitzi und dem Klavierspielen so etwas wie ein wenig Frieden. Kurz vor ihrem 17. Geburtstag verschlägt es den charmanten Dylan in die Kleinstadt Haven und er wirbelt viel Staub auf. Abra kann sich der Faszination des "jungen Wilden" nicht entziehen, schlägt alle Warnungen in den Wind und lässt alles zurück. Irgendwann hat er genug von dem jungen Mädchen und die Faszination des Hollywood-Agenten Franklin Moss für Abra kommt ihm gerade recht. Der Mann, der Abras Vater sein könnte, nimmt die junge Frau unter seine Fittiche, formt sie nach seinen Vorstellungen und ebnet ihr den Weg als aufstrebender Schauspielerin. Doch will Abra das wirklich? Kurz bevor sie sich endgültig verliert, zieht sie die Notbremse und dies hat dramatische Folgen... Die Autorin zeichnet ein unterhaltsames Bild vom Hollywood der 50er Jahre, was einen spannenden Hintergrund zu Abras dramatischer Geschichte bietet. Die Handlung wird hauptsächlich aus Abras Sicht erzählt, aber auch Joshua, der Sohn von Pastor Freemann kommt zu Wort und stellenweise sogar der Pastor selbst. Während Abra, nach dem sie allen Halt verloren hat, wie ein Blatt vom Wind herumgewirbelt wird, steht Joshua mit beiden Beinen fest im Leben, baut sich nach traumatischen Erlebnissen im Krieg eine Existenz als Schreiner auf und steht seinen Mitmenschen mit seiner ruhigen, bedachten Art und seinem überzeugten Glauben zur Seite. Während man an der Seite von Abra eine emotionale Achterbahn erlebt, bieten Joshuas Erlebnisse Gelegenheit zum Durchatmen. Man kommt beiden Charakteren auf diese Art sehr nahe, was mir gut gefallen hat. Der christliche Glaube der Figuren bzw. die Allgegenwart Gottes wird im Rahmen der Geschichte schön vermittelt und die damit verbundenen Botschaften hallen nicht nur bei Abra nach. Mir selbst haben bei Joshua und Pastor Freemann ein wenig die Ecken und Kanten, die jeden Menschen ausmachen gefehlt. Sie zeigen zwar durchaus Emotionen, aber das Ganze gleicht dem leichten Kräuseln auf einer Seeoberfläche und ging mir für mein Empfinden nicht immer tief genug. Da hat mich Abra mit ihren Zweifeln, ihrer Angst und dem Finden ihres Mutes mehr berührt. Alles in allem eine sehr unterhaltsame Geschichte, die ich gerne gelesen habe.

    Mehr
    • 7
    Cridilla

    Cridilla

    02. September 2015 um 02:57
  • Ein wunderbar bewegender Roman

    Die Liebe findet dich
    BonnieParker

    BonnieParker

    30. August 2015 um 15:47

    "Die Liebe ist stark" ist mir durch dieses wunderbare Cover aufgefallen zudem weckte der Titel meine Neugier was wohl dahinter steckt. Die Story, die dann auf mich zukam fesselte und überraschte mich. Ich bin nicht der Mensch mit großem Glauben und bin auch nicht kirchlich erzogen, aber hier fand sogar ich einen Bezug zu Gott und verstand, warum Gläubige so an ihrem Gott festhalten. Dieses Buch bewegt, stimmt nachdenklich und fesselte mich emotional wirklich sehr stark.  Abra, die Hauptprotagonistin, ist eine ruhelose Seele, die ihren Glauben durch mehrere Schicksalsschläge verloren glaubte. Wie sie ihren Lebensweg meistert und die Tiefen überwindet ist beeindruckend.  Joshua ihr "Bruder" ist eine wundervolle Person, dessen Kraft, Liebe und Hoffnung mich wirklich faszinierte. Das ganze Buch über hoffte ich mit ihm und war tief bewegt, wie unvoreingenommen und selbstlos er mit den Menschen umgeht.  Der Roman von Francine Rivers ist wirklich ein Meisterwerk, dass den Leser im Innern berührt und nachdenklich stimmt. Sie hat eine wundervolle Art zu schreiben und sich direkt in das Herz des Lesers zu schleichen.  Die Kapitel in diesem Buch sind etwas länger gehalten, was es mir noch erschwerte mit dem Lesen aufzuhören. Jede Möglichkeit, die sich mir bot, nutzte ich um Abra weiter auf ihrem schweren Weg zu begleiten.  Dieses Buch macht deutlich, dass man sich in Menschen täuschen kann, dass manche Ängste unbegründet sind, das Glaube ein Halt bedeutet und die Liebe alles überwindet. Auch nach dem Lesen hallt dieser Roman noch nach. Ich bin immer noch bewegt und muss immer wieder in Situationen an bestimmte Stellen im Buch denken.  Ich kann dieses Buch nur wirklich jedem ans Herz legen, es ist einfach in seiner Art mehr als wundervoll. 

    Mehr
  • Eine bewegende Geschichte über Versuchung, Gnade, Liebe und Heilung

    Die Liebe findet dich
    Uhu1

    Uhu1

    07. August 2015 um 15:54

    Pastor Zeke findet unter einer Brücke ein Neugeborenes und rettet ihm das Leben. Gemeinsam mit seiner Frau zieht er die kleine Abra auf. Doch die Nestwärme hält nicht lange an und Abra kann die Entscheidungen ihrer Versorger nicht begreifen… Abra wächst zu einem rebellischen Teenager heran. Sie fühlt sich nirgends zugehörig, sehnt sich nach Liebe und Annahme und sucht diese bei Dylan, einem hübschen jungen Mann, nach dem sich alle jungen Frauen umdrehen. Gerade das Mysteriöse, das Gefährliche an ihm reizt sie und sie brennt mit ihm durch. Was als süsse Versuchung getarnt war, entpuppt sich als Alptraum. Sie dient als Objekt der Lustbefriedigung, wird missbraucht und in Abhängigkeit gehalten. Statt Freiheit zu erleben, verkauft sie sich mit Haut und Haaren einflussreichen Leuten, die sie zum neuen Stern am Filmhimmel formen wollen. Doch Abra ist zu stolz und schämt sich zu sehr, um zurück zu den Menschen zu gehen, die sie lieben. Doch Gottes Gnade reicht bis ans Ende der Welt und erreicht auch Abra durch ihren Panzer hindurch… Gibt es für Abra Vergebung und Heilung? Der Autorin ist eine eindrückliche Geschichte über Versuchung, Gnade und bedingungslose Liebe gelungen. Wie man es von Francine Rivers gewohnt ist, ist der Roman so packend geschrieben, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Vielleicht mag die Welt auf den ersten Blick etwas stark in Schwarz und Weiss geteilt sein. Pastor Zeke und sein Sohn Joshua haben wenig Ecken und Kanten. Die Erklärung der Autorin im Nachwort schafft aber Klarheit. Die Idee des Buches lehnt an die Geschichte aus dem Buch Hesekiel an, bei der Gott sein erwähltes Volk mit einem Neugeborenen vergleicht, für das er sorgt und später sogar zu seiner Braut erwählt und das obwohl es gar nichts von ihm wissen will. Die Autorin versuchte ein Stück von Gottes Wesen in Pastor Zeke hineinzulegen, um diesen Vergleich lebendig werden zu lassen. Vor diesem Hintergrund liest sich die Geschichte nochmal ganz anders. Und der Leser kommt ins Nachdenken über die bedingungslose Gnade und Liebe Gottes, für die keine Schuld zu gross ist. Nur diese eine wahre Liebe bringt Frieden, Glück und Freiheit. Mich erinnert dieses Buch an „Die Liebe ist stark“ von der gleichen Autorin, dort ist die Geschichte aus dem Buch Hosea sehr eindrücklich aufgegriffen. Mich hat die „Die Liebe findet dich“ gepackt, noch lange ging mir die Geschichte nach. Bei den verschiedenen Bettszenen habe ich mich etwas gefragt, ob dies denn sein müsse, damit sich das Buch breiter verkauft oder ob sie für die Geschichte wirklich relevant sind. Trotzdem finde ich das Buch sehr eindrücklich und lesenswert. Vielleicht gibt es ja sogar eine Fortsetzung? Eine Sache bleibt nämlich ungeklärt… Gute vier Sterne von mir, fünf bleibt für absolut geniale Werke vorbehalten...

    Mehr
  • Ein wirklich tolles Buch

    Die Liebe findet dich
    leseratte69

    leseratte69

    03. August 2015 um 17:32

    Klappentext Kalifornien, 1936: Pastor Freeman findet ein verlassenes Neugeborenes unter einer Brücke. Seine Frau und er ziehen die kleine Abra auf wie ein eigenes Kind. Ihr Sohn Joshua wird Abras persönlicher Beschützer und bester Freund. Doch Abra fühlt sich trotz allem nicht wirklich zugehörig. Sie wächst zu einem rebellischen Teenager heran und brennt schließlich mit dem charmanten Dylan nach Hollywood durch, um Karriere beim Film zu machen. Tatsächlich gerät sie bald an einflussreiche Leute und wird zum neuen Stern am Filmhimmel. Endlich ist sie "jemand" - doch der Erfolg hat einen schrecklichen Preis ... Mit diesem lange erwarteten Roman legt Bestsellerautorin Francine Rivers eine wahrhaft filmreife Geschichte um Versuchung, Gnade und bedingungslose Liebe vor, die dem Leser noch lange nachgeht. Über die Autorin Francine Rivers war bereits eine Bestsellerautorin, als sie sich dem christlichen Glauben ihrer Kindheit wieder zuwandte. Anschließend schrieb sie im Jahr 1986 ihr bekanntestes Buch, "Die Liebe ist stark", dem noch rund 20 weitere Romane folgten. Sie lebt mit ihrem Mann in Nordkalifornien. Meine Meinung Story Dieses Buch aus dem Gerth Medien Verlag hat mich mal wieder so richtig begeistern können. Die Story ist so aufgebaut, wie es sich für einen guten Roman gehört, mit Spannung, sehr viel Gefühl und Liebe. Nicht nur die Liebe, die die Protagonistin Abra in ihrem Leben vermisst, sondern auch die Liebe zu Gott bzw. Gottes Liebe zu Abra, an der diese sehr zweifelt. Was ich bei ihrem schweren Leben und den vielen Enttäuschungen die sie erlebt, gut nachvollziehen kann. Das Buch beginnt mit Abras Geburt 1936. Sie wird von Pastor Zeke Freeman kurz danach unter einer Brücke gefunden und von ihm und seiner Frau Marianne aufgenommen und wird auch von ihrem neuen Bruder Joschua abgöttisch geliebt. Damit beginnt Abras Schicksal, das sich wie ein roter Faden durch ihr Leben zieht. Nach dem Tod von Marianne will Pastor Zeke sie in guten Händen wissen und lässt Abra von Peter und Prriscilla, adoptieren. Abra verlebt zwar eine gute Kindheit, doch sie fühlt sich abgeschoben und ungeliebt und haut mit 17 Jahren von Zuhause ab. Danach nimmt das Schicksal seinen Lauf. Abra zweifelt an Gott und den Menschen und begeht Fehlentscheidungen die sie mitten in die Glorreichen 50 ziger Jahre nach Hollywood bringen: Doch auch dort ist alles mehr Schein als Sein und Abra wird auch dort nicht glücklich. Gleichzeitig erlebt man Joschua, der die ganze Zeit nicht aufgehört hat nah Abra zu suchen, weil er nach ihrem Verschwinden gemerkt hat, dass er sie liebt. All dieses hat Francine Rivers wunderschön wiedergegeben und sehr emotional und realistisch gestaltet, so das man das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen möchte. Ich kann das Buch wirklich weiterempfehlen. Schreibstil Das Buch ist in einem sehr schönen, leicht zu lesenden Schreibstil geschrieben, der mich sofort in seinen Bann genommen hat. Schon nach wenigen Seiten wusste ich, dass es mir schwer fallen würde das Buch wieder aus der Hand zu legen. Es wird zum größten Teil aus der Sicht von Abra geschildert, aber auch Joschuas Weg kommt nicht zu kurz. Der christliche Aspekt ist wunderbar in die Geschichte eingesponnen, so das es auch jeder lesen kann, der damit nicht so viel zu schaffen hat. Charaktere Dies ist ein Buch bei dem mir die Charaktere von Anfang an ans Herz gewachsen sind. Abra hat in mir sofort den Mutter und Beschützerinstinkt geweckt. Man durchlebt mit ihr die Höhen und Tiefen ihres Lebens und die Suche nach der wahren Liebe, sei es die Liebe zu einem anderen Menschen, oder aber die Liebe zu Gott. Abra möchte einfach nur geliebt werden so wie sie ist, doch alle wollen sie nach ihren Vorstellungen umformen. Auch Joschua und Pastor Zeke mochte ich sehr, obwohl ich nicht nachvollziehen konnte, wie er Abra zur Adoption freigeben konnte, wo er sie so geliebt hat. Joschua hält all die Jahre an seiner Liebe zu Abra feste, was sich ja später auch auszahlt. Alle Charaktere sind mit sehr viel Tiefgang ausgelegt, sehr real und authentisch wiedergegeben, so das man sie einfach sympathisch finden muss. Francine Rivers hat selbst die "Bösewichte" gut aussehen lassen und sehr real geschildert. Mein Fazit Ein absolut tolles, sehr berührendes Buch, dass mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Francine Rivers entführt uns in die goldenen 50ziger Jahre, und schnell wird einem klar, das nicht alles Gold ist was glänzt. Eine Buch mit einer tollen berührenden Story, tollen Charakteren mit Tiefgang und einer Botschaft an die Liebe. Ich vergebe volle fünf von fünf Sternen mit einem dicken Plus dahinter und eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Rezension zu ,,Die Liebe findet dich" von Francine Rivers

    Die Liebe findet dich
    Buchbloggerin

    Buchbloggerin

    28. July 2015 um 12:52

    Kalifornien, 1936: Pastor Freeman findet ein verlassenes Neugeborenes unter einer Brücke. Seine Frau und er ziehen die kleine Abra auf wie ein eigenes Kind. Ihr Sohn Joshua wird Abras persönlicher Beschützer und bester Freund. Doch Abra fühlt sich trotz allem nicht wirklich zugehörig. Sie wächst zu einem rebellischen Teenager heran und brennt schließlich mit dem charmanten Dylan nach Hollywood durch, um Karriere beim Film zu machen. Tatsächlich gerät sie bald an einflussreiche Leute und wird zum neuen Stern am Filmhimmel. Endlich ist sie “jemand” – doch der Erfolg hat einen schrecklichen Preis …  Mit diesem lange erwarteten Roman legt Bestsellerautorin Francine Rivers eine wahrhaft filmreife Geschichte um Versuchung, Gnade und bedingungslose Liebe vor, die dem Leser noch lange nachgeht.  Ich war sehr gespannt auf diesen Roman, weil ich bisher einiges Gutes von Francine Rivers gelesen habe. Auch diesmal hat sie es geschafft, so mitreißend und gefühlvoll zu schreiben, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte! Die Geschichte der Protagonistin, Abra Matthews, ist gleichzeitig herzzerreißend und wunderschön. Man fühlt mit ihr, weil sie sich nicht geliebt fühlt und Minderwertigkeitsgefühle empfindet, obwohl sie wie eine eigene Tochter von Peter und Priscilla, sowie von Pastor Zeke geliebt wird. Durch all diese Gefühle kommt eine Zeit in Abras Leben, in der sie einige schwerwiegende Fehler begeht, doch letztendlich sieht sie ein, dass sie ihr Leben lang im Unrecht war, was ihre Familie und Pastor Zeke betrifft. Wenn man das Nachwort der Autorin gelesen hat, kann man einige Parallelen zwischen Francine Rivers selbst und Abra erkennen. Rivers erzählt, dass sie in einer gläubigen Familie aufgewachsen ist, sich aber in jungen Jahren von Gott abgewandt hat, bis sie schließlich Jahre später wieder zu Gott gefunden hat. Auch Abra ist in einer gottesfürchtigen Familie aufgewachsen. Auch sie hat ihre Umgebung und Gott hinter sich gelassen und ist später wieder zurückgekehrt. Ich denke, Francine Rivers hatte mit diesem Roman zum Einen die Möglichkeit, ihre Vergangenheit nochmals zu verarbeiten, zum Anderen aber auch, den Menschen zu zeigen, wie wichtig es ist, sein Leben Gott anzuvertrauen und nicht vor ihm wegzulaufen. Dabei kann es sehr hilfreich sein, Menschen wie Pastor Zeke, Mitzi, Peter, Priscilla und Joshua in seiner Umgebung zu haben – Menschen mit einem tiefen und starken Glauben an Gott. Mir hat die Geschichte unglaublich gut gefallen und ich emfehle jedem, der gerne tiefsinnige Literatur liest, dieses Buch zu lesen! Außerdem danke ich dem GerthMedien Verlag herzlich für dieses Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Liebe findet dich" von Francine Rivers

    Die Liebe findet dich
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen: Der Verlag Gerth Medien stellt vier Exemplare des Buches "Die Liebe findet dich" von Francine Rivers zur Verfügung Vielen Dank an den Verlag  für die Unterstützung der Leserunde! Zum Inhalt: "Kalifornien, 1940: Pastor Freeman findet ein verlassenes Neugeborenes unter einer Brücke. Seine Frau und er ziehen die kleine Abra auf wie ein eigenes Kind. Ihr Sohn Joshua wird Abras persönlicher Beschützer und bester Freund. Doch Abra fühlt sich trotz allem nicht wirklich zugehörig. Sie wächst zu einem rebellischen Teenager heran und brennt schließlich mit dem charmanten Dylan nach Hollywood durch, um Karriere beim Film zu machen. Tatsächlich gerät sie bald an einflussreiche Leute und wird zum neuen Stern am Filmhimmel. Endlich ist sie "jemand" – doch der Erfolg hat einen schrecklichen Preis ... Mit diesem lange erwarteten Roman legt Bestsellerautorin Francine Rivers eine wahrhaft filmreife Geschichte um Versuchung, Gnade und bedingungslose Liebe vor, die dem Leser noch lange nachgeht." Hier der Link zur Leseprobe.  Das englischsprachige Youtube-Video findet ihr hier: Bitte bewerbt euch bis zum 7. April hier im Thread und beantwortet die Frage, wie euch die Leseprobe gefällt. Bei diesem Buch müsst ihr die Portokosten von 2 Euro selber tragen. Wir bitten euch, vor eurer Bewerbung folgende Punkte zu berücksichtigen:  - Der Gewinner verpflichtet sich dazu, sich innerhalb von ca. 4 Wochen mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte auszutauschen und eine Rezension zu schreiben. - Es können nur Bewerber berücksichtigt werden, deren Profil öffentlich ist und die mindestens eine Rezension in ihrem Profil haben. - Bitte schaut nach dem Verlosen selbstständig nach, ob ihr gewonnen habt und übermittelt eure Adresse innerhalb von 48 Stunden. Ihr erhaltet keine Nachricht und sonst wird neu gelost. - Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun. Das Buch könnt ihr unter  http://www.gerth.de/ für 16,99 € (Buchpreis)  bestellen.Dort könnt ihr auch sehr gerne eure Rezension hinterlassen.

    Mehr
    • 72
  • Die Liebe ist langmütig und freundlich...

    Die Liebe findet dich
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    24. July 2015 um 23:16

    „Ich kannte dich, bevor du geboren wurdest. Ich habe die Haare auf deinem Haupt gezählt. Ich habe deinen Namen in meine Handflächen geschrieben.“ 1936: Abras Leben ist schon bei ihrer Geburt turbulent: Der Pastor Zeke Freemann findet sie bei einem Morgenspaziergang als frisch geborenes Baby unter einer Brücke. Weil seine Frau und er sich sehnlichst ein zweites Kind wünschen, nehmen sie die kleine Abra als ihr Pflegekind auf. Doch bereits mit fünf Jahren erlebt Abra die ersten Enttäuschungen. Sie hat Schwierigkeiten, ihren eigenen Weg zu finden und testet Grenzen. Einzig Zekes Sohn Joshua ist ihr eine verlässliche Stütze. Doch als Abra mit dem gutaussehenden Dylan durchbrennt, bricht ihre Verbindung ab. Während Dylan sie demütigt und benutzt wird Abra klar, dass sie einen Fehler gemacht hat. Doch es gibt keinen Weg zurück… Wer, so wie ich, bereits Romane von Francine Rivers gelesen hat, wird mit einer entsprechend hohen Erwartung an das Buch herangehen. Wie ich es bei anderen Büchern von der Autorin schon erlebt habe, zeigt auch dieses Buch durch große Ehrlichkeit, welche unterschiedlichen Facetten das Leben haben kann. Themen wie Verlassen werden, Lügen, Streit, Abtreibungsgedanken und Abkehr von Gott werden offen und vorurteilsfrei angesprochen. Gleichzeitig werden die Liebe Gottes und seine große Vergebungsbereitschaft im Roman sehr stark betont, so dass das Buch eine angenehme Wärme zurücklässt. Die Autorin schreibt im Nachwort, dass sie sich selber von ihrem christlichen Elternhaus abgewandt hat, bevor sie zu Gott zurückkehrte. So stammt die Idee für diesen Roman aus dem biblischen Buch Hesekiel, Kapitel 16: Das von Gott erwählte Volk wird dort mit einem ungewollten Baby verglichen, das ihn abgelehnt, auf dass er aber trotzdem aufpasst und für das er sorgt. Der Bezug zum christlichen Glauben kommt hier sehr stark vor. Pastor Zeke und Joshua haben ein sehr ausgeprägtes Vertrauen und eine enge Beziehung zu Gott. Immer wieder wird der Glaube durch Gespräche oder Gebete lebendig gelebt. Abra hingegen kehrt Gott den Rücken zu und hört sein rufen nicht. Ein tiefgründiger, aber angenehm zu lesender Roman über bedingungslose Liebe, Treue und Vergebung, der uns erahnen lässt, wie Gott ist.

    Mehr
  • Es gibt immer Licht, wenn du es brauchst

    Die Liebe findet dich
    LEXI

    LEXI

    Mit „Die Liebe findet dich“ hat Francine Rivers eine aufwühlende, zutiefst bewegende Geschichte von Freundschaft, Familie, Liebe, Hoffnung, Verzweiflung und Glauben erzählt, die dem Leser den Boden unter den Füßen wegzuziehen vermag, ihn atemlos zurück lässt, seine Gedanken noch weit über die letzte Seite dieses Buches hinweg gefangen hält. Bereits der Klappentext schockiert mit der Verzweiflungstat einer jungen Mutter, die im Kalifornien des Jahres 1940 unter einer Brücke ihr Baby zur Welt bringt, und es dort zurück lässt. Dem neugeborenen Mädchen hätte unweigerlich der Erfrierungstod gedroht, wäre Pastor Ezekiel Freeman nicht während seiner frühmorgendlichen Gebetszeit an dieser Stelle vorbei gekommen. Der tief betroffene Mann wärmt das Baby mit seinem Körper und bringt es unverzüglich ins Krankenhaus. Ezekiels Ehefrau Marianne, deren sehnlichster Wunsch nach einem zweiten Kind sich aufgrund einer Herzschwäche niemals erfüllen sollte, fleht ihren Mann an, die kleine Abra zu adoptieren. Und der Pastor, der sein Herz bereits bei der ersten Begegnung an das kleine Mädchen verloren hatte, willigt ein. Abra wächst in der liebevollen Geborgenheit der Familie auf, der fünf Jahre ältere Sohn Joshua Freeman wird zu Abras bestem Freund und Gefährten. Doch das Schicksal scheint es nicht gut mit Abra zu meinen, nach einem schrecklichen Verlust fühlt sie sich ausgeschlossen und nirgendwo zugehörig, sie betrachtet Haven als „ödeste Stadt auf Erden“. In ihren rebellischen Teenagerjahren lernt sie den zwanzigjährigen Dylan Stark aus Los Angeles kennen, einen atemberaubend gut aussehenden, charismatischen Sohn aus gutem Hause. Dylan verdreht ihr völlig den Kopf und bringt sie schließlich sogar dazu, mit ihm durchzubrennen. Doch die Glitzerwelt Hollywoods, in der Abra sich danach wiederfindet, ist anders, als sie es sich ausgemalt hatte. Der Schein trügt. Hinter den Kulissen lauern Enttäuschungen, es offenbart sich eine ernüchternde Welt, die hinter ihren Fassaden Resignation und Verzweiflung für Abra bereithält. Francine Rivers erzählt von dem langen, schweren Weg, der die junge Frau schließlich an eine Gabelung führt, an der sie sich für eine bestimmte Richtung entscheiden muss. Ich muss gestehen, dass ich nicht unvoreingenommen an dieses Buch herangegangen bin. Francine Rivers war für mich bereits vor dieser Lektüre ein Garant für faszinierende, tiefgründige Romane, eine Autorin, die sich nicht scheut, sich auch schwierigen Themen zu widmen. Im vorliegenden Roman, dessen einnehmender Schreibstil das Lesen zu einem Vergnügen macht, spielt der Glaube an Gott eine zentrale Rolle. Nach Abras Aufbruch in die Glitzerwelt Hollywoods lässt sie ihre Familie, ihre Freunde und Bekannten zurück, eine Gemeinde, die sich um das Mädchen sorgt und für Abras Wohlergehen und Rückkehr betet. Die ins Buch eingebrachten Gebete der Protagonisten sowie die Bibelzitate wurden durch die kursive Schrift deutlich gekennzeichnet, und stellen für meinen Geschmack eine erhebliche inhaltliche Bereicherung dar. Mit den handelnden Personen hat sich die Autorin große Mühe gegeben – die Charakterzeichnungen sind intensiv, nachvollziehbar und sehr lebendig gehalten. Dem Leser wird das Gefühl vermittelt, sich an der Seite der Freemans, der Matthews oder gar an Abras Seite durch das Kalifornien der Vierziger, Fünfziger und Sechziger Jahre zu bewegen. Doch obgleich Francine Rivers sich ihren Protagonisten in auffallend intensiver Weise gewidmet hat, vernachlässigt sie keinesfalls die Nebenfiguren. Ganz besonders ans Herz gewachsen ist mir Mitzi Martin – „Miss Mitzi“ – die als Klavierlehrerin und ältere Freundin stets ein liebevolles Auge auf Abra hat. Ein großes Kompliment an dieser Stelle an den Verlag für das gelungene Buchcover, das dem Leser die Fünfziger Jahre auch visuell erlebbar macht. Die Haartracht, die Mode und auch das Auto passen perfekt in die Zeit, in der die Autorin die Handlung dieses Buches platzierte, ein Cover, das unweigerlich dazu verführt, es zur Hand zu nehmen und sich in den Klappentext zu vertiefen. Ich würde „Die Liebe findet dich“ als eines der schönsten Roman-Highlights meines heurigen Lesejahres bezeichnen und kann es uneingeschränkt weiter empfehlen. Ein wundervolles Buch mit tiefen Emotionen und starkem Bezug zum christlichen Glauben.

    Mehr
    • 2
  • Die Liebe findet dich

    Die Liebe findet dich
    Nik75

    Nik75

    14. May 2015 um 19:31

    „Die Liebe findet dich“ ist ein ganz besonderer Roman mit besonderen Protagonisten der in den 50er Jahren spielt. Abra ist eine besondere Protagonistin, die schon als Baby vieles durchmachen musste. Sie wurde unter einer Brücke von ihrer leiblichen Mutter abgelegt. Pater Zeke hat sie bei sich und seiner Familie aufgenommen, aber nach dem Tod seiner Frau in eine andere Familie gegeben. Abra fühlt sich dadurch nirgends zugehörig und so läuft sie mit Dylan, einen Mann den sie glaubt zu lieben davon. Das stellt sich aber als riesen Fehler heraus. Die Autorin erzählt Abras Geschichte mit einem wunderbaren Schreibstil, der einen fesselt und nicht mehr los lässt. Mich hat der Roman berührt und auch zu Tränen gerührt. Ich musste mit Abra einfach mitleben und mitleiden. Abra hat kein leichtes Leben und wird durch viele schlechte Ereignisse traumatisiert. Wie gut, dass Gott in dem Buch immer an ihrer Seite ist. In diesem Roman spielt Gott eine große Rolle und die Autorin zeigt, dass wenn man an Gott glaubt nie verloren ist. Der Roman spielt in den USA an verschiedenen Schauplätzen, wie zum Beispiel Hollywood. Wir erleben Abras Leben hautnah und bis ins Detail. Ich konnte mich wunderbar in Abra hineinversetzen und mit ihr mitfiebern. Abra glaubt zwar immer, dass sie nicht geliebt ist, aber sie täuscht sich sehr. Es gibt da noch ihren Stiefbruder Joshua, der immer für Abra da ist und sie innig liebt. Abra sieht das nicht, bis es fast zu spät ist. Aber Gott hält ihre schützende Hand über Abra. Auch Joshua und alle anderen Protagonisten werden von der Autorin bis ins Detail beschrieben und somit beim Lesen lebendig. Es ist wirklich ein wunderbarer Liebesroman, der mich tief berührt hat und mich auch in meinen Gedanken nicht mehr losgelassen hat.

    Mehr
  • Erst wenn Du Dich selbst liebst, kannst Du Liebe schenken

    Die Liebe findet dich
    Dreamworx

    Dreamworx

    09. May 2015 um 14:51

    Haven 1936. Pastor Ezekiel „Zeke“ Freemann ist auf seinem täglichen Gebetsspaziergang durch die Kleinstadt, als er an einer Brücke seinen Ohren nicht traut und das Geschrei eines Babys wahrnimmt. Tatsächlich findet er unter einer Brücke einen ausgesetzten Säugling, von der Mutter fehlt jede Spur. Zeke und seine kränkelnde Frau Marianne haben sich neben Sohn Joshua immer ein Mädchen gewünscht und entschließen sich zur Adoption. Die Kleine bekommt den Namen Abra. Als Marianne 5 Jahre später an ihrer Krankheit stirbt, fühlt sich Zeke nicht in der Lage, weiter für Abra zu sorgen und gibt sie in die Hände von Peter und Priscilla Matthews, die das Mädchen ebenfalls als Baby hatten adoptieren wollen und deren Tochter Penny Abras Freundin ist. Abra versteht nicht, warum sie nicht bei Zeke und Joshua bleiben kann und fühlt sich verstoßen und ungeliebt. Sie kapselt sich immer mehr ab. Als sie mit 17 Jahren den charmanten und attraktiven Dylan kennenlernt, brennt sie mit ihm nach L.A. durch und bricht alle Brücken nach Haven hinter sich ab. Doch Dylon entpuppt sich als großer Fehler und auch die weiteren Erfahrungen in der Stadt der Filmstars und –sternchen machen Abra immer einsamer und verzweifelter. Sie weiß am Ende nicht mehr, wer sie wirklich ist. Währenddessen begibt sich Joshua auf die Suche nach Abra und folgt seinem Herzen und den Antworten, die Gott ihm im stillen Gebet eingibt. Und wenn es auch Jahre dauern sollte, Joshua gibt nicht auf zu suchen. Wird er Abra finden und nach Haven zurückbringen? Wird Abra endlich merken, dass sie geliebt wird? Francine Rivers hat mit ihrem Buch „Die Liebe findet Dich“ einen wunderschönen Liebesroman vorgelegt, der in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts seine Haupthandlung hat. Der Schreibstil ist sehr einfühlsam, emotional und feinfühlig, dabei flüssig zu lesen. Die Kapitel sind mit wunderschönen Sprüchen aus der Bibel oder von einigen bekannten Autoren versehen, die aber aller mit dem Glauben zu tun haben und immer sehr gut zum Inhalt der einzelnen Kapitel passen. Die Autorin hat die Begabung, die vergangene Zeit wieder sehr lebendig werden zu lassen. Schon mit den ersten Kapiteln baut sie eine Spannung auf, die sich bis zum Ende der Geschichte zieht. Der Leser wird regelrecht animiert, sich Gedanken um die einzelnen Protagonisten zu machen und nach eigenen Lösungen zu suchen. Die einzelnen Charaktere sind liebevoll und detailliert skizziert, sie haben Ecken und Kanten und wirken dadurch wie Menschen, die jeder von uns kennt. Abra kam aus dem Nichts und wurde zum Glück gefunden. Doch ihre eigene Geschichte macht Abra auch zur Außenseiterin, denn als sie ihre „erste“ Familie um Pastor Zeke verlassen muss, kommt sie sich erneut verstoßen vor. Sie beginnt, daran zu zweifeln, ob sie überhaupt liebenswert ist. Doch die viel größere Frage für sie ist, zu wem sie überhaupt gehört. Einzig ihr Stiefbruder Joshua ist eine Konstante in ihrem Leben, den sie liebt und der immer für sie da ist. Doch auch die Gefühle für Joshua verändern sich. Abra ist ein zutiefst verunsicherter Mensch, die sich nach Halt, Sicherheit und Liebe sehnt und lange danach suchen muss. Zeke ist ein sehr mitfühlender Mann, der sich um alle in seiner Gemeinde kümmert und für alle betet. Er hat ein großes Herz und macht in seiner Verzweiflung einen großen Fehler, der ihm erst später bewusst wird. Joshua war immer Abras großer Bruder, doch er hatte immer schon tiefere Gefühle für Abra, die über die Jahre nur noch mehr gewachsen sind. Er könnte die Rettung für Abra sein und sie sein größtes Glück. „Die Liebe findet Dich“ ist ein christliches Buch über Hoffnung und Liebe und den Glauben daran, dass alles zur rechten Zeit geschieht und alles seinen Sinn hat, warum es passiert. Vor allem geht es darum, dass man sich selbst erst einmal lieben muss, um Liebe zu schenken und auch annehmen zu können. Ein wunderbares Buch, bei dem der Leser sein Herz an die Protagonisten verliert und mit ihnen liebt, leidet und hofft und sich dabei auch selbst Gedanken über die christlichen Botschaften dieser Geschichte macht. Absolute Leseempfehlung!  

    Mehr
  • Findet junges Mädchen in Hollywood ihr wahres Glück?

    Die Liebe findet dich
    Sunrise11

    Sunrise11

    02. May 2015 um 22:21

    1936 Haven/Kalifornien Esekiel Freemann, auch Zeke genannt, ist Pastor und lebt mit seiner Frau Marianne und Sohn Joshua in Haven. Er macht jeden Vormittag seinen Rundgang durch die Gemeinde, doch eines Tages wird er von einer inneren Unruhe erfasst, die in zwingt, zur Brücke zu gehen. Er weiß nicht, was ihn da erwartet, aber ein unbändiges Gefühl sagt ihm, dass er sich beeilen muss. Als er dort ankommt, hört er ein leises Weinen und findet ein neugeborenes Baby in einen Pullover eingewickelt im Gras liegen. Er nimmt es an sich, wärmt es und verliebt sich sofort in das kleine Wesen. Er kann das kleine Mädchen noch rechtzeitig ins Krankenhaus bringen um es vor dem Tod zu bewahren. Seine Frau Marianne leidet an einer Herzschwäche aber sie schafft es, Zeke zu überzeugen, dass Gott sie als Pflegeeltern bestimmt hat. Zeke hat zwar Angst, dass das kleine Baby Mariannes Gesundheit schadet aber sie ist so glücklich, denn sie hat sich so sehr ein kleines Mädchen gewünscht. Sie nennen es Abra und nehmen es mit nach Hause. Joshua ist auch ganz vernarrt in die Kleine und wird ihr bester Freund und Beschützer. Nach 5 Jahren stirbt Marianne in den Armen der kleinen Abra. Zeke trauert so sehr, dass er Abra schweren Herzens in eine neue Familie gibt, wo sie Mutter und Vater hat. Das bricht Abra das Herz, sie fühlt sich überflüssig, nicht mehr geliebt und sie entwickelt sich zu einem rebellischen Teenager. Als sie 17 Jahre alt ist taucht der mysteriöse Dylan auf und verdreht ihr den Kopf. Sie brennt mit ihm durch nach San Francisco und Hollywood, um endlich jemand zu sein und geliebt zu werden. Selbst ihr bester Freund Joshua, der sie inzwischen mehr liebt wie eine Schwester, kann sie nicht zur Vernunft bringen. Doch kaum ist Abra fort, erkennt sie ihren großen Fehler. Doch jetzt gibt es kein Zurück mehr, das verbietet ihr Stolz. Mit den richtigen Kontaktpersonen steigt sie schnell zu einem Star auf und endlich ist sie Jemand. Aber wo ist die alte Abra geblieben und ist es das, was sie sich vom Leben erträumt hat? Ihre Gedanken gehen oft nach Hause und vor allem zu Joshua zurück und sie fängt an zu zweifeln und zu beten. Wird sie erkennen, wer sie wirklich liebt und wo ihr zu Hause ist? Die Autorin Francine Rivers hat hier eine wundervolle und tiefgehende Geschichte erzählt, die den Leser schon nach wenigen Seiten nicht mehr loslässt. Es liest sich sehr flüssig und die Worte berühren die Seele, weil sie sehr oft den Bezug zu Gott finden. Der Handlung und die Charaktere sind sehr authentisch, den sie beschreiben, wie sich ein Mensch wie Abra fühlen muss oder könnte in so einer Situation. Auch heutzutage wollen viele junge, hübsche Mädchen entdeckt werden um schnell reich und berühmt zu werden. Nur die Familiengeschichte ist jedes Mal eine andere. Mir gefällt die Kombination aus Schicksal mit dem christlich umrahmten Hintergrund richtig gut, denn es macht diesen Roman extrem wertvoll. Das Buch hatte ebenfalls die richtige Dosierung von beiden Teilen. Auch die Emotionen wie Liebe, Gefühle, Freude und Leid sind schön dargestellt und haben oft auf meine Tränendrüse gedrückt, so dass es mich doch sehr emotional mitgenommen hat. Ich habe mit Joshua und den anderen gelitten, gehofft und gebetet. Von daher kann ich diesen Roman absolut weiterempfehlen, denn er hat mir sehr viele spannende Lesestunden bereitet.

    Mehr
  • Pretty Woman meets the Fifty's - ein grandioser Roman!

    Die Liebe findet dich
    Smilla507

    Smilla507

    „Also, was willst du, Abra?“ „Ich will...“ Die Stimme versagte ihr. „Reich und berühmt werden?“ „Ich will jemand sein.“ (S. 164) 1936: Pastor Ezekiel Freeman macht bei seinem frühmorgendlichen Gebetsrundgang eine Entdeckung: Unter einer Brücke des Städtchens Haven liegt ein Neugeborenes. Kurze Zeit später nimmt die Familie Freeman das winzige Mädchen bei sich auf und gibt ihm den Namen Abra. Fünf Jahre später zwingt ein Unglück Pastor Freeman seine Pflegetochter zu einer anderen Familie zu bringen. Ein Ereignis, das die Welt der kleinen Abra aus den Fugen geraten lässt. Zwar wird sie liebevoll von der Familie Matthews aufgenommen, doch Abra fühlt sich niemals heimisch oder irgendwo zugehörig. Deshalb fällt ihr die Entscheidung nicht schwer, als sie eines Tages noch vor ihrem Schulabschluss alle Brücken hinter sich abbricht und dem äußerst gut aussehenden Dylan nach L.A. folgt. Abra merkt allerdings recht schnell, dass das Leben in Hollywood ein erbarmungsloses Pflaster ist. Glanz und Schein sind nur Fassade und auch ihr Wunsch „jemand“ zu sein gestaltet sich schwieriger, als erwartet... WOW! Ich muss gestehen: Bei diesem Buch fehlen mir fast die Worte! Selten schafft es ein Roman mich derart zu fesseln und zu berühren, aber dieser Roman... ist einfach grandios! Francine Rivers hat das Leben eines kleinen Mädchens gezeichnet, das in einer kleinen Stadt aufwächst, adoptiert, hin- und hergerissen zwischen zwei Familien und auf der Suche nach einer Heimat. Sie fühlt sich unbedeutend, nicht gewollt – ohne zu merken, dass eigentlich die ganze Stadt hinter ihr steht. Insbesondere Pastor Freeman, dessen Sohn Joshua, die Matthews, Mitzi, ihre Klavierlehrerin, u.v.m. Viele Menschen beten für sie, ohne dass sie sich dessen bewusst ist. In verschiedenen Erzählsträngen begleitet der Leser nicht nur Abra, sondern auch andere Romanfiguren, deren Schicksal eng mit dem von Abra verknüpft ist. So erfährt man, wie es in Haven weiter geht, nachdem sich Abra nach L.A. abgesetzt hat und dort ein komplett anderes Leben beginnt. Die Haupthandlung findet in den Fünfziger Jahren statt, eine Zeit, über die ich noch nicht viel gelesen habe und eher aus den Filmen kannte. Und so kam es auch, dass ich regelrecht Kopfkino hatte während ich „Die Liebe findet dich“ gelesen habe. Die Autorin schreibt sehr flüssig, und auch wenn ich das Buch nicht so schnell lesen konnte wie andere Romane, konnte ich immer wunderbar darin abtauchen. Bis hin zum sehr emotionalen, turbulenten Ende, bei dem ich sogar ein paar Tränen verdrückt habe... Francine Rivers hat sehr viel Mut bewiesen, dieses Buch zu schreiben! Es werden sehr viele Themen verarbeitet, die ich gar nicht alle nennen kann, um nicht zu viel zu verraten. Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass es sich um einen durch und durch christlichen Roman mit einer starken Botschaft handelt. Abra macht eine sehr bewegte Zeit durch und muss einige Täler durchschreiten, bis sie die Liebe Gottes für sich annehmen kann. Fazit: „Die Liebe findet dich“ ist ein absolutes Genussbuch, das nun zu meinen allerliebsten Lieblingsbüchern gehört. Es ist eine Mischung aus „Neues Glück für Susannah“, „Das Mädchen aus dem Zug“ und „Zeig mir das Morgen“.

    Mehr
    • 3